Infos zu Kabelanschluss und DVB-C

  • Hallo,


    Da ich mit meinem Internetprovider nicht glücklich werde überlege ich mir evtl. zu Unty Media zu wechseln. Da ich noch nie einen Kabelanschluss hatte, sind ein paar Fragen offen. Vll. kann ja jemand etwas Licht ins Dunkel meiner Unwissenheit bringen. Die Infos und der Tarifjungel der verschiedenen Digital-TV Anbietern stiften leider nur Verwirrung.


    - Ich schließe einen 3play Vertrag mit Tv Basic Paket bei Unity Media ab und dazu kommt noch ein Kabelanschluss bei Kabel Deutschland?
    - Über diesen Kabelanschluss kann ich bereits alle Sender empfangen, die Kabel Deutschland in dieser Liste führt?
    http://www.kabeldeutschland.de…eie-digitale-sender.html#
    - Zusätzlich bekomme ich die hier gelisteten Sender von Unity Media:
    http://www.unitymedia.de/produ…hen/digital-tv-basic.html
    - Ich vermute die Basic Sender von Unity Media sind verschlüsselt und nicht mit frei Empfangbar, ich bräuchte also für jedes Tv Gerät entsprechende Reciever?
    - Da die meisten Sender des UM Basic Paketes über Kabel Deutschland frei empfangbar sind, lohnt sich das eigentlich überhaupt nicht. Da es gegenüber eines einfachen Telefon + Internetanschlusses keinen Aufpreis kostet kann man es einfach mitnehmen.
    - Der Verfügbarkeitscheck bei Kabel Deutschland fällt für meine Adresse leider negativ aus. Der von Unity Media hingegen positiv. Und ich weiß dass im Haus bereits ein Kabelanschluss liegt und die Wohnung über uns auch bei Unity ist. Gibt der Check von Kabel Deutschland einfach nur falsche Infos aus? Ich habe auch Kabeldosen in der Wohnung, da ein Vormieter mal Kabel hatte. Die Wohnung ist aber nicht mehr angemeldet.
    - Ich kann bei der Bestellung bei Unity Media auch einen analogen Kabelanschluss mitbestellen, ist das der von Kabel Deutschland den ich sowieso brauche? Oder macht das einen Unterschied wenn ich diese Option bei Unity buche?


    Ich wäre sehr Dankbar, wenn mich jemand aufklären könnte. Ein Kabelanschluss war für mich immer ein Buch mit sieben Siegeln. Ich habe mir immer Sat Schüsseln aufgestellt, weil es mir viel einfacher erschien. ;)

    vdr (1.7.15/1.7.15) streamdev-server (0.5.1) skincurses (0.1.9) infosatepg (0.0.11) extrecmenu (1.2) epgsearch (0.9.25.beta17) femon (1.7.8) text2skin (1.3.1) streamdev-client (0.5.1) xineliboutput (1.0.90-cvs) live (0.2.0) noad (0.7.2)
    Suse (11.3) linux (2.6.34.8-0.2)

    The post was edited 1 time, last by G-SezZ ().

  • Das Kabelnetz ist imho Deutschlandweit aufgeteilt. Also entweder Kabeldeutschland oder UM oder Wilhelmtel oder oder oder. In Niedersachsen beispielsweise ist man auf Kabeldeutschland festgelegt.


    Somit lebst Du anscheinend im Einzugsgebiet von UM.

    Asus Q1900 ITX

    Crucial 8GB DDR3L

    Digital Devices Cine S2 V5.5

    MLD 5.4

    The post was edited 1 time, last by cekaro ().

  • Hi,


    Quote

    Original von G-SezZ
    - Ich schließe einen 3play Vertrag mit Tv Basic Paket bei Unity Media ab und dazu kommt noch ein Kabelanschluss bei Kabel Deutschland?


    Nein, wenn Du im UnityMedia-Gebiet wohnst, erhälst Deinen Kabelanschluss über die, Andernfalls erhälst Du ihn über Kabel Deutschland. Es gibt aber auch noch ein paar kleine lokale Anbieter.





    Quote

    Original von G-SezZ
    - Ich vermute die Basic Sender von Unity Media sind verschlüsselt und nicht mit frei Empfangbar, ich bräuchte also für jedes Tv Gerät entsprechende Reciever?


    Einen DVB-C-Receiver/VDR brauchst Du für jeden TV, es sei denn, der TV hat schon einen eingebaut.
    Unverschlüsselt sind bei UnityMedia nur die Öffentlich-Rechtlichen (ARD, ZDF, Dritte, etc.), die Privaten (PRO7, SAT1, RTL, etc.) sind verschlüsselt, d. h. für die ÖRs reicht der Receiver und man braucht keine SmartCard.





    Quote

    Original von G-SezZ
    - Der Verfügbarkeitscheck bei Kabel Deutschland fällt für meine Adresse leider negativ aus. Der von Unity Media hingegen positiv. Und ich weiß dass im Haus bereits ein Kabelanschluss liegt und die Wohnung über uns auch bei Unity ist. Gibt der Check von Kabel Deutschland einfach nur falsche Infos aus? Ich habe auch Kabeldosen in der Wohnung, da ein Vormieter mal Kabel hatte. Die Wohnung ist aber nicht mehr angemeldet.


    Siehe erster Punkt: Du wohnst im UnityMedia-Einzugsgebiet ;) .





    Quote

    Original von G-SezZ
    Ich habe mir immer Sat Schüsseln aufgestellt, weil es mir viel einfacher erschien.


    Wenn Du die Wahl hast, nimm Sat für's TV ;) .
    Ich hab' meinen Kabelanschluss eigentlich auch nur für's Internet.


    Grüße joker

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 8GB RAM | 120GB SSD System + 3TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P553 | SEDU + 96 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • Achso. Ich dachte das wäre alles Kabel Deutschland und Unity Media nutzt nur deren Netz.
    D.h. Wenn ich bei Unity das Basic Paket buche bekomme ich auch nur diese Sender? Das ist doch sehr mager gegenüber Kabel Deutschland.


    Edit.
    Ok, so langsam sehe ich durch.
    Dass ich für DVB-C einen Reciever brauche ist klar, die Smartcard war das Wort das mir nicht einfallen wollte. ;)
    Eigentlich möchte ich den Kabelanschluss nur für Telefon und Internet. Aber TV kostet keinen weiteren Aufpreis, von daher werde ich es ja dann einfach mitnehmen. Und wenn ich es schon habe kann ich auch eine zusätzliche DVB-C Karte in den VDR stopfen. ;)


    edit 2.


    Moment, d.h. wenn ich bei Unity Media keinen anlogen KAbelanschluss bestelle zahle ich nur 20€ im Monat für alles? Nein, den Kabelanschluss mit 17€ im Monat kommt immer dazu, oder?

    vdr (1.7.15/1.7.15) streamdev-server (0.5.1) skincurses (0.1.9) infosatepg (0.0.11) extrecmenu (1.2) epgsearch (0.9.25.beta17) femon (1.7.8) text2skin (1.3.1) streamdev-client (0.5.1) xineliboutput (1.0.90-cvs) live (0.2.0) noad (0.7.2)
    Suse (11.3) linux (2.6.34.8-0.2)

    The post was edited 2 times, last by G-SezZ ().

  • Noch eine kleine Frage, mal sehen ob ich das richtig verstanden habe.
    Also ich bekomme von Unity einen DVB-C Reciever inkl. Smartcard, womit ich natürlich nur auf einem Tv-Gerät schauen kann. Für jede weitere Smartcard muss ich ein weiteres Basic Paket für 3,90/Monat bestellen.
    Gut, ich würde sowieso bei DVB-S bleiben, daher soll mich das nicht stören.


    Aber wenn ich schon digitales Kabelfernsehen habe, dann möchte ich das auch nutzen. Ich würde daher gerne den VDR zusätzlich ans Kabelnetz hängen.
    Dafür bräuchte ich dann natürlich eine DVB-C Karte mit einem CI Slot. Und Zusätzlich ein CAM Modul das die Verschlüsselung unterstützt die Unity verwendet. Und dort hinein kommt dann die Smartcard?


    Und nur mal ganz hypotetisch. Angenommen ich würde meinen DVB-C Reciever inkl. Smartcard hier in meiner Wohnung gar nicht nutzen. Könnte ich ihn einfach in einem anderen Haushalt aufstellen wenn dieser auch bei Unity Media ist?

    vdr (1.7.15/1.7.15) streamdev-server (0.5.1) skincurses (0.1.9) infosatepg (0.0.11) extrecmenu (1.2) epgsearch (0.9.25.beta17) femon (1.7.8) text2skin (1.3.1) streamdev-client (0.5.1) xineliboutput (1.0.90-cvs) live (0.2.0) noad (0.7.2)
    Suse (11.3) linux (2.6.34.8-0.2)

  • Quote

    Original von G-SezZ
    Dafür bräuchte ich dann natürlich eine DVB-C Karte mit einem CI Slot. Und Zusätzlich ein CAM Modul das die Verschlüsselung unterstützt die Unity verwendet. Und dort hinein kommt dann die Smartcard?


    Genau, aber bekommst du dann überhaupt nen TV Sender den du über Sat nicht bekommst? Weil, wenn nicht dann lohnt der Aufwand nicht, dann stecke lieber noch ne zweite Sat-Karte rein.


    Quote

    Original von G-SezZ
    Und nur mal ganz hypotetisch. Angenommen ich würde meinen DVB-C Reciever inkl. Smartcard hier in meiner Wohnung gar nicht nutzen. Könnte ich ihn einfach in einem anderen Haushalt aufstellen wenn dieser auch bei Unity Media ist?


    Klar, sind ja die selben Signale.


    cu

  • Ich glaube im Basic Paket gibt es nicht das ich nicht über Sat bekomme, zumindets nichts das mich interessiert. Aber das Family Paket mit Fox, 13th Street, SciFi, TNT Film + Serie, und Sat 1 Comedy könnte eine Überlegung wert sein.


    Die andere Möglichkeit wäre den Reciever meinen Eltern zu geben, die sind auch bei Unity, haben nur einen Reciever und würden sich vll über einen zweiten freuen.


    Mal sehen. Noch bin ich mir nicht einmal sicher ob ich überhaupt Internet und Telefon via Kabelanschluss möchte. Aber mir scheint es derzeit die atraktivste Möglichkeit zu sein. Die Telekom bietet nur DSL 6000 und das zum selben Preis wie Unity 32000. Und von gewissen Providern die Geschwindigkeiten versprechen die sie nicht annähernd liefern können habe ich die Nase voll.

    vdr (1.7.15/1.7.15) streamdev-server (0.5.1) skincurses (0.1.9) infosatepg (0.0.11) extrecmenu (1.2) epgsearch (0.9.25.beta17) femon (1.7.8) text2skin (1.3.1) streamdev-client (0.5.1) xineliboutput (1.0.90-cvs) live (0.2.0) noad (0.7.2)
    Suse (11.3) linux (2.6.34.8-0.2)

    The post was edited 1 time, last by G-SezZ ().

  • Quote

    Original von G-SezZ
    ....


    Die Telekom bietet nur DSL 6000 und das zum selben Preis wie Unity 32000. Und von gewissen Providern die Geschwindigkeiten versprechen die sie nicht annähernd liefern können habe ich die Nase voll.


    Wenn ich Unitymedia mal das gleiche Geschäftsgebahren unterstellen darf wie Kabel Deutschland, dann sind die da auch nicht groß anders wie die gängigen DSL-Anbieter.


    "... bis zu ..." heißt dann eben auch nur "bis zu": keinesfalls mehr, öfters aber deutlich weniger, und öfters ist eigentlich immer.


    Interessanterweise zeigt der hauseigene Geschwindigkeitscheck meist deutlich höhere Geschwindgkeiten an als irgendein Provider-unabhängiger Check im Internet, was dann von Hotline und Beschwerdestelle mit der Auslastung des Fremdservers abgewunken wird.
    Den Gegenbeweis anzutreten ist dann recht schwierig (aber nicht unmöglich!)

  • Naja, im Kabel teilen sich alle (an einem gemeinsamen "Vermittlungspunkt" angeschlossenen) die gesamte verfügbare Bandbreite (da sie sich ja eine gemeinsame Leitung teilen) *). So ist es auch bei Internet über Satellit.


    Bei DSL hängt es dagegen ja von der Leitungsqualität ab.


    Es gibt halt keine perfekte Technik.


    cu


    *) Wikipedia sagt es gibt 38 Mbit/s pro Kanal, nehmen wir mal an sie würden 10 Kanäle opfern (was sie AFAIK nicht tun **) ) dann wären wir bei 380MBit/s.
    Bei 32MBit/s Anschlüssen könnten sie also die Geschwindigkeit nur für 12 Nutzer garantieren.
    Damit sollte also klar sein das z.B. in einem Hochhaus mit 30 Kabelinternetkunden auch Kabel die Geschwindigkeit nicht immer garantieren kann. Es bleibt also auch hier bei einem "bis zu X MBit/s".


    **) Weil man muss/will ja noch viele analoge Sender einspeisen, dann noch alle digitalen, inkl. Pay-TV und einige Fremdsprachpaketen und dann kommt ja noch das HD Angebot. Da ist das Kabel dann mit seinen max. 60 (?) Kanälen dann auch irgendwann mal voll belegt.

  • 60Kanäle? Dürfte etwas mehr sein.


    Ich komm eher auf knapp über 90 Kanäle mit max 52MBit/s (QAM256)

  • Quote

    Original von G-SezZ
    edit 2.


    Moment, d.h. wenn ich bei Unity Media keinen anlogen KAbelanschluss bestelle zahle ich nur 20€ im Monat für alles? Nein, den Kabelanschluss mit 17€ im Monat kommt immer dazu, oder?


    wenn du nur aufs internet bzw. auf telefon und internet scharf bist solltest du vielleicht noch etwas warten da soll es wohl demnächst angebote ohne den analogen kabelanschluss geben.


    quelle: unitymedia news bei golem

    FestWare: Gigabyte GA-EP43-UD3L | Intel Q6600 2400Mhz | 4GB RAM | Nvidia GF GT220 1024MB DDR3 Colorful | DVB-S: WinTV Nova-S Plus, (DVB-C: Satelco Easywatch DVB-C) | 1TB SATA || WeichWare: Ubuntu Lucid x64, yaVDR repository + XBMC

    The post was edited 3 times, last by Marshal ().

  • Quote

    Original von wirbel
    60Kanäle? Dürfte etwas mehr sein.


    Ich komm eher auf knapp über 90 Kanäle mit max 52MBit/s (QAM256)


    War ja auch nen Fragezeichen hinter ;)
    Aber es bleibt dabei, der Platz ist endlich. Da geht nicht unendlich viel HD und Internetbandbreite.


    Wobei IMHO auch stabile 6MBit Internet reichen um zufrieden sein zu können.
    Ich erinnere mich noch gut an mein 2400er Modem mit viele Pfennig pro Minute fürs Internet. Das ging ja dann doch ziemlich schnell die Leute mit hoher billiger Bandbreite zu verwöhnen ;)


    cu

  • Hi,


    Quote

    Original von Thovan
    Wenn ich Unitymedia mal das gleiche Geschäftsgebahren unterstellen darf wie Kabel Deutschland, dann sind die da auch nicht groß anders wie die gängigen DSL-Anbieter.


    "... bis zu ..." heißt dann eben auch nur "bis zu": keinesfalls mehr, öfters aber deutlich weniger, und öfters ist eigentlich immer.


    Interessanterweise zeigt der hauseigene Geschwindigkeitscheck meist deutlich höhere Geschwindgkeiten an als irgendein Provider-unabhängiger Check im Internet, was dann von Hotline und Beschwerdestelle mit der Auslastung des Fremdservers abgewunken wird.
    Den Gegenbeweis anzutreten ist dann recht schwierig (aber nicht unmöglich!


    Rein von der technischen Seite betrachtet funktioniert es halt besser, HF-Signale über ein dafür ausgelegtes Coax-Kabel zu schicken als durch nicht isolierte 2-adrige Leiter, die eigentlich mal für 20 kHz Sprachsignale gedacht waren. An meinem 16000'er DSL-Anschluss von 1&1 kamen niemals mehr als 11000 kBit an mit sporadischen Unterbrechungen. Dazu kommt dann noch, dass die Leitung Tage, einmal sogar eine ganze Woche lang, offline war und dank VoIP auch nix Telefon ging.
    Auf dem Kabelanschluss habe ich seit der Aktivierung konstant die versprochenen 20000 kBit und noch nicht einen Ausfall zu vermelden.
    Daher ganz klar: Kabelinet geht vor DSL!


    Grüße joker

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 8GB RAM | 120GB SSD System + 3TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P553 | SEDU + 96 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • VDSL ist doch auch ganz nett :)

  • Quote

    Original von joker4791
    Rein von der technischen Seite betrachtet funktioniert es halt besser, HF-Signale über ein dafür ausgelegtes Coax-Kabel zu schicken als durch nicht isolierte 2-adrige Leiter, die eigentlich mal für 20 kHz Sprachsignale gedacht waren. An meinem 16000'er DSL-Anschluss von 1&1 kamen niemals mehr als 11000 kBit an mit sporadischen Unterbrechungen. Dazu kommt dann noch, dass die Leitung Tage, einmal sogar eine ganze Woche lang, offline war und dank VoIP auch nix Telefon ging.


    Habe ich hier auch (die Geschwindigkeit in der Fritz.Box ein wenig runterzustellen brachte mir aber ne stabile unterbrechungsfreie Verbindung), ne neue Leitung vom Hausübergabepunkt zum Splitter (immerhin nochmal 40 Meter) ist schon gezogen und wartet auf den Test. Mal sehen ob an der verhunzten 20 mal geflickten und gestückelten Verkabelung im Haus lag.


    Und für Kabel gilt deine Aussage leider auch nur für nen einwandfreies Netz. Irgendwas verbasteltes aus den 60ern (wo noch nicht mal das Analogbild ohne Bildstörungen reinkommt) dürfte beim Kabelinternet auch für Probleme sorgen.


    cu

  • Code
    1. wenn du nur aufs internet bzw. auf telefon und internet scharf bist solltest du vielleicht noch etwas warten da soll es wohl demnächst angebote ohne den analogen kabelanschluss geben.


    Mein Vertrag bei 1&1, vormals Freenet läuft demnächst aus, deshalb schaue ich mich nach etwas neuem um. Die Kündigung ist schon raus. ;)
    Bestellt hatte ich damals "bis zu" 16k Internet. Die hatte ich auch, ganze 6 Wochen lang und völlig ohne Probleme. Dann, von einem Tag zum nächsten Verbindungsabbrüche im Minutentakt. Nach einer Woche! (Ohne Telefon und Internet...) hat es Freenet dann geschafft die Leitung stabil zu bekommen indem sie auf 10k gedrosselt haben. Wenn ich von den versprochenen "bis zu 16" wenigstens 12 bekommen hätte wäre ich ja zufrieden gewesen. Aber 60% des versprochenen ist schon recht dürftig. Froh überhaupt wieder telefonisch erreichbar zu sein habe ich es dann dabei belassen und bis Freenet von 1&1 übernommen wurde (oder wie auch immer) gab es keine Probleme mehr. 2 Monate nach der Übernahme gingen die Probleme wieder los und man drosselte mich weiter herunter auf 8k....Dazu die Tatsache dass es quasi unmöglich ist durch die Warteschleife zu kommen, vor allem wenn man in dem Moment kein Festnetz hat und teuer vom Handy telefonieren muss. Davon habe ich wirklich die Nase voll.


    6000er DSL würde mir im Grunde auch reichen. Aber bei der Telekom würde ich fast das doppelte zahlen wie momentan und das für nocheinmal 2k weniger...da macht der Umstieg einfach keinen Spaß.
    Dann lieber fürs selbe Geld zu Unity und den Kabelanschluss mitnehmen.


    Die Telekom ist bei mir auch ziemlich unten durch seit hier mal so ein extrem penetranter Vertreter vor der Tür stand der selbst unserer Katze noch einen Vertrag angedreht hätte.... Also seriös kann man wohl keinen Provider bezeichnen, auf irgend eine Weise ist immer Einer schlimmer wie der Andere.

    vdr (1.7.15/1.7.15) streamdev-server (0.5.1) skincurses (0.1.9) infosatepg (0.0.11) extrecmenu (1.2) epgsearch (0.9.25.beta17) femon (1.7.8) text2skin (1.3.1) streamdev-client (0.5.1) xineliboutput (1.0.90-cvs) live (0.2.0) noad (0.7.2)
    Suse (11.3) linux (2.6.34.8-0.2)

    The post was edited 2 times, last by G-SezZ ().

  • Quote

    Original von G-SezZ
    6000er DSL würde mir im Grunde auch reichen. Aber bei der Telekom würde ich fast das doppelte zahlen wie momentan und das für nocheinmal 2k weniger...da macht der Umstieg einfach keinen Spaß.
    Dann lieber fürs selbe Geld zu Unity und den Kabelanschluss mitnehmen.


    Telekom würde auch nichts bringen, weil beide verwenden die selbe "Letzte Meile" also von der Vermittlungsstelle zum Kunden, und dort liegt üblicherweise das Problem.

  • Quote

    Original von G-SezZ
    Mein Vertrag bei 1&1, vormals Freenet läuft demnächst aus, deshalb schaue ich mich nach etwas neuem um. Die Kündigung ist schon raus. ;)
    Bestellt hatte ich damals "bis zu" 16k Internet. Die hatte ich auch, ganze 6 Wochen lang und völlig ohne Probleme. Dann, von einem Tag zum nächsten Verbindungsabbrüche im Minutentakt. Nach einer Woche! (Ohne Telefon und Internet...) hat es Freenet dann geschafft die Leitung stabil zu bekommen indem sie auf 10k gedrosselt haben. Wenn ich von den versprochenen "bis zu 16" wenigstens 12 bekommen hätte wäre ich ja zufrieden gewesen.


    Hätte vermutlich sogar geklappt wenn du selber vorsichtig Schritt für Schritt gedrosselt hättest anstatt es sie machen zu lassen.


    cu

  • Quote

    Original von Georgius
    Telekom würde auch nichts bringen, weil beide verwenden die selbe "Letzte Meile" also von der Vermittlungsstelle zum Kunden, und dort liegt üblicherweise das Problem.


    ...und genau das ist falsch! Entscheidend ist, wo man im Hauptkabel hingeschaltet wird. Die Konkurrenten der Telekom, liegen alle zusammen in einem Strang und haben damit ein hohes Störpotenzial. Natürlich geht die Bandbreite runter, wenn jemand neu dazu kommt. Deshalb hat man zunächst eine hohe Bandbreite, die im Laufe der Zeit mit mehr Kunden natürlich schlechter wird.
    Bei der Telekom hat man durch den "besseren" Strang im Hauptkabel i.d.R. zumindest eine stabile Verbindung.
    Ergo: T mag teurer sein, aber die Gegenleistung ist auch besser! Wer Gegenteiliges behauptet, sollte sich informieren...

    VDR #1 Backend: Debian on Dockstar + Sundtek DVB-C Stick. Frontend: OpenElec PVR mit xvdr on Zotac ZBOX ID-80 + Crucial 64GB SSD + 4GB Ram
    VDR #2: yavdr 0.4: Gehäuse: Silverstone Lascala SST-LC20B-M, Mainboard: Asus P5QL PRO, Grafikkarte: MSI NVIDIA GeForce GT N220-MD1GZ, TV-Karten: 2x KNC-One DVB-C, RAM: 4GB, HDD: SSD 64GB

  • Hi,


    Quote

    Original von Keine_Ahnung
    Und für Kabel gilt deine Aussage leider auch nur für nen einwandfreies Netz. Irgendwas verbasteltes aus den 60ern (wo noch nicht mal das Analogbild ohne Bildstörungen reinkommt) dürfte beim Kabelinternet auch für Probleme sorgen.


    Und genau das stimmt nicht, denn die Antennen-Verkabelung hier im Haus ist ebenso etwas über 40 Jahre alt wie die Telefonverkabelung.
    Ich hab' auch schon alle möglichen Tricks an der Fritzbox versucht, aber letztlich ließen sich die Probleme nicht in den Griff bekommen. Die Kabel-Verbindung läuft dagegen enwandfrei ohne Tricks, wie gesagt: das Koax-Kabel ist halt auch HF-geeignet, der Klingeldraht nicht.


    Grüße joker

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 8GB RAM | 120GB SSD System + 3TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P553 | SEDU + 96 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...