[Pollin] MOTOROLA VIP1710

  • Wer die VIP als Jukebox mit MusicPlayerDaemon nutzen will sollte hier mal schauen:


    http://www.open7x0.org/arena/showthread.php?tid=2550&pid=21718

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Quote

    Originally posted by seef
    Dank Hans-Werner Hilse gibt es jetzt einen exploit. Es lohnt sich mal drauf zu schauen. MPD läuft jetzt bei mir auf der Kiste direkt, ohne Hardware hack!

    Danke für den Hinweis! "drauf" = ab http://www.mikrocontroller.net…-motorola-vip1710#1795207 und http://hilses.de/vip1710/ - HTH :]


    Unglaublicherweise sind die Dinger bei Pollin (unter dem Link von Lola) immer noch nicht ausverkauft:


    http://www.pollin.de/shop/dt/M…use_MOTOROLA_VIP1710.html
    IR-Tastaturen gibt's wohl keine (mehr), aber der Exploit (da hat sich jemand wirklich die Mühe gemacht, MIPS-Assembler zu lernen und einen Stack Overflow aufzuspüren) scheint über telnet (ab wohl nur auf den Flash-basierten, also nicht allen unter Art.-Nr. 460106 gelieferten "Geschmacksrichtungen" der Box?) zu funktionieren.


    Kann schon jemand Aussagen zur Brauchbarkeit als VDR-Player/Client (PES/TS/streamdev) machen?
    VLC geht laut http://www.mikrocontroller.net…-motorola-vip1710#1733234

  • Hi zusammen, danke für die Blumen und so :-) (Bin der erwähnte Hans-Werner Hilse, der den Exploit gebastelt hat.)


    Bin gerade auf diese Seite aufmerksam geworden und da ich eh noch einen Account hier hatte (zur Zeit halt kein Sat-Empfang und daher kein VDR mehr), dachte ich mir, ich kann ja dann auch gleich meinen Senf dazu geben...


    Also: Die VIP1710-Box sollte eigentlich problemlos MPEG2 TS abspielen. Müsste man eigentlich mit dem "toish"-Kommando auf der Shell mal ausprobieren können.


    Selber per Software den Stream zu starten/zu beenden, ohne dieses Kommando (toish) zu nutzen, stelle ich mir z.Zt. noch etwas kompliziert vor. Jedenfalls habe ich noch nicht exakt herausgefunden, wie genau man da vorgehen müsste.


    Vermutlich wird der Stream von der recht zentralen Komponente "halserver" (userland-Daemon) zur Hardware geschickt (bzw. die Hardware darüber informiert, wo im Speicher die Frames liegen). Das geschieht mittels Kommunikation mit dem Kernel-Device /dev/atyx220, das allerdings selbst gar nicht so komplex zu sein scheint (komplett via ioctl's gesteuert, gar nicht soooo viele, aber zu viele, um zu raten, was sie machen). Diese Kommunikation läuft dann über drei Bibliotheken, die ATI wohl für die Plattform konzipiert habe (und für die ich keine Dokumentation habe), die libacl, libaticore, lib2dcore.


    Dann läuft ja außerdem ein X-Server, der theoretisch Overlays (OSD) anzeigen könnte.


    Ein patenter Scripter könnte da sicher etwas mit dem toish-Kommando und dann was für das OSD basteln. Da ich das jetzt lange nicht benutzt habe, bin ich mir nicht vollends sicher, aber ich glaube schon, dass zumindest die HTTP-Stream-Variante mit dem streamdev-Plugin laufen sollte.


    Übrigens ist das wohl Hardwaretechnisch eine ähnliche Plattform wie die der Dreambox 7025. Für die hat nicht zufällig jemand umfangreiche Sourcen zur Verfügung? Mich interessiert vor allem das Interface zu /dev/atyx220.


    Spannenderweise gibt es aber Quellcode zum Treiber für IR. Den werde ich mir demnächst mal vorknöpfen, denn das interessante an der Kiste ist, dass es ein "UIRT" ist, der ne Menge IR-Standards beherrscht. Und: das Ding hat auch einen Sender, den man theoretisch ansprechen könnte. Bastelspaß halt :-)

  • Quote

    Originally posted by Hawhill
    ich glaube schon, dass zumindest die HTTP-Stream-Variante mit dem streamdev-Plugin laufen sollte.


    Womit der Restbestand bei Pollin dann spätestens morgen früh verschwinden dürfte. :] Aber sind Deine Hacks denn auch auf die anderen beiden Boxentypen (ohne Flash) übertragbar?


    Quote

    Spannenderweise gibt es aber Quellcode zum Treiber für IR. Den werde ich mir demnächst mal vorknöpfen, denn das interessante an der Kiste ist, dass es ein "UIRT" ist, der ne Menge IR-Standards beherrscht. Und: das Ding hat auch einen Sender, den man theoretisch ansprechen könnte. Bastelspaß halt :-)


    Willkommen (zurück), Ritter des MIPS, in dieser Tafelrunde! ;)
    Die "IR I/O" war mir wie unter http://www.mikrocontroller.net…-motorola-vip1710#1703954 angefragt auch schon ins Auge gefallen und klingt so, als könnte es uns endlich zum "heiligen Gral" der Heimautomation und LIRC-Schaltungen, dem "eierlegenden Wollmilchtransceiver" führen, der IR und RF sendet, empfängt und ineinander übersetzt, am Ethernet hängend (LIRCs lassen sich über Port 8765 vernetzen) und mit Programmierbarkeit und Makrofähigkeiten, die jede Logtech Harmony alt aussehen lassen.

  • jau, aber bevor ihr jetzt alle das Ding kauft, solltet ihr vielleicht abwarten bis wenigstens einer das auch mal wirklich in Verbindung mit Streamdev ausprobiert hat.... Ich bin jetzt nur nach den Specs gegangen, die explizit erwähnen, dass DVB-TS im großen und ganzen supportet sind.


    Die Boxen Typ 2&3 haben halt keinen Flash, da braucht es auch den Exploit nicht, da man eh nix fest 'draufpacken kann. Leider (naja...) hab' ich kein solches Modell, so dass ich nix genaues dazu sagen kann, aber da das jeweils eh von TFTP bootet (und ergo einen etwas "intelligenteren" Bootserver benötigt) sollte auch dort ein Customizing nicht allzu schwierig sein.


    Mit dem IR-Device muss ich erst noch richtig loslegen. Mal sehen, ob ich heute noch dazu komme, vermutlich aber eher nicht...

  • Also für mich würde sich das ja schon als autonomer LIRC-Transceiver (IR+RF) am Ethernet schnell amortisieren, zumal damit die Beeinträchtigungen des DVB-Empfangs durch Interrupts abschaltende lirc_serial (Dauerbrenner "Spikes" in http://vdr-portal.de/board/board.php?boardid=13) erledigt wären.


    @lola: Aber woher der Einblick in Pollins Warenbestand - hast Du versucht, gleich 1200 zu bestellen? :rolleyes:

  • Quote

    Original von TEN
    @lola: Aber woher der Einblick in Pollins Warenbestand - hast Du versucht, gleich 1200 zu bestellen? :rolleyes:


    1200, dann wäre ich Hellseher.
    Ich habe mal 2000 St. in den Warenkorb gesetzt, dann reduziert Pollin auf 1198.


    Gruß Fr@nk

  • Quote

    Original von TEN
    Also für mich würde sich das ja schon als autonomer LIRC-Transceiver (IR+RF) am Ethernet schnell amortisieren, zumal damit die Beeinträchtigungen des DVB-Empfangs durch Interrupts abschaltende lirc_serial (Dauerbrenner "Spikes" in http://vdr-portal.de/board/board.php?boardid=13) erledigt wären.


    Wäre für mich auch interessant. Was hat denn das Teil für eine Leistungsaufnahme?


    Gruß
    Fux

    Hardware: Asus M3N78-EM µATX GF 8300 | AMD Sempron 140 | Display VFD USB MDM166A | DVB-S2 TT-3600 USB | RAM 1 GB | WD20EARS 2 TB
    Software: yaVDR 0.5

  • Ich habe meine Boxen one Probleme mit umgebauten 5V Wandwarzen (Stecker) mit jeweil 2,0 bis 2,5A laufen. Ohne Probleme. Vom Hersteller gibts ja die 3A Teile zu kaufen. Aber alte Netzteile hat man ja in der Bastel-Kiste wie alles mögliche an Kabeln.


    Edit: lola, kannst du den Link http://hilses.de/vip1710/
    bei dir mit in den ersten Post reinnehmen?

  • Also hier gibt es einen POC mit dem man Live TV vom VDR zur VIP streamen kann:


    http://www.open7x0.org/arena/showthread.php?tid=2553


    Außerdem hatte ich hier angeregt rec-man entsprechend mit toish zu erweitern, um es als Portal für die vip zu nutzen:


    http://vdr-portal.de/board/thr…?postid=930642#post930642


    Edit: Hatte ganz vergessen zu erwähnen, dass man mpeg4 ohne Transcoding streamen und anschauen kann.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

    The post was edited 1 time, last by glotzipapa ().

  • Quote

    Original von lola
    naja, momentan sind es noch 1198 Stück - wir werden sehen ;)


    Das hat nix zu sagen, ich hatte nochmal 2 nachgeordert und am Bestand hat sich nix geändert.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Quote

    Original von Fux
    Wäre für mich auch interessant. Was hat denn das Teil für eine Leistungsaufnahme?


    7 Watt

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • So, zwei Nachrichten, eine gute, eine schlechte:


    Auf http://hilses.de/vip1710 gibt es jetzt einen LIRC-Treiber. So weit, so gut. Setzt auf LIRC 0.8.2 auf, Treiber&LIRC-tools gibt es fertig kompiliert und im Source. Ist alles noch ziemlich ungetestet (außer bei mir mit einer Universal-FB ein paar schnelle schmutzige Tests). Daher keine Garantie für nix!


    Schlecht ist derweil aber, dass das Ding erstmal nur empfangend funktioniert. Sendend wäre zwar, so weit ich das überschaue, auch gar nicht so schwierig zu schreiben, aber: Ich hab' mal meine Box aufgemacht und vergeblich nach einer IR-Diode gesucht. Da ich somit keine Chance habe, das zu testen, hab' ich das auch erstmal nicht implementiert.


    Vielleicht hat jemand mit guten Augen für's Leiterbahn-Tracing ja 'ne Idee, ob man die evtl. einfach nachbestücken kann? Wenn jemand da ne gute Idee hat, setze ich mich vielleicht noch mal an den Treiber.


    Ansonsten sollte das Ding zumindest schonmal als IR-via-Ethernet-Empfänger funktionieren...

  • Habe es gerade unter http://www.mikrocontroller.net…-motorola-vip1710#1832035 gesehen - klasse, vielen Dank! :]


    Damit sollte sich dann wohl der VDR inkl. Menüs per streamdev zur VIP1710 exportieren und die Fernbedienung direkt per (W)LAN zum LIRC auf ersterem zurück verlängern lassen(?)


    Für die Sendeseite bietet es sich an, sowohl IR als auch RF vorzusehen und damit einen "eierlegenden Wollmilchtransceiver" zu realisieren - dazu müsste der Softcarrier bei LIRC im Betrieb abschaltbar kompiliert oder zur Ansteuerung der RF-Senders wieder demoduliert werden.

  • Quote

    Original von TEN
    Damit sollte sich dann wohl der VDR inkl. Menüs per streamdev zur VIP1710 exportieren und die Fernbedienung direkt per (W)LAN zum LIRC auf ersterem zurück verlängern lassen(?)


    Kannst Du mal erklären, was Du genau meinst? Mir ist das Szenario nicht ganz klar. LiveTV schauen mit Streamdev ging die ganze Zeit schon (s.o).

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Quote

    Originally posted by glotzipapa

    Kannst Du mal erklären, was Du genau meinst? Mir ist das Szenario nicht ganz klar. LiveTV schauen mit Streamdev ging die ganze Zeit schon (s.o).

    Na ja, Du musst den VDR ja irgendwie fernbedienen können - und dazu hilft es, wenn der UIRT im VIP1710 das IR-Signal empfängt und per Netzwerk an den weiteren LIRC auf der VDR-Maschine weiterleitet.


    Für den VDR sieht das dann nicht anders aus, als wäre die Fernbedienung auf ihn selbst gerichtet (d.h. niemand muß ein zusätzliches Plugin verwenden/entwickeln) - auch wenn Bildschirm und IR-Empfänger irgendwo anders im (W)LAN stehen.

  • Quote

    Original von TEN
    Na ja, Du musst den VDR ja irgendwie fernbedienen können - und dazu hilft es, wenn der UIRT im VIP1710 das IR-Signal empfängt und per Netzwerk an den weiteren LIRC auf der VDR-Maschine weiterleitet.


    Für den VDR sieht das dann nicht anders aus, als wäre die Fernbedienung auf ihn selbst gerichtet (d.h. niemand muß ein zusätzliches Plugin verwenden/entwickeln) - auch wenn Bildschirm und IR-Empfänger irgendwo anders im (W)LAN stehen.


    Hmm, ich bin nicht wirklich schlauer. Dass Du die LIRC Cmd via Netzwerk verschicken willst war mir schon klar. Meinen VDR-Server steuere ich remote mit vdradmin (PC) oder remote-timer/osd (vdr-client) . Welche Funktionalität willst Du fernsteueren? Außerdem hast Du ja kein OSD, du machst alles blind.
    Kannst du mal nen UseCase aufzeigen?


    Sorry, das ich so blöd frage.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.1.6) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, epgsearch, live, markad
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 3.2+git | Linux Kernel 5.4.72 | VDR 2.4.5 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org