[HowTo] Mediatomb LiveTV und Aufnahmen mit vdr

  • Hier entsteht jetzt mal mein erstes mini-Howto.


    Seit kurzem bin ich Besitzer eines Medion Media Player MD 86162.


    Das gute stück hat mich 65€ gekostet und hat einen Realtek-Chipsatz ähnlich wie der Asus O!play.


    Das Gerät unterstüzt streaming von UPnp AV Servern, Samba-Freigaben und wiedergabe von USB-Medien. Zusätzlich ist noch ein slot für eine Speicherkarte vorhanden (der aber bei mir anscheinend nicht funktioniert).


    Jetzt bin ich hier im Forum über dieses Howto gestolpert wo die PS3 für Live-TV und Wiedergabe von Aufnahmen über Mediatomb fit gemacht wurde.


    Irgenwie habe ich das nach der Anleitung nicht ans laufen bekommen und mich daher etwas genauer mit Mediatomb auseinandergesetzt.


    Es geht auch mit Mediatomb Bordmitteln.


    Für Live-TV habe ich im Web-Interface einen Container (Ordner) für Live-TV angelegt.


    Danach in dem Live TV Ordner für jeden Kanal ein Objekt vom Typ External URL mit den folgenden Parametern.


    Title: Der Sendername
    URL: Die Streamdev URL des Senders (bei mir als PES)
    Protocol: http-get
    Class: object.item.videoItem
    Description: irgendwas
    Mimetype: video/mpeg



    Das ganze wiederhole ich für jeden Sender.


    Jetzt kann ich LIVE-TV problemlos streamen.



    Für Aufnahmen musste ich das import.js -script anpassen damit die Odnerstruktur des VDRs korrekt übernommen wird:


    Ich habe den vorhandenen Sub addVideo durch den folgenden ersetzt:


    Code
    1. function addVideo(obj) {
    2. var chain, show, season;
    3. var location = obj.location.split('/');
    4. chain = new Array();//'Video');
    5. chain.push("VDR-Aufzeichnungen"); //Legt unterordner VDR-Aufzeichnungen an
    6. chain.push(location[location.length-3]); //Entspricht dem Verzeichnis mit dem namen der Aufnahme
    7. //chain.push(location[location.length-2]); //Wäre der unterordner mit dem Aufzeichnungsdatum
    8. //chain.push(location[location.length-1]); //file name (DONT ADD!)
    9. addCdsObject(obj, createContainerChain(chain)); }


    Das funktioniert soweit ganz gut, nur bei Serien mit mehreren Aufnahmenin einem Odner klappt es noch nicht.
    Dazu müsste man die Ebene mit den Datumsordnern wieder einblenden.


    In der config.xml von MT muss noch folgender eintrag ergänzt werden:

    Code
    1. <map from="vdr" to="video/mpeg"/>


    damit der mediaplayer für .vdr Dateien den korrekten MimeType übergeben bekommt.


    Das Ganze ist noch nicht fertig, besonders bei den Sripten gibt es noch Verbesserungsbedarf, aber es funktioniert schonmal ganz gut.

    Gruss Thorsten


    Mein VDR:
    Siemens Scenic XB P3 800Mhz, 160 GB HDD, DVD,
    TT FF Rev1.6 , TT Budget, LCD Weiss, Phobos AV-Board
    gen2vdr 1.2


    Neu! Logitech Harmony 555 - echt super das Teil!
    Neu! Medion Media Player MD 86162 (E85015) - macht was er soll

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von thoweiss ()

  • Hi thoweiss,


    super Anleitung :-) Live-TV läuft bei mir sofort mit meinem Asus O!Play.
    Leider bleibt das Bild nach ca 10 Sekunden stehen. Dann will der
    Asus Buffern, aber es geht nicht mehr weiter.


    Werde mal mein altes easyVDR killen, wollte ich schon lange, vielleicht
    liegt es daran.


    Kennst du dich noch zufällig mir dem transkodieren bei Mediatomb aus?


    Habe hier noch einen Philips Streamium NP2500, der kann MP3, WMA, nicht
    DRM AAC (m4A), eAAC+, FLAC und Ogg Vorbis.


    Irgendwie müsste es doch möglich sein DVB-Radio (MPEG2) z.B. in MP3 oder
    FLAC zu transkodieren.


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fritzle ()

  • Hi,


    habe gestern mal easyVDR 0.6.10 installiert. Mediatomb drauf und immer noch
    das gleiche Problem :-( in der Mini-Vorschau läuft der Stream ewig, gehe ich in
    die Vollbild-Wiedergabe ist nach ein paar Sekunden Schluss :-(


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

  • Merkwürdig...


    Bei meinem Medion player funktioniert es tadellos?


    Habe leide auch keine idee woran das liegen könnte...

    Gruss Thorsten


    Mein VDR:
    Siemens Scenic XB P3 800Mhz, 160 GB HDD, DVD,
    TT FF Rev1.6 , TT Budget, LCD Weiss, Phobos AV-Board
    gen2vdr 1.2


    Neu! Logitech Harmony 555 - echt super das Teil!
    Neu! Medion Media Player MD 86162 (E85015) - macht was er soll

  • Eventuell könntest du mal schauen, ob du mit Wireshark etwas herausfinden kannst. Die Übertragung der Daten erfolgt über HTTP. Meistens liegt das Abbrechen der Streams daran, dass 0 Bytes an Daten vom VDR gelesen werden wurden. Wenn das passiert, glaubt die libupnp (die Mediatomb ja auch nutzt) dass der Stream zuende ist. Da hilft vermutlich nur irgendwie einen Puffer, der genügend Daten vorhält, zwischenzuhalten.


    Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
    Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
    TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

  • Hi,


    danke für die Antworten.


    Bin im Moment am Testen von Radio-Streaming VDR -> PhilipsNP2500.
    Ton ist da, hört sich auch OK an.


    Habe in der etc/mediatomb/config.xml hinter </import> folgendes eingetragen.



    Und im WEB Frontend



    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fritzle ()

  • Hi Thorsten,


    wollte mal schauen ob der Asus Aufnahmen abspielt :-)


    Habe die import.js und config.xml geändert.


    Wie gehts dann weiter?


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

  • Du müsstest einmal mediatomb neustarten, und die Aufnahmeverzeichnisse hinzufügen.


    Die angabe von <map from="vdr" to="video/mpeg"/> reicht schon aus um vdr Dateien abzuspielen. Damit erzählst Du dem Client das er es mit einer normalen mpeg datei zu tun hat.


    Die angaben im import.js dienen dazu das MT die aufnahmen sinnvoll in die Datenbank aufnimmt.

    Gruss Thorsten


    Mein VDR:
    Siemens Scenic XB P3 800Mhz, 160 GB HDD, DVD,
    TT FF Rev1.6 , TT Budget, LCD Weiss, Phobos AV-Board
    gen2vdr 1.2


    Neu! Logitech Harmony 555 - echt super das Teil!
    Neu! Medion Media Player MD 86162 (E85015) - macht was er soll

  • Hi,


    eigentlich müsste doch der Ton eine Abtastfrequenz von 32kHz, 44,1kHz oder
    48kHz haben.


    Habe in der Mediatomb config.xml das drin stehen.


    profile name="mpeg2->NET" enabled="yes" type="external">
    <mimetype>audio/L16</mimetype>
    <accept-url>yes</accept-url>
    <sample-frequency>22050</sample-frequency>
    <audio-channels>2</audio-channels>
    <first-resource>yes</first-resource>
    <accept-ogg-theora>no</accept-ogg-theora>
    <hide-original-resource>yes</hide-original-resource>
    <agent command="ffmpeg" arguments="-i %in -ac 2 -ar 22050 -y -f s16be %out"/>
    <buffer size="1048576" chunk-size="4096" fill-size="1024"/>


    Mache ich 32, 44.1 oder 48kHz wird Abspielgeschwindigkeit langsamer.


    Wieso geht mit ffmpeg nur 22,05kHz?


    Mit 22,05kHz hört es sich nicht perfekt an, irgendwie nicht richtig.


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

  • Also ich transcodiere gar nichts...


    bei mir frisst der Player die Strems einfach so..

    Gruss Thorsten


    Mein VDR:
    Siemens Scenic XB P3 800Mhz, 160 GB HDD, DVD,
    TT FF Rev1.6 , TT Budget, LCD Weiss, Phobos AV-Board
    gen2vdr 1.2


    Neu! Logitech Harmony 555 - echt super das Teil!
    Neu! Medion Media Player MD 86162 (E85015) - macht was er soll

  • Fritzle : hab hier auch grad nen o!play mit der aktuellen Firmware 1.21P am laufen. Mit der Anleitung von Thorsten war das soweit ganz einfach auf zu setzen.


    Ich hab den vdr 1.7.10 als Grundlage genommen, weil ich auch die öffentlich rechtlichen HD Sender testen wollte, und vdr 1.7.x bereits eine für den o!play verständliche Dateinendung (.ts) verwendet. Aufnahmen lassen sich also auch via CIFS Mount wiedergeben.


    Wichtig war deswegen der URL Wechsel weg vom PES Format hin zu TS, also zB für die HD Sender wäre das:

    Code
    1. Das Erste HD: http://<deine-Sever-IP>:3000/S19.2E-1-1011-11100.ts
    2. Eins Festival HD: http://<deine-Sever-IP>:3000/S19.2E-1-1201-28396.ts
    3. ZDF HD http://<deine-Sever-IP>:3000/S19.2E-1-1011-11110.ts
    4. arte HD http://<deine-Sever-IP>:3000/S19.2E-1-1011-11120.ts


    Damit lief es bei mir soweit flüssig und fein, auch Surround Audio funktioniert wie gewünscht. Einziges Problem mit dem Ton: zuweilen kam er beim zappen erst nach einmaligen drücken der Pausetaste auf der Fernbedienung. Warum genau hab ich noch nicht herausgefunden. Das scheint alle Sender zu betreffen, ist also nicht HD speziefisch oder so.


    Warum SWR3 nicht will weiss ich auch noch nicht, via IP Radio geht er.

    MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

  • Hi Lou,


    danke für die Info. Dann liegt es bei mir entweder an der Asus Firmware 1.17P
    oder am VDR 1.4.xx.


    Gibt es irgendwo ein VDR 1.7.xx Update Pack für easyvdr 0.6.10?


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

  • Zitat

    Original von Fritzle
    danke für die Info. Dann liegt es bei mir entweder an der Asus Firmware 1.17P
    oder am VDR 1.4.xx.


    Könnte sein - ich würde so oder so die 1.21P einspielen, weil dann hast du die Ip-TV und Ip-Radio Lösung auch verfügbar und SWR3 geht zusammen mit zig Radiostationen weltweit.


    Zitat

    Original von Fritzle
    Gibt es irgendwo ein VDR 1.7.xx Update Pack für easyvdr 0.6.10?


    yaVDR wäre eine Möglichkeit, oder ein ctvdr7 mit devel Paketen.


    Ich bau mir den vdr selber aus den Sourcen, und verwende dazu im Moment ein Ubuntu Karmic.

    MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

  • Hi,


    habe gerade ein mit Mediatomb und PS3 probiert und folgende Lösung für die Wiedergabe von Aufzeichnungen im .ts Format gefunden (vdr 1.7.10):


    einfach in die config.xml folgende Zeile einfügen (und zwar da wo das mit avi und PS3 steht):


    Code
    1. <map from="ts" to="video/divx"/>


    Dann die Datenbank in Mediatomb neu aufbauen lassen (Einträge in DATENBANK löschen und dann via Filesystem wieder hinzufügen (alles in der Weboberfläche).


    Tschau


    mobil.mail

  • Hallo !


    Habe mir vor 2 Tagen in der bucht die Poppstar MS30 für 66 Euro geholt. War zuerst eine alte Firmware drauf die ich erstmal testen wollte.


    Betreibe den vdr 1.7.14 / streamdev 0,5 pre unter Ubuntu 9.10. Habe das ganze mit Mediatomb recht schnnell auf die Beine gestellt. Danke thoweiss


    Die Umschaltzeiten der einzelnen Sender liegen bei 5 - 7 Sekunden. Bild und Ton sind 1a.
    Nur das ab und zu der VDR restartet. (Andere Baustelle)


    Haben die Einstelllungen der URL Einfluß auf die Umschaltzeiten ? Es funktionieren beide URL Varianten.


    http://ip:3000/S19.2E-1-1011-11100.ts
    http://ip:3000/TS/1


    Nach einigen Tests habe ich die neue Firmware auf die MS 30 installiert. Seit dem habe ich wie Lou ebenfalls Ton Probleme beim umschalten. Erinnert mich an xineliboutput und den ganzen Buffergrößen (Hier mußte man auch erstmal die Idealwerte finden).


    Hat jemand schon mal das upnp-Plugin ausprobiert ? Aufnahmen funktionieren 1a, nur bei Live-TV reset die MS30. Werde hier noch mal einige Tests mit einer abgespeckten channels.conf durchführen.


    Ansonsten ist das Teil für 66 Euro ein tolles Spielzeug.


    Gruß
    Torsten

    System 1 : Antec Fusion V2, MSI Green Board, Intel i3, DD Cine S2 V6.5 & DuoFlex CT2 (4 Tuner) , passive GT750 , 2GB RAM, 2 * 1TB , Samsung 65" UHD Curved,Linux Mint 17, vdr 2.2.0
    System 2 : Klassisches Mediaportal mit Mahlzeit
    System 3-5: MLD HD 5.0 Clients auf Raspberry PI

  • Gibt es in der import.js die Möglichkeit, nur die 001-00x.vdr Datein in den Index mit rein zu nehmen?


    Aktueller java Code ist der hier:

    Code
    1. function addVideo(obj) {
    2. var chain, show, season;
    3. var location = obj.location.split('/');
    4. chain = new Array();//'Video');
    5. chain.push("Filme"); //Legt Unterordner Filme an
    6. chain.push(location[location.length-3]); //Entspricht dem Verzeichnis mit dem Namen der Aufnahme
    7. //chain.push(location[location.length-2]); //Wäre der Unterordner mit dem Aufzeichnungsdatum
    8. //chain.push(location[location.length-1]); //file name (DONT ADD!)
    9. addCdsObject(obj, createContainerChain(chain)); }


    Damit fügt er die index.vdr, marks.vdr, info.vdr ebenfalls in die Datenbank mit ein, was keinen Sinn macht.

    MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

  • Hi,


    habe mich mal wieder mit dem Audio Streaming Mediatomb -> Philips NP 2500 weiter beschäftigt, funktioniert jetzt eigentlich recht gut.


    Bin jetzt mit der Tonqualität erst mal zufrieden :)




    Falls jemand nicht weiß wie man denn Mediatomb auf easyVDR installiert, ich habe es nach dieser Anleitung gemacht.


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fritzle ()

  • Hallo Forum,


    ich spiele gerade ein wenig mit MediaTomb und VDR und wollte das was ich gelernt habe mal mitteilen, ich habs noch nirgendwo gelesen und vielleicht hilfts.


    Mein Setup: VDR 1.6 mit streamdev, Mediatomb 0.11 (kommt mit Debian Lenny) und XBMC auf Windows als Player.


    Erstmal: MediaTomb ist super-easy aufzusetzen und mit dem VDR zu verheiraten. Danke für's Howto.


    XBMC läuft nicht stabil mit PES, mit TS habe ich jetzt einen Stream >1h laufen. Man kann die URL überigens auch im Format http:<ip-des-vdr>:3000/TS/<x> angeben. Die <x> am Ende ist eine Zahl und gibt die Kanalnummer an.


    Beim Debuggen habe ich ein wenig Netztraffic angeschaut und verstanden dass MediaTomb "nur" für den Stream-Aufbau zwischen VDR und Player (hier XBMC) vermittelt. Letztlich wird hier UPnP dafür verwendent, dem Player die URL der Medienquelle mitzuteilen.


    Wenn er die URL kennt dann öffnet der Player unabhängig von MediaTomb direkt den Stream auf dem VDR, d.h. der Stream geht nicht "durch" MediaTomb.


    Heisst: wenn der Stream nicht sauber läuft dann hat MediaTomb unmittelbar keinen Einfluß, das ist eine Sache zwischen VDR und Player. Der Renderer muss z.b. mit der URL den VDR erreichen können. Ich hatte zuerst in der URL als IP das Loopback Interface (127.0.0.1) angegeben weil VDR und MediaTomb auf dem gleichen Rechner laufen, klappt natürlich nicht.


    Kennt übrigens jemand einen "leichtgewichtigen" UPnP Player für Windows XP? XBMC ist OK für die ersten Versuche aber beim Umschalten verschluckt er sich.


    Viele Grüße,
    Bernd

    Produktiv: VDR "headless" Server:

    • Fujitsu-Siemes Scenic L Tower, Intel PIII 933 MHz, Intel 815 Chipsatz, 5 x PCI, 256 MB RAM, 500 GB IDE für OS und /home, 1,5 TB an Delock PCI SATA Controller für /video, 3 x Budget TT 1401, on-board 10/100 Netzwerk, on-board Grafik,
    • Debian, VDR 2.0.1 mit ffnetdev, epgsearch, streamdev-server und live Plugins

    Im Aufbau: VDR "headless" Server:

    • Whitebox mit Supermicro X10SLL+-F, Xeon Prozessor, 16 GB RAM als ESXi Host, Debian VM für VDR, Digital Devices Cine S2 mit VT-d Passthrough an die VM
    • Debian, VDR 2.2 mit ffnetdev, epgsearch, streamdev-server und live Plugins

    Client: Laptop, Windows und OS X, VLC Media Player

  • welche Möglichkeit gibt es die External Urls mittels eines Skripts in die Datenbank einzutragen? Bei mehreren Tausend Sendern ist das leider ganz schön mühlseelig.
    oder wäre das sogar mit einer .js Datei möglich?