[ANNOUNCE] yaVDR: Die neue VDR-Distribution auf Ubuntu-Basis

  • So, mit aktiver Internetverbindung funktioniert yaVDR nun auch bei mir! :)
    Allerdings sehe ich die benötigte Internetverbindung bei der Installation derzeit als Manko.
    Ich habe mein Wohnzimmer nicht verkabelt und WLAN per WPA wurde bei der Installation nicht unterstützt. Also musste ich meinen HTPC in mein Büro schleppen und yaVDR dort installieren.


    Ansonsten gefällt mir das Konzept von allen VDR Distributionen derzeit am besten, denn es hat alles integriert was ich von einem HTPC erwarte: VDR, XBMC-PVR und Internet. :)


    Auf meinem System braucht yaVDR 42 Sekunden zum Starten. (Von Anschalten bis TV-Bild)
    Das schafft mein jetziges Ubuntu System mit Gnome und VDR-SXFE im Startup auch.
    Ich denke hier werde ich aber noch 6-8 Sekunden durch meinen eigenen angepassten Kernel rausholen können. *freu*


    Wo muss ich eigentlich ansetzen, wenn ich Firefox durch Opera ersetzen und nebenbei noch Pidgin starten will?

    Werde yaVDR die nächsten Tage mal etwas genauer Testen. Bisher habt ihr wirklich tolle Arbeit gemacht! Weiter so!

    Mein LinuxVDR Bastelsysten:
    --------------------
    Ahanix Viper MCE-301, Asrock B85M PRO4, Intel Pentium G3250 @ Scythe Shuriken, 4GB Kingston HyperX Savage, Corsair Force 3 & Samsung Spinpoint M7, Asus BR04B2T, Technotrend S2-1600, Powered by Seasonic S12-II 330 @ NB-BlackSilentFan XL2
    Stromverbrauch: 15 Watt Idle (Gnome Desktop), 22-24 Watt FullHD Videos (mit VLC)

    - Registered Linux-User Nr.:# 341407
    - Registered VDR-User Nr.:# 821

  • Funktioniert hier für SD besser als Lenny+Tobi VDR.
    DANKE!
    Habe lirc über euer Web-interface gesetzt und musste autoserial.conf auch anpassen, fürn seriellen empfänger.
    Vieleicht intigriert ihr irgendwann noch einen Auswahldialog für xorg.conf datein, kein Gemecker sondern bloß ne idee.
    Für ne 9500Gt an einem LG32LH2500 full-hd muss man hier z.b. etwas tricksen um 50Hz zu erhalten.


    /etc/X11/xorg.conf.yavdr


    # nvidia-settings: X configuration file generated by nvidia-settings
    # nvidia-settings: version 1.0 (buildmeister@builder63) Tue Oct 20 21:01:12 PDT 2009


    # nvidia-xconfig: X configuration file generated by nvidia-xconfig
    # nvidia-xconfig: version 1.0 (buildmeister@builder63) Tue Oct 20 21:00:15 PDT 2009


    Section "ServerLayout"
    Identifier "Layout0"
    Screen 0 "Screen0" 0 0
    InputDevice "Keyboard0" "CoreKeyboard"
    InputDevice "Mouse0" "CorePointer"
    Option "Xinerama" "0"
    EndSection


    Section "Files"
    EndSection


    Section "Module"
    Load "dbe"
    Load "extmod"
    Load "type1"
    Load "freetype"
    Load "glx"
    EndSection


    Section "InputDevice"


    # generated from default
    Identifier "Mouse0"
    Driver "mouse"
    Option "Protocol" "auto"
    Option "Device" "/dev/psaux"
    Option "Emulate3Buttons" "no"
    Option "ZAxisMapping" "4 5"
    EndSection


    Section "InputDevice"


    # generated from default
    Identifier "Keyboard0"
    Driver "kbd"
    EndSection


    Section "Monitor"
    Identifier "Monitor0"
    VendorName "Unknown"
    ModelName "LG TV"
    HorizSync 30.0 - 83.0
    VertRefresh 58.0 - 62.0
    Option "DPMS"
    # 1920x1080p @ 50Hz (EIA/CEA-861B)
    ModeLine "1920x1080@50" 148.500 1920 2448 2492 2640 1080 1084 1089 1125 +hsync +vsync
    EndSection


    Section "Device"
    Identifier "Device0"
    Driver "nvidia"
    VendorName "NVIDIA Corporation"
    BoardName "GeForce 9500 GT"
    Option "ModeValidation" "DFP-2:AllowNon60HzDFPModes, NoMaxSizeCheck, NoPredefinedModes, NoDFPNativeResolutionCheck, NoHorizSyncCheck,NoVertRefreshCheck "
    Option "UseEvents" "True"
    Option "UseEdidFreqs" "False"
    Option "UseEDIDDpi" "FALSE"
    Option "ExactModeTimingsDVI" "True"
    Option "RenderAccel" "true"
    Option "OnDemandVBlankInterrupts" "true"
    EndSection


    Section "Screen"
    Identifier "Screen0"
    Device "Device0"
    Monitor "Monitor0"
    DefaultDepth 24
    SubSection "Display"
    Depth 24
    Modes "1920x1080@50"
    EndSubSection
    EndSection


    Ergibt 1080p


    Gruß gurke2009

    Gen2vdr; Gigabyte GA-K8NF9-Ultra Rev1.0, AMD 64 3700+@1400Mhz, 1,2 V, 2,0 Giga Ram, Geforce 6800 ac silencer bios mod, WD 250 GB, (dualboot XP/ Gen2vdr), Seagate 200 GB (video), Technisat Skystar 2 DVB-S, Technisat Airstar DVB-T


    Ausgabe: Xineliboutput-sxfe auf LCD

    Edited once, last by Gurke2009 ().

  • Hallo,


    Congrate yaVDR Team!


    Lässt sich wunderbar leicht installieren, bis auf die Ferbedienung, fast jeder hat ja eine andere,
    lief bei mir soweit alles "out of the box", Hardware siehe Sig HD-VDR 4.


    Kind regards


    SED


    wartet auf Tegra

    VDR-Server: Ubuntu 16.04 mit TVH
    als SAT>IP, PLEX Media, und Asterisk Server - ASRock J1900M, DD Cine S2 V6.5 + 3 * DuoFlex S2, 8GB Ram, 8x6 TB HDDs + 8x6 TB Backup Server alle 24 Stunden via rsync, kein Raid
    VDR Clients: yaVDR 0.6.0, ASRock Q1900B, 2GB Ram, 16 GB USB-Stick, Zotac GeForce GT 730, keine Lüfter - alles mit Heatpipes gegen Starngkühlkörper

    Edited once, last by SED9 ().

  • Hallo Holger,


    nachdem ich alle Module in die Liste eingetragen habe, funktionierte S3 1x. Beim nächsten Ausschaltversuch ging der Rechner nicht mehr aus. Musste ihn mit dem Powerschalter ausschalten. Ein ordentliches hochfahren war nicht mehr möglich. Erst nach Netztrennung fuhr der Rechner ordnungsgemäß wieder hoch.


    Ich kann doch nicht der einzige User mit diesem Board und zwei TT-1600 Karten sein. Oder doch?


    MfG
    wino

    MSI H55M-E33 |Intel Core i3 530| 4 GB RAM | TT DVB-S2 6400 | Ubuntu 12.04 | Kernel-3.5.0-28 | VDR-2.2.0 | v4l-dvb| eigene Distri.
    ProLaint: Ubuntu Server 12.04.5 auf HP ProLiant ML330 G6, Xeon E5506 2.13-GHz, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 4x WD Red WD30EFRX 3TB in HP P410 Raid6, Zotac GT730 1GB

  • Quote

    Original von wino
    Hallo Holger,


    nachdem ich alle Module in die Liste eingetragen habe, funktionierte S3 1x. Beim nächsten Ausschaltversuch ging der Rechner nicht mehr aus. Musste ihn mit dem Powerschalter ausschalten. Ein ordentliches hochfahren war nicht mehr möglich. Erst nach Netztrennung fuhr der Rechner ordnungsgemäß wieder hoch.


    Da müsste es ein /var/log/pm-suspend.log, oder ähnlich geben, zeig das mal, aber in einem neuen Thread hier. Lass das Thema mit "yaVDR:" oder "[yaVDR]" anfangen.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Quote

    Original von X-Dimension
    Wo muss ich eigentlich ansetzen, wenn ich Firefox durch Opera ersetzen und nebenbei noch Pidgin starten will?


    Sieh dir die Konfiguration des External Players-Plugin an.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

    Edited once, last by gda ().

  • Hi,


    vielen Dank für die super Distri!! Bin absolut begeistert von der einfachen Installation. Geht super schnell, sieht schick aus und Probleme gibts bisher auch keine.


    Was ich gerade versuche, aber nicht hinbekomme:
    - Wie kann ich automount einrichten? Möchte USB-Festplatten beim anstecken automatisch mounten um aus XBMC darauf zuzugreifen.


    Hab bisher nur Gnome-spezifisches Zeug für Ubuntu gefunden, oder aber komplizierte autofs-Konfigurationen, bei denen aber meist auch spezielle Devices oder Dateisysteme angesprochen werden.


    Kennt da wer was einfacheres?


    Gruß,
    Robert


    Hardware: Antec Fusion Remote Black, Asus P5N7A-VM, E5200, Mystique SaTiX-S2 Dual V2, Stereo-Atmo
    TV: Samsung UE32B6000, BenQ W1070
    Software: yaVDR


  • Moin,


    Quote

    Original von wino
    Vielleicht solltest du die bemängelte Firmware nach /lib/firmware kopieren? 8)


    Ich hatte (falsch) gedacht, daß die Firmware automatisch beim Install mitinstalliert wurde, weil ja am Anfang ein Kanal funktionierte.


    Jetzt habe ich den Treiber installiert und habe auch ein Bild. Super. Vielen Dank an die Entwickler.


    Aber es gibt Ruckler, und zwar ganz massiv. Ein kurzer Blick mit top sagt mir, daß meine beiden CPU-Kern mit ca. 60 % ausgelastet sind. Also habe ich keine vdpau-Unterstützung.


    Wo muß ich da schrauben ? Oder geht vdpau im Moment noch nicht ?


    Gruß ranzen

    Mein LinuxVDR Testsystem:
    --------------------
    yaVDR 0.2, Asus M4N78-EM, AMD Sempron 140, Nvidia 8200 Chipsatz, Tevii S470, 2x 1024MB, 1 TB Festplatte

  • Quote

    Original von ranzen
    Wo muß ich da schrauben ? Oder geht vdpau im Moment noch nicht ?


    Die gute Nachricht: VDPAU ist das Hauptfeature unserer Distribution.
    Die schlechte Nachricht: du kannst fast nichts schrauben, weil es sofort funktionieren müsste.


    Welche Grafikarte/Onboardgrafik hast Du? Eine Signatur nach meinem Beispiel wäre gut. Mach am besten einen neuen Thread zu dem Thema auf unter "Debian und Derivate".


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Quote

    Original von Robsta


    Was ich gerade versuche, aber nicht hinbekomme:
    - Wie kann ich automount einrichten? Möchte USB-Festplatten beim anstecken automatisch mounten um aus XBMC darauf zuzugreifen.


    Die hal Konfiguration muss angepasst werden(Dem User vdr erlauben
    Festplatten einzuhängen):
    /etc/dbus-1/system.d/xbmc-vdr.conf (neu anlegen)


    und XBMC muss mit --standalone gestartet werden damit er sich um sowas
    kümmert. ( in /etc/init/xbmc.conf --standalone anfügen )

    1. Antec Remote Fusion, MSI G45M Digital (vorher Asus P5Q-EM - keine Lüftersteuerung), E7400, 2GB, 16 GB SSD + 1.5 TB, GT210, Cine S2 V5.4 (2 x S2-1600) mit yaVDR 0.5
    2. Samsung SMT-7020S
    TV: LG FullHD, ACR: RX-V2064, Boxen: Quantum 550 Serie

    yaVDR 0.1.1 Installationsbericht

  • Quote

    Original von derG
    und XBMC muss mit --standalone gestartet werden damit er sich um sowas
    kümmert. ( in /etc/init/xbmc.conf --standalone anfügen )


    Das ist nicht nötig. XBMC wird standalone gestartet.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hi yaVDR-Team,


    ich muss schon sagen, eure neue Distri ist echt der Hammer. Ich hab' zwar schon genug VDRs (insbes. mit VDPAU) im Einsatz,
    aber ich wollte mir einfach nur mal die Installation anschauen: erste Sahne, lief auf Anhieb!


    Was mir an yaVDR besonders gut gefaellt ist das Konzept: das darunterliegende Ubuntu 9.10 bleibt voll funktionsfaehig
    und profitiert so automatisch von Fixes und Updates von http://www.ubuntu.com/. So bleibt mehr Zeit sich um VDR spezifische
    Probs zu kuemmern.


    Soll keiner mehr sagen eine FF sei einfacher zu installieren :]


    super Arbeit
    - sparkie


  • ein Lob aus deinem Munde macht mich besonders stolz. Vielen Dank sparkie.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Nabend,


    ich schließe mich auch mal den Gratulanten an.


    Habe gerade mal eine Test-SSD installiert.


    Sehr schön und einfach zu installen.


    Vdpau löppert auch sehr schön. Auch die strikte Anlehnung an Ubuntu ist spitze.


    Danke ans ganze Team!


    Gruß
    Wolfgang


  • Der Wolfgang auch, na klasse. Da kann ja gar nichts mehr schief gehen.


    Danke Dir Wolfgang


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hi mates,



    Full support, über ein Wochenende ist schon eine tolle Freizeitleistung!


    Man kann dieses Projekt gar nicht hoch genug loben.


    Sollte das yaVDR Team aber auch mal etwas support benötigen, würde ich natürlich gerne mit "Rat und Tat" zur Seite stehen.


    "Go ahead blues" ruft der Chelsea Fan in meiner Heimat, für besonders gute Team Leistungen, die Farbe trifft ja auch auf euch zu.


    Fazit: yaVDR ist zu 93% DAUfest



    Kind regards


    SED


    wartet auf Tegra

    VDR-Server: Ubuntu 16.04 mit TVH
    als SAT>IP, PLEX Media, und Asterisk Server - ASRock J1900M, DD Cine S2 V6.5 + 3 * DuoFlex S2, 8GB Ram, 8x6 TB HDDs + 8x6 TB Backup Server alle 24 Stunden via rsync, kein Raid
    VDR Clients: yaVDR 0.6.0, ASRock Q1900B, 2GB Ram, 16 GB USB-Stick, Zotac GeForce GT 730, keine Lüfter - alles mit Heatpipes gegen Starngkühlkörper

    Edited once, last by SED9 ().


  • Hi, vielen Dank für die Hilfe. Mounten funktioniert nun, allerdings hat der user "vdr" keinen Zugriff auf die Freigabe, die momentan root gehört. Da der Freigabename sich je nach Gerät ändert muss ich wohl tiefer ansetzten, habe aber keine Ahnung wo ich in den Hal policies eingreifen muss.


    Kann wer helfen?


    Gruß,
    Robert


    Hardware: Antec Fusion Remote Black, Asus P5N7A-VM, E5200, Mystique SaTiX-S2 Dual V2, Stereo-Atmo
    TV: Samsung UE32B6000, BenQ W1070
    Software: yaVDR


  • Hi,


    gerade ist wieder das passiert, was ich schon bei meinem vorherigen Setup unter Ubuntu 9.10 hatte:

    Code
    runvdr: stopping after fatal fail (vdr: can´t access video directory /video.00


    Ein

    Code
    /etc/init.d/vdr restart

    hat das Problem behoben! Am User vdr kann es wohl nicht liegen, weil es ja nach dem Restart von VDR ging, zudem habe ich das Problem auch schon gehabt, wenn ich den VDR als Root gestartet habe.
    Es handelt ich um eine ext4-Parition, in der fstab wird als einziger Parameter "defaults" mitgegeben, pass stand gerade auf 2. Habe es jetzt mal auf 0 gesetzt - vielleicht sorgt ja Upstart dafür, dass der VDR auch schon startet und versucht, auf /video.00 zuzugreifen, während die Partition für einen Standard-Check blockiert wird.


    Irgendwelche andere Ideen oder Hinweise, wie ich ausführlichere Infos als die obige Fehlermeldung bekommen kann?


    Jörg

    yaVDR 0.5.0a
    Intel Core2Duo E6750, Asus P5Q,
    Gainward GT 240 512MB GDDR5, Hauppauge HVR-4000 & Nova-S2-HD, 4 GByte RAM
    an Panasonic TX-P42GW10 und Onkyo TX-SR508

  • Quote

    Original von JK1974
    Ein

    Code
    /etc/init.d/vdr restart

    hat das Problem behoben!


    Das solltest du nicht tun, das stand auch schon am Anfang des Threads. VDR läuft unter upstart!
    Es heißt jetzt stop vdr; start vdr.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!