vdradmin-am verbindet sich nach Update nicht mehr mit vdr

  • Hallo!


    Das Problem scheint nicht zu sein dass --ipv6 gesetzt ist, sondern dass als VDR_HOST localhost eingesetzt wird. localhost wird dann in eine IPv6 Adresse aufgelöst und somit wird IPv6 für die VDR-Verbindung verwendet.


    Wenn man statt localhost aber nun 127.0.0.1 nutzt, dann müsste es auch mit --ipv6 funktionieren.
    Wäre schön, wenn das jemand testen könnte, da ich dafür leider keine Test-Umgebung habe.


    Gruß,
    Andreas

  • Habe heute mal yavdr angestest und wollte auch dort mein Liebling vdradmin-am benutzen.


    Dachte das wäre der hier beschriebene Fehler... aber:


    In der Konsole sehe ich das er die epg daten nicht


    rossi@vdr2:/etc/init.d$ sudo vdradmind -n -l 7 -d /var/lib/vdradmin-am/
    01.08.2010 19:31:59: /usr/bin/vdradmind 3.6.7 started
    01.08.2010 19:31:59: [EPG] Updating EPG data at startup...
    01.08.2010 19:31:59: [EPG] Building channel tree...
    01.08.2010 19:31:59: [SVDRP] Connecting to 127.0.0.1:2001
    01.08.2010 19:31:59: [SVDRP] Sending "lstc"
    01.08.2010 19:31:59: [EPG] Finished building channel tree.
    01.08.2010 19:31:59: [EPG] Updating EPG data at startup FAILED, trying again in 60secs.


    In der älteren Version gab es eine Variable in der vdradmin-am.conf für die EPG Daten.


    Was läuft bei mir schief ?


    Munter bleiben, Rossi

  • Quote

    Original von vdr_rossi
    01.08.2010 19:31:59: [SVDRP] Connecting to 127.0.0.1:2001
    Was läuft bei mir schief ?


    Es ist vdr 1.7.15: 2001 => 6419


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

    The post was edited 1 time, last by gda ().

  • Danke!


    bei yavdr läuft ja standartmäßig tntnet auf Port 80
    das habe ich geändert in /etc/tntnet/tntnet.conf
    mit Listen 0.0.0.0 8080


    Wenn ich jetzt den vdradmin-am auf Port 80 haben möchte
    ändere ich /var/lib/vdradmin-am/vdradmind.conf auf
    SERVERPORT = 80


    dann startet der gute aber nicht mehr :-(


    mit SERVERPORT = 8001


    läufts.


    ?


    Munter bleiben, Rossi

  • Hallo Leute,


    hab auch nen safe-update gestern auf nem Debian Lenny 2.6.26-2 ausgefuehrt und seit dem ist das init-script vom vdradmin-am auch tot...
    Starte ich ihn wie hier im Fred gezeigt in der Console funzt er!


    Lustig! Auf nem ThinClient mit 2.6.33 funzt vrdadmin-am 3.6.7-1 ohne Probs. Kopiere ich alle Dateien auf das Problemkind, gehts immer noch nicht..


    Btw lief der vdr auch nicht mehr! Ich musste erst die dvb-treiber aus dem S2 hg-repository neu installieren..


    Diese Updates sind gestern installiert worden (vielleicht hilfts!?):


    Gruesse...

  • Quote

    Originally posted by vdr_rossi
    SERVERPORT = 80


    dann startet der gute aber nicht mehr :-(


    Habe die Nacht auf einem Supermanheft geschlafen :-)


    Bei yavdr läuft vdradmin-am unter dem Benutzer vdradmin-am, für Ports unter 1024 müsste es aber als root laufen.


    Ausserdem startet es beim Systemstart nicht immer mit :-( (wohl yavdr spezifisches Problem)


    Muss da die Tage nochmal tiefer einsteigen.


    Munter bleiben, Rossi

    The post was edited 1 time, last by vdr_rossi ().


  • Hallo Zusammen,


    seit Ihr schon weitergekommen?
    Bei mir läuft VDRAdmin auch nicht unter YaVDR:
    Tuts nich


    Grüße
    Matthias

    SAT over IP -> OctopusNet mit Unicable LNB: Inverto IDLU-24UL40-UNMOO-OPP

    MLD 5.5 unstable/64Bit , Intel NUC BOXNUC6CAYH, 1 x 128 GB SSD, 8GB RAM + 1 x 3 TB HD per NFS (Synology), Samsung UE32ES6300, Onkyo TX-8270, Nubert Nuline

  • Hallo,


    hänge gerade am selben Problem: VDR-Admin.conf kann sich nicht zum Port 2001 verbinden. Auch Port 6419 bringt nichts.


    Das ipv6 habe ich aus dem Startscript des vdradmin-am auch schon rausgenommen.


    Hat denn jemand den vdradmin-am unter yavdr 0.2 zum laufen bekommen? Ein Update des yavdr mit apt-get update und apt-get upgrade wurde gerade vorhin gemacht.


    Gruß


    Daniel

    Gruß


    Daniel
    --------------------------------------------------------------------------
    Vdr: Sempron 140, M3N78-VM, 2GB DDR, 180GB SDD, Silverstone ML01-B-MXR, yaVDR 0.6.1, CineS2 V6.5, Samsung LE42B530

  • also unter 0.2 hatter bei mir gefunzt. unter 0.3 bring ich das ding auch nicht zum laufen, egal welcher port, glaub da iss etwas mehr borken, als nur die sache mit dem ipv6... :(


    hätte schon gern wieder nen vdradmin, gefällt mir besser als live.

    clk-vdr: yavdr 0.5 headless unter vmware 5.1, netceiver per dvbloop
    clk-vdr-alt: pov MB-D510-MATX atom@1.66GHz, 2GB RAM, zotac g210, 1TB HDD, yavdr 0.5, tt-1600
    clk-netclient: reel netclient1
    clk-netceiver: reel netceiver - 1x twin tuner dvb-s2 + 1x dvb-c
    clk-raspi1+2: raspi b-version mit raspbmc und live-tv mit vdr-plugin
    xbox: streaming-client mit xstreamdev 0.05beta

  • Quote

    Original von vdr_rossi
    Ausserdem startet es beim Systemstart nicht immer mit :-( (wohl yavdr spezifisches Problem)


    Nö, ist ja gar nicht drin im yaVDR.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • joar, wenn ich den port unter "/var/lib/vdradmin-am/vdradmind.conf" anpasse ist die config jedesmal nach dem restart komischerweise auf ihre defaults gesetzt??!? weiß einer, woher das kommen könnte?

    clk-vdr: yavdr 0.5 headless unter vmware 5.1, netceiver per dvbloop
    clk-vdr-alt: pov MB-D510-MATX atom@1.66GHz, 2GB RAM, zotac g210, 1TB HDD, yavdr 0.5, tt-1600
    clk-netclient: reel netclient1
    clk-netceiver: reel netceiver - 1x twin tuner dvb-s2 + 1x dvb-c
    clk-raspi1+2: raspi b-version mit raspbmc und live-tv mit vdr-plugin
    xbox: streaming-client mit xstreamdev 0.05beta

  • Hi!

    Quote

    Original von clockwork
    joar, wenn ich den port unter "/var/lib/vdradmin-am/vdradmind.conf" anpasse ist die config jedesmal nach dem restart komischerweise auf ihre defaults gesetzt??!? weiß einer, woher das kommen könnte?


    Ist doch schon gefühlte tausendmal im Portal beschrieben wurde:
    Änderungen an der vdradmind.conf nur bei gestopptem vdradmind machen, da vdradmind die Konfig beim Beenden neu schreibt.


    Gruß,
    Andreas