How-To c't-VDR7 und HDTV [v.1.7]

  • Macht nichts, seit der 1.7.14 hab ich ja auch keinen Ton mehr.
    Und auch keinen Empfang mehr. Also quasi Totalschaden.


    Ich lasse jetzt einfach mal alles stehen und liegen und werde in 2 Monaten das System nochmal neu aufsetzen und hoffe das alle Fehler bis dahin behoben sind.


    Oder im besten Fall gibt's dann eine Out-of-the-Box-ctvdr-HDTV-Edition.

    HTPC 1: yaVDR 0.3a, AMD 4050e, Foxconn A690VM2MA-RS2H (mit wake-on-USB), TT S2-1600, Asus Bravo GT220 passiv, 2GB Corsair RAM, Digitainer Gehäuse mit X10 USB Empfänger + FB
    HTPC 2: Openelec, Asus A5TIONT-I, 4GB RAM, Gehäuse Antec ISK 300-150, 64GB SSD, BD-Laufwerk

  • Schon mal yavdr probiert ?

    HW: Silverstone GD02-MT / Keysonic ACK-540 RF / ASROCK H110M-DVP µATX Sockel LGA1151 f. Intel 7th Gen. / Intel Celeron / Digital Devices Cine S2 DVB S2 TWINSAT Low Profile PCIe REV. V6.5 / ZOTAC nvidia Geforce GT730 / Samsung UE46B6000 / ATRIC am USB


    SW: Libreelec mit KODI 18 Leia + VDR

  • Es muss ja nicht unbedingt mit der vdr-Version zu tun haben, denn ich habe ja grundsätzlich keinen Sound über HDMI + ALSA, über Mainboard-Sound (auch digital) bekomme ich Ton.


    j6scjo

    VDR 1: Gehäuse Thermaltake Tenor, Asus P5KR mit P4 E5300, Samsung HDD, Digital Devices Cine2 (Dual DVB-S2 Budget), MSI GT220 passiv mit easyVDR 0.8.06
    VDR 2: Samsung SMT 7020S mit mld-smt 2.0

  • Quote

    Original von mahlman
    Schon mal yavdr probiert ?


    yaVDR wird da auch nicht helfen, weil für die GT220 ein sehr aktueller ALSA-Treiber mit einem Patch nötig ist. Ich habe zwar schon ein Paket dafür in einem Repository geparkt, aber ich finde im Moment keine Zeit für Tests.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hallo,
    wenn ich der Anleitung folge, komme ich völlig problemlos bis zur DVB-Treiber-Kompillierung. Dort scheitert es jedoch erst an einer fehlenden aci.h. Das hab ich nach diesem Tipp (http://www.vdrportal.de/board/thread.php?postid=895012) gelöst.
    Als ich danach neustarten wollte, konnte ich jedoch nicht mehr booten:

    Code
    1. udevd-event[1324]: run_program: '/sbin/modeprobe' abnormal exit


    Nach ungefähr 2 Minuten kommt dann:


    und das wars dann. Mitm alten Kernel kann ich das System booten.
    Ich bitte um Hilfe :)
    lg
    Felix


    EDIT: Nach einer Neuinstallation des Systems gings jetzt, unter Umständen eine leicht veränderte Add-On-Auswahl, an was es sonst liegen könnte weiß ich nicht ;)

  • Hi,


    nachdem mir meine Festplatte abgeraucht ist, versuche ich gerade verzeiweifelt meinen HD-VDR erneut aufzusetzen. Ich bin wieder der tollen Anleitung hier gefolgt, allerdings hänge ich jetzt bei beim Start von 'vdr-sxfe' fest.


    Wenn ich vdr-sxfe starte kommt es immer zu einem Speicherzugriffsfehler. Zuerst bekomme ich jedoch noch die folgenden Zeile anzeigt:

    Code
    1. vdr-sxfe 1.0.90-cvs (build with xine-lib 1.1.14, using xine-lib 1.1.17)


    ... und die Versionen scheinen mir doch recht eigentümlich. Hier der Rest:

    Wie komme ich zu den richtigen Versionen? ich habe die zugehörigen Pakete schon mehrfach entfernt (purge) und wieder neu eingespielt.


    Ach ja, vieleicht ist folgendes noch wichtig:
    Beim Versuch die DVB Treiber für meine S2-3200 Karte zu bauen bin ich immer gescheitert. Das Bauen hat funktioniert, aber beim

    Code
    1. modprobe budget_ci

    ist das Modul gekräscht.
    Daher bin ich auf den Kernel 2.6.30-bpo.1-686 ausgewichen.


    Ich hoffe, jemand von Euch hat einen guten TIPP für mich, damit ich weiterkomme.


    Danke schonmal
    Norbert

  • Hast Du mal den Arbeitsspeicher getestet ob der in Ordnung ist? Hier der Link zu einer kostenlos Version Memtest86

    Mainboard: Asus M4N78-VM mit grafik GF8200 on Board lt. Nvidia unterstützt. | DDR2 4GB PC1066 CL5 G.Skill | AMD Athlon X2 Dual-Core 240e 2,8GHz AM3 |
    DVD-S2: Technotrend TT-Budget S2-3200 (DVB-S2, PCI)

  • Memtest86 hatte ich vor ca. 3 Wochen mal laufen lassen. Hat aber nichts gefunden. Werde es aber Morgen nochmal versuchen.


    Wie gesagt, ich habe die Versionen von vdr-sxfe und xine-lib in Verdacht:

    Code
    1. vdr-sxfe 1.0.90-cvs (build with xine-lib 1.1.14, using xine-lib 1.1.17)


    In Hans HowTo sieht die Zeile beim Aufruf von vdr-sxfe auch besser aus:

    Code
    1. vdr-sxfe 1.0.90-cvs (build with xine-lib 1.1.17, using xine-lib 1.1.17)


    Ich verstehe nicht ganz, woher der Versionsrückschritt bei mir kommt.


    Norbert

  • Bin etwas (nicht viel) weiter. Ich habe zuerst wieder die beiden vdpau-xine1.1-Zeilen in der sources.list auskommentiert:

    Code
    1. #deb http://e-tobi.net/vdpau-xine1.1 lenny base backports vdr-multipatch
    2. #deb http://e-tobi.net/vdpau-xine1.1-vdrdevel lenny base backports vdr-multipatch

    und apt-get update/upgrade gemacht.


    Danach habe ich die Pakete aus dem Kapitel 2.6.2 VDPAU-Bibliotheken entfernt

    Code
    1. apt-get purge nvidia-libvdpau1-driver libxineliboutput-sxfe libxine1-all-plugins libxine1-gnome libxine1-vdpau-plugins
    2. apt-get purge xineliboutput-sxfe libxine1-xvdr libxine1-ffmpeg libavcodec52 libdirac-encoder0
    3. apt-get autoremove

    und dann xineliboutput-sxfe neu installiert

    Code
    1. apt-get install xineliboutput-sxfe


    Danach hat vdr-sxfe funktioniert (natürlich ohne VDPAU):

    Hier stimmen die beiden Versionen überein (jedesmal 1.1.14).


    Wenn ich nun die vdpau-xine1.1-Zeilen wieder in die sources.list aufnehme und apt-get update/upgrade mache bin ich wieder bei dem obigen Problem mit den Versionen (1.1.14 und 1.1.17) und auch der Speicherfehler ist zurück.


    Mache ich beim Installieren der VDPAU Pakete was falsch, oder woran könnte es liegen?


    Ich weiß, als ich vor einigen Wochen durch das HowTo gegangen bin, dass ich, genau wie von Han beschrieben auch ein build/using xine-lib 1.1.17 hatte.


    Danke
    Norbert

  • mit dem VDPAU hatte ich auch so meine Probleme bis das mal lief. Ich habe verschiedene Kernel ausprobiert (386, 486, bigmem) und mit dem Bigmem konnte ich VDPAU ohne Abbrüche bauen und installieren. Schon seltsam das Linux wenn man sich nicht auskennt so wie ich.


    Da fällt mir ein ein paar Seiten vorher hatte es Probleme mit einem Update bzw. eine neueren Version gegeben.

    Mainboard: Asus M4N78-VM mit grafik GF8200 on Board lt. Nvidia unterstützt. | DDR2 4GB PC1066 CL5 G.Skill | AMD Athlon X2 Dual-Core 240e 2,8GHz AM3 |
    DVD-S2: Technotrend TT-Budget S2-3200 (DVB-S2, PCI)

    The post was edited 1 time, last by Mikeschie ().

  • Hi Mikeschie,


    danke, werde mal andere Kernel verwenden. Zur Zeit habe ich den Backport Kernel 2.6.30-686 in Verwendung.
    Beim 2.6.28 von etobi konnte ich meine S2-3200er Karte nicht einbinden und der 30er erkennt die problemlos.
    Welchen Bigmem genau verwendest Du?


    Norbert

  • Hallo Norbert,


    der Speicherzugriffsfehler kommt bei Dir (wie auch bei mir) durch einen Versionskonflikt der verschiedenen Xine-Libraries zustande.


    Eine mögliche Lösung ist das Selbstbauen des Xineliboutput-Plugins.
    Lies mal das How-To ab Kapitel 4.2. Dort wird der Selbstbau beschrieben.
    Einzige Änderung ist, dass inzwischen ein neuerer Build des Plugins von Tom bereitgestellt wird.
    Beschrieben habe ich es mit dem Stand: vdr-plugin-xineliboutput-1.0.6+cvs20100306.2146
    Aktuell ist: cvs20100513.0630


    Viel Erfolg!
    Gruß Han

    Zwei VDR mit HW: Intel E6300, 2 GB RAM, Nvidia GT220, 500GB HD, DVD-RW, GLCD240x128, IR-Einschalter & LIRC, BeQuiet 350W | DVB: TT S2-3200, zwei S2-1600
    SW: yavdr 0.5a | Plugins: Burn, DVD-Switch, DevStatus, Femon, GraphLCD, MenuOrg, yaepgHD, Remote, SystemInfo, Xineliboutput(VDPAU)
    VDR Test HW: Intel G2020 in Gigabyte Z77, 4 GB RAM, Nvidia GT630, 120 SSD, 500GB HD | DVB: DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe

    The post was edited 1 time, last by Han ().

  • Hallo Norbert,


    freut mich, dass es bei Dir wieder funktioniert.


    Jetzt fehlt nur noch eine Datensicherung
    falls die Platte wieder abraucht ;)


    Gruß
    Han

    Zwei VDR mit HW: Intel E6300, 2 GB RAM, Nvidia GT220, 500GB HD, DVD-RW, GLCD240x128, IR-Einschalter & LIRC, BeQuiet 350W | DVB: TT S2-3200, zwei S2-1600
    SW: yavdr 0.5a | Plugins: Burn, DVD-Switch, DevStatus, Femon, GraphLCD, MenuOrg, yaepgHD, Remote, SystemInfo, Xineliboutput(VDPAU)
    VDR Test HW: Intel G2020 in Gigabyte Z77, 4 GB RAM, Nvidia GT630, 120 SSD, 500GB HD | DVB: DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe

  • Mir ist leider auch meine Festplatte kaputtgegangen und ich wollte eine Neuinstallation mit der schönen Anleitung angehen. Allerdings hakt es bei den beiden folgenden in der sources.list aufgeführten Quellen (es sind die, die man im zweiten Schritt auskommentieren muss):


    --------------------------------------------------------------------------------
    deb http://e-tobi.net/vdpau-xine1.1 lenny base backports vdr-multipatch
    deb http://e-tobi.net/vdpau-xine1.1-vdrdevel lenny base backports vdr-multipatch
    --------------------------------------------------------------------------------


    Das Verzeichnis "http://e-tobi.net/vdpau-xine1.1" und "http://e-tobi.net/vdpau-xine1.1-vdrdevel" wurde wohl gelöscht oder verschoben (ich hoffe auf letzteres).


    Weiss jemand Rat?

  • Hallo,


    ich habe mich gerade durch die Anleitung gearbeitet und hänge am vdpau treiber.
    Ich habe mich für x-server, nicht gnome entschieden.
    STV läuft soweit.


    Da Tobis Repositories nicht mehr da sind bekomme ich den libavcodec52 nicht.
    Habe also deb http://e-tobi.net/vdr-ng-experimental lenny base addons vdr-multipatch
    zur sources-list hinzugefügt.
    apt-get update und dann
    apt-get install xineliboutput-sxfe libxine1-xvdr libxine1-ffmpeg liba
    avcodec52 libdirac-encoder0
    .
    .
    Lese Status-Informationen ein... Fertig
    xineliboutput-sxfe ist schon die neueste Version.
    libxine1-xvdr ist schon die neueste Version.
    libxine1-xvdr wurde als manuell installiert festgelegt.
    Paket libavcodec52 ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen
    Paket referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es veraltet
    ist oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
    E: Paket libavcodec52 hat keinen Installationskandidaten


    Weiß jemand rat? O.K. Tobis Anleitung zum sueezevdr habe ich erst danach gesehen
    und das wäre für mich der nächste Schritt wenn ich diese Installation nicht mehr hinbekomme, was schade um die Zeit wäre.


    Danke.

    VDR1: C't VDR 6 Pentium II-400 mit TT-Premiun S2300 und Hauppauge NOVA-S - 1,5 TB WD
    VDR2: setup: Pentium 4-2,8 VDR1.7.18 mit TT-S2-6400
    VDR3: planed: yavdr testing

  • Hallo winki,


    danke für die Erinnerung!


    Wie Tobi bereits geschrieben hat:

    Quote

    Die Repositories gibt es nicht mehr. Wenn du sowieso neu installierst, tu dir einen Gefallen und installiere gleich Squeeze. http://www.e-tobi.net/blog/tag/squeezevdr


    Ich werde meine Anleitung nun aus dem Netz nehmen, damit nich noch mehr Einsteiger sich die Mühe machen und dann in einer Sackgasse stecken.


    Gruß
    Han

    Zwei VDR mit HW: Intel E6300, 2 GB RAM, Nvidia GT220, 500GB HD, DVD-RW, GLCD240x128, IR-Einschalter & LIRC, BeQuiet 350W | DVB: TT S2-3200, zwei S2-1600
    SW: yavdr 0.5a | Plugins: Burn, DVD-Switch, DevStatus, Femon, GraphLCD, MenuOrg, yaepgHD, Remote, SystemInfo, Xineliboutput(VDPAU)
    VDR Test HW: Intel G2020 in Gigabyte Z77, 4 GB RAM, Nvidia GT630, 120 SSD, 500GB HD | DVB: DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe