DIVX Wiedergabe über Sat Karte ohne Sat-Empfang

  • Hallo allerseits,


    mein VDR befindet sich mittlerweile (wie ich auch) in Süd-Ost Asien, fernab jeglicher interessanter Sat-Empfangsmöglichkeiten.
    Derzeit nutze ich den VDR hier mit einer PVR 350er Karte, und das funktioniert für das Aufzeichnen und die Wiedergabe von analogem TV ganz gut.
    Es stört mich aber, daß ich kein DIVX wiedergeben kann.
    Ich weiß, daß es diverse Threads mit Lösungsvorschlägen gibt, aber ich habe ehrlich gestanden keine Lust, stundenlang herumzuprobieren, bis evtl. etwas tut. Der WAF des VDR ist nur so lange hoch, wie das Ding tut und der Mann nicht zu lange damit herumspielen muß...
    Nun kam mir ein Gedanke: Wäre es nicht möglich, weiterhin eine FF-Sat-Karte als Ausgabedevice zu nutzen? Das Problem ist halt, daß ich hier keinen Sat-Empfang habe. Aus früheren Erfahrungen weiß ich, daß der VDR ohne LNB regelmäig abstürzt.
    Aber gäbe es evtl. nicht eine Möglichkeit für ein softwaremäßiges Workaround, evtl. durch Tuner Abstellen o.ä.?


    Wie immer bin ich voller Dank für jeden brauchbaren Hinweis.

    MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine

  • Hi televisor,


    wenn Du Deine channels.conf komplett leerst, sollten sich Deine Probleme in Luft auflösen. Dann muss natürlich das mplayer-plugin richtig funktionieren und schon kannst Du divx gucken - sofern Deine CPU performant genug ist.


    Viele Grüße,
    Chriss

  • Hi Chris,


    danke für den Tip.
    Derzeit habe ich als Channels.conf sowieso nur die für die PVR ausgewählt, dann müßte ja nach der Logik Deines Hinweises das auch funktionieren.
    Ich werde es gleich morgen ausprobieren, hier ist es jetzt gleich 21.15, da muß die Maschine einfach funktionieren...
    Ich werde berichten.


    Viele Grüße,


    T.

    MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine

  • hi,


    um den tuner der ff von der nutzung auszuschließen kann man DVBSETUP (primären Tuner abschalten ) nutzen, ist bestandteil des extension patches
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Extensions-Patch
    für die dekodierung und umrechnung und neu kodierung in mpeg2 braucht es einiges an rechenleistung und ob das immer so gut geht ...


    es gibt doch auch reine software bzw. hardwarebeschleunigte replay plugins für vdr z.b
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Xine-plugin
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Xineliboutput-plugin
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Softdevice-plugin
    die schieben das dekodierte divx direkt in die grafikkarte, da muss nichts neu kodiert werden - wäre vieleicht ein besserer weg?
    (die dekodierung der mpeg2 daten aus der pvr350 sollten kein problem sein)

  • Quote

    Original von televisor
    Aus früheren Erfahrungen weiß ich, daß der VDR ohne LNB regelmäig abstürzt.


    Wie immer bin ich voller Dank für jeden brauchbaren Hinweis.


    Also ich nutze mein TT S2300 seit über 2 Jahren als reines Ausgabedevice mit easyvdr und 2xBudget dvb-c und hatte nie irgendwelche Probleme damit.


    Du kannst die Filme ja auch direkt über mplayer mit DVB Ausgabedevice abspielen.
    Gedächtnisprotokoll:
    - Mit STRG-ALT-F1 auf die Konsole wechseln
    - Einlogen (Standarduser root, Standardpasswort easyvdr )
    - stopvdr
    - /etc/init.d/Runvdr loaddvbdriver
    - mplay.sh /pfad/zum/film.avi


    - Nach dem Film startvdr


    Dafür ist natürlich ein Monitor am VGA-Ausgang + Tastatur oder ssh-Zugang notwendig.


    LG


    Joachim

    Mein VDR: Digitainer II Gehäuse, Asus M85M-US2H, AMD Sempron 140, 2 GB RAM, 1 TB WD Festplatte, Satelco Easywatch / Terratec Cinergy DVB-C, IR- Fernbedienung mit Atric-Einschalter, yavdr-0.5.0a

  • nein, das geht leichter
    mit dem mp3-plugin komt auch das mplayer-plugin und das kann man einfach aufrufen, über osd das avi wählen und abspielen und wenn man das replay beendet hat der vdr wieder die kontrolle über das osd und die ausgabe