[Update] droidVDR streaming-client Android

  • Ich nehm an, die Sourcen auf VDR-Seite sind gemeint, dort könnte man die Auflösung adaptieren, etc....


    --> /var/www/cgi-bin/mvdr.pl etc ...

    VDR neu: AMD 64X2 4050e - 2GB Ram - 3,5TB HDs - Nexus 2.1 - Nova HD S2 - WinTV-T USB - Cinergy S2 PCI CI -
    Ubuntu 10.04 - yavdr stable ppa -
    remote - epgsearch - extrecmenu - live - skinelchi - streamdev - streamplayer - vodcatcher - xine - gallery2 - twonkymedia
    VDR2 SMT: 7020S, 80 GB - Dreambox 7000s (derzeit defekt)
    VDR3 Acer Revo 3610 mit yaVDR 0.2 - TT DVB-S2 USB

  • Quote

    Ich nehm an, die Sourcen auf VDR-Seite sind gemeint, dort könnte man die Auflösung adaptieren, etc....


    Das Problem liegt aber in der Android App. Die hat "Handygröße" :(

    2.6.29-gentoo-r5, vdr-1.7.9, xine-vdpau-284, vdr-xine 0.93 - 5050e, M3A78-EM, Postville, 2xTTS21600

    PearlHD text2skin

  • Quote

    Habe die Sourcen nicht gefunden.
    Wo bekomme ich die?
    Danke für die schnelle Antwort und Grüße, mapovi



    Hier gibt's die Sourcen. :-)

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Hi!
    Frage an die Spezialisten:


    Ich hab bereits mehrfach versucht droidVDR zum Laufen zu bekommen, kam immer an die Fehlermeldung "video kann nicht abgespielt werden" am Handy ...


    Jetzt hab ich (a) das Handy (SE Xperia X10) von 1.6 auf 2.1 upgedatet und (b) den VDR per distupgrade von Ubuntu 9.04 auf 10.04 gebracht, dabei VDR von 1.7.0 auf 1.7.16.


    Folge: am Handy seh ich nur mehr die Recordings, die Streams bietet er nicht mal mehr an (und Abspielen Recordings geht nit, klar)


    Am PC: test.cgi klappt, mvdr.pl?bouquet klappt, wenn ich einen Sender anklicke:

    Code
    1. Software error: Can't call method "waitfor" without a package or object reference at /[...]/cgi-bin/mvdr.pl line 531, <SOCK> line 1.


    vlc will auch nix damit anfangen ...


    wenn ich das # vor use strict wegtue, gibts noch mehr fehler ....


    so: meine frage: was hab ich verkehrt gemacht, bzw wo kann ich schrauben .....


    Danke°!!!
    Bax

    VDR neu: AMD 64X2 4050e - 2GB Ram - 3,5TB HDs - Nexus 2.1 - Nova HD S2 - WinTV-T USB - Cinergy S2 PCI CI -
    Ubuntu 10.04 - yavdr stable ppa -
    remote - epgsearch - extrecmenu - live - skinelchi - streamdev - streamplayer - vodcatcher - xine - gallery2 - twonkymedia
    VDR2 SMT: 7020S, 80 GB - Dreambox 7000s (derzeit defekt)
    VDR3 Acer Revo 3610 mit yaVDR 0.2 - TT DVB-S2 USB

  • Bax
    hast Du das Update installiert (see post 1)?
    Wenn mvdr.pl?bouquet funktioniert dann ist es ja schon mal was :-)


    1. Vermutung:
    Die Fehlermeldung kommt wahrschienlich vom alten mvdr.pl script.
    Das benötigt telnet für Perl, das Du vermutlich nicht installiert hast.
    2. Vermutung:
    Das Script mvdr.pl hat keinen Zugriff auf svdrpsend.pl.

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Hi Morlock!


    Zuerst mal SUUPER, vielen Dank für die Rückmeldung!


    Das Update hat erst mal die Fehlermeldung im Browser beseitigt (nun kommt "Done Play :-) ..."


    Aber - warum auch immer - am Handy gibts noch immer Recordings in der Auswahlliste ...
    hmmm


    Werde weitertesten (dezeit komm ich aber nicht ran, ohne den WAF zu reduzieren ...)


    lg Bax


    PS: kanns an Sonderzeichen in den Bouqet-Trennern liegen???

    VDR neu: AMD 64X2 4050e - 2GB Ram - 3,5TB HDs - Nexus 2.1 - Nova HD S2 - WinTV-T USB - Cinergy S2 PCI CI -
    Ubuntu 10.04 - yavdr stable ppa -
    remote - epgsearch - extrecmenu - live - skinelchi - streamdev - streamplayer - vodcatcher - xine - gallery2 - twonkymedia
    VDR2 SMT: 7020S, 80 GB - Dreambox 7000s (derzeit defekt)
    VDR3 Acer Revo 3610 mit yaVDR 0.2 - TT DVB-S2 USB

  • Hi,


    ich versuche auch mein X10 mit Android 2.1 zum laufen zu bekommen. Ich bekomme die Bouquets angezeigt und wenn ich einen sender starte kommt nur "Video kann nicht wiedergegeben werden".


    Wenn ich aber am VDR den Befehl:


    vlc -v http://192.168.3.210:3000/TS/3 '--sout=#transcode{vfilter=canvas{width=854,height=480,aspect=16:9},vcodec=h264,width=854,height=480,fps=25,bitrate=500,venc=x264{profile=baseline,preset=fast,tune=grain,level=1.2,
    min-keyint=20,keyint=40,vbv-bufsize=800,partitions=all,no-cabac,subme=7,ref=2,mixed-refs=1,bframes=0,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51},acodec=mp4a,ab=32,channels=1,samplerate=22050}:gather:rtp{mp4a-latm,sdp=rtsp://192.168.3.210:1235/test.sdp}'

    eingebe, habe ich auf dem Handy Bild und Ton vom Sender 3.


    Woran kann es liegen das vom Handy der VLC nicht richtig gestartet wird?


    mfg trans

  • trans   Bax
    da gibt's mehrere Möglichkeiten, schreib ein paar Info's von Dir.


    1. Wird der Vlc überhaupt gestartet, wenn vom Handy der Sender aufgerufen wird?
    2. In der conf die Parameter angepasst?
    3. Zugriff auf Streamdev erlaubt?
    4. Im Handy alles richtig eingestellt?
    5. Auf der Sdcard mal den Ordner mvdr löschen.


    Gruß
    peter

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

    The post was edited 1 time, last by Morlock ().

  • Hi Morlock,


    danke für die Antwort.


    zu 1. VLC wird gestartet aber auch kein Bild über einen VLC auf einem anderen PC


    zu 2.


    zu 3. ?
    zu 4. ich denke schon, sonst würde ja kein Bild kommen wenn ich VLC per Hand starte
    zu 5. habe ich gemacht, ist aber keine Änderung


    Was kann ich noch machen?


    An einem Windows-PC: Streaming über Port 3000 geht, VDR-Live geht, VDRAdmin-AM geht auch.


    mfg trans

  • Morlock : Danke, das Löschen des mvdr Verzeichnisses hat mich mal einen Schritt weiter gebracht...


    Nun bekomm ich wieder die Kanalliste (zuerst die Bouqets) präsentiert.


    Hmm, aber derzeit tut sich dann nix (antippen des Kanals ob kurz oder lang (bei lang popup mit Sendungsname), aber sonst nix ...
    (auch im Syslog nix zu finden, dass vlc gestartet worden wäre)


    Werd mal weitersuchen...
    lg
    Bax


    Edith sagt:
    soo, den autocheck ausgeschaltet, dann fragt er mich ob fast middle oder low ....
    und dann zeigt mit der vlc einen segfault, den ich wohl erst mal auflösen muss

    Code
    1. vlc[12795]: segfault at 0 ip 00007f4adb47b509 sp 00007fffaa9b3930 error 4 in libdl-2.11.1.so[7f4adb47a000+2000]


    Mal sehen .....

    VDR neu: AMD 64X2 4050e - 2GB Ram - 3,5TB HDs - Nexus 2.1 - Nova HD S2 - WinTV-T USB - Cinergy S2 PCI CI -
    Ubuntu 10.04 - yavdr stable ppa -
    remote - epgsearch - extrecmenu - live - skinelchi - streamdev - streamplayer - vodcatcher - xine - gallery2 - twonkymedia
    VDR2 SMT: 7020S, 80 GB - Dreambox 7000s (derzeit defekt)
    VDR3 Acer Revo 3610 mit yaVDR 0.2 - TT DVB-S2 USB

    The post was edited 1 time, last by Bax ().

  • Bax
    Die Option autoscann ist mom. leider deaktiviert ?(
    ja, leider erstmal vlc zum laufen bringen. D


    trans
    zu 3. der vlc sollte auch auf deinen Vdr-streamdev port drauf dürfen.

    Quote

    zu 4. ich denke schon, sonst würde ja kein Bild kommen wenn ich VLC per Hand starte


    bei mir ist das so. Wenn ich den rtsp-port mit meinem Handy ansprechen möchte, und ich mit w-lan verbunden bin (Heim-Netz) dann muß,
    in der URL zum rtsp die IP drinn sein. Möchte ich über umts und meinem dyndns account drauf zugreifen, muß ich meinen Dyndns Namen Eintragen.
    Bzw. Networksetting 1 oder Networksetting 2 aktivieren.
    Hoffe das hilft.
    Die Option autoscann ist mom. leider deaktiviert ?(

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Hi Morlock,


    das mit den Einstellungen auf dem Handy ist schon klar, daß habe ich auch so.


    In der svdrphost.conf und in der streamdevhosts.conf habe ich 192.168.3.0/24.


    Wo muß ich den Streamdev-Port einstellen und Zugriff erlauben?


    Wo wird eigentlich der VLC gestartet? In der mvdr.pl oder in der droidVDR.apk?


    mfg trans

  • Quote

    Wo wird eigentlich der VLC gestartet? In der mvdr.pl oder in der droidVDR.apk?


    Wie meinst Du das?
    Wenn du den Kanal ausgewählt hast dann sollt die Abfrage welche Geschwindigkeit bzw. Transcode Einstellungen du haben möchtest (fast,middle,slow).
    Dann auf Ok. Jetzt wird ein Befehl an das mvdr.pl script gesendet, das wiederum den VDR started.


    Quote

    Wenn ich aber am VDR den Befehl:
    vlc -v http://192.168.3.210:3000/TS/3 '--sout=#transcode{vfilter=canvas{width=854,height=480,aspect=16:9},vcodec= h264,width=854,height=480,fps=25,bitrate=500,venc=x264{profile=baseline,pre set=fast,tune=grain,level=1.2, min-keyint=20,keyint=40,vbv-bufsize=800,partitions=all,no-cabac,subme=7,ref =2,mixed-refs=1,bframes=0,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51},acodec= mp4a,ab=32,channels=1,samplerate=22050}:gather:rtp{mp4a-latm,sdp=rtsp://192 .168.3.210:1235/test.sdp}'
    eingebe, habe ich auf dem Handy Bild und Ton vom Sender 3.


    Dann Starte mal Deinen VDR so:
    Anstat der "3" mit dem vdr-namen z.B. für "Das Erste" S19.2E-1-1101-28106


    vlc -v http://192.168.3.210:3000/TS/S19.2E-1-1101-28106 '--sout=#transcode{vfilter=canvas{width=854,height=480,aspect=16:9},vcodec= h264,width=854,height=480,fps=25,bitrate=500,venc=x264{profile=baseline,pre set=fast,tune=grain,level=1.2, min-keyint=20,keyint=40,vbv-bufsize=800,partitions=all,no-cabac,subme=7,ref =2,mixed-refs=1,bframes=0,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51},acodec= mp4a,ab=32,channels=1,samplerate=22050}:gather:rtp{mp4a-latm,sdp=rtsp://192 .168.3.210:1235/test.sdp}'

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Hi,


    ich habe nochmal ein bischen rumprobiert. Wo der VLC gestartet wird habe ich jetzt gefunden:


    Code
    1. my $test = system("vlc --rtp-caching=5000 --daemon --pidfile /var/pid/vlc ".$streamdev_url." ".$trans);


    Ich habe festgestell das VLC kurz gestartet wird und sich aber gleich wieder beendet. Ich habe aber keine Logdatei mit Ausgaben von VLC gefunden. Kann ich den Aufruf von VLC so ändern das ein Logfile geschrieben wird (wenn JA wie mach ich das)?


    Wenn ich VLC mit dem VDR-Namen starte geht es auch, siehe


    Code
    1. vlc-wrapper -vvv http://127.0.0.1:3000/TS/S19.2E-1-1101-28106 '--sout=#transcode{vfilter=canvas{width=854,height=480,aspect=16:9},vcodec= h264,width=854, height=480,fps=25,bitrate=500,venc=x264{profile=baseline,preset=fast,tune=g rain,level=1.2, min-keyint=20,keyint=40,vbv-bufsize=800,partitions=all,no-cabac,subme=7,ref =2,mixed-refs=1 ,bframes=0,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51},acodec=mp4a,ab=32,chan nels=1,samplera te=22050}:gather:rtp{mp4a-latm,sdp=rtsp://192.168.3.210:1235/test.sdp}'


    Ich denke mal ohne Log vom VLC komme ich nicht weiter.


    mfg trans

  • Mir ist noch was aufgefallen. Wenn ich die Startzeile des VLC aus der mvdr.pl mit Print ausgebe wie

    Code
    1. print "vlc --rtp-caching=5000 --daemon --pidfile /var/pid/vlc ".$streamdev_url." ".$trans."\n";


    erhalte ich im Browser

    Code
    1. vlc --rtp-caching=5000 --daemon --pidfile /var/pid/vlc http://192.168.3.210:3000/TS/S19.2E-1-1101-28106 --sout=#transcode{vfilter=canvas{width=120,height=90,aspect=16:9},vcodec=h264,width=120,height=90,fps=18,bitrate=150,venc=x264{profile=baseline,preset=fast,tune=grain,level=1.2,min-keyint=20,keyint=40,vbv-bufsize=800,partitions=all,no-cabac,subme=7,ref=2,mixed-refs=1,bframes=0,trellis=2,direct=auto,qcomp=0.0,qpmax=51},acodec=mp4a,ab=32,channels=1,samplerate=22050}:gather:rtp{mp4a-latm,sdp=rtsp://192.168.3.210:1235/test.sdp}


    Wenn ich jetzt diese Zeile kopiere und auf dem VDR ausführe startet VLC kurz und beendet sich gleich.
    Wenn ich aber "--sout=#... .../test.sdp}" in Anführungsstriche setze und am VDR starte geht es .


    Ich weiß aber nicht ob es damit zu tun hat.


    mfg trans

  • Das wundert jetzt nicht wirklich. Das # ist ein Kommentarzeichen, alles dahinter wird ignoriert. Mit Gänsefüßchen passiert das nicht.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • trans
    Wenn du vlc auf der Konsole starten möchtest (zum testen) dann solltest
    du den vlc nicht als dämon starten.
    Lass mal das --daemon raus und das pidfile brauchst du auch nicht.
    dann füge mal Debug-Level hinzu.
    Debug level = -v = niedriger Level
    Debug level = -vvv = hoher Level
    Dann Poste die Fehlermeldung.

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Hi Morlock,


    wenn ich VLC auf der Konsole starte funktioniert ja alles. Nur der Aufruf aus der mvdr.pl läuft irgentwie schief. Ich erhalte auch keine VLC-Einträge in Log-Dateien. Auch nicht wenn ich in der mvdr.pl beim vlc starten

    Code
    1. my $test = system("vlc my $test = system("vlc --logfile /var/log/vlc.log --rtp-caching=5000 --daemon --pidfile /var/pid/vlc ".$streamdev_url." ".$trans);


    "--logfile" einfüge.


    Der VDR ist ein yaVDR Version 0.3.


    mfg trans

  • Ich weiß nicht, wie es bei yavdr ist, ob es da einen User www-data gibt?
    Es könnte ein Problem der Berechtigung vom www user sein.

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox