M4N78-Pro + Athlon X2 240 oder Sempron 140 Lautstärke

  • Zum C1E Problem,


    da ist mir noch was eingefallen.
    Als mein Board noch jungfräulich war und ich den Sempron steckte, meldete das BIOS Sempron 140 und der Eintrag C1E war disabled ausgegraut/nicht änderbar. Nach dem freischalten und anschließenden Reboot medete das BIOS dann X2 4400 und der Eintrag war frei und änderbar. Also muß es irgendeinen Grund geben, warum als Sempron kein C1E möglich ist. siehe auch hier:


    http://forums.amd.com/forum/messageview.cfm?catid=25&threadid=122653


    Gruß Fr@nk

  • @lola


    Hehe, bei meinem 140er kann ich C1E aktivieren und wenn man etwas googelt findet man auch andere die an ihrem 140er "C1E" einschalten können. Aber mal davon abgesehen, nutze ich es auch nicht, daher kein Problem :D


    Gruß
    Frank

    HowTo: APT pinning

  • fnu ,


    sicher, das Einschalten ist ja BIOS-Sache und von den Leuten abhängig die das BIOS schreiben. Mich wundert aber mehr, das ich bei Aktivierung als x2 4400 keinen messbaren Unterschied feststellen konnte. Und warum disabled Asus beim Erkennen des Sempron C1E? Mehr Fragen als Antworten.


    Gruß Fr@nk

  • @lola


    Ob es einen Unterschied gibt ist sicherlich auch Sache der Implementierung des MB Herstellers. Wenn ich C1E bei meinen K10 CPUs anschalte, stelle ich auch keinen Unterschied fest, u.a. auch mit einem ASUS Board M3A78-CM (AMD780V) und dem Gigabyte M720-US3 (nForce 720D).


    Z.B. hatte "_Michael_" letztens relativ großen Stress mit der Einstellung auf seinem Asus M3N78-EM, nämlich richtig Performance Probleme wie man sie hier und da auch im Internet nachlesen kann. Das kann ich z.B. Überhaupt nicht mit meinem 140er & 240er auf den o.a. Boards feststellen.


    Davon abgesehen ist das ja nicht die Neuerfindung des Rades, sondern nur eine Reaktion auf Intels Entwicklungen, die auf einmal das Stromsparen entdeckt haben. Was aber alle vergessen, Intel hat sich davor jahrelang einen Mist darum geschert, die Prozessoren kaum runtergetaktet und eigentlich den Strom sinnlos verbraten. AMD hingegegen arbeitet da seit Jahren kontinuierlich dran und taktet die Procs schon lange fast soweit runter wie Intel ihre Mobil Prozessoren und waren dadurch immer schon sparsam.


    Aber es ensteht immer ein komisches Bild, jetzt wo diese Spannungsabsenkung (C1E) noch nicht so gut läuft, wird geschimpft. Oder die Nummer mit den Durchsatzproblemen beim Runtertakten mit VDPAU und den K8 Prozessoren, da wird es als positiv angesehen das die Intel Procs das besser können. Ja klar, weil sie nicht soweit runtertakten, sinnlos Strom in Wärme umwandeln und der Memory-Controller auf dem teuren Mainboards liegt.


    Ich habe C1E nicht vermisst und solange ich Probleme haben könnte, nutze ich es nicht. Es stört mich nicht, die Entwicklung geht weiter und Intel hat auch schon genügend Mist gebaut und sind bis heute keine Sparwunder, daher müssen sie wohl den Atom so forcieren ...


    Gruß
    Frank

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • fnu


    Ich hab gesehen, Du hast auch das Gigabyte M720-US3 + AMD 140. Ich hab gestern die gleichen Komponenten verbaut. Ich bräuchte mal ein paar Tips, was ich wo und wie einstellen kann, um möglichst viel Strom zu sparen. Hast Du irgendwelche Einstellungen im BIOS vorgenommen, um die CPU runter zu takten?
    Im Moment verbrät mein VDR um die 105W, da ist doch sicher noch potential, um Energie zu sparen. Hilft eventuell ein neues Netzteil? Ich muss dazu sagen, ich hab zusätzlich noch eine G220 drin, sowie eine Nexus-S und eine Nova-S. Die Sat Karten werden nächste Woche gegen eine Dual-S2 Karte getauscht.


    Gruss
    TheChief

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

    The post was edited 1 time, last by TheChief ().

  • TheChief


    Nein, ich habe nix sonderlich besonderes gemacht, weil es noch ein Testsystem ist. Hab mal so'n schummriges Meßgerät aus dem Baumarkt genommen und quick'n'dirty geschaut. Der Verbauch bewegt sich auf dem Niveau des anderen ~ 70-75W im Schnitt, der andere hat allerdings 3x DVB-S Karte und nicht nur eine. Da merkt man halt die Nvidia Karte, sind halt nicht so schön sparsam wie die ATIs ...


    Ich sehs pragmatisch, von nix kommt nix, wenn nachher optimiert mit 80Watt HD mit zwei DVB-S2 drin ist, dann ist das ok, selbst 85Watt wären in Ordnung.


    Ja, IMHO bringt ein effizientes Netzteil den meisten Gewinn, Stichwort 80+, möglichst niedrige Leistung. Sicherlich bringen modernere DVB Karten auch noch was und natürlich möglichst wenig HDDs.


    Gruß
    Frank

    HowTo: APT pinning

  • Danke für die Infos, hab inzwischen mal nen Thread eröffnet zwcks Strom sparen. Ein neues Netzteil und ne Dual S2 Karte werd ich sicher noch einbauen, dafür die "alten" Karten und Brenner raus.


    Gruss
    TheChief

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB