aktueller Nvidia-beta-Treiber *195.22*

  • http://www.nvnews.net/vbulletin/showthread.php?t=141729


    Release highlights:


    • Enhanced the VDPAU blit-based presentation queue to provide values of "first_presentation_time" that have less jitter.
    • Add support for R16F and RG32F GLXFBConfigs when using GeForce 8 series and higher GPUs.
    • Added support for NVIDIA 3D Vision Stereo on Linux with Quadro GPUs. See the "Stereo" X configuration documentation in the README for details.
    • Added support for A2BGR10 32-bit GLX visuals on 30-bit X screens. These allow some level of window transparency when using 30-bit visuals with GLX and Composite, but they may cause problems with older X servers and/or applications. ARGB GLX visuals can be disabled by adding:


      Option "AddARGBGLXVisuals" "False"


      to the X configuration file.

    • Fixed a problem that caused DisplayPort devices to behave incorrectly when DPMS power saving mode was triggered.
    • Updated VDPAU to improve thread concurrency. See the README for details.
    • Altered NVIDIA X driver behavior in the case that no display devices are connected to the GPU. Previously, in this case, the NVIDIA X driver would pretend a CRT was connected to the GPU. Now, the NVIDIA X driver will not automatically pretend that any CRTs are connected. If the X driver does not detect any connected display devices, the X server will fail to start.


      To restore the old behavior, use the ConnectedMonitor X configuration option; e.g.,


      Option "ConnectedMonitor" "CRT"


      Alternatively, if display is not desired, Quadro and Tesla GPU users can enable "NoScanout" mode, which bypasses any mode timing validation or use of display devices; this is configured with:


      Option "UseDisplayDevice" "none"


    • Disabled software cursors when the driver is operating in "no scanout" (UseDisplayDevice "none") mode. The software cursor image is not visible in remote desktop applications or screenshots anyway, so having software cursor enabled was unnecessary.
    • Changed glXSwapBuffers() behavior for a pixmap such that it is now a no-op in the direct rendering case in order to match the indirect case and comply with the GLX spec. Previously, calling glXSwapBuffers() on pixmaps in the direct case would swap the pixmap's buffers if the pixmap was double buffered.
    • Modified the installation location and names of internal VDPAU libraries to conform to conventions and Debian packaging guidelines. New versions of libvdpau expect this layout. Compatibility with old versions of libvdpau is maintained with symlinks.
    • Fixed a bug that could cause errors in graphical applications run after a previous application using VDPAU and OpenGL. This behaviour was observed when running Gwenole Beauchesne's hwdecode-demos application.
    • Modified vdpau.h to increment VDPAU_VERSION, to reflect the fact that new features have been added in the past. Also, add the new define VDPAU_INTERFACE_VERSION.
    • Fixed a periodic temporary hang in the VDPAU blit-based presentation queue.
    • Fixed a problem that caused resolution limitations or corruption on certain DisplayPort devices such as the Apple 24" Cinema display or some DisplayPort to VGA adapters.
    • Disabled the UseEvents option for GeForce 8 series and higher GPUs due to a problem that causes occasional short hangs. It will be re-enabled when that bug has been tracked down and fixed.
    • VDPAU now allows multiple streams to be decoded at once, without the need to set any environment variables.
  • Hi zusammen,


    durch die vdpau-Änderungen dieses Treibers sollte jetzt auch mit dem 9300er/9400er Chipsatz (oder vergleichbar), das HD-Deinterlacing in der Stufe "temporal" ohne Framedrops funktionieren.


    Wäre super, wenn wir hier mal ein paar Stimmen hören könnten, ob die Annahme so stimmt. Bei mir siehts zumindest auf beiden VDR's so aus => Freu!


    Bitte die xineliboutput-Nutzer und vdr-xine-plugin-Nutzer melden.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    Quote

    Original von wbreu
    durch die vdpau-Änderungen dieses Treibers sollte jetzt auch mit dem 9300er/9400er Chipsatz (oder vergleichbar), das HD-Deinterlacing in der Stufe "temporal" ohne Framedrops funktionieren.


    Traust du dich zu sagen, dass unter diesen Umständen eine G210 für "temporal_spatial" reichen würde?


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Quote

    Original von gda
    Hallo Wolfgang,


    Traust du dich zu sagen, dass unter diesen Umständen eine G210 für "temporal_spatial" reichen würde?


    Gerald


    Hi Gerald,


    das zu sagen, wäre Spekulation.


    Soweit ich das mitverfolge, gibt noch zwei offene, bekannte Bugs hinsichtlich vdpau mit den Nvidia-Treibern. Diese können ebenfalls direkt Einfluß auf die Live-Leistung haben.


    Ich denke, es gibt ein paar 210er Nutzer hier, ein Test => mit Rückmeldung ist nicht aufwendig.


    Gruß
    Wolfgang

  • Quote

    Original von dvbs2-exclusive
    Bei mir funktioniert VDPAU mit der Version auf meiner G210 endlich, ohne den Rechner zu rebooten. Fein, weiter so!


    Das kann doch jetzt nicht alles gewesen sein. Hier sind einige, besonders ich, extrem neugierig ;). Was sagt qvdpautest? Wie sieht das Bild mit HD-Sendern und "temporal_spatial" aus?


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • NemoN & besonders wbreu: Danke für euren Hinweis auf den neuen Treiber!


    Ich habs mal fix getestet und habe keine Framedrops bei sämtlichen HD-Kanälen mehr, klasse! Habe allerdings noch "bob" aktiv - "temporal" muss ich noch testen.


    Für alle die Debian nutzen und zu faul sind, ihre Treiber-Pakete neu zu bauen:


    http://vdr.gekrumbel.de/mirror/nvidia-beta/


    Die Treiber wurden unter Debian unstable gebaut und getestet. Die xinelib, xineliboutput habe ich dabei nicht neu kompilieren müssen. Ob die Pakete auch mit lenny oder squeeze funktionieren kann ich leider nicht sagen bzw. testen.


    Installationshinweise:


    Wie gewohnt zuerst das kernel-source Paket installieren und mit "m-a build nvidia-kernel-source" das Treiberpaket für den aktuellen Kernel bauen. Das daraus resultierende Paket installieren und danach erst nvidia-glx und nvidia-libvdpau1 installieren.


    Grüße
    Michi

    Wohnzimmer: Techsolo TC-400 :: ASUS P5N7A-VM :: Intel Core 2 Duo E7400 :: GeForce 9300 onboard :: vdr 1.7.15 e-tobi ::
    In Rente: Pimped Scenic 600 (Bilder und Aufbau) :: PIII 600Mhz :: Hauppauge Nexus-S 2.1 4MB :: vdr 1.5.2 e-tobi ::


    "Wer denkt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten." Zeit zum ändern!

  • Damit sollte nun die Diskussion um die HD-fähigkeit von 8200/8300 Chipsätzen erledigt sein :)


    Klingt toll

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

  • Quote

    Original von m. keller
    Damit sollte nun die Diskussion um die HD-fähigkeit von 8200/8300 Chipsätzen erledigt sein :)


    Warum?


    Hier steht doch nur etwas vom 9x00er.
    Mit Bob funktioniert der 8x00er ja schon lange.


    Gruß,
    Hendrik

  • Quote

    Original von m. keller
    Damit sollte nun die Diskussion um die HD-fähigkeit von 8200/8300 Chipsätzen erledigt sein :)


    Hm? Es geht hier aber um die 9300/9400-er Chipsätze und nicht die 8xxx-er Reihe.


    Grüße
    Michi

    Wohnzimmer: Techsolo TC-400 :: ASUS P5N7A-VM :: Intel Core 2 Duo E7400 :: GeForce 9300 onboard :: vdr 1.7.15 e-tobi ::
    In Rente: Pimped Scenic 600 (Bilder und Aufbau) :: PIII 600Mhz :: Hauppauge Nexus-S 2.1 4MB :: vdr 1.5.2 e-tobi ::


    "Wer denkt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten." Zeit zum ändern!

  • sorry ich dachte immer die IGP 8300 und 9300 sind prinzipiell gleich leistungsfähig.
    Weil ja beides nforce 730 Chipsätze sind. ... Alles einfach ignorieren :)
    Und wenn der 9300 nun mit temporal Deinterlacer geht, dachte ich vielleicht läufts nun auch mit dem 8300

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

    The post was edited 2 times, last by m. keller ().


  • Hallo,


    kann ich bestätigen!


    Ein Asus P5N7A-VM läuft hier auch auf allen HD-Kanälen mit temporal ohne Framedrops, selbst *Sky Sport HD* (Fußball: Rangers-VFB vorhin) mit bis zu knapp 20Mbit/s.


    .....und falls es erlaubt ist, immerhin ist das Topic des Threads *aktueller Nvidia-beta-Treiber *195.22** ;)


    Ein M3N78-EM läuft jetzt mit *half_temporal* ohne Framedrops, wobei der Rechner über streamdevice beliefert wird. Evtl. wäre da bei direkt eingebauter Karte noch mehr drin.....


    Gruß, tomas


  • D.h.
    8x00 Half temporal
    9x00 temporal
    Richtig?
    Das M3N78 hast du aber auch mit temporal versucht und es gab Frame-Drops?


    Gruß,
    Hendrik


  • Hi,


    jepp eigentlich sollte auch der 8200/8300er GPU-Kern jetzt temporal machen.
    Die Chips haben im Prinzip die gleichen Eckdaten.


    Bitte testet doch das mal explizit, ohne irgendwelche Zusätze und berichtet hier.


    Der half.... ist nur eine "halbe Lösung"....


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo Leute,
    eine frage: Was muß man den alles updaten außer Nvidia-Treiber?


    Ich habe ein Test ION Rechner mit Ubuntu 9.04, vdr-1.7.9 mit xine-vdpau und xine-plugin.


    Muss ich alles was mit xine zu tun hat neu Kompalieren?


    Gruß


    Balkes

    _____________________________________________________
    Mein VDR
    Server : YAVDR 0.4 | Intel Celeron | 1024 MB | 1 TB | Skystar 2.6 | Nova HD2
    Client1 :YAVDR 0.4 | POV ION 330 | 4 GB | 160 GB | TEVII S470
    Client2 : MVP H3

  • Quote

    Original von wbreu
    jepp eigentlich sollte auch der 8200/8300er GPU-Kern jetzt temporal machen.
    Die Chips haben im Prinzip die gleichen Eckdaten.


    Hm. Da habe ich aber eine andere Aussage (ich meine sogar von dir) in Erinnerung.
    Hatte mich damals deshalb nicht zwischen den 9x00 und 8x00 entscheiden können.


    Hat sich da etwas geändert?


    Gruß,
    Hendrik


  • Hi,


    welche Aussage meinst du denn genau?


    Nach den relevanten Eckdaten GPU-Speed und Anzahl der verwendeten Streamingprozessoren ist kaum ein Unterschied.


    Was meinst du mit hat sich was geändert?


    Gruß
    Wolfgang

  • Quote

    Original von balkes
    Muss ich alles was mit xine zu tun hat neu Kompalieren?


    Du meinst wahrscheinlich kompilieren, nein das musst du nicht. Da das ein Treiber und keine Bibliothek ist, wird nichts dazu gelinkt. Wenn sich das ABI nicht ändert, dann braucht auch nicht neu kompiliert zu werden. Das ABI hat sich aber seit 180.16 nicht mehr geändert.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

    The post was edited 1 time, last by gda ().

  • gda
    würde das auch für den easyVDR gelten? Dort lässt sich der Treiber immer problemlos installieren und wird auch in den nvidia-tools angezeigt. Aber bisher wurde mir immer gesagt das nach installation xinelib neu kompilliert werden muss.


    Bitkit

    ARCTIC COOLING Silentium T2 - ASUS M3N78 Pro AMD X2 4850e 2GB RAM - 250+400+500GB Samsung

    Skystar1(TT Rev. 1.3) - Skystar HD S2 - AV-Board 1.2 - PS2 TFT - MediaMVP

    easyVDR 0.7.10