Welche ist die beste Bildausgabe für LCD TV?

  • Hallo zusammen,


    ich experimentiere seit kurzem mit dem wolf.iso und VGA2Scart wie in diesem
    Thread beschrieben [URL=http://www.easyvdr-forum.de/forum/index.php/topic,7554.0.html?PHPSESSID=218fde5dbc127b345cfcbc9b56ca8ab9]klick[/URL]
    Da mein alter Röhren Fernseher den Geist aufgeben hat, hab ich mir einen neuen zugelegt.
    Ein Philips 32PFL7404 H/12 LCD Fernseher.


    Jetzt stellt ich mir die Frage wie ich das beste Bild bekomme.


    1. Den VDR weiterhin über die FF Karte betreiben.
    2. Den Fernseher über das VDR2Scart Kabel füttern und über FRC freuen.
    3. Ich benutze Xinelib-out und Steuer den Fernseher über den VGA Eingang an.


    Gruß Johannes

    Scenic 860 || Fujitsu Siemens DVB-C
    Satelco EasyWatch DVB-C MK3 || easyvdr 0.6.02 || Kabel BW
    Testsystem: Intel d945gclf2 mit VGA2Scart wolf.iso FRC

    The post was edited 2 times, last by johanus ().

  • Entweder die FF Karte weiter nehmen oder über HDMI digital (!) an den TV. VGA bietet dir wohl nicht die richtige Auflösung, außerdem hast du dann immer noch eine digital->analog->digital Wandlung drin.


    Wenn HDMI dann ist Nvidia mit VDPAU erste Wahl.


    Benutz mal die Sufu, wurde schon gefühlte 1000mal behandelt.

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

  • Ich würde VGA nicht immer so vorschnell verteufeln. Es gibt ausreichend Glotzen die per HDMI nicht in nativer Auflösung zu betreiben sind. Statt dessen werden über HDMI gern nur Videoauflösungen unterstützt die weit von der echten Auflösungen der Panel weg sind. Interpolation sieht häufig deutlich schlimmer aus als jedes analoge Signal das Bild verunstalten kann. Darum würde ich einfach immer beides probieren (VGA+HDMI) und nach Fall entscheiden.


    Grüz
    Hibbel

    - HTPC mit zerbasteltem Yavdr 0.6 , Origen ae X15e, MCE Remote, Asus P5N7A-VM, 1x Digibit R1, Kodi und vdr an Pana 46PZ85E
    - Diverse HTPCs im Umfeld bei Familie und Freundenm die sich vor mir fürchten, mit allen möglichen gruseligen Konfigurationen.
    Auch gern Debian, aber wehe jemand kommt mir mit Suse.

  • Quote

    Originally posted by Hibbelharry
    Ich würde VGA nicht immer so vorschnell verteufeln. Es gibt ausreichend Glotzen die per HDMI nicht in nativer Auflösung zu betreiben sind. Statt dessen werden über HDMI gern nur Videoauflösungen unterstützt die weit von der echten Auflösungen der Panel weg sind. Interpolation sieht häufig deutlich schlimmer aus als jedes analoge Signal das Bild verunstalten kann. Darum würde ich einfach immer beides probieren (VGA+HDMI) und nach Fall entscheiden.


    Grüz
    Hibbel


    Kann ich nur 100% bestätigen, heute ausprobiert (habe mein System am Wochenende von FF auf budget vdpau umgerüstet). VGA läuft auf meinem Samsung 37 R71 einwandfrei mit 1360x768, leider nur @60Hz, Bild ist top.
    Wenn ich das ganze über HDMI laufen lasse, kann ich nur 720p (1280x720) oder 1080 auswählen. Overscan lässt sich bei meinem Fernseher über HDMI nicht abschalten.
    Ich habe die Hoffnung zwar noch nicht ganz aufgegeben, dass man da via xorg.conf mit EDID und ner modeline noch was drehen kann, realistisch betrachtet ist das aber eher unwahrscheinlich.


    Grüße, Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein

  • Bei 1368x768er Auflösung kann ich die Sache mit dem VGA noch teilweise nachvollziehen, aber für ein FullHD-Gerät (wie das oben genannte) kommt nichts außer HDMI in Betracht. Selbst am PC-Monitor mit einem guten (!!!) VGA-Kabel kommt 1920x1080 kein vernünftges Bild mehr an. Das liegt einfach an der zu hohen Bandbreite des Videosignals bzw. an der zu geringen der VGA-Schnittstelle für diese Auflösung. Zur Zeit der Erfindung von VGA wurde 640x480 mit fetten Lettern als hochauflösend beworbem :)


    FF & Scart: vergiss es, sieht grauenvoll aus, zumindest wenn man den Vergleich zu HDMI kennt.


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • Schöne Theorie, leider hab ich auf Full HD Geräten schon Zumutungen per HDMI gesehen. Ich würds trotz allem auch dort mindestens einmal mit VGA ausprobieren. Vorrausgesetzt alle Komponenten auf beiden Seiten und Kabel ist ordentlich kommt man bei einer Pixelclock von damit so bei 150Mhz noch hin. Anschliessend kann man ja immernoch entscheiden was denn nun besser ist.


    Grüz
    Hibbel

    - HTPC mit zerbasteltem Yavdr 0.6 , Origen ae X15e, MCE Remote, Asus P5N7A-VM, 1x Digibit R1, Kodi und vdr an Pana 46PZ85E
    - Diverse HTPCs im Umfeld bei Familie und Freundenm die sich vor mir fürchten, mit allen möglichen gruseligen Konfigurationen.
    Auch gern Debian, aber wehe jemand kommt mir mit Suse.

  • Quote


    Schöne Theorie, leider hab ich auf Full HD Geräten schon Zumutungen per HDMI gesehen.


    Ein Gerät mit FullHD-Aufkleber, dass ein fehlerfreies FullHD-Signal in 1080p50 per HDMI nicht perfekt wiedergeben kann, wäre für mich ein Gewährleistungsfall. Als ich vor einem Monat meinen LCD gekauft und dazu so um die 50 Geräte angeschaut habe, ist mir kein einziges über den Weg gelaufen, dass das nicht konnte.


    Quote


    Vorrausgesetzt alle Komponenten auf beiden Seiten und Kabel ist ordentlich kommt man bei einer Pixelclock von damit so bei 150Mhz noch hin


    Im Gegensatz dazu gehört es bei billigen Grafikkarten und Onboard-Grafik zur absoluten Normalität, dass der Analogausgang nicht mehr als 1280x1024 bewältigt, wirf einfach mal einen Blick in einen x-beliebigen Grafikkartentest in der c't. Und eine nicht-billige 100W-HighEnd-Grafikkarte, die dann vielleicht einen besseren Analogausgang hat werden die wenigsten im VDR haben.


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • Erst mal vielen Dank für die Antworten.


    Ich habe die FF und die VGA2Scart Lösung verglichen.


    Beim FF und Ton krieg ich ein Versatz von Bild zu Ton mit mindestens ner 1/2 Sekunde. Das nervt gewaltig und war bei meinem Röhrenfernseher nicht der Fall. Braucht der TFT etwa länger
    um ein Bild darzustellen??? Bild aber soweit ganz gut (Ich hab noch kein HDMI Bild gesehen ;-) )


    Die VGa2Scart Lösung hat kein Bild Ton Versatz und das Bild ist auch ordentlich.


    Quote

    Wenn HDMI dann ist Nvidia mit VDPAU erste Wahl.


    Hm, das würde wieder Investitionen in die Hardware bedeuten, dabei hab ich mir doch erst vor kurzem das Intel board gekauft. Das meine Röhre kaputt geht und ich ein Full HD Fernseher kaufen werde, war nicht abzusehen.

    Scenic 860 || Fujitsu Siemens DVB-C
    Satelco EasyWatch DVB-C MK3 || easyvdr 0.6.02 || Kabel BW
    Testsystem: Intel d945gclf2 mit VGA2Scart wolf.iso FRC

    The post was edited 1 time, last by johanus ().

  • Dann verstehe ich nicht warum Du hier nachfrägst wenn für Dich nur in Frage kommt was Du schon hast und Du nichts Neues kaufen willst.
    Deine beiden Varianten mögen sich etwas voneinander bez. Qualität unterscheiden, sind aber kein Vergleich zu einer Verbindung per HDMI !


    Wenn Ihr Euch schon Full-HD-TV's kauft dann solltet Ihr nicht wegen der paar Euro für einen neues Mainboard sparen !


    Gruß
    SieDu

  • Quote

    Dann verstehe ich nicht warum Du hier nachfrägst wenn für Dich nur in Frage kommt was Du schon hast und Du nichts Neues kaufen willst.


    Weil ich zum Beispiel die Ausgabe von VGA zu VGA noch nicht getestet habe.


    Ich habe auch nichts gegen die anderen Vorschläge, da kann ich ja ruhig mal darüber nach denken!!!!

    Scenic 860 || Fujitsu Siemens DVB-C
    Satelco EasyWatch DVB-C MK3 || easyvdr 0.6.02 || Kabel BW
    Testsystem: Intel d945gclf2 mit VGA2Scart wolf.iso FRC

  • Hi,


    das Thema wurde im Forum schon oft behandelt.
    Über welchen Eingang das Bild besser ist, kann man so einfach generell nicht sagen - es kommt aus deinen TV an.


    Bei meinem TV ( 1024x768 ) z.B. ist das Bild über VGA, trotz Zuspielung mit 1:1 Panelauflösung, schlechter als die Zuspielung über HDMI mit 720p oder 1080i.


    Grüße
    Funzt

  • Ich sag nur: AUSPROBIEREN!


    Das alles hängt nämlich stark vom TV und Grafikkarte ab. Aber der VGA Anschluss bietet nur bei relativ teuren TVs eine gute Qualität. Teure LCDs sind aber heutzutage sowieso FullHD, also kann man gleich HDMI verwenden.
    Wenn ein FullHD TV an HDMI ein 1080p Signal nicht gescheit darstellt gehört der TV in die Tonne!


    Warum du mit der FF aber einen async. Ton hast versteh ich nicht. Normalerweise ist das eine stärke einer FF Lösung, außer du gibts den Ton über die Soundkarte aus.

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

  • Hallo zusammen,


    warum die FF an dem LCD TV ein Offset hatte hab ich auch nicht verstanden. Der selbe Vdr an der Röhre hatte keinerlei Probleme. Als ob der LCD Zeit zum Bild berechnen brauch. Bei den FAQs von Philipps steht folgendes zu dem Thema (wobei es bei mir genau umgekehrt ist).


    Quote

    Wenn es in Verbindung mit dem Home Entertainment-System zu Verzögerungen bei der Audioausgabe kommt, überprüfen Sie, ob das Home Entertainment-System über eine Audioverzögerungs-Funktion verfügt, und nehmen Sie die entsprechenden Einstellungen vor. Am Fernsehgerät selbst können Sie keine Einstellungen für die Audio- und Videoverzögerung vornehmen.


    Ich habe mich jetzt für die HDMI Lösung mit VDPAU entschieden. Habe am Wochenende ein Asus M3N78
    mit passendem Prozessor gekauft. Jetzt hab ich sogar HDTV auf dem VDR :-)


    Muss jetzt nur noch ein Verwendung für mein intel d945gclf2 finden.


    Vielen Dank für die Antworten


    Johanus

    Scenic 860 || Fujitsu Siemens DVB-C
    Satelco EasyWatch DVB-C MK3 || easyvdr 0.6.02 || Kabel BW
    Testsystem: Intel d945gclf2 mit VGA2Scart wolf.iso FRC

  • Der Tonversatz entsteht wegen der Bildverarbeitung im TV, insbesondere temporales De-Interlacing. Röhrenfernseher haben das seltener, da sie das nicht in in dem Umfang wie ein LCD benötigen (die Bildröhre macht das De-Interlacing). Allerdings sollte bei Tonausgabe über den Fernseher dieser eine passende Verzögerung auf den Ton aufschlagen, eine manuelle Anpassung ist normalerweise nur bei externen Tonverstärkern nötig.
    Einen leichten Versatz bekomme ich übrigens auch beim VDR, wenn ich einen Kabelsender über die Nexus-S FF per SCART ausgebe. Der gleiche Sender über FF direkt ist dagegen versatzfrei.

  • Quote

    btw für einen netten lautlosen VDR sollte das board eigentlich ideal sein: http://geizhals.at/a431583.html


    liegen tuts schon neben mir.. nur den boot-server hab ich noch nicht eingerichtet


    Was nimmte man denn da für eine DVB-Hardware?


    lexa

    Fujitsu-Siemens D1219 900 MHz mit ACPI wakeup (beim D1120 funktioniert APCI_Wakeup übrigens auch), Samsung HA250JC, TT 1.6, Graphlcd POWERTIP PG 12864A, Benq 1620 DVD Brenner(FW: B7W9), Linvdr 0.7 VDR 1.3.41, Dr. Seltsam Kernel 2.6.17.8

    The post was edited 1 time, last by lexa ().