access_vdr: VLC-Plugin für VDR-Aufnahmen

  • Ich habe ein Plugin für den VLC geschrieben. Ziel ist, den Komfort beim Abspielen von VDR-Aufzeichnungen mit dem VLC zu verbessern.


    VLC kann bereits die einzelnen Videodateien abspielen. Das Plugin verbessert dabei einige Dinge:

    • Alle Teile der Aufnahme werden "zusammengeklebt". Der "Fortschrittsbalken" gilt dementsprechend für die gesamte Aufzeichnung und die Audio-Spur wechselt nicht bei jedem neuen Teil.
    • Schnittmarken werden importiert. Jede Marke stellt den Anfang eines neuen Kapitels dar, zwischen denen gesprungen werden kann.
    • Titel und Beschreibung werden ausgelesen und im VLC angezeigt.

    Benutzung


    Damit das Plugin auch wirklich verwendet wird, muss das Aufnahmeverzeichnis mit dem VLC geöffnet werden. Anstelle von
    vlc /pfad/zur/aufnahme.rec/001.vdr /pfad/zur/aufnahme.rec/002.vdr ...
    muss also
    vlc /pfad/zur/aufnahme.rec
    gestartet werden.


    Zapper


    Speziell für den VDR-Zapper habe ich noch ein kleines Skript geschrieben (siehe Anhang), das diese Anpassungen automatisch übernimmt. Das Skript fängt den VLC-Programmaufruf aus dem Zapper ab, ändert falls nötig die Parameter und startet dann erst den VLC. Das Skript muss dazu unter Einstellungen/Programme in den Programmoptionen eingetragen werden. Als Programmdatei muss wscript eingestellt werden. Bei den weiteren Optionen sind die Pfade zu vlc-wrapper.js und vlc.exe einzutragen, gefolgt von den eigentlichen weiteren Optionen.


    Um eine Aufnahme mit VLC direkt abzuspielen:
    Programmdatei: c:\Windows\System32\wscript.exe
    Weitere Optionen: "c:\pfad\zu\vlc-wrapper.js" "c:\pfad\zu\videolan\vlc\vlc.exe"


    Um eine Aufnahme nur in die Wiedergabeliste einzutragen:
    Programmdatei: c:\Windows\System32\wscript.exe
    Weitere Optionen: "c:\pfad\zu\vlc-wrapper.js" "c:\pfad\zu\videolan\vlc\vlc.exe" --playlist-enqueue


    Installation


    Entfällt! Das Plugin ist in VLC 2.0 bereits enthalten. Die veralteten DLLs aus dem Anhang bitte nicht mehr benutzen!

    Dateien

    Give root password for maintenance (or type Control-D to continue): _

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von tag ()

  • erstmal ist das ne sehr coole idee .. danke fuer die umsetzung .. mal sehen ob ich es zu hause hinbekomme ;-)


    zu folgenem haette ich noch ne idee


    Zitat

    Benutzung Damit das Plugin auch wirklich verwendet wird, muss das Aufnahmeverzeichnis mit dem VLC geöffnet werden. Anstelle von vlc /pfad/zur/aufnahme.rec/001.vdr /pfad/zur/aufnahme.rec/002.vdr ... muss also vlc /pfad/zur/aufnahme.rec gestartet werden.


    koennte man nicht den doppel lick auf eine .vdr so zuweisen das er dann alle aus der aufnahme nimmt ?!


    gruesse mentox

  • Zitat

    koennte man nicht den doppel lick auf eine .vdr so zuweisen das er dann alle aus der aufnahme nimmt ?!


    Das geht nach dem gleichen Schema wie die Zapper-Anpassung. Allerdings muss man das in der Registry ändern. Das ist also eher etwas für die Mutigen. ;)


    Unter HKEY_CLASSES_ROOT\.vdr steht bei mir vdr_auto_file, also geht's bei HKEY_CLASSES_ROOT\vdr_auto_file\shell\Play\command weiter. Dort ist als Standardwert
    C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe --started-from-file "%1"
    eingetragen. Den habe ich zu
    C:\Windows\System32\wscript.exe e:\vlc-git\vlc-wrapper.js "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" --started-from-file "%1"
    geändert. Die Pfade musst du natürlich an dein System anpassen. (Beachte auch die zusätzlichen Anführungszeichen um den VLC-Pfad!)

  • Danke für die Blumen :D


    Ich habe eben noch einen ärgerlichen Fehler beim Einlesen der Schnittmarken gefunden und korrigiert. Neue Version 0.2 im Ursprungsposting.

  • Hm,


    das wäre ja was für meine Dbox ... dann könnte ich da Aufnahmen da runter gucken.


    1.6 ... ist das TS oder noch PES?


    Grüße
    J*

    VDR1: Asus Z87, 8GB Ram, MSI GT210, 3 x Cinergy 1200 DVB-C, Ubuntu 14.04. + yaVDR 0.61, Plex+vdrstuff
    VDR2: QNAP TS-251+, 6TB, via Sat>IP mit VDR1

  • Hi,
    die Wiedergabe funktioniert, wenn ich den Ordner mit den vdr Teilen auf den Player ziehe. Wie kann ich die Schnittmarken importieren? Und wie kann ich den vlc überreden nach einem Stop das Video an der alten Position fortzusetzen?

    WoZi-VDR: MLD 5 * ASRock Q1900m * GT730 * DD CT 6.5 * Atric USB
    Daddel-VDR: ???-VDR * Zotac D 2550 ITXS-A-E * SkyDVB T982 * Atric USB
    Reserve VDR: Gen2VDR * Zbox HD-ID80 * 2*Sundtek

  • Hallo,


    funktioniert gut. :vdr1


    Der Inhalt der info.vdr wird in Medien-Information unter Kommentar angezeigt. Da steht dann jede Menge in einer einzigen Zeile. Wäre es nicht besser die Infos unter Extra-Metadaten anzuzeigen? Da ist mehr Platz.


    Tschüß Frank

  • Zitat

    Original von koepcke
    Wie kann ich die Schnittmarken importieren?


    Die Schnittmarken werden automatisch aus der marks.vdr importiert, sofern du es in den VLC-Einstellungen nicht abgeschaltet hast. Die Schnittmarken stehen dann im Wiedergabe-Menü als Kapitel zur Verfügung.


    Zitat

    Und wie kann ich den vlc überreden nach einem Stop das Video an der alten Position fortzusetzen?


    Du meinst nach einem kompletten Stopp, nicht nur nach Pausierung? Das macht VLC allgemein nicht. Da kann ich auch nichts dran ändern.

  • Zitat

    Original von FrankJepsen
    Wäre es nicht besser die Infos unter Extra-Metadaten anzuzeigen? Da ist mehr Platz.


    Stimmt. Ich werde mal sehen, wie ich da rankomme.

  • Bei mir klappt das nicht. Hiermit starte ich:
    C:\Programme\Video\VLC\vlc.exe \\192.168.178.25\root\aufnahmen\video\Die_Toten_Hosen#Nur_zu_Besuch_-_Unplugg\2009-01-01.06.13.50.99.rec --deinterlace-mode=bob
    Damit öffnet sich VLC und die Wiedergabeliste, in der die 00x.vdr stehen. Aber das Video startet nicht.
    Die .dll habe ich ins VLC-Verzeichnis gepackt.


    Unter Zapper startet das Video. Aber die Infos fehlen.


    Kann man das auch über die externremux.sh aufrufen, um weniger Traffic zu bekommen? Ich habe viele Ruckler über WLAN.

    DVB-S2 TT 1600, GIGABYTE GA-M68M-S2P, AMD-BE2400, Antec Fusion Black, MCE IR-Fernbedienung
    yaVDR 0.6

    gilt nur für alte Beiträge vor 2011: DVB-S Siemens FF 1.3 (bis 03.10.09 / ab 01.03.10) DVB-S2 TT 1600, GIGABYTE GA-MA78GM-S2H, AMD-BE2400, Antec Fusion Black, MCE IR-Fernbedienung
    ab 01.03.10 yaVDR 1.7.10 / Debian 2.6.31 [bis 1.3.10: 2.6.30.5, 11.07.09: 2.6.18, bis 12.09.09: 2.6.26-2-amd64, vdr1.6.0 (keine Distri!)]

  • vielen Dank! :respekt
    Das mit mehreren Teilen war immer sehr lästig!

    HD-VDR-EG
    Software: yaVDR-0.4
    Hardware: ASRock M3N78D, Athlon II X2 240e, ASUS EN210, TeVii s480
    HD-VDR-DG:
    Software: yaVDR-0.4
    Hardware: ASRock N68-S3 UCC, Athlon II X2 245e, ASUS EN210, TeVii s480
    ---
    Don't sleep and build!

  • Zitat

    Original von ctvdrnoob
    Die .dll habe ich ins VLC-Verzeichnis gepackt.


    Du musst die DLL ins plugins-Verzeichnis im VLC-Verzeichnis kopieren.


    Zitat

    Kann man das auch über die externremux.sh aufrufen, um weniger Traffic zu bekommen?


    Mein Plugin unterstützt nur direkte Dateizugriffe. Alles darüber hinaus ist mir im Moment zu kompliziert. ;)


    Zitat

    Ich habe viele Ruckler über WLAN.


    Wenn du in den VLC-Einstellungen zu den erweiterten Einstellungen wechselst, kannst du unter Input/Codecs -> Access-Module für (fast) jede Zugriffsmöglichkeit den Caching-Wert erhöhen. Vielleicht reicht das ja schon.

  • Scheint so, als ob dein Plugin ein Problem mit wachsenden (also noch laufenden) Aufnahmen hat. Springt man da (v.a. am Ende) viel hin und her, dann bleibt irgendwann das Bild stehen und vlc lässt sich auch net sauber beenden. Ich beobachte mal weiter...

    HD-VDR-EG
    Software: yaVDR-0.4
    Hardware: ASRock M3N78D, Athlon II X2 240e, ASUS EN210, TeVii s480
    HD-VDR-DG:
    Software: yaVDR-0.4
    Hardware: ASRock N68-S3 UCC, Athlon II X2 245e, ASUS EN210, TeVii s480
    ---
    Don't sleep and build!

  • Hallo,


    coole Idee, vielen dank auch dafür :)
    Als begeisterte VDR-Zapper Nutzerin ist das natürlich superpraktisch!


    Im moment habe ich aber VDR 1.7.0, daher bleibt mir leider nichts anderes übrig als zu warten bis Du eine für diese Version rausgebracht hast.
    Ich beobachte einfach mal weiter :)


    Lieben Gruß,
    Sandy

    Derzeit: YaVDR 0.4
    Hardware: Asus M2NPV-VM, AMD Athlon 64 X2 4600+, 2x512 DDR2, Nvidia G210, 2x Satelco Easywatch Budget, CI, HDD Samsung SJ501, DVD Plextor PX800, Gehäuse/Display Silverstone LC16M

  • Hi,


    das hört sich ja echt klasse an. Kann mir jemand sagen, ob es auch unter Mac OSX funktioniert? Was für Voraussetzungen brauche ich, wenn ich eine OS X Version kompilieren möchte?

    Gruß
    Habib


    --------------------------------
    Aufnahme-Server:
    Silverstone Lascala SST-LC10M
    Reel Stable 11.12.2, HDe, 1x 2TB HDD als Aufnahme Server, iVDR 0.3.2 (manuelle Fixe f. Aufnahmeverz.)
    Netceiver mit 3x DUAL DVB-S2
    Clients:
    3x REEL NetClients
    Reel Stable 11.12.2

  • Zitat

    Original von Habib
    Kann mir jemand sagen, ob es auch unter Mac OSX funktioniert? Was für Voraussetzungen brauche ich, wenn ich eine OS X Version kompilieren möchte?


    Ich kann selbst nicht viel dazu sagen, sondern muss dich ans VLC-Wiki verweisen.
    Es gibt dort eine Anleitung für OS X. Wenn du dir den Quelltext besorgst, achte drauf, dass es die richtige Version ist (VLC 1.0.? im Moment). Wenn's Probleme gibt, frag am besten im passenden Forum nach.
    Sobald du den "normalen" VLC kompilieren kannst, kannst du versuchen, mein Plugin einzubauen und das ganze nochmal zu kompilieren. Wenn mein Plugin Fehlermeldungen verursacht, frag mich.
    Vielleicht lässt sich das Plugin aber auch alleine kompilieren. Ich hab's noch nicht geschafft, vielleicht hast du da mehr Erfolg.

  • Zitat

    Original von FrankJepsen
    Wäre es nicht besser die Infos unter Extra-Metadaten anzuzeigen? Da ist mehr Platz.


    Bei dem riesigen, leeren Feld handelt es sich um eine Liste. Die Einträge werden dort auch nur einzeilig angezeigt. :(