Verzeichnis/Plattenaufteilung

  • Was haettet Ihr gerne 0

    1. Sonstiges (bitte erlaeutern) (0) 0%
    2. swap per dafault aus (0) 0%
    3. grosse swap Partition (>= 2GB) (0) 0%
    4. /var auf data (0) 0%
    5. /home und /root auf data (0) 0%
    6. Verzeichnisstruktur beibehalten (0) 0%
    7. Partitionierung beibehalten (0) 0%
    8. Partitionierung aendern (0) 0%

    Hallo,


    So langsam wirds mal wieder Zeit sich ueber die default Partitionierung und die Aufteilung der Verzeichnisse auf die Partitionen Gedanken zu machen.


    Die geplante Default-Partitierung der V3 sieht derzeit so aus:
    BOOT 80MB
    SYSTEM 8GB
    SWAP 2GB
    VIDEO Rest


    Macht bitte in jedem Falle bei einem der beiden ersten Punkte ein Kreuz, damit man weiss, wieviele teilgenommen haben.

  • Hallo Helmut,
    Nutzer eines reinen Videorekorders sind bestimmt mit der aktuellen Partitionierung zufrieden.


    Für welche, die Gen2VDR auf einem Altagsrechner oder anderweitig genutzten Rechner installiert haben, wären ein paar Änderungen von Vorteil. Man braucht etwas Platz für Anwendungen auf der Root-Partition und Platz für Dokumente/Bilder/Emaildaten/anderes auf der Home-Partition. Das HOME-Verzeichnis auf einer eigenen Partition bringt den Vorteil im Erstfall wichtige Daten/Konfigurationen nicht zu verlieren oder sie auf neuer Distrie einfach übernehmen zu können.


    SYSTEM 30GB
    HOME 20GB



    bis dann,
    Nando

    TEST FOXCONN 560A "Cool`n`Quiet"
    Software: Gen2VDR V2 + vdr-1.6-ext59 + Nvram-Wakeup + KDE
    Hardware: AMD Athlon 64 X2 Dual Core 4800+, 4GB DDR2RAM, SAMSUNG SATA HD501LJ 500 GB, SAMSUNG SP2514N 250 GB, HD SV1604N 160GB, HL-DT-STDVD-RAM GSA-H58N, Cablestar2, TTDVB-C + Scart-out + ASUS-SPDIF


    Activy 300
    Software: Gen2VDR V2 + vdr-1.4.7-ext40 + STR + FreeVo (Browser, Games, ... )
    Hardware: 256MB SDRAM, HD SV1604N 160GB, DVD SD-M1612, FSDVB-C + Scart-out, Technisat Cablestar2, leise

  • Ich habe mal für "Partitionierung beibehalten" gestimmt, da ich den VDR-Rechner eh nur als Videorekorder nutze.

    Mediaportal: AVT, Celeron 733 / 256 MB / 320 GB / Hauppauge DVB-C + CI + rebach RGB-Out / DVB-C Unitymedia / LAN-Modul / gen2vdr
    neuer HTPC: Antec Fusion Remote Black / Asus P5N7A-VM / Intel E4400@3GHz / 2GB / WD10EADS / TechniSat CableStar HD2 / ...(noch nicht fertig)


    Der Schnäppchenticker

  • Nutze zwar kein Gen2VDR, aber so in etwaq partitioniere ich meine VDRs auch.


    Aus purer Neugierde: Wozu braucht man auf einem VDR eine 30GB große Linux-Systempartition?! Das ist für mich mehr als "etwas Platz".
    Und ja, ich nutze TB-Platten :)

    "Our function is to contribute in a positive way to the world in which we live." Lt. Cmdr. Data in Star Trek: TNG - The Offspring


    PVR1: Activy 300, TT S-2300, TT S-1500, RGB-out, Mahlzeit 4beta2
    PVR2: P3 1GHz, 2*TT S-2300, RGB-out, Mahlzeit 4beta2
    PVR3: Streamingserver, P3 1GHz, TT S-1500, TT S-1401, Lenny+eTobi
    FF-Karten: 4MB-Mod, Full-TS-Mod, einmal Oszillator-Mod.

  • Eigentlich ist mir das zu viel Demokratie ;-)
    ...da ich nicht wirklich gut beurteilen kann ob alles
    optimal beim VDR ist, kann ich da kaum Wünsche haben (Ich kein Entwickler).
    Ich wünsche mir aber genug Platz für Erweiterungen.
    Ein Beibehalten der Partitionen wäre zwar schön ist aber ggf. eine Sackgasse.
    Die Verzeichnisstruktur ist bei jeder Distri ein wenig anders gelöst.
    Einheitlichere Strukturen wären SEHR wünschenswert.
    Erweiterungen wären so besser zu beschreiben.
    Die Wiederverwendbarkeit wäre besser etc.


    Für ein "vollständig Neues" System, soll auch mal eine vollständige Überarbeitung der Distribution erlaubt sein!


    Jeder der nichts ändern möchte kann ja bei der 2.0 bleiben. Die ist auch super. Oder eben die AE, dann funktioniert der VDR sogar mit der eHD.


    ...ab mit den alten Zöpfen.


    'n schönen Gruß aus dem Bergischen Land

    Einen schönen Gruß aus dem Bergischen Land
    Der Watz
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    – yaVDR 0.5, Gehäuse C581, 330N DualCore IONITX Zotac, twinlux dvb s2, X10 und Lenovo N5901 Bilder
    – yaVDR 0.5, Gehäuse C581, 330N DualCore IONITX Zotac, DVBSKy S952 Dual , Medion X10
    – MediaPortal QDI SF-FF DVB-S/ NOVA-T – g2v 1.4, 1 GHz P3; 256 MB RAM; 160 GB HD
    [/size]– 3 x Gbit Switch; DSL-16000 kbit mit AVM-7490

  • Moin Helmut,


    wenn es irgendwie möglich sein sollte, wäre es schön ... wenn die V3 auf der Activy einsatzbar wäre, also mit VDR und FreeVo, wenn anderes zu viel Performance braucht. :)
    Oder ist das nicht möglich, wegen neuen Kernel und der Reelmagic LIB...?


    Gruß Uwe

  • Hallo Helmut,


    Deine vorgeschlagene Default-Partitierung ist für mich absolut OK.


    Es sollte aber auf jeden Fall weiterhin möglich sein im Rahmen der
    interaktiven Installation BOOT und SYSTEM auf einer Partition zusammen
    zu fassen, um eine primäre Partition für ein zweites Betriebssystem
    frei zu bekommen, da ich auf einigen VDRs weiterhin Dualboot
    verwenden möchte.


    Gruß
    franky

    Einige HD-VDRs mit VDPAU-GPU und Gen2VDR V4 Release
    3x Asus AT3IONT-I Deluxe, 3xCineS2V5.5 davon eine mit DuoFlexS2
    2x ZotacION-G-E, 1xDuoFlexS2 miniPCIe; 1xMystique SaTix Dual
    1x Zotac-ION-T, TeVii 480
    1x Zotac D2550 Wifi Supreme, CineS2 V6.2
    2x Shuttle XS35GTV2 (ION2), 1x Streamin-Client und 1x mit Sundtek S2 Stick
    3x AMD AM1 mit Athlon 5350 oder 5150, CineS2 bzw. Streamdev-Clinet

  • Hallo.
    Ich hab mal "ändern" gewählt, da die meisten die V3 ja wohl neuinstallieren werden, wäre das eine Gelegenheit was zu "verbessern", damit evtl. folgende updates so sauber und ohne Datenverlust ablaufen wie bei den bisherigen gen2VDRs.


    Wenn man die V3 z.B. wirklich mehr als HTPC nutzt, u.a. Surfen und E-Mailen, sollten die entsprechenden Daten natürlich möglichst sicher gegen das Löschen bei Updates aufbewahrt werden. Da wäre ein ausgelagertes HOME-Verzeichnis imo sinnvoll.


    Grüße

    VDR1: yavdr 0.5.0 beta auf einem ASUS P5QPL-AM mit Tevii S480
    VDR2: debian-SERVER (dockstar) mit 3x Nova-T-USB-Sticks und yavdr 0.4 auf Zotac Ion-A als client

  • Hallo,


    die interaktive Installation bitte beibehalten. System 16GB default.


    Danke,
    Chris

    <font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

  • Eine angemessene Partition für eigene Dateien, also quasi ein HOME-Verzeichnis (Partition) macht schon Sinn zum VIDEO-Verzeichnis (Partition).


    Gründe wurden ja schon genannt.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • man kann /home doch auf die /(s/h)da5 Platte verlinken
    Eine Frage nur wozu swap kann man darauf nicht verzichten?

    Software: gen2vdr V3 ( Beta8 ) / gen2vdr V2
    Hardware: Intel 5200EE - 5N7A-VM - Scythe Shuriken - BeQuiet(Netzteil) - X10-USB Remote
    SMT 7020S & P3@900 - Testsystem mit FF und X10-USB Remote
    Links für Neueinsteiger


    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Gebrauchsanleitung"

    The post was edited 1 time, last by Mr.N!ce ().

  • Hallo Helmut,


    sollte diese Umfrage aus meinem Fehlereintrag:
    0000123: Freevo cache auf /mnt/data hervorgerufen worden sein,
    kannst Du die Baustelle schließen.
    XBMC ist viiiieeeeel cooooler :-)


    Grundsätzlich ist Gen2VDR aus meiner Sicht eine Destribution für einen Videorecorder und sollte auch die hierfür geeignete Partition haben.


    Sollte ein Nutzer Sonderwünsche haben, stehen Ihm alle Möglichkeiten durch die manuelle Partitionierung zur Verfügung.


    Auch ein symbolischer Link um das /home oder /root Verzeichnis zu verschieben sehe als akzeptabel an.


    Ich nutze selber 2 VDR mit Gen2vdr und haben ca. 7 Installationen im Bekanntenkreis. Ich favorisiere sehr die Beibehaltung der Partition, da ich sonst eine ganze Menge Arbeit für das nächste update habe.


    Sollte es einen Grund ( / zu klein) geben ist diese ein unumgängliches Problem und ich denke wir müssen da durch :-(


    Gruß
    kaminkehrer

    VDRMB2 (Wohnzimmer) :
    Gehäuse: Activy 330 FP mit TTL Wandler am Serial
    Intel DH61BE ; Geforce GT630 ; 2x2GB ; CineS2 5.6 ; 128GB SSD ; 1TB HDD
    Harmony 650 ; Samsung UE40C6200
    - Gen2VDR 6.0 -


    VDRMB1 (Schlafzimmer) :
    Gehäuse: Activy 330 FP mit TTL Wandler am Serial
    Zotac ionitx G-E ; 240GB SSD ; CineS2 5.4 ; 2x2 GB RAM
    Harmony 650 ; LG 32LG450
    - Gen2VDR 6.0 -


    VDRMB3 (Test) :
    Gehäuse: Activy 300 FP mit TTL Wandler am Serial
    POV 330-1 ; 240GB SSD ; Mystique SaTiX-S2-PCI ; 2x2 GB RAM
    Harmony 300
    - Gen2VDR 6.0 -


    und weitere ...

  • Hallo Bartholomew,

    Quote

    Original von Bartholomew
    Aus purer Neugierde: Wozu braucht man auf einem VDR eine 30GB große Linux-Systempartition?! Das ist für mich mehr als "etwas Platz".
    Und ja, ich nutze TB-Platten :)


    ich habe auf meiner Festplatte geschaut, wieviel Platz ich jeweils für das Betriebssystem verwende. Es kamen so zirka 30 GB heraus (bei Gen2VDR o. Suse o. Sabayon). Wie gesagt, ich nutze das Betriebssystem nicht nur als Videorekorder. ;)


    Default sollte es sicherlich nicht werden. Es legen die meisten mehr Wert auf die Aufnahmen.



    bis dann,
    Nando

    TEST FOXCONN 560A "Cool`n`Quiet"
    Software: Gen2VDR V2 + vdr-1.6-ext59 + Nvram-Wakeup + KDE
    Hardware: AMD Athlon 64 X2 Dual Core 4800+, 4GB DDR2RAM, SAMSUNG SATA HD501LJ 500 GB, SAMSUNG SP2514N 250 GB, HD SV1604N 160GB, HL-DT-STDVD-RAM GSA-H58N, Cablestar2, TTDVB-C + Scart-out + ASUS-SPDIF


    Activy 300
    Software: Gen2VDR V2 + vdr-1.4.7-ext40 + STR + FreeVo (Browser, Games, ... )
    Hardware: 256MB SDRAM, HD SV1604N 160GB, DVD SD-M1612, FSDVB-C + Scart-out, Technisat Cablestar2, leise

  • Da ich mein Gen2vdr mittlerweile als Server nutze, der auch nicht ausschließlich als VDR läuft, hab ich /video auf ne gesonderte Platte ausgelagert. Auch die Daten anderer Dienste sind auf gesonderten Platten.
    Für nen Stand-Alone-VDR find ich die herkömmliche Aufteilung eigentlich OK.


    Gruß
    Martin

    Hat mein Neffe abgestaubt:


    Gen2VDR auf Asus M2A-VM/Sempron LE-1100 mit TT-FF und Skystar2 in Thermaltake "Mozart"


    Aktuell: WIRD ERGÄNZT

  • Quote

    Eine Frage nur wozu swap kann man darauf nicht verzichten?


    Suspend2Disk.

    Quote

    ich habe auf meiner Festplatte geschaut, wieviel Platz ich jeweils für das Betriebssystem verwende.


    Bei meinem Läppi sind es nach drei Jahren knapp 8GB (Lenny/Gnome). Wobei ich zwischenzeitlich die Partition von 8GB auf 16GB erweitert habe.



    Gruß, Bartho

    "Our function is to contribute in a positive way to the world in which we live." Lt. Cmdr. Data in Star Trek: TNG - The Offspring


    PVR1: Activy 300, TT S-2300, TT S-1500, RGB-out, Mahlzeit 4beta2
    PVR2: P3 1GHz, 2*TT S-2300, RGB-out, Mahlzeit 4beta2
    PVR3: Streamingserver, P3 1GHz, TT S-1500, TT S-1401, Lenny+eTobi
    FF-Karten: 4MB-Mod, Full-TS-Mod, einmal Oszillator-Mod.

  • Moin Helmut,


    weg mit der Boot Partition, IMHO schon lange überflüssig.
    Umstieg auf grub und -> emerge -C lilo ;-)
    Swap vergrössern auf 4 GB.
    System auf min. 15 GB vergrössern.
    Auf der Video besser Media Partition sollten nur noch Bilder, Videos und Musik liegen. Die Logfiles etc. dafür zurück auf die System Partition.



    1,5 TB grosse HDs kosten keine 80€ mehr...


    Bye,
    Frank


  • wozu benötigst du 4Gb swap??? 256-512 würden es auch tun, wenn das ding erst mal den swap wirklich braucht...ist das system am ende, da kauf besser 1-2GB Ram mehr, das kostet auch nicht die Welt.


    PS: ich komme mit meinem VDR noch mit 128MB aus...

    Gruß Martin (linuxdep)

  • Hallo Helmut,
    imho hat Frank99 durchaus recht, die Bootpartition kann wegbleiben.
    Gerade für Menschen die weitere Partition benötigen kann das hilfreich sein.
    Nicht das ich sowas bräuchte ;-)


    und

    Quote

    Original von Watz
    Eigentlich ist mir das zu viel Demokratie ;-)


    ack


    Gruß Ulf


    Ps Suspend To Disk werden wohl nicht allzuviele benutzen, oder?

    Samsung UE43RU7479U, Antec Fusion Black, Prime A320m-k, Athlon 200GE, Geforce GT 1030, [ DVB-C oder] DVB-T2