Empfehlung für Bluray 5.1 System

  • Hallo,


    da ich mir einen neuen Player gönnen "darf" dachte ich über die Anschaffung eines 5.1 Systems nach.
    Da ich bisher nur DVDs abspiele hatte ich bis jetzt nur nach einem DVD-Player Ausschau gehalten und war letztendlich aufgrund der positiven Erfahrungen eines Bekannten bei der Philips HTS-Serie hängen geblieben.


    Konkret dachte ich entweder an die Sets Philips HTS 3270/3377.


    Da ja nun aber Bluray immer mehr auf den markt drängt, würde es sich bei einer Neuanschaffung lohnen gleich einen Bluray-Player zu nehmen.
    Und da ich keine Lust habe mir zig Stromverbraucher hinzustellen wäre natürlich ein kombiniertes Gerät sinnvoll.


    Meine Anforderungen:

    • eingebauter Verstärker mit 5.1-Boxen-Set
    • brauchbarer 5.1 Sound
    • USB-Anschluss für Festplatten/USB-Sticks
    • DivX, Xvid und alle gängigen Codecs
    • optischer und coaxialer Digital-Eingang (für den VDR)
    • Scart- und HDMI-Anschluss


    Das Ganze sollte sich möglichst im Bereich von 200 Euro bewegen.
    Ich weiß, dass ich für ordentliche Qualität auch mehr bezahlen muss, aber da ich nicht gerade audiophil bin sollen sich die Kosten auch in vernünftigen Bereichen bewegen.


    Gibt es in diesem Bereich brauchbare Geräte?
    Gibt es überhaupt ein sinnvolles 5.1 Bluray-System?


    Ich bin auf Meinungen und Empfehlungen von euch gespannt.

  • Quote

    Original von netvista-fan
    Wozu soll denn ein Player nen Digital-Audio-Eingang bekommemn???
    Der hat gefälligst im Verstärker/Receiver zu sitzen oder meinst Du so ein Combigerät Player incl. Verstärker?


    Genau das.
    Hätte ich oben dazu schreiben sollen (hol ich gleich mal nach).


    Ich wollte eigentlich nur einen Strom- und Platzverbraucher hinstellen, aber wenn's was preislich sinnvolles gibt zur Not auch einzeln.

  • Naja, gebrauchte 5.1 Receiver gibts ja mittlerweile ziemlich günstig.
    Und würd ich nem 5x1000W PMPO Komplettdingen mit real 5x3W sinus vorziehen...


    Vor allem dürfte bei den High-end Geräten wie Bluray die Auswahl an Komplettgeräten ziemlich gering sein.

  • Standalone-Blue-Ray-Player fangen bei etwa 130,- EUR an, da bleiben dann noch 70,- EUR von deinem Budget für die Receiver-Funktionalität, ob nun eingebaut, oder separat. Du wirst für deine 200,- EUR kaum etwas brauchbares bekommen.
    Ich hatte mich letztens auch mal nach neuen Komponenten umgesehen und bin dann allein bei meinem Wunsch-Receiver Denon AVR-1610 schon bei 313,- EUR und das ist wahrhaftig noch ein Low-Budget-Modell.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Tu dir das nicht an! Kauf dir auf jeden Fall einen seperaten Receiver/Verstärker dann hast du nämlich auch keine Sackgasse wenns mal wieder was neues gibt. Außerdem haben die Kombi Teile meist sehr wenige Eingänge.
    Mein Bekannter hat nun auch einen BluRay Player und nutzt trotzdem noch einen DolbyDigital Decoder (Vorstufe) und sehr alte Endstufen.


    Player gehen in der Regel schneller kaputt als Verstärker.



    Für 200€ bekommst du gerade mal einen BD Player. Selbst ohne Player bekommst du für das Geld nix vernünftiges das sich "Heimkino-System" nennen darf.
    Spar lieber noch etwas. Wenn du einmal einen guten AV-Receiver kaufst kannst du den etliche Jahre nutzten! 300-400€ würde schon für einen neuen AV-Receiver veranschlagen.


    ... wenns auch gebraucht sein darf: Such bei ebay nach älteren Denon, Sony, Onkyo Receiver die vielleicht nur einen DolbyDigital und DTS Dekoder haben. Denn TrueHD brauchst du bei dem Budget eh nicht, da hörst du keinen Unterschied und falls du doch Dolby True HD willst kannst du ja den 5.1 Eingang am Receiver nehmen!

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

    The post was edited 1 time, last by m. keller ().

  • Quote

    Original von m. keller
    Player gehen in der Regel schneller kaputt als Verstärker.


    Genau, das ist bei mir auch das Problem. Mein alter Sherwood RV-6030R lebt jetzt schon über 10 Jahre, deshalb bekomme ich auch keinen neuen ;). Argumente wie "Der kann doch nur Dolby Surround" ziehen leider nicht.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Bei meiner Familie sind 3 Micro-Hifi Anlagen im Haus. Bei allen drei ist der DVD/CD Player schon seit Jahren hinüber.


    Mein 1. DVD Player von 2000 ist auch schon kaputt. Meine erste Hifi-Anlage (so alt wie ich -> 22 Jahre) lebt immernoch (sogar schon mit CD-Player, der auch noch geht, liest sogar CD-Rs :D)


    Wer billig kauft, kauft zweimal ... (Zitat meiner Oma)

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

  • Quote

    Original von m. keller
    Wer billig kauft, kauft zweimal ... (Zitat meiner Oma)


    Nicht nur von der ;)


    Mir geht es ja nicht darum viel für wenig Geld zu bekommen, wie Saturn er gerne vermittelt, sondern es sollte sich nur im vernünftigen Rahmen bewegen, da ich - wie oben geschrieben - keineswegs professionelle Anforderungen habe.


    Das Ganze sollte einfach nur bei einem vernünftigen Stromverbrauch zukunftssicher sein ohne gleich ein kleines Vermögen zu kosten.


    Quote

    Original von netvista-fan
    Und würd ich nem 5x1000W PMPO Komplettdingen mit real 5x3W sinus vorziehen...


    Dem schließ ich mich an.
    Dann doch lieber guten Klang bei weniger "Leistung".



    Quote

    Original von m. keller
    Spar lieber noch etwas. Wenn du einmal einen guten AV-Receiver kaufst kannst du den etliche Jahre nutzten! 300-400€ würde schon für einen neuen AV-Receiver veranschlagen.


    Da kommen dann ja nochmal die Kosten für die Boxen und den Player dazu.
    So viel schaue ich eigentlich nicht TV / DVD, dass das 1,5TEuro an Ausgaben (inklusive TV) rechtfertigen würde.



    Quote

    Original von netvista-fan
    Naja, gebrauchte 5.1 Receiver gibts ja mittlerweile ziemlich günstig.


    Quote

    Original von m. keller
    ... wenns auch gebraucht sein darf: Such bei ebay nach älteren Denon, Sony, Onkyo Receiver die vielleicht nur einen DolbyDigital und DTS Dekoder haben.


    Habt Ihr da konkrete Typen die Ihr empfehlen könnt.

  • Wegen Stromverbrauch: Wenn du sowieso nicht viel TV schaust ist das doch zweit oder drittrangig.
    Wenn du nur kurz TV schauen willst kannst du den AV Receiver aus lassen.


    Das wichtigste sind gut Boxen, aber eben im vernünftigen Rahmen (200-400€ für ein 5.1 System).
    Also lieber dort ein ein paar € mehr als beim Receiver.


    Ich hatte mal das Teufel Concept M, damit war ich sehr zufrieden. Wegen meinem Basteltrieb hab ichs aber verkauft und hab nun ein selbstbaugebautes System (2x Mivoc SB180 II, Mivoc 150C und 2x Mivoc SB180) :)


    Mein Sony STR-DE 675 Receiver habe ich vor 6 oder 7 Jahre für 150€ gebraucht gekauft.
    Ich denke so lange du bei den bekannten Marken bleibst (Denon, Onkyo, Harman/Kardon, Sony, Pioneer, evt. noch Sharp und Panasonic) und die Grunddaten stimmen (Dolby Digital und DTS Dekoder, ein paar SPIDF Eingänge, 5.1 Eingang und ab 5x80W) kannst du fast jeden nehmen.
    Selbst wenn du einen sehr billigen AV-Receiver nimmst und dazu vernünftige Lautsprecher ist das nicht so schlimm wie anders herum.
    Wenn du einen gebrauchten im Blick hast, kannst du mal bei area-dvd.de nach Tests schauen, dort sind auch noch die alten Test drin.



    Für 200€ bekommst du einen neuen Onkyo: http://geizhals.at/deutschland/a419675.html

    VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
    Client 1: Desktop PC, Win7

    The post was edited 1 time, last by m. keller ().

  • Den Onkyo kann ich dir auch empfehlen. Immerhin hat er 3 HDMI-Eingänge. Auc hat er 3 digitale Audio-Eingänge zu bieten (2x opt., 1xSP/DIF).


    Schliesst Du an:


    - HDTV-VDR mit HDMI-out
    - BR-Player mit HDMI-out
    - Playstation ebenfalls HDMI)...


    BJ1

  • Quote

    Original von m. keller
    Wegen Stromverbrauch: Wenn du sowieso nicht viel TV schaust ist das doch zweit oder drittrangig.


    Ehrlich gesagt schaue ich schon seit Monaten überhaupt kein Live-TV mehr.
    Der einzige Moment wo ich mal eine aktuelle Sendung sehe ist bei der Programmierung vom VDR.


    Quote

    Original von m. keller
    Das wichtigste sind gut Boxen, aber eben im vernünftigen Rahmen (200-400€ für ein 5.1 System).
    Also lieber dort ein ein paar € mehr als beim Receiver.


    Ich seh schon die 1.5TEuro sind schneller erreicht als gedacht.


    Quote

    Original von m. keller
    Für 200€ bekommst du einen neuen Onkyo: http://geizhals.at/deutschland/a419675.html


    Nunja - dann plan' ich mal etwas um und schaue mir die Receiver mal an.
    Dann werd' ich wohl erstmal mit dem Player und dem TV anfangen und mir den Receiver + Boxen etwas später gönnen.


    Habt Ihr gute Empfehlungen für einen Bluray-Player mit USB brauchbarem Upscaler und den gängigsten Codecs?
    (Ich weiß, dass ich das alles auch mit meinem VDR abspielen könnte...)

  • Quote

    Original von Thovan
    Habt Ihr gute Empfehlungen für einen Bluray-Player mit USB brauchbarem Upscaler und den gängigsten Codecs?
    (Ich weiß, dass ich das alles auch mit meinem VDR abspielen könnte...)


    Also richtig begeistert bin ich ja von meinem Bluray-Player, dem LG BD390, der allerdings 250 EUR kostet.
    Der spielt bis jetzt alles, was ich ihm vorgesetzt habe, inklusive aller möglichen mkvs. Das tollste ist, dass er über das Netzwerk auch auf einfache Sambafreigaben zugreifen kann und keinen UPNP/DLNA-Kram braucht (obwohl er auch das kann *g*).
    Ausserdem kann er auch Audioformate dekodieren und analog 7.1-Sound ausgeben.
    WLAN hat er auch drin, genauso wie USB.
    Ich habe zwar nur eine Bluraydisk :) , aber die liest er ziemlich zügig und DVDs sehen auch prima aus.
    Wie du merkst, ich bin begeistert...


    MfG
    Stubi

    VDR: easyVDR 5.0, Intel NUC6CAYH, 4GB, 3x TechnoTrend CT2-4400, Intel VAAPI

    The post was edited 1 time, last by stubi ().

  • Hast du es geschafft mit dem BD390 VDR Aufnahmen abzuspielen? Über SAMBA kennt er keine .vdr Dateien und wenn ich über das UPNP plugin auf den VDR zugreife schaltet sich der BD390 einfach aus.


    Gruß


    Jens

  • Sieh zu das Du ein Teufel Concept F bekommst, sprengt zwar auch Deinen Rahmen, kriegst Du nur noch gebraucht oder als B-Ware (wenn Du Glück hast) bei Teufel.


    Das Ding ist angeblich für'n PC gedacht, macht aber Sound und Lautstärke wie'n Großer. ;-)


    Ich kann damit meine gesamte Nachbarschaft beschallen.


    Gruß


    Oliver

    1. VDR 2.4.0 und VNSI Plugin auf Debian Buster Server

    2. Client 1 = NVIDIA Shield mit KODI 18.9

    3. Client 2 = NVIDIA Shield mit KODI 18 .9

    4. 75 Zoll Samsung UHD TV mit Pioneer AVR VSX923 und HD Fury zur Audio Auskopplung

    5. 50 Zoll Samsung HD TV

  • Ein extra DVD-/Blueray-/Sonstwasplayer wäre mir ehrlich gesagt schon ein Strom/Platzverbaucher zuviel. Ich habe hier einen Receiver stehen und einen VDR. Der VDR befindet sich im Moment in einem großen Gehäuse, wird bei mir aber mittelfristig in eine an die Rückseite des Fernsehers geschraubte ION-Box von 2,5 Litern Volumen umziehen. Übrig ist dann nur noch der AV-Receiver. Der ist auch nicht so leicht wegzurationalisieren, Leistungselektronik braucht eben Platz. Preislich dürfte es für 200-300 EUR bestimmt schon was brauchbares geben.


    Der Content kommt komplett vom VDR/XBMC und wird ggf. mittels separatem Desktop-PC dorthin befördert. Inselsysteme, egal welche Farbe die Strahlen nun gerade haben, nerven eh nur mit seltsamen Macken rum (von Kopier-/Abspielschutz bis zum nicht überspringbaren FBI-Trailer...), da hab ich deswegen kein Geld für übrig. Ich bezeifle auch, dass die in so einer Kombikiste eingebauten 5.1-Verstärker was taugen.


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

    The post was edited 1 time, last by hsteinhaus ().

  • Ich hol den Thread noch mal hoch.


    Ich habe jetzt bei einem eBay-Verkäufer für den Onkyo-Receiver den folgenden Vermerk gesehen:

    Quote

    Für die Wiedergabe von Mehrkanalklang ist eine separate Audioverbindung erforderlich.


    (Bezog sich auf HDMI Pass-Thru.)


    Muss ich das nun so deuten, dass ich für Dolby-Ton zwingend noch eine Kabelverbindung für Digital-Ton zusätzlich zum HDMI-Kabel benötige?


    (Das wäre doch aber blödsinnig, oder?)

  • Hi,


    naja, das ist das Problem, dass manche der sehr günstigen Receiver eben wirklich nur "HDMI Pass-Through" können. Du kannst sie zwar mit Bild+Ton per HDMI füttern, sie sind aber nicht in der Lage, den Ton zu extrahieren und nur das Bild an den TV weiterzureichen. Du musst dann per zweiter Verbindung, z.B. per optischem SPDIF, den Ton nochmal extra an den Receiver übertragen. Im Prinzip ist so ein Receiver nur ein recht teuerer HDMI-Umschalter ;-)


    Beim Receiverkauf also immer aufpassen, dass der Receiver auch Ton aus den HDMI-Signal abgreifen kann.


    Als Bsp. kann das der Onkyo TX-SR 507, der günstigere Onkyo TX-SR 307 aber nicht. Beide haben aber HDMI-Anschlüsse, beim 307 aber mit IMHO sehr begrenztem Nutzen.


    ciao,
    chris

  • Quote

    Original von bärti
    Als Bsp. kann das der Onkyo TX-SR 507, der günstigere Onkyo TX-SR 307 aber nicht. Beide haben aber HDMI-Anschlüsse, beim 307 aber mit IMHO sehr begrenztem Nutzen.


    Naja, aber mal ganz ehrlich: Wenn ich mir den Preisunterschied zwischen dem 307 (ca. 200 Euro*) und dem 507 (ca. 240 Euro*) so anschaue und dann noch die Mehrkosten für ein paar gute Audio-Kabel mit einberechne, dann sind die übrigen Mehrkosten für den Komfort weniger Kabel zu haben nicht sehr hoch.


    (* Preise vom Online-Preisvergleich)


    Aber Danke für den Tipp mit dem Onkyo TX-SR 507 - ich hätte mir beinahe den "Kleinen" geholt und mich dann später deswegen geärgert.

  • Wozu überhaupt HDMI in den Receiver? Mein Yamaha hat keins und ich habe es noch nie vermisst. Es gibt ein HDMI-Kabel vom VDR zum Display und ein optisches SPDIF vom VDR zum Receiver.


    Quote


    Im Prinzip ist so ein Receiver nur ein recht teuerer HDMI-Umschalter ;-)


    Für mich ist ein Receiver eher ein nicht allzu teurer D/A-Wandler mit Ausgangsstufe für Lautsprecher. Digitaler Ton rein, Strom und Spannung für Lautsprecher raus. Warum sollte man da überhaupt das Bild durchleiten wollen?




    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

    The post was edited 1 time, last by hsteinhaus ().