Wie bekomme ich ein lauffähiges System für xineliboutput mit vdpau?

  • Die Änderung auf 22 hat nicht geändert, ich habe immer noch die selben unreglmässigen Ruckler auf den SD Kanälen. Kann es natürlich nicht garantieren, aber für mich sieht das nach deinterlacer aus.

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 18TB SW: Ubuntu 14.04 , yaVDR 0.6 repository, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC5i3RYK | 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR 0.6

  • Hier die gewünschten Informationen zu meiner Konfiguration:


    Die aktiven .xine Einträge:



    Ich verwende ein remote vdr-sxfe (aber natürlich auf dem selben Rechner) mit folgenden Versionen (alles aus dem e-tobi Reposatory und dann selber Compiliert): vdr-1.7.9, vdr-plugin-xineliboutput_1.0.4+cvs20090826.1640-1etobi1, xine-lib_1.1.16.3-1etobi10.


    Mein vdr-sxfe Aufruf sieht wie folgt aus:

    Code
    1. usr/bin/vdr-sxfe xvdr:tcp://localhost:37890 --video=vdpau --audio=alsa:iec958 --nokbd --lirc --fullscreen --reconnect --syslog --post tvtime:method=use_vo_driver


    Das Grafikkarten Treiber setzte ich 190.18 ein.

    Server HW: Core i3| 4GB RAM | DVB-S Satix S2 Dual, TT3200, TT 1401 | 18TB SW: Ubuntu 14.04 , yaVDR 0.6 repository, Emby Server
    Client: HW: Intel NUC5i3RYK | 8GB RAM | DVB: TT 3600 SW yaVDR 0.6

  • Hallo,


    ich habe noch folgenden Vorschlag für die Anleitung im ersten Artikel dieses Thread. Die xine config parameter die durch meine Patches ergänzt werden sind etwas mager beschrieben:


    Die Einstellparameter "noise reduction" und "sharpness" im xineliboutput setup werden standardmäßig bei SD UND HD-Videos angewendet.
    Mit der xine config Einstellung "video.output.vdpau_sd_only_properties:noise+sharpness" wirken die Einstellparameter nur noch bei SD-Videos. Bei HD-Videos wird in der Regel keine "Nachbesserung" benötigt und das Abschalten spart natürlich Rechenleistung in der GPU.


    Weiterhin sollte man die Display-Queuelänge vergrössern mit der xine config Einstellung "video.output.vdpau_display_queue_length=4".
    Damit sollte die Wiedergabe ruckelfreier während eines aktiven "grabbing" laufen. Eventuell bringts auch was bei der normalen Wiedergabe ohne aktiven "grabbing".

    Gruss durchflieger

    Server: Asus M3N-H/HDMI, AMD X2 5600+, 4GB RAM, 500GB+1,5TB Samsung HD, 2xTevii S470, 1xTT-S3200, Ubuntu/V12.04, vdr 1.7.27
    Client1: ZOTAC ION-ITX B, 2GB RAM, Diskless/Netboot per PXE, Xubuntu/V12.04, vdr 1.7.27+softhddevice, XBMC V12.1, LG42LC2R LCD-TV
    Client2: Wie 1 aber ZOTAC ION-ITX E , DFAtmo, 2xDF10CH 19 Kanal Atmolight, LG37LC2R LCD-TV

  • Noise reduction und sharpening sind sowieso ein no-go bei gutem Quellmaterial! Rauschunterdrückung produziert praktisch immer mühsame Artefakte wie eine Unschärfe in bewegten Flächen (z.B. sieht man keine Struktur auf der Haut der Darsteller, solange sie ihren Kopf bewegen, Details erscheinen erst, wenn das Gesicht still gehalten wird). Die Doppelkanten bei zu starkem Nachschärfen (siehe "Unscharf maskieren" in Photoshop, dort kann man das gut ausprobieren) sind noch viel deutlicher zu sehen.


    Leider werden immer wieder sogar digitale Negative (Digital Intermediates - DI) von Hollywood-Filmen derart nachbearbeitet und dadurch deren Bildqualität nicht verbessert, sondern teilweise faktisch zerstört! Das sieht man besonders gut im digitalen Kino oder auf Blu-rays.


    Das einzige richtige Mittel zur guten Darstellung von natürlich rauschendem Bildmaterial (= Filmkorn) ist eine hohe Datenrate beim Encoding. Das geht halt leider bei DVB oder Internetvideos häufig weniger gut als auf der Blu-ray Disk, wo man höhere Reserven für die Datenrate hat...


    (sorry für OT - musste nur klarmachen, warum noise reduction und sharpening an sich evil sind! :firedevil )


  • Hi durchflieger,


    habe deine Anmerkungen gerade an geeigneter Stelle (config_xineliboutput) ergänzt.


    Ich hätte noch eine Bitte an dich, neue Patches für die xineliboutput-cvs in Verbindung mit xine-vdpau-r281 wären super.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hi,


    ein kurzer Hinweis von meiner Seite. Wenn man die Öffentlich-Rechtlichen via T-Home Entertain schaut, sollte das Flag honor_progressive auf 0 stehen. Mir scheint so, als ob die interlaced Material senden, aber das Progressive Flag setzen! Jedenfalls sieht ansonsten das Bild reichlich "zerfranst" aus!


    Code
    1. # vdpau: disable deinterlacing when progressive_frame flag is set
    2. # bool, default: 0
    3. #video.output.vdpau_honor_progressive:0

    Gruß,


    Space

  • Hi Wolfgang,


    von mir auch ein herzliches Dankeschoen fuer deine top Arbeit hier! Dieser Thread spart so einige
    Zeit beim Aufsetzen des Systems, da alles so schoen zusammengefasst ist. Mit fundierten
    Erklaerungen, weiter so!


    - sparkie


    PS: vielen Dank auch an durchflieger, wenn er hier mitliest, fuer seine wichtigen VDPAU-Erweiterungspatches. Vielleicht koennen wir mal irgendwann
    wieder was zusammen entwickeln. Unsere Framerate-Patches werden in VDPAU-Zeiten ja nicht mehr so dringend gebraucht :)

  • einen merkwuerdigen Effekt habe ich noch mit der xorg.conf modeline-config:


    Hardware: ASUS EN8400GS SILENT/HTP/512M GeForce 8400 GS 512MB (siehe z.B. hier http://www.newegg.com/Product/…aspx?Item=N82E16814121235)
    Treiber: x86_64-185.18.36 [UPDATE: gilt auch fuer x86_64-190.36]


    mit dieser xorg.conf:


    wird das Display statt mit 50 mit 60Hz angesteuert:

    Code
    1. 7751 root@yuma[VDR-1.7.0/root] > DISPLAY=:0 nvidia-settings --query RefreshRate
    2. Attribute 'RefreshRate' (yuma:0.0; display device: DFP-0): 60.00 Hz.


    und das, obwohl in der Xorg.0.log ausdruecklich gesagt wird:


    Wenn ich hingegen exakt die gleichen EDID Parameter von Hand in die xorg.conf uebertrage und EDID deaktiviere:


    funktioniert es wie es soll:

    Code
    1. 7760 root@yuma[src/vdr-xineliboutput-cvs-20090926163500] > DISPLAY=:0 nvidia-settings --query RefreshRate
    2. Attribute 'RefreshRate' (yuma:0.0; display device: DFP-0): 50.00 Hz.


    was auch sofort an den perfekten Laufschriften erkennbar ist (fuer SD Content mit VDPAU ist die Karte uebrigens durchaus eine Empfehlung)


    Also nicht wundern, wenn es trotz Auswahl eines 50Hz 'Modes' ruckeln sollte.


    Ist wohl noch 'nen Treiber-Bug:)


    TIPS:
    - EDID Timings von Hand in die xorg.conf uebertragen und EDID deaktivieren.
    - immer mit 'nvidia-settings' kontrollieren, ob auch wirklich die richtigen Timings genutzt werden


    - sparkie

  • Ein gutes hat VdPau für mich jedenfalls jetzt schon: ich beginne zu verstehen, wie die xorg.conf funktioniert...
    Nur daß mir das nix nützt, glaube ich.
    Damit ich ein flüssiges Bild (ohne Ruckler und Aussetzer) hinbekomme, im Moment noch SD, muß ich eine 50Hz-Modeline hinbekommen, richtig? Jedenfalls wird die Ausgabe immer besser, je näher ich den 50 Hz komme.


    Das ist bei mir die 800x600@56 - und richtig, dann setzt der Ton nur noch alle 90s mal aus. Die 60er Modi gehen einigermaßen...
    Muß ich mir einen neuen Monitor zuzulegen? Einen, der bis VertRefresh < 50 kommt? Den Hinweis habe ich bisher jedenfalls noch nirgends hier gefunden...


    Gruß, Bernd

    Prod1: yaVDR 0.4; hush mini-itx-Gehäuse mit POV/ION330-1,technisat skystar usb 2
    Prod2: yaVDR 0.3; Silverstone ML02B-MXR; ZOTAC ION-F;
    Prod3: ZenDEB SMT7020

  • Hallo Bernd,


    richtig, eine Modeline mit moeglichst exakt 50Hz ist minimale Voraussetzung fuer ein flüssiges Bild.
    Dabei immer mit 'nvidia-settings --query RefreshRate' pruefen was tatsaechlich fuer ein Refresh genutzt wird.
    Durch eine falsche Modeline
    koennen jedoch keine Tonaussetzer verursacht werden. Evtl. kannst du mal den Patch hier testen, ob er dein
    Problem behebt.


    - sparkie

  • Hallo Sparkie,
    da ich die Pakete von Tobi verwende, ist der Patch schon drin, ok, nicht die letzte Version, aber bis zum 25.08.
    Wie ich bisher zusammengelesen und hoffentlich richtig verstanden habe, laufen durch die unterschiedlichen Frequenzen Bild und Ton auseinander, und wenn das lange genug passiert ist, wird snchronisiert (= Bild angehalten) und das Spiel geht von vorne los. Bei digitalem Tonausgang gibt's dann gleich auch noch Aussetzer im Ton, wharscheinlich initialiert vdr-sxfe alsa=spdif gleich mit.
    Hilft wohl nur ein neuer Monitor.

    Prod1: yaVDR 0.4; hush mini-itx-Gehäuse mit POV/ION330-1,technisat skystar usb 2
    Prod2: yaVDR 0.3; Silverstone ML02B-MXR; ZOTAC ION-F;
    Prod3: ZenDEB SMT7020

  • Hallo,


    genau wie Eisbaer128 habe auch ich auf SD Sendern Ruckler. Nicht auf allen sendern und auch nicht immer. Hat wohl wirklich etwas mit dem Deinterlancer zu tun. Ohne Deinterlancing läuft alles flüssig.


    Hier meine config_xineliboutput:


    vdr1.7.9
    xineliboutput-CVS vom 30.09.09 ohne DF-Patch
    xine-vdpau-r284 ohne DF-Patch


    mfg
    iby

  • Zitat

    Original von sparkie
    Evtl. kannst du mal den Patch hier testen, ob er dein
    Problem behebt.


    - sparkie


    Hallo sparkie,


    den Patch eingespielt und gut ist. Der Ton ist wesentlich schneller da.


    Danke dir.


    Ich habe im ersten Post mal an der passenden Stelle eine Hinweis gemacht.


    Gruß
    Wolfgang

  • Zitat

    Original von wbreu
    Auf ION-Systeme gehe ich hier nicht ein, da diese System in meinen Augen noch zu viele Einschränkungen für einen vollwertigen VDR mitbringen,
    bzw. eben zu wenige PCI/PCI-Express-Steckplätze mitbringen oder auch keine LPT- oder seriellen Schnittstellen haben.


    Sorry, wenn es hier nicht ganz passt und ich einfach so rein platze, das mit den wenigen Steckplätzen kann ich nachvollziehen, wenn man alle Freiheiten zur Erweiterung haben will. Aber wofür brauche ich so dringend eine parallele und/oder serielle Schnittstelle?


    Gruß Sindbad6

    yavdr 0.5 mit XBMC Frodo 12.2 auf: JCP MI-101, ASUS AT3N7A-I, WD10EADS, HL GSA-H31N, Hauppauge HVR-4000, Mushkin 2 x 1024 MB, über HDMI an TV: Panasonic TX-37LZD85F

  • Zitat

    Original von sindbad6


    Sorry, wenn es hier nicht ganz passt und ich einfach so rein platze, das mit den wenigen Steckplätzen kann ich nachvollziehen, wenn man alle Freiheiten zur Erweiterung haben will. Aber wofür brauche ich so dringend eine parallele und/oder serielle Schnittstelle?


    Gruß Sindbad6


    Hi,


    zwei Beispiele:


    Seriell => Atric-Einschalter mit Lirc-Schnittstelle


    LPT => Grafisches LCD-Display für die Kanalanzeige usw.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hi,
    das POV-ION 330 hat eine ser. Scnittstelle, intern., wie man HIER lesen kann.


    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von magicdragon67 ()

  • hallo wbreu.


    ist 2.4.4.1 weiterhin dein Favorit oder ist 2.4.4.2 mitlerweile Stabil.


    Gruß Georg

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! ;-)
    WZ-VDR FSC Scenic N600 Asus N4L-DH Core2Duo T7200 2 GB 160GB + 1TB /media mit NTFS, 2x TT-1500, EasyVDR: 0.7.14 1.7.0-extp72-v3
    Keller-VDR: FSC Scenic D i845G Modded, P3-833, 512 RAM, 60GB 2.5, /media mounted to WZ-VDR/media , FF-1.6, EasyVDR: EasyVDR: 0.7.14 1.7.0-extp72-v3
    Test-VDR: FSC Scenic e600 P4 3Ghz, 1GB RAM, 120GB , /media mounted to WZ-VDR/media , TT-1500, EasyVDR: EasyVDR: 0.7.14 1.7.0-extp72-v3