Intel D945GSEJT - Atom N270 (Johnstown) mit SCART/HDMI und FRC

  • Hallo sparkie,


    ... und danke für Deine Hilfe! Die ist echt Gold wert. Ich hoffe, ich kann mich bald (ein bisschen) revanchieren (die Debian-Pakete stehen im Prinzip - ich muss "nur noch" das repository aufsetzen :D ).


    Es lag an der xorg.conf - was genau, hab ich jetzt noch nicht raus finden können.

    cu
    fossy
    -----------------------------------------------------------------
    VDR1: pentium m, aopen i855gmem-lfs / hauppauge nexus 2.2, technisat skystar2 / (im silverstone lascala lc11m-s) / debian lenny / e-tobi --> vdr 1.6.0 / kernel 2.6.28-etobi.3-686
    VDR2: D945GSEJT mit 2GB RAM + ... (budget) / debian lenny / e-tobi --> vdr 1.6.0 /

    -----------------------------------------------------------------
    meine klitzekleine homepage :arme hier

    The post was edited 1 time, last by fossy ().

  • Mal eine Frage am Rande: Ich versuche gerade, auf meinem D945GSEJT einen nicht in den EDIDs des Monitors enthaltenen Modus per Modeline auszugeben - aber irgendwie weigert sich der Intel-Treiber, das zu tun. Gibts da irgend einen versteckten Schalter oder sonstigen Trick?


    Die verwendete Modeline ist korrekt und zum Monitor kompatibel wie ein Gegentest mit einer NVidia-Karte beweist.


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • Quote

    Originally posted by hsteinhaus
    Treiber, das zu tun. Gibts da irgend einen versteckten Schalter oder sonstigen Trick?


    am besten vielleicht mal den 'ModeDebug' in der DeviceSection aktivieren (siehe Beispiele im ersten Post) und xorg.conf + Xorg.0.log posten.


    - sparkie


  • VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • Offenbar gab es eine Wechselwirkung mit dem Kernel Mode Setting. Nachdem ich das deaktiviert habe, ändert sich zwar nichts am Ergebnis, aber dafür sieht das Log etwas aussagekräftiger aus. Das per HDMI am DVI-Port angeschlossene Display hat übrigens eine native Auflösung von 1920x1200 und unterstützt erwiesenermaßen auch 1920@1080@50Hz (mit NVidia-Karte getestet).


    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • mit den langen Logs wird's langsam unuebersichtlich hier:)


    vielleicht kannst du sie bei Gelegenheit mal noch in einen Anhang umwandeln.


    deine xorg.conf spezifiziert die Zuordung Monitor->physikalischer Port nicht.
    Das behebt folgender Patch zu deiner xorg.conf.
    Wenn's dann noch nicht geht nochmal Xorg.0.log davon posten.


    -sparkie


  • Hallo sparkie,


    das wars - irgendwie ging der xserver wohl davon aus, dass der Monitor am VGA hing. Das Bild war seltsamerweise auf dem DVI, aber das EDID-Lesen ging voll in die Hose.


    Besten Dank, nun läufts auch mit 50Hz, wie sichs gehört.


    Die Idee mit dem Anhang hatte ich auch schon, leider stellt sich das Forum hier mit einer Größenbeschränkung quer...


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]


  • Ich fürchte, dass muss ich (noch) etwas relativieren. Das Ziel ist zwar in Sicht, aber ein paar Stolpersteine liegen schon noch im Weg. Erstens gibt es bei 1080p noch sporadische Ruckler trotz relativ niedriger CPU-Last, zweitens scheint mit dem Deinterlacing noch einiges im Argen zu liegen. Letzteres ist besonders interessant, denn obwohl in Xine abgeschaltet, scheint sich irgend jemand darum zu bemühen (vermutlich der Broadcom-Karte). Leider ist der Erfolg mäßig und es gibt massive Framedrops bei 1080i, dieses Mal mit hoher CPU-Last. Vielleicht sind das auch irgendwelche Wechselwirkungen mit dem für VDPAU gepatchten xine. Aber hier habe ich bei weitem noch nicht alle Stellschrauben ausprobiert. Heut abend wird weitergetestet...


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • Hallo zusammen,


    da ja nun im Kernel KMS für den Intel-Treiber fest eingebaut wird und der Intel-Xorg Treiber ab Version 2.10.0 nur noch mit KMS funktionieren wird, dachte ich mir ich guck mir das mal an und versuche vga2scart dort einzubauen. Dazu habe ich mir Kernel 2.6.33-rc4 genommen und folgendermaßen geändert. Mein Ziel ist es die Bootmeldungen und eine VGA-Konsole über vga2scart zu bekommen.



    Wie man sieht ist das von sparkie seinen Xorg-Treibern abgekupfert. Nur leider habe ich keine Ausgabe auf meinem Fernseher damit erreicht. Den Kernel habe ich mit folgenden Optionen gebootet:


    Code
    1. APPEND root=/dev/nfs rw nfsroot=192.168.2.24:/export/home/vdr/filesystem ip=dhcp drm.debug=0x06 video=VGA-1:768x576-32@25ie


    Damit sollte also der Ausgang "VGA-1" auf eine Auflösung mit 768x576 bei 25Hz eingestellt werden. Das "i" sagt dann noch "interlace" und "e" bedeutet, dass der Ausgang immer aktiviert werden soll.


    Ich hab auch verschiedene andere Auflösungen und auch 50Hz probiert.


    Hier folgt mal die dmesg Ausgabe:


    Anhand der Kommandozeilenoptionen errechnet der Kernel intern die Modeline mit dem CVT-Algorythmus. Das Ergebnis sieht man in den Logs:

    Code
    1. [drm:drm_mode_debug_printmodeline], Modeline 27:"768x576" 0 14250 768 792 864 960 576 579 583 600 0x0 0x16


    0x16 ist eine Bitmask und bedeutet dabei interlaced, +hsync, -vsync. Ich hab den Kernel auch schon gepatcht, damit ich 0x1a bekomme, was soviel heißt wie interlaced, -hsync und -vsync. Das hat auch nichts gebracht.


    Ansonsten sieht die Modeline für mich wie eine korrekte PAL Interlaced Modline aus. Siehe dazu hier: http://rg42.org/wiki/vga2pal


    Mittlerweile bin ich mit meinem Latein ziemlich am Ende. Ich schreibe das hier in der Hoffnung, dass mir jmd von euch weiterhelfen kann ;)


    Sebastian

  • Tag,


    kleine Zwischenfrage:


    Der PCI auf dem Board hat 2 IRQ's damit kann man eine Riser mit 2 PCIs einsetzen ohne diese lästigen extra Strippen. Kennt jemand eine Bezugsquelle für so eine Riser?


    Hab schon viel gesucht und noch nix gefunden. Evtl muss man sich ne normale 2xRiser kaufen und löten.


    Gruß Oga

    SW: c't VDR mit e-tobi, vdr 1.4.x, Kernel 2.6.18.1 (PowerNow! Patch + HG Treiber), Bootzeit: 45s
    HW: PC-Chips M811, AMD Geode NX 1750+@1.125V, 512MB RAM, 1GB CF, 100MBit LAN, DVD-ROM, TT2.3 modded (4MB + S-Video, IR, S/PDIF über J2), 1 x TT-Budget S1401, 2 x TT-Budget, 256x64 GVFD, WakeUP + 4x40 LCD
    Gehäuse: 8mm Alu, Netzteil: 300W passiv Umbau, Verbrauch|CPU|Gehäuse: @533Mhz(Idle) 59W|37°C|33°C, @1400Mhz(100%) 81W|46°C|41°C

  • Hallo,


    zuse :
    ich habe leider noch keinen 2.6.33-rc4 im Einsatz, darum kann ich dir keine Fertig-Loesung anbieten.
    Im Anhang ein Kernel-Komplettpatch, wie er bislang fuer VGA2SCART auf Intel ausgereicht hat.
    Die Modeline die der 2.6.33-rc4 zusammendichtet erscheint mir sehr fragwuerdig. Das Timing sollte schon moeglichst genau stimmen. Lieber explizit angeben (wie in modedb.c).
    Ausserdem war lange Zeit ein Bug in intelfbdrv.c (siehe Patch). Der hat Timingaenderungen im laufenden Betrieb bislang zuverlaessig verhindert. ich weiss nicht ob das jetzt endlich gefixt wurde.


    ogawoga :
    genau diese Frage interessiert mich auch, da ich das Board demnaechst mit 2 ISDN Karten als Asterisk Server betreiben will. Nur komme ich gerade nicht dazu.
    Frage doch am besten mal bei http://shop.mini-itx.de/ nach. Hier ist man mir bislang bei diesen Fragen sehr behilflich gewesen.


    Falls du ein Ergebnis hast kannst du es ja gerne hier posten:)


    -sparkie

  • Hallo sparkie,


    der Patch ist mir durchaus bekannt. Allerdings verändert der den "alten" Intel Framebuffer Treiber. Mit Kernel-Mode-Setting wandern Teile des Xservers in den Kernel, so dass meiner Meinung nach Teile deines xv-intel.patch, der bisher für den xorg-Treiber benutzt wurde, nun auch in den Kernel gehört.


    Der alte Intel-Framebuffer ist also komplett ersetzt worden!


    Viele Grüße
    Sebastian

  • Dann nimm halt den hier ;) auf Basis des 2.6.30.5er Kernels. Neuere Kernelversionen benutzen KMS und fallen somit für FRC flach.


    Gruß
    iNOB

    The post was edited 2 times, last by iNOB ().

  • Hallo iNOB,


    bitte lies doch meinen Beitrag richtig. Bei mir läuft derzeit auch alles mit einem älteren Kernel, doch das nächste Kernel-Upgrade kommt bestimmt.


    Ich habe versucht vga2scart mit einem Kernel mit KMS (2.6.33-rc4) zm Laufen zu bringen. Den Intel-Framebuffer-Treiber, für den diese Patches geschrieben worden, gibt es da nicht mehr.


    Viele Grüße
    Sebastian

  • Quote

    Den Intel-Framebuffer-Treiber, für den diese Patches geschrieben worden, gibt es da nicht mehr.


    Eben... !! Deswegen mein Vorschlag auf ein Kerneldowngrade. Bist ja nicht der Erste, der danach fragt. Wobei sich mir die Frage stellt, weßhalb man den allerneuesten Kernel nutzen muss, wenn sich die Hardware nicht miterneuert ;)


    Gruß
    iNOB

  • Quote

    Originally posted by zuse
    bitte lies doch meinen Beitrag richtig. Bei mir läuft derzeit auch alles mit einem älteren Kernel, doch das nächste Kernel-Upgrade kommt bestimmt.


    ich werde sicherlich wieder nen Patch rausbringen (Freiwillige vor) wenn squeeze zu 'stable' deklariert wurde. Vorher aendert sich mir das Grundsystem zu haeufig fuer eine 'oeffentliche' Patchversion.


    Jedesmal wenn ich nen 'upgrade' in meinem Entwicklungssystem fuer squeeze mache bekomm' ich seitenweise neue Packages:)


    - sparkie

  • Quote

    Originally posted by sparkie
    ich werde sicherlich wieder nen Patch rausbringen (Freiwillige vor) wenn squeeze zu 'stable' deklariert wurde. Vorher aendert sich mir das Grundsystem zu haeufig fuer eine 'oeffentliche' Patchversion.
    - sparkie


    Dafuer waere auch ich Dir unendlich dankbar. ;) Helfen kann ich leider nicht, keine Ahnung von Treiberprogrammierung.


    Ich bin nach den Problemen mit Squeeze auf Lenny zurueck, mit dessen Intel 2.3.2 Treiber und Deinem Patch dafuer (war bissl tricky anzuwenden) geht VGA2SCART bei mir erst mal wieder.


    Gruss, Robert

    PC: Fujitsu-Siemens Midi Tower, 3.0 GHz Pentium 4 Dual Core, Grafik Nvidia Geforce 9300GS
    Betriebssystem: Debian Jessie
    DVB: 2 x Terratec Cinergy 1200 DVB-C
    VDR: Version 2.0.3, Videoausgabe mit xineliboutput/vdr-sxfe ueber TV-Out an Roehrenglotze
    IR: Atric Empfaenger/Einschalter, Hauppauge WinTV2000

  • Hallo,


    wollte mich hier auch einmal einklinken und nen paar Fragen loswerden. Wird teilweise nen Stück weit off-topic, aber da müsste ich sonst nen paar weitere Threads aufmachen und da stellt sich dann wieder die Frage, ob da wegen dem hiesigen Hauptthema drauf eingegangen wird.


    Also zur Ausgangssituation:
    Ich habe einen 2.4.7er VDR mit 1 FF und 2 Budget-Karten (DVB-C). Dort läuft u.a. auch Streamdev-Server. In einem anderen Zimmer ist eine S100 mit zendeb, die via Scart an einen 32"-LCD-TV angeschlossen ist. Der hat u.a. einen HDMI-Eingang, ist aber "nur" HDready.


    Nun käme mir natürlich eine Lösung sehr gelegen mit der ich einen stromsparenden Streaming-Rechner, der HDTV kann mittels HDMI statt der S100 an den LCD-TV anschließe. Wo wir dann bei dem hiesigen Board wären...


    Darum meine Fragen:
    1.) Der 2.4.7er VDR selbst kann ja kein HDTV ... HD-Sender wurden aber beim Suchlauf gefunden. Kann der über die Budget-Karten die HD-Sender dann auf einen HD-fähigen Client (also mit dem hier genannten Board) streamen?


    2.) Das Board hat ja intern 2 serielle Anschlüsse. Hat das jemand mit nem Atric-Einschalter in Betrieb? Funktioniert das?


    3.) Was für eine Gehäuse verwendet Ihr? Möglichst klein, wo man noch ne 2,5"-Platte und den Einschalter unterbringen kann.


    4.) Als Netzteil braucht man - wenn ichs richtig gelesen habe - ein 12V. Sollte man da eins mit 2,5A (30 Watt) oder eher in Richtung 5A (60 Watt) nehmen? Was ist da am Board für ein Stecker dran oder wird benötigt?


    5.) Wenn man das Board nicht als Streaming-Client verwenden wöllte, sondern als vollwertiger VDR ... da ließen sich ja über eine Riser-Karte 2 TV-Karten verbauen. Funktioniert mit dem Board NVRAM- oder ACPI-Wakeup? Lässt sich über den internen parallel-Port ein glcd betreiben?


    6.) Wegen HD wurde auf diesen Thread verwiesen. Funktioniert diese Lösung denn stabil? Da ist einerseits von dem Broadcom Crystal HD BCM970012 die Rede, andererseits wurde geschrieben, dass der BCM970015 interessanter zu sein scheint. Was habt Ihr im Einsatz? Wo liegt der Unterschied zwischen dem 12er und dem 15er?


    7.) Wenn ich es richtig mitgeschnitten habe, bräuchte ich dann bei dem Board noch einen (aus Kostengründen passiven) DVI->HDMI-Adapter? Sorry für die vielleicht blöde Frage, aber wie kommt dann da der Ton rein?


    8.) Ein Atom D510 wäre zwar die leistungsfähigere Alternative (bei etwa gleichem Stromverbrauch), allerdings hat da das Intel-Board keinen DVI-Ausgang?


    Das wars erst mal für den Anfang...vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung!