Reel-Plugins reelepg und osdpip 0.1 mit VDR 1.7.0 kompilieren

  • Zitat

    Original von cinfo
    ich habe mal versucht das /opt/iepg Verzeichnis auf ein anderes zu legen
    aber es ist mir leider nicht geglückt?

    Code
    1. \"-Piepg -i /media \"


    Es bleibt immer bei /opt/iepg - Hmm, was mache ich falsch?


    Hallo cinfo,


    in Prinzip sollte es richtig sein. Bei mir sieht es z. B. so aus:


    "-P'iepg -d /var/cache/iepg -i /var/cache/images'"


    Erster Test, ob es greift ist beim Aufruf des Plugins. Die Logdateien müssen alle weg sein (wegen dem geänderten Arbeitsverzeichnis mit -d). Es darf bis zum ersten Abruf nur die erste Zeile zu sehen sein.


    Beim nächsten Abruf werden die Arbeits/Download-Dateien in den mit -d angegebenen Ordner geschrieben und die Bilder in den mit -i angegebenen Ordner.


    Gruss


    Real_Quick


  • Hallo cinfo,


    das ist OK so. Der noEPG-Patch filtert das EPG für die angegebenen Kanäle aus. Mein Patch würde im vdr genau so wirken. Vorteil wäre allerdings, dass die Doppelpflege der Kanäle im iEPG und im noEPG-Menü entfällt.


    Die Meldung "May 2 18:56:24 (none) vdr: [7016] iepg: NoEPGWorkaround not set" klingt dubios. Besagt aber nur, dass das Säubern der doppelten EPG-Einträge nicht gemacht werden muss, weil ein entsprechend gepatchter vdr im Einsatz ist.


    Ich hoffe ich komme demnächst dazu auch meinen Patch leicht anzupassen, damit er auf dem Standard-vdr läuft.


    Gruss


    Real_Quick

  • HI,


    OK, so geht es

    Code
    1. \"-Piepg -d /media/tmp -i /var/cache/images \"


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()

  • Hi,


    müßte man denn nicht auch dieses "-i /var/cache/images" Verzeichnis
    dem reelepg mitteilen?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Zitat

    Original von cinfo
    Hi,


    müßte man denn nicht auch dieses "-i /var/cache/images" Verzeichnis
    dem reelepg mitteilen?


    Grüße
    cinfo


    ja stimmt.


    Das reelepg muss dann mit dem gleichen Parameter ("-i /var/cache/images") aufgerufen werden, damit es die Bilder findet.


    Gruss


    Real_Quick

  • @ Real_Quick


    Zitat

    Zu dem Thema doppelte EPG-Einträge habe ich noch einen kleinen Hotfix eingebaut.


    In der Version in der Anlage ist die Funktion "EPG säubern" im Expertenmenü aktiv, auch wenn ein noEPG-patched vdr eingestellt ist.

    Könnten wir das hier auch mal testen?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Hallo cinfo,


    das ist nur eine kleine Änderung im Source.


    Im iepg.c Zeile 225 muss der hintere Teil der Abfrage auskommentiert werden:


    // construct reverse channel list even a noEPG-patched vdr is active
    if (iepgSetup.NoEPGWorkaround /* && iepgSetup.NoEPGWorkaround != NOEPG_PATCHED_VDR */)


    Dann kann auch die Funktion "EPG säubern" im Expertenmenü genutzt werden.


    Gruss


    Real_Quick

  • Hi,


    danke es geht jetzt.


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Hi,


    wie hole ich denn die EPG-Daten zu einer bestimmten Uhrzeit ab?


    Nur das Einstellen im Setup vom Plugin reicht wohl nicht aus. Ob es dann auf die Minute geschied oder 10 Minuten vorher bzw. nachher spielt keine Rolle.


    Zur Zeit geht es überhaupt nicht?


    EDIT:
    Das Update wird doch gemacht, aber leider eine Stunde später als wie im Setup vom Plugin eingestellt?


    Test: im Setup auf 11.00 Uhr
    Update um: 12.05 Uhr


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()


  • Den Fehler hatte ich mir gerade vor kurzem reingebaut.


    Ist so zu korrigieren.
    Im iepg.c Zeile 194:
    // specified hour is over -> setup wakeup time to next day
    if (tm->tm_hour >= (iepgSetup.hour_to_start - 1))
    {
    tm->tm_hour = iepgSetup.hour_to_start - 1;
    tm->tm_min = 0;
    tm->tm_sec = 0;
    t1 = mktime ( tm ) + ( time_t ) ( 24 * 60 * 60);
    }
    else
    {
    tm->tm_hour = iepgSetup.hour_to_start - 1;
    tm->tm_min = 0;
    tm->tm_sec = 0;
    t1 = mktime ( tm );
    }


    Gruss


    Real_Quick

  • Hi,


    ich habe die Änderungen gemacht mit dem Test.


    Setup des Plugin: auf 15.00 Uhr
    Update:


    in der setup.conf erscheint aber:

    Code
    1. iepg.StartupTime = 16


    Ist das richtig?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()


  • Ja ist richtig.


    Der Wert in der setup.conf is so zu interpretieren:


    0 = keine Automatik, nur manueller Start
    1 = Autom. Start ca. 10 min. nach Start des vdr
    2-25 -> 1:00 Uhr - 24:00 Uhr.


    Gruss


    Real_Quick

  • Hi,


    OK, jetzt geht es ohne Fehler.


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D

  • Hi,


    wie weise ich den in einem Mischsystembetrieb [SAT & Kabel] die Daten von epgdata.com z.B. den Bouquets der DVB-C Karte zu wenn sie schon für DVB-S gesetzt wurden?


    Könnte man z.B. die EPG-Daten nicht von Plugin kopieren lassen?


    Grüße
    cinfo

    [size=8]Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern, AVG 1, SSD: 64GB, HD1 750GB VDR1: Intel NUC i5 Broadwell Mobile, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 14.04-16.04, VDR-2.2.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV / RPI - OLED TV: LG OLED55E6D