Aktuelle AMD-Plattform für vdpau


  • Hi nochmal,


    naja das Gehäuse gibt praktisch das Mainboard vor.


    Wenn du einen LCD anschliessen willst, wäre halt HDMI wichtig.


    Der Stromverbrauch ist so eine Sache, was ich bisher so gemessen habe, können die beiden anderen Systeme (AMD und Intel) durchwegs mit der ION-Plattform mithalten.


    Bei den ION's ist halt in der Regel nur ein! PCI-E oder PCI onboard, da wirds mit DVB-Karten sehr eng.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo,


    Quote

    Original von wbreu
    naja das Gehäuse gibt praktisch das Mainboard vor.


    Der Stromverbrauch ist so eine Sache, was ich bisher so gemessen habe, können die beiden anderen Systeme (AMD und Intel) durchwegs mit der ION-Plattform mithalten.


    Bei den ION's ist halt in der Regel nur ein! PCI-E oder PCI onboard, da wirds mit DVB-Karten sehr eng.


    Zum Gehäuse:
    Du hattest mal zu diesem hier verlinkt. Passt da nur ein µATX hinein?


    Wenn der Stromverbrauch bei den AMD und Intel Systemen ähnlich gut ist, spricht für mich einiges (nämlich bis zu 3x PCI) für diese Systeme.


    Im Anhang mal ein Vergleich der vier Boards mit dem 8300er.
    Die gleichen sich schon sehr.
    Dein Board ist halt µATX, hat einen Parallel Port (da hatte ich jetzt einen USB2Parallel Adapter im Auge), hat einen DVI Anschluss. Dafür hat es nur 2x PCI und ist (wohl) nicht HDCP fähig.


    Wobei ich die Wichtigkeit von letzterem nicht einschätzen kann.


    Gruß&Danke,
    Hendrik

  • Hi nochmal,


    schau dir bitte die Bilder im ersten Post an, dann wirst du sehen, warum da kein ATX-board reingeht.


    HDCP ist wurscht, da nirgends unter Linux nutzbar.


    USB2Parallel unter Linux, das ist noch mehr als Buggy, also nicht zu gebrauchen.


    Gruß
    Wolfgang

  • Quote

    Original von wbreu
    Bei den ION's ist halt in der Regel nur ein! PCI-E oder PCI onboard, da wirds mit DVB-Karten sehr eng.


    Hallo Wolfgang,


    Könntest du bitte ein ION-Board oder ne Plattform verlinken, die ein PCI Slot hat/haben. Ich konnte bisher nur welche mit PCI-E entdecken.

    Hardware: AMD Sempron 140 2,7 GHz, Asus M3N78-VM, 4GB DDR2, ADATA S596 32 GB SSD, WD3200LPVT 320GB, Mystique Sattix-S2, TT S2-1600, Atric-IR Einschalter Rev. 4, Multimedia Gehäuse 1HE, Logitech Harmony 525
    Software: yaVDR 0.5 (softhddevice, S5, Plugins: sleeptimer, live, **)

  • Quote

    Original von wbreu
    schau dir bitte die Bilder im ersten Post an, dann wirst du sehen, warum da kein ATX-board reingeht.


    Jepp, jetzt sehe ich's.


    Quote

    HDCP ist wurscht, da nirgends unter Linux nutzbar.


    Heute... Das hätte man zu HDTV mit Graphikbeschleunigung vor einem Jahr auch gesagt.


    Quote

    USB2Parallel unter Linux, das ist noch mehr als Buggy, also nicht zu gebrauchen.


    Das ist ne wichtige Info. Dann bleibt mir ja fast nur noch dein Board.


    Gruß,
    Hendrik

  • Hallo Wolfgang,


    ich habe auch noch ein paar Fragen zu deinem VDR:


    1)Hast du irgendwelche Modifikationen am Gehäuse vorgenommen?
    2)Reicht das 120W Netzteil?
    3)Riserkarten positionieren doch die TV Karten statt nach oben zur Seite hin.Nur würden doch dann nicht 2 TV Karten nebeneinander passen,da doch die eine TV Karte noch nicht "zu Ende"ist,wenn die nächste schon anfangen soll.Bedeutet dieses "flexibel",dass man die Riserkarten in der Höhe verstellen kann?
    4)Ich brauche eigentlich kein DVD-Laufwerk in dem VDR,jedoch weiss ich sonst nicht wie ich die Software installieren sollte.Gibt es da noch andere Möglichkeiten?
    5)Für was benötigt man einen Parallel-Port?
    6)Ist es möglich,mit der TTs1401 auch DVB-S HD Sender wie ITV HD aufzunehmen?


    MfG
    Markus


  • Servus Markus,


    hier die Antworten auf deine Fragen:


    1. => Nein


    2. => Ja, aber schau dir genau die Hardware an.


    3. => Riserkarten, Guckst Du
    Die flexiblen Riserkarten bei meinem VDR verlängern die PCI-Slots des Boards zu den querliegenden Karten.


    4. DVD zur Installation dran und dann wieder weg.


    5. Der Parallel-Port (Druckerport/LPT-Schnittstelle) wird beim VDR sehr häufig für die Ansteuerung von grafischen Displays oder Text-Displays genutzt, siehe Wiki zum VDR


    6. Die S1401 ist eine DVB-S-Karte und kann im HD-Bereich z.b. Arte HD aufnehmen => 1280x720er Format wird im DVB-S-Format gesendet.
    ITV-HD kann ich nix zu sagen.


    Gruß
    Wolfgang


  • Danke für die Antworten Wolfgang


    3)Habe dir mal ne Skizze gezeichnet.Habe ich dass dann richtig verstanden?


    6)Ich habe das gefragt da ja diese Sender in Mpeg4 senden und normale DVB-S Karten dass nicht dekodieren können,oder?


    Gruß
    Markus


    Die blaue Linie ist das die TV Karte,die schwarze das MB und die rote die Riserkarte

  • Hallo Markus,


    auf der Seite 1 des Threads hat Wolfgang Bilder von seinem System gemacht, da sind die Flex-Riser sehr gut zu sehen.


    Grüsse


    Reini P

    Nr.1 YaVDR 0.5- M3N78-EM - TeVii S470 - Atric Rev.4
    Nr.2 YaVDR 0.4 - POV ION330 - Cine S2 DVB-S2 - Atric Rev.4

  • Quote

    Original von Pillendreher
    N'abend Reini,


    ich sehe die Riserkarten,welche mit Alufolie umwickelt sind.Jedoch kann ich die TV Karten nicht erkennen.


    Hi nochmal,


    das sind die Kabel zu den Riserkarten die umwickelt sind, die führen zu den Karten, zwei übereinander, rote Flächen.


    Link zur Flex-Riser


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo Markus,


    schau Dir nochmals alle Bilder im ersten Beitrag an. Das 3. Bild in der ersten Reihe (das auf der rechten Seite) zeigt die beiden DVB-Karten (rotes PCB).
    Ich denke damit sind die Flex-Riser und deren Funktion gut dargestellt.


    Grüsse


    Reini

    Nr.1 YaVDR 0.5- M3N78-EM - TeVii S470 - Atric Rev.4
    Nr.2 YaVDR 0.4 - POV ION330 - Cine S2 DVB-S2 - Atric Rev.4

  • Naja,


    was soll ich sagen, Bild 4, da sieht man den pci-slot des Boards mit dem eingesteckten Riser-PCI-Anschluß.


    Dann geht das Kabel zum Riser-PCI, der ist an einem Metallsteg des Gehäuses mit Schrauben befestigt.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hat denn hier jemand auch das GF8200 basierte Asus M3N78-VM und kann evtl sagen wie es sich gegen das M3N78-EM mit GF8300 schlägt?
    Wie groß ist der Unterschied bei der CPU entlastung im vergleich zur schneller getakteten GF8300?


    Das BIOS meines M3N78-EM benötigt vom einschalten bis zum Bootloader satte 15 Sekunden, wie sieht es beim VM aus? Ist das evtl schneller?


    Hat jemand schonmal einen Sempron LE-1250 und einen Athlon X2 4850 vergleichen können?
    Wie groß sind die Unterschiede im Stromverbrauch (speziell Idle). Reicht der Sempron für FullHD/Blueray aus, oder ist der Athlon X2 die bessere Wahl?


    Ich baue gerade einen weiteren VDR auf und wollte die Dinge die mir an meinem System nicht so gefallen möglichst eliminieren.

    Mein LinuxVDR Bastelsysten:
    --------------------
    Ahanix Viper MCE-301, Asrock B85M PRO4, Intel Pentium G3250 @ Scythe Shuriken, 4GB Kingston HyperX Savage, Corsair Force 3 & Samsung Spinpoint M7, Asus BR04B2T, Technotrend S2-1600, Powered by Seasonic S12-II 330 @ NB-BlackSilentFan XL2
    Stromverbrauch: 15 Watt Idle (Gnome Desktop), 22-24 Watt FullHD Videos (mit VLC)

    - Registered Linux-User Nr.:# 341407
    - Registered VDR-User Nr.:# 821

  • Hallo x-dimenson,


    zum Stromverbrauch habe ich hier in dem Thread schon was geschrieben.


    Allerdings zu einem Athlon 1640 im Vergleich zum X2 4850e.


    Bei mir braucht das Board 7 Sekunden, schau mal im Bios, da gibts etliche Optionen zum Verhalten des Sata und IDE.


    Vorallem die Waittimes kannst du auf Null setzen.


    CPU-Entlastung ? merkst du gar nicht, wenn du vdpau einsetzt, beide auf ca. 5 bis 15 %.


    Blueray? unter linux, wie willst du das machen?


    Für HDTV mit S2-Sendern reicht er, aber wenn du mal was konvertieren willst, ist er sehr schnelll an der Grenze.


    Ich würde den 4850e nehmen, bei der geringen Preisdifferenz.


    Gruß
    Wolfgang

  • Also ich kann es drehen und wenden wie ich will das Board braucht vom Einschalten bis zum Bootloader 15 Sekunden. Allein vom Einschaltknopf drücken bis das ASUS BIOS Logo überhaupt angezeigt wird sind schon 7 Sekunden vergangen und dann wird das Logo nochmal ca 8 Sekunden angezeigt, bevor dann Grub geladen wird!
    Bei meinem Asus M3N78 Pro im Desktop sind es auch nur ca. 7 Sekunden, deswegen war ich vom EM doch etwas enttäuscht. Allerdings kann es nicht an der Hardware liegen, denn CPU, RAM, sowie Laufwerke sind die gleichen.
    Im BIOS ist der IDE Controller deaktiviert, da ich kein IDE Gerät habe, alle SATA Schnittstellen bis auf die an der die Festplatte und DVD Laufwerk hängen sind deaktiviert. Die Wartezeit ist von der Standard-Einstellung 35 auf 0 gesetzt worden. Floppy ist deaktiviert, Com- und Parallel-Port benötige ich für Display und Fernbedienung.
    Andere Optionen die den Start beschleunigen könnten habe ich nicht gefunden, das aktuellste BIOS ist auch drauf.


    Zur CPU: Hast du von der Startgeschwindigkeit des Systems einen Unterschied gemerkt zwischen Dual Core und Single Core?
    Das System ist wirklich nur zum TV gucken, da wird nichts gerippt oder konvertiert. Die Kiste soll nur schnell starten ein HDTV-Bild ausspucken und dabei so wenig strom wie möglich brauchen.
    Achja, mit XBMC oder Moovidea sollte der Prozessor auch nicht überfordert sein.
    Der Sempron kostet derzeit 25 Euro weniger als der Athlon X2, da ist schon ein gewisses Sparpotential drin und wenn er weniger Strom zieht erst recht.

    Mein LinuxVDR Bastelsysten:
    --------------------
    Ahanix Viper MCE-301, Asrock B85M PRO4, Intel Pentium G3250 @ Scythe Shuriken, 4GB Kingston HyperX Savage, Corsair Force 3 & Samsung Spinpoint M7, Asus BR04B2T, Technotrend S2-1600, Powered by Seasonic S12-II 330 @ NB-BlackSilentFan XL2
    Stromverbrauch: 15 Watt Idle (Gnome Desktop), 22-24 Watt FullHD Videos (mit VLC)

    - Registered Linux-User Nr.:# 341407
    - Registered VDR-User Nr.:# 821

  • Hi nochmal,


    - Express Gate ist auch aus?


    - Startgeschwindigkeit ist ungefähr gleich, rund 20 Sekunden bis Bild ab Grub.


    - Und nochmal:


    Ich würde den 4850e nehmen, bei der geringen Preisdifferenz.
    Du willst ja nicht gleich wieder was umrüsten.


    Gruß
    Wolfgang

  • HI,


    bei dem -EM gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten im Bios:


    1. AHCI Timeout auf 0 setzen
    -> Main -> AHCI Configuration ->AHCI CD/DVD Boot time out


    2. USB Bot Kram abschalten
    -> Boot -> Removable Drives -> Alles auf "Disabled" setzen


    3. Boot Device festlegen
    -> Boot -> Boot Device Priority -> als "1st Boot device" die HDD einsetzen. ggf. zuerst das CD/DVD Laufwerk


    4. Express Gate ausschalten
    -> Tools -> Express Gate auf "Disabled"


    Damit bootet die Kiste wie die Seuche ;)


    MFG
    Kris

  • Ist bei mir alles so gesetzt, er braucht aber trotzdem so lange.


    wolfgang
    Ich habe jetzt den Athlon genommen. Werde mal etwas mit cpupowerd spielen.
    Als TV Karten fungieren eine TT s2-1600 und eine ASUS MyCinema-P7131 Hybrid SE.
    Hoffentlich bekomme ich die Karten zum laufen.

    Mein LinuxVDR Bastelsysten:
    --------------------
    Ahanix Viper MCE-301, Asrock B85M PRO4, Intel Pentium G3250 @ Scythe Shuriken, 4GB Kingston HyperX Savage, Corsair Force 3 & Samsung Spinpoint M7, Asus BR04B2T, Technotrend S2-1600, Powered by Seasonic S12-II 330 @ NB-BlackSilentFan XL2
    Stromverbrauch: 15 Watt Idle (Gnome Desktop), 22-24 Watt FullHD Videos (mit VLC)

    - Registered Linux-User Nr.:# 341407
    - Registered VDR-User Nr.:# 821