VDR mit aktueller Hardware (Nvidia 9300 Board) und Software (xine-vdpau)

  • Servus zusammen,


    nachdem ich jetzt die ganzen Tests und die Einrichtung des fertigen Gerätes abgeschlossen habe, stelle ich euch mal meinen neuen VDR vor.


    1. Hardware:


    - Mainboard: Asus P5N7A-VM


      • Auszug der technischen Daten:
      • Chipsatz: NVIDIA GeForce 9300 / nForce 730i,
      • Grafikchip: NVIDIA GeForce 9300,
      • Anschlüsse: 1 x DisplayPort, Ausgang 1 x HDMI, 1 x DVI-D Ausgang davon 1 x mit HDCP 1 x VGA Ausgang


      • Link zum Board:



    - CPU: Intel Core2Duo 6750 (65 Watt TDP)
    - Speicher: 2 x 1 GB G-Skill, DDR2-800
    - CPU-Kühler: Scythe Shuriken, 650 U/min
    - DVD-Brenner: LG-GH22LP20
    - Festplatte (System): Patriot 64 GB - SSD - 170 MB/s Lesen - 100 MB/s Schreiben
    - Festplatte (Video0): Western Digital WD10EVCS 1 TB (AV-GP, 24/7)
    - Fernbedienung: Silverstone MFP51S MultimediaBay = ImonFernbedienung mit PAD
    - LCD-Display: Silverstone MFP51S MultimediaBay = ImonLCD
    - DVB-S2-Karte: TeVii S460 DVB-S2, umgebaut zu lowprofile
    - DVB-S-Karte: Technotrend s1401, umgebaut zu lowprofile
    - GPU-Kühler: Noiseblocker BlackSilent Fan X1 (Rev.3) 800 U/min
    - Netzteil: Antec ATX 2.2 EarthWatts 80+ Netzteil 380 Watt


    - Gehäuse: Viper MCE302, silber, 10 mm starke Frontblende, (Lieferant: comstern.de),


      • Edles HTPC-Gehäuse mit geringer Bauhöhe, geeignet für mATX-Mainboards und Low-Profile PCI-Karten
      • Ohne Netzteil, Standard-ATX-Netzteile können verwendet werden
      • Display: 2x 16 Zeichen Samsung VFD ersetzt durch das MFP51S
      • Anschlüsse für USB 2.0, Firewire, Kopfhörer und Mikrofon (hinter der Frontklappe)
      • Gehäuselüfter: 1 x 80mm vorinstalliert (entfernt, da kein Bedarf)
      • Laufwerksschächte: 1x 5,25" und 2x 3,5"
      • Abmessungen: 432 x 105 x 410 (BxHxT)



    2. Software:


    - debian Lenny Sourcen
    - eigengebauter Kernel 2.6.27.10
    - DVB-Treiber: s2-liplianin vom 28.01.2008
    - Xorg-Treiber: Nvidia 180.29
    - Lirc-Imon 0.8.4 für das Imon-Lcd
    - NVRam-Wakeup-Methode
    - VDR-1.7.0 mit diversen aktuellen Plugins, volltransparentes OSD mit 1880x1040 Pixeln, xine-vdpau-r227,
    - MMS-1.0.8 und XBMC-Vdpau


    3. Temperaturen im Betrieb:


    - CPU: 37 Grad
    - Mainboard: 39 Grad
    - GPU: 58 bis 63 Grad


    4. Stromverbrauch (mit Noname-Meßgerät):


    Power off => 8 W
    SDTV => 48 W
    HDTV => 58 W
    CPU Auslastung mit VDPAU (SDTV und HDTV) 5%-9%


    Da eine Celeron 440-CPU im Betreib kaum was bringt (max. jeweils minus 5-8 Watt), nutze ich die Intel Core2Duo 6750 CPU.
    Das zahlt sich beim konvertieren von Videofiles enorm aus.


    5. Anschlussart des VDR’s:


    - Anschluss erfolgt via HDMI auf HDMI an einen LCD-Fernseher (FSC Fujitsu Siemens AMILO Display SL 3230T oder Toshiba 42RV555D), wobei auch der Sound via HDMI übertragen wird.


    - Auch via DVI auf HDMI können beide Displays angesprochen werden, Soundausgabe erfolgt dann via 3,5er Klinke.


    - Der Displayport des Mainboards wird noch nicht durch den Nvidia-Treiber unterstützt.


    6. Specials:


    - im Moment betreibe ich noch parallel am VGA-Ausgang horchi’s GraphTFT mit einem 8er Touchscreen (1024x768er Auflösung), was auch sauber klappt mit der Stiftbedienung.


    - MMS wird via Skript über den VDR gestartet und dient dann auf dem kleinen Display zum abspielen der Sound-Files/Radio usw.
    => Vorteil ist, man braucht den grossen Bildschirm nicht in Betrieb zu haben. Beim Beenden von MMS wird der VDR gestartet.


    - Ganz neu habe ich XBMC mit Vdpau-Unterstützung integriert, Start-/Stop erfolgt wie bei mms, Ausgabe erfolgt am großen und kleinen Bildschirm.
    Die Bedienung erfolgt via Tastatur oder der ImonFB.
    Vorteil von XBMC ist halt das klasse Aussehen sowie die ganzen Plugins die es ermöglichen z.B externe Video-Anbieter wie Apple-Cinematrailer
    oder ZDF-Mediathek zu nutzen oder auch externe Muskdienste oder Wetterdienste.
    Die XBMC-Vdpau-unterstützung greift klasse, bisher konnte ich jedes h264-Material abspielen.



    Fragen, Anregungen, usw. sind jederzeit willkommen.


    PS: Im Anhang noch ein paar Bilder vom Gehäuse, Display und vom Innenleben (GPU-Lüfter)


    Wolfgang

  • Hallo,
    da ich gerade das gleiche (bis auf eine geforce 9500GT mit 1GB RAM anstatt der OnBoard-Grafik) versuche, aber am erzeugen der VDR+VDR-Plugins (möglichst als debian-pakete) gescheitert bin, und nach dem von Hand kopieren der vdr/Plugin-Dateien eine sehr unzufrieden stellende Ausgabe hatte (hat bei HDTV geruckelt und brachte dropped frames und auch ungültige Speicherzugriffe), wäre ich über eine Anleitung dankbar.


    Lenny/Kernel/DVB-Treiber sind alles kein Problem, ffmpeg/Xine/Xine-UI mit "make" und "make install" hab ich auch hin bekommen (wenn gleich mir hier das erzeugen von debian paketen auch besser gefallen würde). Ich nehme mal an das du auch die liplianin-Treiber verwendet hast, oder?


    Vielleicht könntest du ja mal zusammenschreiben was du wie von wo übersetzt und installiert hast.


    Hier der Link zu meinen entstandenen Problem:
    http://www.vdrportal.de/board/thread.php?threadid=84468


    Zusätzlich klappen nun auch andere frisch übersetzte Plugins nicht mehr, da kommt immer das die binär nicht kompatibel mit dem VDR sind.


    Tschau, Uwe.

    Gigabyte GA-Z77-D3H; I3-3220; 4GB 1600MHz DDR3; Technotrend S2-4100 + Technotrend Budget + Nova-HD-S2;
    passive geForce GT620 1GB; WD RED 2TB; LG DVD-DL Brenner; Debian Jessie mit VDR 2.2.0 + SoftHDDevice + KODI

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von UweHeinritz ()

  • Hallo Wolfgang,


    sehr schön, "mein Display" (iMon-patched-lcdproc) mal bei anderen in Aktion zu sehen :strike1.


    Ich bin bei XBMC gerade auch neu am Ball, aber dass jetzt auch schon VDPAU integriert sein soll, war mir neu. Ich war noch auf dem Stand, dass es schwierig ist, es einzubauen ...
    Könntest Du kurz einen Link mit einer Ankündigung oder TRAC-Eintrag dazu posten? Wäre klasse!
    Hast Du Dir schon http://xbmc.org/trac/ticket/5595 angesehen?! Ultimativ, wenn es denn auch bei mir mal laufen würde - ich habe noch dieselben Probleme wie "frostwork" sie dort beschreibt.


    Viele Grüße,
    Chriss

  • Hi,


    @ Uwe, sorry, warum noch debs daraus machen? Ich habe alle libs selber gebaut aus den sourcen, also VDR, Plugins und auch die xine-Sachen. Kann dir da leider nicht weiterhelfen.


    chriss ,


    - erstmal zum Display, merci dafür!, zwei Unschönheiten gibts da noch,


    => das Display schaltet sich wieder ein, kurz nachdem poweroff
    => die Uhrzeit zählt in 100er Schritten, also z.B 03:99


    eventuell hast du ja einen Tip!?


    - zu XBMC, der Thread hier, hilft dir weiter:


    http://xbmc.org/forum/showthread.php?t=45525


    Ich nutze XBMC standalone, also ich beende VDR!


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    mir gefallen .deb's die man auch wieder deinstallieren kann, und die abhängigkeiten anzeigen (also welche pakete vorher installiert werden müssen) irgendwie besser. Aber das muss natürlich nicht sein.


    Könntest du dennoch schreiben welche Sourcen (xine,vdr,treiber) und welche Patches du für alles verwendet hast (hast du die Pluginsourcen von e-tobi geladen?).


    Tschau, Uwe.

    Gigabyte GA-Z77-D3H; I3-3220; 4GB 1600MHz DDR3; Technotrend S2-4100 + Technotrend Budget + Nova-HD-S2;
    passive geForce GT620 1GB; WD RED 2TB; LG DVD-DL Brenner; Debian Jessie mit VDR 2.2.0 + SoftHDDevice + KODI

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von UweHeinritz ()

  • Uwe ,


    Sourcen:


    - Plain VDR-1.7.0 mit extp66 und dem clean-patch auf den 1.7.0-h264-patch.


    - der Rest steht unter 2. Software


    - Zur Ausgabe nutze ich xineliboutput-1.0.4 ohne Patches


    - xine-vdpau ohne patches, das bringt alles mit, ich baue nicht gegen die xine-lib 1.2 und den jeweiligen patch.


    Sorry, keine Sourcen von e-tobi, alle Sourcen für VDR und Plugins sind plain aus den jeweiligen offilziellen Source-Paketen der Plugin-Ersteller, bei Bedarf mit passenden Patches.


    Wolfgang

  • hallo wolfgang,


    ein sehr schönes leises kühles teil mit tollem funktionsumfang ist dir wieder einmal gelungen! :tup


    UweHeinritz : hast du schon einmal mit "checkinstall" probiert aus den übersetzten sourcen deb-pakete zu bauen (ich mache das immer so, um den überblick zu behalten / soweit ich weiß, kann man damit auch abhängigkeiten definieren ...)


    gruß, ciax

    Lascala LC17 - tribute to viking ;o) + atric IR / AMD X2 BE-2400 / OctopusNet S4 / yavdr-(testing) vdr / output: graphTFT-fe via 6.4" TFT & DVB-S/S2 via FullHD / NVidia GT220 passiv

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ciax ()

  • Zitat

    Original von ciax
    hallo wolfgang,


    ein sehr schönes leises kühles teil mit tollem funktionsumfang ist dir wieder einmal gelungen! :tup


    gruß, ciax


    Wie leise ist es denn?


    Grüße


    Thomas

    Asus M3N78-EM,CPU Sempron 140, DVB-S2 (TT-Budget S2-1600 PCI) und Zotac GT630; Antec Fusion Remote, Harmony ?

  • Zitat

    Original von ciax
    [


    ;) -- kann's natürlich nicht hören, aber mit den 2 großen lüftern kann ich's mir vorstellen ..


    :] Stimmt,


    meine Frage resultiert auch vor allem aus der Überlegung, demnächst selbst ein neues System aufzusetzen.
    Hierbei spielt die Geräuschentwicklung für mich eine entscheidende Rolle.
    In diesem Zusammenhang frage ich mich auch immer, ob ich nun zu einer reinen Softwarelösung oder zur eHD greifen soll, um für HDTV gerüstet zu sein.


    Viele Grüße


    Thomas

    Asus M3N78-EM,CPU Sempron 140, DVB-S2 (TT-Budget S2-1600 PCI) und Zotac GT630; Antec Fusion Remote, Harmony ?

  • Hallo ciax, hallo Thomas,


    ..................na ich hör nix,


    ..................selbst unter Last => ich hör nix.


    Meine Frau fragte letztens, läuft der schon?


    Aber wie schonmal gesagt ohne Lüfter würde ich solche Hardware nie betreiben. Jeder Luftzug schont die Bauteile enorm.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hi Wolfgang,


    mit Uhrzeit meinst Du die, die im "Poweroff-Zustand" angezeigt wird!? Da habe ich keinen Einfluss drauf, das ist in der Firmware verdrahtet.
    Hmm, das mit dem "Wieder-An-Gehen" nervt mich auch. In 99% der Fälle geht's wieder an, aber da habe ich auch keinen Einfluss drauf.
    Laut diverser Windows-User im MythTV-Forum bleibt es bei Windows aus. Keine Ahnung, was der Kernel beim Shutdown da noch evtl. über den USB-Bus pustet.


    Viele Grüße,
    Chriss

  • Zitat

    Original von zerod
    wbreu  
    Kannst du mir sagen ob das Mainboard einen DVI-I Anschluss hat an dem man einen S-Video Adapter anschließen kann ?


    Hallo,


    @ zerod, sorry, nur DVI-D.



    Chris , ich glaube ich packe da nochmal irgendwann ne windowsinstall drauf, eventuell gibts ja ein firmware-update.


    Trotzdem Danke für deine Info's!


    Wolfgang


  • Hi Wolfgang,


    wie meint Du das mit "via DVI auf HDMI können beide Displays angesprochen werden". Kannst Du DVI und HDMI gleichzeitig benutzen? Habe überall gelesen, dass das bei dem Board nicht geht?


    Und bzgl. des DisplayPort: Funktioniert der nur unter Linux nicht?


    Danke und Gruß,
    kleinklausi

    SW: Ubuntu 10.04; yaVDR Pakete
    HW: Asus P5N7A-VM; 2x DVB-C rev2.1; Silverstone LC16B-M; Panasonic PT AX200e

  • Hallo Wolfgang,


    genau so stelle ich mir meinen HTPC auch vor. Auch genau die Hardware wie du sie hast will ich mir anschaffen.


    Da ich ein großer Fan vom graphtft bin will ich darauf nicht verzichten und muss also beim VDR bleiben. Jedoch möchte ich auch die Oberfläche von XBMC.


    Wenn du den VDR beendest und XBMC standalone läuft wie geht das denn noch mit dem graphtft?


    Hast du schon mal versucht eine BLue-ray Disk wieder zu geben ,geht das unter Linux überhaupt?


    Könntest du evtl mal ein kleines HowTo schreiben oder würdest du dein ganzes Packet als Iso zur verfügung stellen?


    viele Grüße
    André

    SW: yavdr 0.5
    Client: Intel DG41TY, E8400, 1GB RAM, SSD16GB, Nvidia G220 , Graphtft 10,4" TFT-Display
    Server: Ubuntu trusty 14.04; testing-VDR + Main vom "yaVDR" team - ca.20 TB HDD, 2xDVB-s2

  • Zitat

    Original von wbreu
    - Ganz neu habe ich XBMC mit Vdpau-Unterstützung integriert, Start-/Stop erfolgt wie bei mms, Ausgabe erfolgt am großen und kleinen Bildschirm.


    Gleichzeitig? Wenn ja wie? Twinview im Clone-Modus?


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470