Lüfterfilter (fertig/self-made)

  • Quote

    Original von m. keller
    Allgemein gilt bei Staubfiltersysteme: Die Front-Lüfter die in das Gehäuse blasen müssen mind, den zweifachen Luftdruchsatz bringen wie alle absaugenden Lüfter, so vermeidet man, dass Luft durch irgendwelche Ritzen am Filter vorbei eingesogen wird (durch einen minimalen "Überdruck").

    Da kann ich nur zustimmen, zwei Lüfter in Reihe tun sich mit den Widerstand von dem Filter auch nicht so schwer.


    Des weiteren müssen die Lüfter auch an den zusätzliche Widerstand von dem Filter angepasst sein, damit der Rechner auch bei warmem Wetter und Vollast nicht überhitzt.
    Wenn das Teil im Wohnraum steht kommt man um eine anständige Lüfterregelung nicht herum, es wird sonst einfach zu laut.


    Quote

    Ich verwende entweder fertig zugeschnitte Luftfiltereinsätze oder nimm Filtermatten aus dem Baumarkt(für Belüftungsysteme).

    Gute Erfahrungen habe ich mit Vliesfiltern für Dunstabzugshauben gemacht.
    Die halten praktisch allen Staub ab und es geht trotzdem noch gut Luft durch, zudem lassen die sich problemlos auswaschen, wenn die verdreckt sind.
    Ich hab einen Rechner seit etwa 4 Jahren damit ausgestattet und innen ist der noch immer wie geleckt.
    Die Idee hab ich übrigens im Betrieb geklaut, da verwenden die das Zeug für die CNC-Maschinen um das Eindringen von Alu-Partiken in die Steuerschränke zu verhindern.


    Die Filterfläche sollte möglichst gross werden (deutlich grösser als der Lüfter selbst).
    Der Filtertrager ist bei mir ein Lochblech, auf das ich ringsum U-Schienen geschraubt habe, da kann man das Filtermaterial einfach einschieben.

    Gruss
    SHF


  • Ja.
    Das Erste ist von vorn mit Filtereinsatz.
    Das Zweite von der Seite ohne Filtereinsatz und auch ohne Seitenverkleidung.

  • ich werd mir das mit den Vliesfiltern angucken, davon hab ich noch ein paar hier. Die Temperaturen werd ich aufzeichnen, um zu gucken, ob sich signifikant was ändert.


    Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
    Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
    TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

  • servus...


    falls Mutti dich nicht ranlässt (an die Wäsche mein ich)...
    geh in die Küche...
    (nein nicht das übliche Frustbier wegen nicht rangelassen werden)...


    Dunstabzugshaube... Fettfiltermatte...
    passende Stück von einer neuen Fettfiltermatte abschneiden...
    und das Ding (ist etwa 1 cm dick) in drei möglichst gleich dicke (dünnere) Schichten auseinanderziehen...


    davon eine dieser Schichten verwenden und vor den Lüfter klemmen... fertig...
    läuft bei mir seit Jahren einwandfrei... und wenn verdreckt... dann einfach eine der beiden übrigen Schichten nehmen und ersetzen...


    Letzte Woche habe ich mein Iwatsu Speicheroszi auch so umgerüstet, weil der Lüfter total verdreckt war, und ich es leid war...


    Lüfter umgedreht... saugt jetzt IN das Oszi rein, aber eben durch eine "verdünnte Filtermatte"
    statt dem Originalzustand wo er aus dem Gehäuse rausgepustet hat, und den Staub durch alle Lüftungsöffnungen über sämtliche Platines gezogen hat...


    Gruss


    Adama ;)



  • upss zuspät ... sorry

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!