mplayer-plugin spielt movs, mp4s und flvs zu schnell und ohne Ton

  • Hallo,


    verwende e-tobi/experimental unter Debian lenny inkl. www.debian-multimedia.org.
    Mplayer-Plugin mit entprechendem Skript und mplayer von debian-multimedia
    (also 1:1.0.rc2svn20080706-0.1).


    Ich kann typischerweise mpgs, avis und divx-Dateien abspielen, aber leider keine
    movs, mp4s und vor allem flvs (ich nehme an, die haben intern irgendwas gemeinsam).
    Die flvs entstehen durch Abspeichern der Flash-Videos aus Youtube und Konsorten
    mittels des Iceweasel/Firefox-Addons Downloadhelper.


    Das Verhalten ist immer gleich : ich habe keinen Ton und das Bild läuft viel
    zu schnell ab.


    Mit etwas Loganalyse und erweiterten Debug-Infos ergibt sich, dass letztlich der folgende Mplayer-Auruf ausgeführt wird :
    /usr/bin/mplayer -vo mpegpes -ao mpegpes -vf scale=720:360,expand=720:480:-1:-1:1,lavc=5000:30 -framedrop -cache-min 10 -slave -nolirc -subpos 80 -sub-bg-color 0 -sub-bg-alpha 30 -quiet -osdlevel 0 <flv-Datei>


    Beende ich den vdr und rufe das so von Hand auf, sehe ich folgende Fehlermeldung (dutzende Wiederholungen) :
    pts after filters MISSING,
    bis dann
    ************************************************
    **** Your system is too SLOW to play this! ****
    ************************************************
    erscheint und letztendlich irgendwann
    Too many audio packets in the buffer usw..


    Da es sich um ein Core2Duo-System handelt und z.B. sogar wmvs (wenn auch manchmal stotternd)
    abgespielt werden, glaube ich das mit dem "too slow" dann doch nicht.


    Momentan behelfe ich mir damit, die Videos vor dem Abspielen (z.B. in divx) zu konvertieren.
    Ich bin mir aber sicher, dass das früher mal einwandfrei geklappt hat.


    Hat jemand mit dieser Kombination von mplayer-plugin, Skript und mplayer evtl. Erfahrungen
    und kann die Probleme bestätigen oder dementieren ?


    Tschuess..
    Michael


    P.S.: ein Abspielen der Dateien mit dem selben mplayer unter X ist übrigens probemlos möglich,
    d.h. es könnte was mit dem umkodieren zu tun haben (-vf...)

  • Hallo,


    Mit der folgenden Änderung in /usr/share/vdr-plugin-mplayer/mplayer schaffe ich es jetzt, keine
    Fehlermeldungen mehr zu bekommen und flvs und mp4s auch wieder abzuspielen
    (mit Ton, in korrekter Geschwindigkeit und soagr Bild/Ton-synchron). Nur movs machen noch Probleme, das kann aber auch andere Ursachen haben, da diese mir nur sehr selten unterkommen..


    202c202,203
    < if $FRAMEDROP; then FDSTR="-framedrop"; fi
    ---
    > # if $FRAMEDROP; then FDSTR="-framedrop"; fi
    > if $FRAMEDROP; then FDSTR="-framedrop -nocorrect-pts"; fi


    Ich bin mittels googlen und Intuition auf diese Änderung gekommen, verstehe sie aber auch nach Doku-Lesen bei mplayer nicht wirklich (Erklärungen willkommen).
    Naja, Hauptsache es geht wieder !


    Tschuess..
    Michael

  • ey klasse,das hat's auch bei mir gebracht :lovevdr
    vielen dank + gruß,lars

    Asus H170 PRO GAMING, Intel Core i7-6700T, 16GB RAM, GeForce GTX 1050 2GB, Samsung SSD 860 EVO 1TB SSD + 3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch


    "Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

  • Kann man auch in der vdrmplayer.sh.conf hinterlegen ;)


    Code
    USERDEF="-quiet -osdlevel 0 -af volnorm -softvol -softvol-max 400 -volstep 5 -nocorrect-pts -alang ger"

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!