DVB-S PCI mit DiSEqC 1.2 und Hardwaredecoder gesucht

  • Hallo.
    Ich habe vor eine HTPC Box mit VDR aufzusetzen. Nun bin ich vor allem auf der such
    nach der geeigneten PCI Karte.
    Leider konnte ich bisher nichts finden, was meiner Anforderungen genügen würde.
    wichtig ist, das die Karte > DiSEqC 1.2 kann, also möchte ich einen Motor ansteuern
    Die Karte soll aber einen Hardwaredecoder haben. Eben diese Zwei Voraussetzungen zusammen konnte ich
    nicht zusammen antreffen. Es gibt Karten die MPEG-2 decoder haben aber nur DiSEqC level 1.0 können,
    oder eben Budget Karten, dafür aber mit DiSEqC level 1.2 oder höher.
    Vielleicht kann da jemand weiterhelfen? Existiert so eine Karte überhaupt?


    Grüsse,
    Lado

    The post was edited 1 time, last by herrlado ().

  • Das mit dem DiseqC ist ne reine Softwaresache. Diese Angaben beziehen sich dann also auf die mitgelieferte Software. Und diese ist für den VDR (oder andere LINUX Soft) nicht relevant. Genauso wie man die Systemvorraussetzungen auf der Verpackung getrost ignorieren kann.


    Fang mal hier an: http://www.vdr-wiki.de/wiki/in…VB-S_full-featured-Karten



    Wichtig im Zusammenhang mit dem Motor wird sein das DVB-S Karten allgemein keine sehr hohe Stromstärke für die LNB Spannungsversorgung liefern können.


    cu

  • Danke für diese Info.
    Ich dachte, es wäre eine Hardware Angelegenheit.
    Zumindest bei Mythtv habe ich gesehen, dass man dort DiSEqC 1.2 auswählen kann.


    Das mit der Stromstärke ist sicherlich interessant, ich will ja nicht, dass die Karte dann abraucht.
    Gibt es irgendwelche Ansätze um die richtige Karte zu bestimmen? Also In Hinsicht auf die Stromstärke?
    Die restliche Infos werde ich mir genauer anschauen und die richtige Karte für mich bestimmen.


    Nachtrag:
    D.H. Auf der Suche nach der passenden Karte soll ich auf die möglichst hohe LNB Spannungsversorgung achten?



    Grüss,
    Lado

    The post was edited 1 time, last by herrlado ().

  • hi lado,


    wenn die dvb-s Karte einen Hardwaredecoder haben soll wird die Auswahl schon mal sehr überschaubar: :)
    in Frage kommen dann nur FF-Karten von Technotrend (TT) und baugleiche (bspw. Nexus),
    erwähnt sei auch der Full TS-Mod (Erläuterung dazu im vdr-wiki), der die weitere Auswahl
    auf 2 Modelle einschränkt: TT / Nexus Rev. 2.2 u. 2.3
    (bei beiden Rev. ist der erwähnte Mod rel. leicht nachrüstbar, die 2.2 gibt es nur noch gebraucht)


    die LNB Spannungsversorgung sollte möglichst robust sein, damit ist ganz klar die Rev. 2.3 die Bessere,


    viel erfolg, seaman

  • Ich besitze selbe FF-Karte 2.3 , die schafft es einfach nicht mein Stab 100-er in Bewegung zu setzen.


    Revisionen 2.1 u. 1.5 haben damit gar keine Probleme. Die gibt es leider nur gebraucht.


    Zur Zeit kenne ich nur diese Karten die bis zu 400mA schaffen:


    1. Hauppauge WinTV Nova-HD-S2 PCI
    2. TeVii S420 DVB-S TV Tuner Diseqc 1.0/1.1/1.2/USALS
    3. TeVii S460 DVB-S2 TV Tuner Diseqc 1.0/1.1/1.2/USALS
    4. TeVii S650 DVB-S2 USB TV Tuner Diseqc 1.0/1.1/1.2/USALS


    Die Karten von Tevii werden auch unter Linux unterstützt:
    DVB-S/S2 drivers for Linux from Igor M. Liplianin - International topic

  • Hi,
    bewegt sich der Motor gar nicht? oder elend lange braucht er?

  • herrlado


    Doch, aber nur , wenn es ein Kanal mit vertikale Polarisation war. Und seeeeehr langsam. Bei Kanälen mit horizontaler Polarisation hat nur kurz gezuckt u. sofort stehen geblieben.


    Deswegen schreiben die Hersteller nur Diseqc 1.0. Da bei Diseqc 1.2/USALS muss die Karte genug Power haben.

  • Quote

    Original von neptunvasja
    herrlado


    Doch, aber nur , wenn es ein Kanal mit vertikale Polarisation war. Und seeeeehr langsam. Bei Kanälen mit horizontaler Polarisation hat nur kurz gezuckt u. sofort stehen geblieben.


    Deswegen schreiben die Hersteller nur Diseqc 1.0. Da bei Diseqc 1.2/USALS muss die Karte genug Power haben.


    Hmm, klingt vernünftig.


    Habe gerade nachgeschaut, auf meinem Motor steht 350mA current, wahrscheinlich max. soll das mal bedeuteten.
    V oder H meinst du? Beim H liegt doch 18V Spannung? und bei V 13V ?
    Interessant ob es die sparsamere Motoren gibt.


    Hat sonst nocht jemand Erfahrung mit FF Karten + Motor gemacht?


    Gruss,
    Lado

  • Hey!


    Sorry wenn ich mich jetzt hier einmische, denn von Diseqc hab ich keinen Plan. Aber die LNB Stromversorgung (wenn ich jetzt von "ohne Motor" ausgehe) übernimmt doch, falls vorhanden, der aktive Multiswitch. Wäre das bei Motoransteuerung mit Diseqc nicht der gleiche Fall? Dann müsste die Karte nur die entsprechenden Spannungen bei sehr wenig Strom zur Verfügung stellen. Und das könnte jede Karte.


    Ich mag mir grad garnicht vorstellen wie die arme poplige SAT-Karte ne 120er Schüssel drehen soll, das grenzt ja schon an Vergewaltigung! :schiel


    Also wie gesagt, vielleicht gibt es ja sowas wie eine aktive Stromverstärkung auch für Diseqc!?


    CYA
    Marcus

  • Ja, das Ding tut es natürlich genauso. Also wenn man einen aktiven Multischalter (falls es mittlerweile welche mit Diseqc 1.2 gibt) oder den Spaun SN1418 in der Signalleitung hat, braucht man sich um die LNB-Stromversorgung der SAT-Karten nicht weiter kümmern. Kann ich nur jedem empfehlen. Ist zwar ein weiterer Stromfresser im Haus, aber man hat sonst keine Probleme mehr in der Richtung.

  • Quote

    Original von neptunvasja
    Marcus 2208
    damals (vor 1.5 Jahre) konnte ich kein Multischalter finden, der Diseqc 1.2 Befehle durchlassen wurde.


    Deswegen habe ich mir Spaun SN1418 zugelegt. Ist übrigends immer noch einziger Hersteller der sowas baut.


    Alos lasst Spaun SN1418 1.2 Befehlen durch?
    Also das wäre echt interessant, zumal ich neben der Anlage eine Steckdose habe.


    http://www.spaun.de/?lang=de&modul=products&product=832109
    Hier steht, dass das Teil unidirectionale DiSEqC Befehle durchlassen würden. 1.2 ist doch, soweit ich weiss, unidirectional? erst >2.0 ist bidirektional. Das DiSEqC 1.0 Symbol finde ich dort aber etwas verwirrend.



    Also bei mir ist der Schüssel direkt an die Dreambox(noch immer) angeschlossen. Später soll es an FF PCI Karte hängen. Würde dann Spaun SN1418 dazwischen was bringen?


    Also auf einer Shop Seite stand gerade, Spaun SN1418 könne 1.2.
    Das ist cool. das Teil soll 650mA liefern und nur 5.5 mA vom "Receiver" beziehen.

    The post was edited 2 times, last by herrlado ().

  • Quote

    Das ist cool. das Teil soll 650mA liefern und nur 5.5 mA vom "Receiver" beziehen.


    Und ganz nebenbei niemehr kaputte LNBP´s! :unsch Das Ding ist zwar etwas teurer, aber man hat niemehr Probleme mit defekten Karten!

  • Also auf linuxtv.org
    steht zu der Karte: Hauppauge Rev.1.6
    folgendes

    Quote


    uses LNBP16 (not LNBP13) => 650mA (was: 500mA) for LNB


    http://www.linuxtv.org/wiki/index.php/DVB-S_PCI_Cards


    Was genau bedeutet diese Angabe? Heisst das, ein Motoro mit max. 350mA mit der Karte problemlos laufen soll?


    Grüss,
    Lado

  • Quote

    Original von herrlado
    Was genau bedeutet diese Angabe?

    Eigentlich nichts, bei den Karten wurden die LNBPs ab Werk unterschiedlich bestückt.
    Ich hab hier eine definitiv unverbastelte Rev.1.3, auf der ein LNBP16 verbaut ist.
    Es ist also reine Glückssache, was da letztlich drauf ist.


    Quote

    Original von Marcus 2208

    Und ganz nebenbei niemehr kaputte LNBP´s! Unschuldig Das Ding ist zwar etwas teurer, aber man hat niemehr Probleme mit defekten Karten!

    Die LNBPs sind speziell für die LNB-Versprgung ausgelegt und haben eine afaik interne Strombegrenzung und Überhitzungsschutz da sollte eigentlich nichts passieren.


    Die LNBP sterben bei den 1.3er FFs hauptsächlich, weil der zu knapp ausgelegte Pufferkondensator den Geist aufgibt. Bei den neueren Revs wurden dann 35V-Kondensatoren verbaut, die anfänglich verwendeten 25V-Typen waren einfach überfordert.

    Gruss
    SHF


  • Quote

    Die LNBP sterben bei den 1.3er FFs hauptsächlich, weil der zu knapp ausgelegte Pufferkondensator den Geist aufgibt.


    Nicht nur bei den 1.3ern, die anderen Revisionen trifft es genauso.


    Quote

    Bei den neueren Revs wurden dann 35V-Kondensatoren verbaut, die anfänglich verwendeten 25V-Typen waren einfach überfordert.


    Die Spannung des ELKO´s ist unerheblich. Klar ist der 25 Volt Typ zu klein gewählt, aber er hält solange die Spannung nicht durch die Isolierschicht schlägt. Dann platzt er auseinander, da das Elektrolyt schlagartig verdampft.


    Vielmehr ist bei allen Revisionen die Kapazität und der Innenwiderstand des ELKO´s zu klein gewählt. Dadurch bricht die Spannung, die der STEP-UP-Regler erzeugt, zu weit ein. Darauf reagiert der LNBP mit einem höheren Strom, und genau das zerstört ihn dann irgendwann.


    Quote

    Was genau bedeutet diese Angabe? Heisst das, ein Motoro mit max. 350mA mit der Karte problemlos laufen soll?


    Nein, das wird nicht funktionieren. Der LNBP kann zwar 650 mA (sollte er laut Datenblatt, tut er aber nicht (siehe oben)), muss damit aber eigentlich den LNB versorgen. Und der braucht schon einen großteil des Stroms. Dazu kommt der Regelstrom aus o.g. Fehler in der Dimensionierung des ELKO´s. Damit dürfte der LNBP an seinen Grenzen arbeiten und hat keine Reserven mehr. Er würde früher oder später sterben.


    Eine Möglichkeit ist, den ELKO (330µF 35V/25V) gegen einen 1000µF 35V LowESR zu tauschen. Da hat aber zwei Nachteile:
    1. Diese ELKO´s sind schwer zu beschaffen. Segor hat die zwar, aber für 12 Euro Nachname + 1 Euro für den ELKO...
    2. Der ELKO ist so lang, dass der Slot links von der Karte unbrauchbar wird. Man könnte ihn zwar liegend montieren, aber durch die höheren Indunktivitäten der längeren Beinchen ist der Effekt vom LowESR-Typ dahin...

  • Marcus 2208
    Danke für die ausführliche Infos.


    Da der Verstärker um 80 Euro kostet, überlege ich mir nach deinem Post, den ELKO zu tauschen.
    Ist immerhin günstiger als 80 Euro + Stromfresser. Natürlich muss ich erst alles gut durchdenken.
    Die Frage ist, kann man den LNB Stromverbrauch durch den gezielten LNB Wahl reduzieren, so dass mehr
    Strom für den Motor bleibt? Wie viel soll das bringen? Lohnt sich das überhaupt?


    Grüsse,
    Lado

  • Da stellt sich mir doch die Frage ob der Motor auch wirklich über das Coax-Kabel versorgt wird und nicht nur die Steuersignale darüber bekommt...
    Zudem kann ein grösserer Kondensator kleinere Schwankungen ausgleichen, aber wenn die Schüssel gedreht wird ist das keine kleine Schwankung sondern eine konstante Leistung die benötigt wird.
    Und wenn ich mir die 650mA mal anschaue wären das bei 12V ganze 7.8W und bei 25V dann 16,25W... Für nen Motor nicht viel, für die Karte wohl zuviel.
    Da sich die Karte an sich auch noch ca. 10W gönnt dürfte man auch schnell in einen Bereich kommen der den PCI Bus an sich schon ziemlich stresst...
    Und durch die LNB Wahl lässt sich wohl auch nicht allzuviel Strom sparen, ich hab nicht mal die kleinste Ahnung was ein LNB sich überhaupt genemigt...