HW-Beschleunigung für h.264 mit VDPAU und Linux

  • Neue Nvidia treiber 180.16
    180.16 (BETA) for Linux x86/x86-64 released

  • Ich hab die neue Version direkt mal probiert und konnte jetzt auch mehr Videos abspielen. Matroska klappte auch, ruckelte aber noch. Der 1080p Ice Age Trailer von Apple.com sieht im CPU-Monitor so aus:
    CPU ist C2D 6550 @ 2,33GHz, Grafik ist ne 8600GT
    Zuerst ohne vdpau abgespielt, dann mit, danach idle
    [IMG:http://img153.imagevenue.com/loc1032/th_98315_cpu_h264_vdpau_122_1032lo.jpg]


    Das sieht echt nach einer sehr guten Alternative für eine eHD aus...

  • Hallo zusammen,


    mit dem neuen Treiber und der aktuellen Version vom mplayer-vdpau (ftp://download.nvidia.com/XFre…yer-vdpau-3219724.tar.bz2) hat sich vieles verbessert.


    Bei mir funktioniert jetzt auch die Wiedergabe von mpeg2-Material mittel -vc ffmpeg12vdpau. Mit den älteren Versionen hatte ich immer vertikale Streifenbildung im Bild.


    Ich habe jetzt auch kein h.264-Material mehr, welches grundsätzlich nicht mit ffh264vpau funktioniert. Mein Haupt-Problem ist z.Zt., dass h264 im 1080i-Format sehr Ruckelt. Ich habe den Eindruck, als würde jedes zweite Halbbild geschluckt. Hat Ihr auch dieses Problem ? Oder konntet Ihr das bereits lösen ?


    Als ein repräsentatives Beispiel möchte ich euroHD.h264 aus http://www.nvnews.net/vbulletin/showpost.php?p=1858497&postcount=196 anführen.


    Hat auch schon jemand Erfahrungen punkto deinterlacing und VDPAU gemacht ? Soviel ich weiß wird die HW-Lösung noch nicht unterstützt.


    Mein System:


    Core 2 Duo E8500 (3,16 GHz) / 4GB-RAM
    GeForce 8500 GT (512MB) (Treiber 180.16)
    Open Suse 11.0


    Vielen Dank

    OpenSuse 11.0
    Intel Core 2 Duo E8500, GeForce 8500 GT, 4GB RAM
    Röhren TV 16:9 (Angeschlossen über S-Video)
    AV-Verstärker (Denon AVC-A1HD)
    Full-HD Beamer (Angeschlossen über HDMI)

  • Quote

    Original von hddummy
    mit dem neuen Treiber und der aktuellen Version vom mplayer-vdpau (ftp://download.nvidia.com/XFre…yer-vdpau-3219724.tar.bz2) hat sich vieles verbessert.


    Bei mir funktioniert jetzt auch die Wiedergabe von mpeg2-Material mittel -vc ffmpeg12vdpau. Mit den älteren Versionen hatte ich immer vertikale Streifenbildung im Bild.


    Danke für den Hinweis. Auch vdr Material läuft mit der neuen Kombination (180.16 und 3219724) streifenfrei.


    PS. Das Ruckeln habe ich mit H.264 und 720p auch.

  • Hallo,


    ich habe auch mal den Trailer iceage von apple.com in 720p und 1080p versucht. Beide laufen bei mir einwandfrei.


    Mit dem Test-Schnipsel oceans.thirteen.2007.720p.hddvd.x264.sample-sinners.mkv von Matroska Container und HD/E habe ich ein ganz seltsames Phänomen:


    Die ersten Sekunden sind OK. Danach entsteht mir der Einduck, als ob sich der Hintergrund vom Vodergrund löst und "unabhängig" voneinander in der Zeit zurück und vor springt. Ohne VDPAU, also rein in SW, funktioniert das ohne Probleme.
    Mit welchen Test-Schnipse habt ihr Probleme. Vielleicht kann man diese nach Format-Varianten sortieren und die Probleme dann im Nvidia-Forum Posten.


    Habt Ihr eventuell 1080i (h.264) Schnipsel, die bei Euch gut funktionieren ?
    Mit euroHD scheint dies auch einer dierser Geschichten zu sein, die ohne I-Frames auskommt.


    Gruß


    Erik

    OpenSuse 11.0
    Intel Core 2 Duo E8500, GeForce 8500 GT, 4GB RAM
    Röhren TV 16:9 (Angeschlossen über S-Video)
    AV-Verstärker (Denon AVC-A1HD)
    Full-HD Beamer (Angeschlossen über HDMI)

  • ne ne, ich Rauche nichts, und nehme auch sonst keine Drogen ... :schiel


    Spaß bei Seite, funktioniert das bei Dir, oder wie würdest Du diese Phänomen beschreiben...?

    OpenSuse 11.0
    Intel Core 2 Duo E8500, GeForce 8500 GT, 4GB RAM
    Röhren TV 16:9 (Angeschlossen über S-Video)
    AV-Verstärker (Denon AVC-A1HD)
    Full-HD Beamer (Angeschlossen über HDMI)

  • Die Beschreibung ist ok, so ähnlich sieht es aus. :prost1 :hat1


    Der sich ändernde Vordergrund, in diesem Falle die Schauspieler, zucken nach kurzer Zeit merkwürdig
    herum und der statische Hintergrund sieht normal aus.

  • OK, OK, Ihr habt gewonnen... Wo ist der Smily, der sich erschießt !!! :unsch

    OpenSuse 11.0
    Intel Core 2 Duo E8500, GeForce 8500 GT, 4GB RAM
    Röhren TV 16:9 (Angeschlossen über S-Video)
    AV-Verstärker (Denon AVC-A1HD)
    Full-HD Beamer (Angeschlossen über HDMI)

  • Echt cool, hat geklappt :engel1


    Danke.


    Bzgl. des eigentlichen Themas:


    hat jemand ein Idee von Euch, wodurch das, von mir beschriebene, "ruckeln" kommen kann ?


    Kennt von euch jemand einen Weg, mit dem man ein vernünftiges deinterlacing hinbekommt ?


    Vielleicht auch mit CUDA ?

    OpenSuse 11.0
    Intel Core 2 Duo E8500, GeForce 8500 GT, 4GB RAM
    Röhren TV 16:9 (Angeschlossen über S-Video)
    AV-Verstärker (Denon AVC-A1HD)
    Full-HD Beamer (Angeschlossen über HDMI)

    The post was edited 1 time, last by hddummy ().

  • Quote

    Original von TEN
    "Unser" VDR-Wiki führt zu VDPAU aus:


    Handelt es sich bei der Einschränkung um ein Gerücht aufgrund dieser Quellen, fertigt schlicht niemand AGP-Karten mit Nvidia 8x00, oder wird VDPAU auf AGP vom Hersteller blockiert? :rolleyes:


    Servus TEN,


    naja, wenn man einschlägige Suchmaschinen bemüht und keine 8er oder 9er AGP-Karte findet, erürbrigt sich diese theoretische Frage.


    Es soll früher mal Ankündigungen solcher Karten gegeben haben, aber die wurden nie ausgeliefert.


    Wolfgang

  • Quote

    Originally posted by wbreu
    naja, wenn man einschlägige Suchmaschinen bemüht und keine 8er oder 9er AGP-Karte findet, erürbrigt sich diese theoretische Frage.


    Es soll früher mal Ankündigungen solcher Karten gegeben haben,

    Eben daher die Frage:
    http://www.nvnews.net/vbulletin/showthread.php?t=97716#5

    Quote

    Re: "fastest" low profile (nvidia) AGP card?
    the 8400 will have a AGP option in the future.


    http://www.chip.de/news/Nvidia…ps-fuer-AGP_28700216.html

    Quote

    Nvidia arbeitet derzeit an einer neuen Version des Brückenchips BR02. Damit sollen Grafikchips von PCI-Express-Grafikkarten auch auf AGP-Boards funktionieren.


    Bislang ist noch nicht bekannt, welche der aktuellen DirectX-10-Grafikchips für den AGP-Steckplatz in Frage kommen. Das Online-Magazin DigiTimes.com geht jedoch davon aus, dass es vor allem Einsteiger- und Mittelklasse-Karten werden. Erwartet werden eine Geforce 8600 und GeForce 8400 für den AGP-Slot.


    Quote

    Originally posted by wbreu
    aber die wurden nie ausgeliefert.

    Mindestens eine offenbar doch:
    "Palit+NVIDIA+GeForce+8400+GS+512+Mb+AGP" bei Google (Forensoftware zersägt leider den direkten Link)