Raid vergrössern?

  • Hi Leute,
    gibt es unter Linux ein Software-RAID-Verbund, den ich erweitern kann?


    Ich möchte einige Festplatten zu einem Raid 5 zusammenfügen.
    Wenn dieses Raid aber voll ist, möchte ich noch weitere Platten hinzustecken oder gegen grössere austauschen.
    Gibt es da was?


    Ich kann ja nicht immer die alten Platten komplett verkaufen und mir immer neue Kaufen.
    Das habe ich von 40GB-> 120GB -> 300GB gemacht und will das aber vermeiden.


    Zusammenfassend: Gibt es ein RAIDverbund mit verschieden grossen Platten, die eine gewisse (mind. vergleichbar Raid5) ausfallsicherheit haben


    Chris

  • Quote


    Das sagt "man mdadm" aber was anderes:

    Code
    1. Grow Grow (or shrink) an array, or otherwise reshape it in some way.
    2. Currently supported growth options including changing the active
    3. size of component devices and changing the number of active
    4. devices in RAID levels 1/4/5/6, as well as adding or removing a
    5. write-intent bitmap.


    Aber es ist die Frage, ob Du das so willst. Es ist halt systembedingt. Du kannst nicht einem RAID5 Array, das aus 3x100GB Platten besteht eine 500GB Platte hinzufuegen und dann 500GB mehr Platz haben. Das funktioniert nicht. Oder besser gesagt: Nur bei RAID0. Aber dafuer hast Du wieder keine Ausfallsicherheit. Eine Platte weg, alles weg.


    Meine Empfehlung: LVM.
    Und dann nicht eine Platte dazukaufen, sondern mindestens jeweils zwei. Die dann (vorerst) als RAID1 betreiben und spaeter beim Zukauf einer Dritten zum RAID5 erweitern. Die bestehenden Platten ebenso als RAID5 oder RAID1 in das LVM einbinden.


    Hoert sich schlimmer an als es ist, aber LVM ist eigentlich recht einfach. Du solltest halt immer nur RAID Arrays "darunter" haben, dann ist das recht stabil.

    Glotze: yaVDR (ASRock Q1900M, 4GB RAM, DD Cine S2 V6.5, ZOTAC GT630 (Rev. 2)
    Server: HP ProLiant MicroServer G8, VMware ESXi 5.5 :P

  • Ich dachte, es hätte sich was getan.


    Nun, da das nicht so einfach ist, werde ich wohl warten, bis ich mir 4 x 1TB Festplatten hole. Bis dahin muss halt mal ein beherztes Aufräumen herhalten.
    Backups vom alten Win98 Rechner könnten nun doch mal gelöscht werden.


    Chris

  • Hänge mich dem Beitrag an mit eine Frage zu Hardware-Raid und LVM


    Folgende Situation.


    Adaptec 2810SA 8-Port Hardware Raid welcher keine Arrays über 2 TB erstellen kann (nach langen Tests ist es die Gesamtgröße und nicht die nutzbare Größe- trotz anderslautenden Faq's) bin ich zu folgender Lösung gekommen um die optimale Platznutzung zu finden. Dazu laufen 4 Stk Raid 5 Arrays über (geplant) 8 Stk 1TB Platten.



    Derzeit sind 3 x 1TB installiert (also laut meiner Tabelle 4x 465 GB Nutzkapazität) und ich hätte es gerne als ein großes Laufwerk zusammengefasst - also LVM.


    Frage: Was passiert wenn ich die Arrays jeweils vergrößere (Hardware - Online Size Migration) ? Also mit einer weiteren TB Platte würde jeder der Arrays von 465 auf 698 GB wachsen...
    Verträgt LVM das ? Entsteht da einen "Lücke" ? Was gilt es zu beachten ?
    Hab ich einen totalen Denk- oder Verständnisfehler ? (Vom generellen Vollknall mal abzusehen :schiel )


    Habe noch das Filesystem "mhddfs" (siehe hier http://www.vdrportal.de/board/thread.php?threadid=77333 ) entdeckt. Vielleicht ist das die Lösung/Option/Richtige !?


    Joe

    The post was edited 1 time, last by DocViper ().

  • Quote

    Originally posted by DocViper
    Dazu laufen 4 Stk Raid 5 Arrays über (geplant) 8 Stk 1TB Platten.


    Wie jetzt? :schiel
    Du hast EINEN Controller mit 8 Ports, ja?
    4xRAID5= pro Array mindestens 3 HHD = 12HDD. Du hast aber nur 8 Ports. Wie kriegst Du die restlichen 4 Platten da dran? Und vor allem: wie willst Du dann erweitern? Oder nutzt Du Port Multiplier? Unterstuetzt das der Adaptec? Wow!


    Quote

    Frage: Was passiert wenn ich die Arrays jeweils vergrößere (Hardware - Online Size Migration) ? Also mit einer weiteren TB Platte würde jeder der Arrays von 465 auf 698 GB wachsen...


    Auch wenn ich obiges nicht kapiert habe, funktioniert das folgendermassen:


    Du machst eine HW-Migration des berstehenden Arrays. Je nach Controller musst Du dann neu booten, bevor Du die neue "grosse" Groesse siehst. Dann siehst Du halt, dass Die eine (?) Partition nur bis 465GB geht- die "Platte" aber 698GB gross ist. Du kannst also jetzt zwei Sachen machen:
    1. Die bestehende Partition loeschen und mit (wichtig!) dem gleichen Anfangssektoren wieder neu anlegen. Dann mit pvresize dem LVM klarmachen, dass die PV jetzt groesser ist. Fertig.
    2. Du legst einfach eine zweite Partition im verfuegbaren Platz an und baust Dir auf dem gleichen Device einfach nochmal ein PV mit pvcreate' vgextend....


    Besser ist Variante 1- wer sich aber nicht traut, die Partition zu loeschen und neu anzulegen sollte Variante zwei waehlen. Die kann man aber nicht beliebig machen, da nur max. 4 primaere Partitionen erlaubt sind.


    Das Dateisystem, was dann auf dem LVM liegt, hat damit ueberhaupt nichts zu tun- vollkommen tranparent. Sonst wuerde LVM ja seinen Sinn und Zweck verfehlen...

    Glotze: yaVDR (ASRock Q1900M, 4GB RAM, DD Cine S2 V6.5, ZOTAC GT630 (Rev. 2)
    Server: HP ProLiant MicroServer G8, VMware ESXi 5.5 :P

  • Danke knebb für deine Rückfrage.
    Ich hab mittlerweile die Infos zu dem Filesystem "mhddfs" genauer gelesen und festgestellt dass das meine gewünschte Lösung ist.
    Damit kann ich Notfalls per Live CD auf jeden der Arrays zugreifen und nur virtuell wird es als ein Mount-Point dargestellt - und ist über Samba im Netz als ein großes Share angezeigt.
    Falls ich ext2 oder ext3 verwenden würde könnte ich sogar über Windows (ifs Treiber) darauf zugreifen.


    => Gelöst


    thx
    joe

  • Hiho,


    nur so als Info falls es noch jemanden Interessiert.


    Ich habe gerade mein Linux RaID5 erweitert


    Bei mir ist es folgend gelaufen:
    Ich hatte 4 x 1TB Samsung Sata2 Laufwerke mit jeweils einer Partition
    sda1, sdb1, sdc1 und sdd1


    nun habe ich 2 weitere Laufwerke hinzugebaut und wieder mit jeweils einer Partition erstellt
    sde1 und sdf1


    damit diese beiden neuen nun zum Raid hinzukommen, muss man folgende Befehle an der Konsole ausführen:



    Nach diesen Befehlen und paar Stunden warten, habe ich nun statt 3TB ein 5TB Dateisystem.


    Achso, ich habe es mit einem EXT3 Dateisystem gemacht, ob das resize2fs auch auf andere Dateisysteme zutrifft kann ich nicht sagen.

    Renegade's World, Golf 4 Cabrio
    MEPIABOX: Silverstone LC02s, EPIA M10000B, 512MB Ram, 16GB CompactFlash-IDE, 160GB Samsung SP1614N, FS FF DVB-S rev1.6, TS SkyStar2, AVBoard 1.3, HITACHI DVD-ROM GD-S200 - VDR-Wakeup (K-Data, Jepsen 1.6beta, 4x20 DIL-LCD) - Futaba VFD 2x40 - LinVDR Mahlzeit 3.2
    TV: Samsung LE-46F86BD - 46'' LCD, Full HD, 100Hz