Einkabel System mit Kathrein exr551 exr552 UAS481

  • Hallo VDRler,
    kann man einen VDR Twin Tuner an ein Kathrein Einkabelsystem anschließen, oder werden nur Kathrein Receiver von den exr551 exr552 bzw. UAS481 unterstützt ?


    Mein Problem ist das ich einfach kein zweites SAT-Kabel legen möchte um die zweite dvb-s Tunerkarte anzuschließen.


    Danke für Eure, hoffentlich zahlreichen Info's.
    Gruß
    Martin

    MSI MS6215-Barbone; PIII 800MHz; 256MB RAM; 160GB Harddisk; DVD ReWriter; Hauppauge 1x DVB-s FF + 1x DVB-s budget; Debian Sarge; VDR 1.4.6; NVRAM-Wakeup; diverse Plugins;

  • Ich denke mal du kommst mit dem Suchbegriff "Unicable" wesendlich besser weiter.
    Und nicht nur Kathrein bietet solche Unicable Systeme an. Andere Hersteller bieten auch so etwas.


    Aber ich habe noch nie etwas davon gehört das irgendeine PC Software das Unicable Protokoll unterstützt.


    Findest du nichts in der Richtung (und möchtest auch nicht selber Programmieren) kannst du ja mal Richtung Stacker/Destacker schauen.
    Mit diesem System werden die Signale von zwei Kabeln über ein Kabel übertragen.


    Ansosnten gibts auch noch den LNB-Sharing-Patch um zwei DVB-S Karten an einer Leitung zu betreiben. Aber hier must du natürlich Abstriche in der Senderwahl in Kauf nehmen.


    cu

  • Verleg einfach das zweite Kabel, rauszufinden welches Einkabelsystem gehen könnte und dieses dann noch zum laufen zu bringen dürft mehr Arbeit machen .

    Gruss
    SHF


  • Hallo Martin,


    ich glaube Kathrein unterstütz tatsächlich nur die eigenen Receiver,
    da die einen speziellen frequenzversatz haben.


    Such auf google mal nach Digitalen Einkabelsystemen.
    Das GPD31-d hatte ich ohne Probleme mit einem VDR im Einsatz.


    Hoffe das hilft.


    Gruss,


    Günter


    PS: Der Aufwand für die INstallation ist übrigens minimal.
    Das Quattro welches auf Astra 19.2 zeigt anschliessen,
    Kabel zu den Receiver anschliessen, einschalten, Kanalsuche, fertig.
    So war es zumindest bei mir.
    Probleme gibt es eigentlich nur mit schlechten Kabeln.

    Ubuntu 14.04; Kernel 4.2.0-42; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.2.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beachboy ()

  • In Antwort auf die PM:


    Hast du mal einen Link zur technischen Beschreibung des Systems?


    Falls Kathrein ein Frequenz-Packing benutzt musst du eine angepasst channels.conf erstellen und tunlichst darauf achten, dass VDR die Frequenzparameter nicht anfasst.
    Bei anderer Funktionsweise muss man mal schauen :)


    arghgra

  • Zitat

    Original von arghgra
    Falls Kathrein ein Frequenz-Packing benutzt musst du eine angepasst channels.conf erstellen und tunlichst darauf achten, dass VDR die Frequenzparameter nicht anfasst.


    Das ist Unicable. Das bedeutet der Receiver erfragt vom LNB eine Frequenz (Jeder Receiver an diesem Kabel bekommt ne eigene Zugeteilt). Dann stellt sich der Tuner dieses Receivers nur auf diese eine Frequenz ein.
    Will er dann einen bestimmten Transponder empfangen dann sendet er die Wunschfrequenz zum LNB, dieses setzt die Wunschfrequenz dann auf die zugeteilte Frequenz um.
    Auf diese Weise können alle Receiver an diesem Kabel alle Transponder des Sateliten empfangen.
    Max. möglich mit diesem System allgemein sind zwei Sat Positionen und 8 Empfänger.
    Das UAS481 unterstützt eine Sat Position (logisch ;) ) und max. 4 Empfänger.


    D.h. das im Gegensatz zum klassischen Einkabelsystem (wo eine bestimmte Auswahl von Transpondern fest auf eine Ebene umgesetzt wird. z.B. das vorgeschlagene GPD31-d *)) das der Receiver dieses spezielle Verhalten und das Unicable Protokoll beherschen muß.
    Von Haus aus kann der VDR kein Unicable, und einen Patch oder ein Plugin dafür habe ich noch nie gesehen.




    Der von prudentis Vorgeschlagewne Stacker/Destacker überträgt die Signale von zwei Kabeln übert ein einziges Kabel. Dazu werden die Frequenzen der Signale Hochgesetzt und auf das erste mit draufgepackt.
    Aber da die Übertragung dann bis 3GHz geht muß die Kabelquallität einigermassen passen.



    BTW: Unicable wäre eigendlich Ideal für den VDR. Einfach nur ein Antennkabel zum VDR und dann völlig ohne Einschränkungen bis zu 8 TV Karten versorgen (bis 2 Sat Positionen). Aber aus irgendwelchen Gründen gibts bei offenen Systemen (VDR, Dreambox und Win Software für DVB Karten) offensichtlich keine Anstrengungen Unicable zu unterstützen.


    cu


    *) Der Nachteil des klassischen Einkabelsystems ist halt das nur 1/4 aller Transponde rnutzbar ist. Und taucht ein Sender auf einen Transponder auf (oder ein Sender wechselt die Frequenz) der jetzt nicht umgesetzt ist brauchts Vorschaltweichen oder ein neues Einkabelsystem.
    Es gibt auch eines wo sich 3 oder 5 extra Transponder per Software (neben den Werksseitig umgesetzten) per Software einstellen lassen. Ist abe rnicht billig.

  • Njo - das ist eine Implementierung von Unicable (ich benutze diesen Begriff wie Anwender geschlechts-neutral - also Satelliten-Einkabellösungen-Implementierungs-neutral ;) ).
    Is wie mit den Quads und Quattros ...


    Zurück zum Thema: eine Zuordnung sollte - falls die Diseqc-Befehle über den VDR generierbar sind resp. der Treiber das gewünschte unterstützt möglich sein.


    Ich schau da nachher mal rein, wenn ich zuhause bin.


    arghgra

  • Laut der Kathrein-Doku und der Quelle hier (http://www.dvbviewer.info/forum/index.php?showtopic=23330) kann ARD auf 11836MHz mit dem Diseqc-Code [E0 10 5A 0D 35] "getuned" werden.
    Die schaltet den Receiver 1 mit einer Basisfrequenz von 1400MHz um.


    Du müsstest also einen Diseqc-Conf Eintrag für diesen Transponder erstellen:


    Code
    1. UNICABLEARD 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 5A 0D 35] W15 v


    Nun noch in der channels.conf die ARD-Kanäle dieses Transponders auf 1400MHz auf der Satpos UNICABLEARD stellen und VDR an Kanaldaten-Updates hindern.
    Ein möglicher Fallstrick ist noch die Diseqc-Sequenz: evtl. fehlt hier noch was. Momentan wird Tone-Off (nur um sicher zu gehen), 18V, Diseqc-Kommando und dann 14V geschaltet - müsste man nochmal die EN50494 finden (die gammelt irgendwo im Netz rum).


    Falls das tut, kannst du für jeden Transponder einen solchen Eintrag erstellen - besser wär natürlich ein Patch fürn VDR ;)


    arghgra

  • Zitat

    Original von arghgra
    Laut der Kathrein-Doku und der Quelle hier (http://www.dvbviewer.info/forum/index.php?showtopic=23330) kann ARD auf 11836MHz mit dem Diseqc-Code [E0 10 5A 0D 35] "getuned" werden.
    Die schaltet den Receiver 1 mit einer Basisfrequenz von 1400MHz um.


    Du müsstest also einen Diseqc-Conf Eintrag für diesen Transponder erstellen:


    Code
    1. UNICABLEARD 99999 H 10600 t V W15 [E0 10 5A 0D 35] W15 v


    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, müßte man für Receiver 1 anstatt 10600 den Wert 10436 eintragen (10436 = 11836 - 1400).


    Edit:
    Ist Quatsch, denn die von VDR errechnete Frequenz spielt keine Rolle. Der Wert der LOF ist daher belanglos.


    Edit:
    War doch richtig! Siehe nächste Beiträge.


    CU
    Oliver


  • Die Idee find ich ned dumm - so kann man die Original-Frequenz in der channels.conf belassen und VDR könnte sogar updaten (?).
    Bei aktivem Diseqc wird die jeweilige LOF der gewünschten ZF-Ebene vor dem tunen von der Transponder-Frequenz subtrahiert.


    Oder überseh ich grad noch was? (schon so spät und die Espressi schon 2h alt ;) ).


    arghgra

  • Zitat

    Original von arghgra


    Die Idee find ich ned dumm - so kann man die Original-Frequenz in der channels.conf belassen und VDR könnte sogar updaten (?).
    Bei aktivem Diseqc wird die jeweilige LOF der gewünschten ZF-Ebene vor dem tunen von der Transponder-Frequenz subtrahiert.


    Oder überseh ich grad noch was? (schon so spät und die Espressi schon 2h alt ;) ).


    Nein, Du hast völlig recht. Das war ja genau die Idee dahinter. :)
    Ich sollte jetzt auch wohl besser Schluß machen...


    Wenn VDR bei ARD mit einer normalen channels.conf auf 1400 MHz tunen soll, muß man LOF auf 10436 setzen.


    Btw, zum Testen ist das alles ja ganz nett, aber ein Patch wäre besser. Sonst muß man ja für jeden Transponder eine Zeile in die diseqc.conf eintragen.


    CU
    Oliver

  • Zitat

    Original von UFO
    Btw, zum Testen ist das alles ja ganz nett, aber ein Patch wäre besser. Sonst muß man ja für jeden Transponder eine Zeile in die diseqc.conf eintragen.


    Damit eine Standard-SAT-channels.conf funktioniert, könnte die Zeile so aussehen:


    Code
    1. S19.2E 11838 H 10436 t V W15 [E0 10 5A 0D 35] W15 v


    SLOF 11838 deshalb, da VDR die Zeile für Frequenzen _kleiner_ SLOF auswählt
    und ARD - je nach channels.conf - auf 11836 oder 11837 liegt.


    Das Ausrechnen der Einträge für die anderen Transponder sei dem interessierten Leser überlassen. :D


    CU
    Oliver

  • Guten Abend.


    Danke schön an UFO und arghgra für Euren Vorschlag.
    Dieser scheint zu arbeiten, aber ich bekomme kein Bild.
    Bei den Signalinformationen OHNE Einkabelsystem exr552 habe ich typischer Weise STR: 70% und SNR: 80% und MIT Einkabelsystem exr552 nur STR: ca. 35% und SNR: 40%.


    Ist die Dämpfung von dem exr552 denn wohl so groß, dass nichts mehr durchkommt ?


    Gruß Martin

    MSI MS6215-Barbone; PIII 800MHz; 256MB RAM; 160GB Harddisk; DVD ReWriter; Hauppauge 1x DVB-s FF + 1x DVB-s budget; Debian Sarge; VDR 1.4.6; NVRAM-Wakeup; diverse Plugins;

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Martin.Paulick ()

  • Hi,


    imho müßte die von mir zuletzt gepostete Zeile (für VDR als ersten Tuner auf dem Kabel!) funktionieren.


    Du solltest sicherstellen, daß keine weiteren 19.2-Zeilen in diseqc.conf stehen (ggf. mit # auskommentieren und VDR nach Änderungen der diseqc.conf neu starten). Außerdem dafür sorgen, daß DiSEqC im Setup aktiviert und eine channels.conf für Astra 19.2° eingespielt ist


    Da die gepostete Zeile nur für den ARD-Transponder gilt, werden auch nur die Sender auf diesem Transponder funktionieren (Das Erste, SWR BW, HR, BR, BR-alpha, WDR).


    Btw, diese Methode funktioniert nur mit einer SAT-Karte. Für zwei oder mehr Karten müßte man einen Patch entwickeln. Dazu sollte man jedoch entsprechende Einkabel-Hardware besitzen...


    CU
    Oliver


  • Sehr unwahrscheinlich. Funktioniert das Einkabelsystem denn überhaupt, d.h. wurde es mit einem entsprechenden Receiver getestet?


    CU
    Oliver

  • Ich bin auch der Meinung das die Sequenz oben funktionieren sollte (Danke!).
    Mit Signalinformationen sieht man auch das die Karte auf die eingestellten Frequenzen 11838, 10436, 10320, ... reagiert.


    z.B.
    # Unicable ARD 1400 MHz: 11836 - 1400 = 10436
    S19.2E 11838 H 10436 t V W15 [E0 10 5A 0D 35] W15 v
    # Unicable ARD 1516MHz 11836 - 1516 = 10320
    # S19.2E 11838 H 10320 t V W15 [E0 10 5A 0D 35] W15 v


    nur leider scheint die Disqc Sequenz in den Klammern [ ... ] ignoriert zu werden. Egal welchen Sinn oder Unsinn ich dort einstelle es ändert sich nichts. Geänderte Frequenzen vor der Klammer führen jedoch zu unterschieden (VDR Signalinformationen).


    Hat jemand eine Idee wie ich weiter vorgehen kann ?

    MSI MS6215-Barbone; PIII 800MHz; 256MB RAM; 160GB Harddisk; DVD ReWriter; Hauppauge 1x DVB-s FF + 1x DVB-s budget; Debian Sarge; VDR 1.4.6; NVRAM-Wakeup; diverse Plugins;

  • Zitat

    Original von Martin.Paulick
    # Unicable ARD 1516MHz 11836 - 1516 = 10320
    # S19.2E 11838 H 10320 t V W15 [E0 10 5A 0D 35] W15 v


    Diese Zeile kann nicht funktionieren: Statt "0D 35" muß es "2D 52" heißen. Siehe Datenblatt!


    Zitat


    nur leider scheint die Disqc Sequenz in den Klammern [ ... ] ignoriert zu werden. Egal welchen Sinn oder Unsinn ich dort einstelle es ändert sich nichts. Geänderte Frequenzen vor der Klammer führen jedoch zu unterschieden (VDR Signalinformationen).


    Hat jemand eine Idee wie ich weiter vorgehen kann ?


    Du hast die zentrale Frage nicht beantwortet:
    "Ist denn sicher, daß Dein Einkabelsystem wirklich funktioniert?"


    Falls nein, würde ich erst einmal dort den Fehler suchen.
    - Alle LNB-Kabel am richtigen Eingang angeschlossen?
    - LNB-Versorgungsspannung vorhanden?


    CU
    Oliver

  • Hallo,


    Zitat

    Original von UFO
    Diese Zeile kann nicht funktionieren: Statt "0D 35" muß es "2D 52" heißen. Siehe Datenblatt!


    Sorry falsch vom VDR Rechner abgeschrieben, real habe ich auch die "2D 52" verwendet.


    Zitat

    Original von UFO
    Du hast die zentrale Frage nicht beantwortet:
    "Ist denn sicher, daß Dein Einkabelsystem wirklich funktioniert?"


    Nein ich bin mir nicht sicher.
    Ich habe eine Sternverkabelung mit nur einem Kabel in die einzelnen Räume und möchte meinen Single-Tuner-VDR in einen Twin-Tuner umbauen.


    Vor dem Umbau lieferte jedoch jedes der 4 Sat-Kabel vom Quad-LNB UAS 485 ein einwandfreies Bild -> Quad-LNB und Kabel in Ordnung.


    Jedes Kabel ist beschriftet und die Verkabelung überprüft -> Verkabelung in Ordnung (behaupte ich)


    Mit Voltmeter am Ausgang der FF DVB-s Karte beim Programmumschalten Diseqc Sequenz geprüft. 13 V --> 18 --> 13 V.
    --> V und v Komando in Diseqc Sequenz arbeitet


    Trotzdem scheint der Kathrein exr552 Einkabelumschalter nicht auf die VDR Komandos zu reagieren ???


    Gruß
    Martin

    MSI MS6215-Barbone; PIII 800MHz; 256MB RAM; 160GB Harddisk; DVD ReWriter; Hauppauge 1x DVB-s FF + 1x DVB-s budget; Debian Sarge; VDR 1.4.6; NVRAM-Wakeup; diverse Plugins;