VDR Server ohne Tastatur/Monitor

  • Hi folks,


    ich möchte auf einem bestehenden Debian Etch Server einen TV Server dazupacken. Der Server steht im Keller und hat weder Monitor noch Tastatur, was ich in 99% aller Fälle nicht benötige, da ich ihn remote administriere...


    Nun habe ich vdr 1.4.7-4ctvdr1 und vdradmin-am 3.6.1-2 von e-tobi.net installiert. Die DVB-Karte wird erkannt - auch EPG Daten kann ich mir im vdradmin-am anschauen - soweit so gut...


    Nun frage ich mich aber, wie ich weitermachen soll? Vor einer früheren Installation weiß ich noch, das der VDR über das OSD konfiguriert wird.


    Als Client zum VDR-Server habe ich leider nur eine Windows-Maschine...


    Nun stellen sich mir folgende Fragen, wo ich mir erhoffe, dass ihr mir helfen könnt:


    1) Gibt es ein plugin, wo ich mir remote (im Browser) nur das OSD anzeigen lassen kann und es auch remote bedienen kann?


    2) Die Senderliste bekomme ich im vdradmin-am angezeigt - kann ich die Sender, die mich nicht interessieren irgendwie rauswerfen? Kann ich die verbleibenden Sender sortieren?


    3) Welche Wege der Konfiguration des VDR gibt es noch außer OSD und vdradmin-am?


    Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe!


    Gruß,
    Impesa


    PS.: Gibts vielleicht auch ein HowTo, wo der Aufbau eines 'headless' VDR-Servers unter Debian beschrieben ist?

  • öhm, ich weiß ja jetzt nicht, ob ich dich falsch verstanden habe,


    aber ich administriere meine Server nur via Putty auf der Konsole...


    so on
    Buwa

    Hardware: Intel Pentium III 866 MHz passiv gekühlt; 512 MB Ram; IDE2CF 512 MB; 250 GB Samsung SpinPoint; umgebautes Scenic xB Gehäuse; LG 16x DVD-Burner; 145 Watt Netzteil; modifiziertes "IDE-Verlängerungskabel"; ICE-TFT 6"
    Software: Mahlzeit ISO 3.2
    2TB HDD-Raid über LAN
    (){ :|:& } ;:

  • ... nur wenn man eine FF im System hat, da vdradmin afaik nur das /dev/video abgreift, dass es ja bei Budget's nicht gibt.


    Ich wäre auch sehr daran interessiert, betreibe schon seit Jahren einen "headless" VDR zum Aufnehmen und Streamen aber etwas einfacheres als per ssh die channels.conf oder setup.conf zu bearbeiten habe ich noch nicht gefunden. Das macht aber auch nicht so richtig Spaß, da man dazu den vdr erst beenden muß und z.B. bei neuen Plugins (streamdev, xinelib, usw) nicht ganz klar ist, was in die setup.conf muß, damit es klappt... die Anweisungen in den readme's und how-to's beziehen sich nur aufs OSD.

  • Quote

    Was spricht gegen das Remote-Plugin? Damit kann man sich das OSD am Steuer-PC ansehen.


    Hört sich gut an - hab ich auch gleich mal installiert - die tcp Verbindung mit telnet kann ich aufmachen - bekomme aber kein OSD wie in der Beschreibung auf der vdr-remote-plugin-Seite abgebildet?


    Muss ich da außer dem -p tcp:xxxx noch was konfigurieren, damit ich das OSD sehen kann? Oder ist zur OSD Anzeige im telnet-Programm noch ein weiteres Plugin nötig?


    Danke & Gruß,
    impesa

  • Yohoo!


    Du musst in der /etc/vdr/remote.conf noch die Eintraege fuer das remote-plugin machen:


    Das ist mein Besipiel, wenn Du andere Tasten willst, darfst Du anlernen. Leertaste startet hier das Menu und die F5-F8 sind Blau, Gelb, Rot, Gruen. Backspace ist Zurueck oder so.


    Die 2002 ist der Port, auf dem das Remote-Plugin bei mir lauscht. Ersetzen durch Deinen Port.
    Wichtig: Vor dem Bearbeiten der remote.conf den VDR beenden!

    Glotze: yaVDR (ASRock Q1900M, 4GB RAM, DD Cine S2 V6.5, ZOTAC GT630 (Rev. 2)
    Server: HP ProLiant MicroServer G8, VMware ESXi 5.5 :P

  • ganz einfach:


    das control Plugin aktivieren, dann über putty (oder anderer SSH Client) einwählen und


    telnet localhost 2002


    eingeben, dann haste das OSD in der console und kannst den VDR einrichten. (Livebild siehst du natürlich nicht ;) )



    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Control-plugin


    viel Erfolg,


    Carsten

    SW: EasyVDR v.6.0.2 -> 1.4.7 HW: 2 x Hauppauge DVB-C FF auf einem ASUS Mobo + 256MB Speicher + 1TB HDD + atric IR Empfänger (einschalt Funktion defekt, wenn einer Helfen kann PN) + CI (AlphacryptLight)

  • Hallo Knebb,


    danke für den Tip mit dem remote-plugin - hat wunderbar funktioniert und ist genau das, was ich gesucht hab'


    Da ich mit PuTTY das OSD benutze musste ich bei der OK Taste deiner remote.conf das 0D in 0A0D ändern und nun funktioniert es prima...


    Noch ne Dumme Frage - kann ich das OSD irgendwie so beenden, das sich mein PuTTY schließt - oder ist das "harte" schließen des PuTTYs der einzige Weg die Fernsteuerung zu beenden?


    Danke & Gruß,
    impeasa

  • Quote

    Originally posted by impesa
    Da ich mit PuTTY das OSD benutze musste ich bei der OK Taste deiner remote.conf das 0D in 0A0D ändern und nun funktioniert es prima...


    Alternativ- und dann auch von einem Linux aus zu bedienen ist die Option, die Tastenbelegung bei PuTTy auf "Linux" zu stellen. Meine ich... :unsch

    Quote


    Noch ne Dumme Frage - kann ich das OSD irgendwie so beenden, das sich mein PuTTY schließt


    Hat mich auch bei der ersten Benutzung Nerven gekostet. "Ctrl-[" (oder war es "Ctrl-]"?) und dann "c" ist die richtige Reihenfole.

    Glotze: yaVDR (ASRock Q1900M, 4GB RAM, DD Cine S2 V6.5, ZOTAC GT630 (Rev. 2)
    Server: HP ProLiant MicroServer G8, VMware ESXi 5.5 :P

  • Quote

    Original von impesa
    1) Gibt es ein plugin, wo ich mir remote (im Browser) nur das OSD anzeigen lassen kann und es auch remote bedienen kann?


    Du kannst auch das ffnetdev Plugin plus den Tightvnc Viewer verwenden...


    Viele Grüße,
    Bernd

    VDR "headless" Server:

    • Whitebox mit Supermicro X10SLL+-F, Xeon Prozessor, 16 GB RAM als ESXi Host, Debian VM für VDR, Digital Devices Cine S2 mit VT-d Passthrough an die VM
    • Debian, VDR 2.2 mit epgsearch, streamdev-server und live Plugins

    Client: Laptop, Windows und OS X, VLC Media Player

  • Quote

    nach vdradmin nicht auch eine "Fernbedienung" samt Screenshots?


    Also ich hab nen Budget-VDR mit vdradmin-am und die Fernbedienung im Browser mit Live-Standbild+OSD geht einwandfrei (debian+e-tobi+vdr1.6+xineliboutput mit lokaler X11-Ausgabe)

  • wollte es auch mal mit dem control plugin probieren, bekomme aber keine ausgabe auf port 2002, weder auf dem vdr selbst (localhost) noch von einem entfernten system per putty.
    Die svdrhosts ist angepaßt (ich bekomme kein conenction denied, svdrp auf port 2001 funktioniert jeweils) und ich habe es sowohl mit knebb's beispiel remotes.conf als auch leerer config probiert.


    Im log sehe ich, das etwas passiert:
    [control] gateway thread started
    Wenn ich connecte:
    KBD remote control thread started
    und ohne vorhandene remote.conf auch:
    remote control KBD - learning keys


    aber er nimmt keinen erkennbaren input von meiner telnet session und ich sehe überhaupt keinen output...


    Hat jemand eine idee?