Xbmc + Vdr


  • GENAU dafür ist ja die Systec.Exec Variante..

    HomeServer: Athlon 64 X2 3800+ EE SFF + Gigabyte GA-M61P-S3 - Debian Etch (2.6.22-3-686) + 1.6.0-3ctvdr1 + 2x KNC1 .v1 (DVB-C)

  • Habe es gerade noch einmal getestet, bei mir hängt da nichts. Sobald ich das vdr-sxfe beende bin ich wieder im XBMC.

    HomeServer: Athlon 64 X2 3800+ EE SFF + Gigabyte GA-M61P-S3 - Debian Etch (2.6.22-3-686) + 1.6.0-3ctvdr1 + 2x KNC1 .v1 (DVB-C)

  • Hallo zusammen,


    ich mach auch mit... :)


    Und nun zu meinen Beobachtungen:
    Ich habe die selben Probleme wie Hotzenplotz(nur Ton, xbmc hängt im Vordergrund und nimmt nichts mehr an => X abschiessen). Das tritt aber nur auf, wenn xbmc im Vollbild läuft. Ist xbmc im Fenster kann ich vdr-sxfe aufrufen wie ich will (Vollbild, ...) und es funktioniert.


    Den Compiz habe ich testweise auch mal abgeschaltet. Daran liegts aber nicht.


    Gruß, Jens.

    Pundit-S, 2GHz Celeron, 512 MB, Technotrend C2300 FF (DVB-C), Hauppauge Nova-T Stick/20 dB aktive Antenne mit VDR 1.7.10 vom vdr-team und dabei TheChiefs XBMC-Kompilat


  • Das Problem habe ich auch.
    Als Workaround habe ich in das "vdr-sxfe Start Script" einen Wechel aus dem Fullscreen mode und anschliessend wieder zurück zusammen mit ein paar sleeps eingebaut. Eine Möglichkeit zu switchen hab ich nur über action in der httpapi gefunden.


    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

    The post was edited 2 times, last by dunar ().

  • Quote

    Original von dunar



    Sind das Sekunden beim sleep? Da würde es doch sogar schneller gehen über
    irexec xbmc zu stoppen und vdr-sxfe zu starten, oder?


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Sind Sekunden.


    Die httpapi Aufrufe sind sync, der exec async. Wirklich gebraucht wird nur der sleep nach dem exec um vdr-sxfe die Möglichkeit zu geben in Fullscreen zu kommen bevor xmbc durch den zweiten httpapi Aufruf wieder in Fullscreen schaltet.
    Das xbmc läuft dann in Hintergrund und kann sein Housekeeping machen. Beendet man vdr-sxfe ist man direkt wieder in einem Fullscreen xbmc. Die 5 Sekunden vor dem exec sind, unnötiger, Puffer.


    Ist ein Workaround für Leute die vdr-sxfe nicht aus einem fullscreen xbmc starten können ohne das X wegschmiert.


    Meine Fernbedienung lasse ich als normales input device ins X laufen. Liegt eine Keymap drüber die aus den Tasten irgendwas vergleichbares auf der Tastatur macht.
    xbmc und den vdr (über vdr-sxfe weitergeleitet) sind so konfiguiert das sie auf Tastatursteuerung reagieren. Die Eingabe geht immer an das Fenster im Vordergrund, so spar ich mir das Hickhack und Gerangel der beiden um lirc. Eine Taste auf der Fernbedienung erzeugt ein ESC was vdr-sxfe beendet.

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

  • Quote

    Original von dunar
    Meine Fernbedienung lasse ich als normales input device ins X laufen. Liegt eine Keymap drüber die aus den Tasten irgendwas vergleichbares auf der Tastatur macht.


    Ich nehme an Du benutzt das remote-plugin, oder? Ich benutzte den lircd-Kompatiblen irserver von irtrans.
    So auf Anhieb wüsste ich jetzt nicht wie ich dir Lirc-Events zu X umleite.


    Ich plane im Moment meinen VDR so aufzusetzen, dass er 3. Modi hat.
    [list=1]
    [*]VDR
    vdr-sxfe auf Plasma, graphtft-fe auf TFT im Gehäuse
    [*]Multimedia
    xbmc auf Plasma, graphtft-fe auf TFT im Gehäuse
    [*]Audio
    Plasma aus, mms auf TFT im Gehäuse.
    [/list=1]
    Im Prinzip funktioniert das schon, aber mit mms im Multimedia-Modus statt xbmc.
    Ich möchte auf dem TFT mms benutzen, weil es auf dem 7 Zoll TFT besser zu erkennen ist.
    Allerdings gefällt mir die Steuerung von mms nicht sonderlich.


    Ich habe gestern das neue XBMC auf meinem Desktop getestet mit sehr gemischten Gefühlen.
    Es spielt meine DVD-ISOs nur mit einer seltsamen Unschärfe, so einem Grauschleier ab.
    Deshalb bin ich mir noch nicht so sicher was ich mache.


    Habt Ihr Ideen? Der WAF ist auch nicht ganz unwichtig, aber die W möchte es mit mir nicht diskutieren.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Quote

    Originally posted by gda
    Ich nehme an Du benutzt das remote-plugin, oder? Ich benutzte den lircd-Kompatiblen irserver von irtrans.
    So auf Anhieb wüsste ich jetzt nicht wie ich dir Lirc-Events zu X umleite.


    Benutze den IR Empfänger der S2-3200, der Karten Treiber erzeugt ein Device unter /dev/input. Auf das lege ich mit input-kbd eine Keymap. Hal und X.org erledigen den Rest. Sollte aber auch mit einem Eintrag in der xorg.conf gehen.
    Startet man vdr + xineliboutput mit einer lokalen frontend (-Pxi... --local=sxfe) bekommt man einen Anlerndialog für XKeySym. Die Belegung behandelt dann künftig die Tasten die an das lokale oder das remote frontend (vdr-sxfe/vdr-fbfe) gehen. Für die VDR Steuerung kann man dann auf das remote plugin verzichten.


    Hat für mich den Vorteil das jedes Program das über Tastatur bedienbar ist auch über die Fernbedienung steuerbar ist.



    Die 8.10 final hat mich auch nicht so richtig begeistert. Stürzt gefühlt doppelt so häufig ab wie die Vorgängerversionen. Videos die noch vor 4 Wochen einwandfrei liefen sorgen jetzt für einen Crash oder werden, falls überhaupt, harkelig abgespielt.


    Die Deinterlacer, Scaler Optionen und Bildschirm Kalibrierung (falls die Überhaupt was macht) überprüft?

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

  • Das Bild ist jetzt besser, aber alle Filme werden nur in Zeitraffer abgespielt, sehr seltsam.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • War ein Sound-Problem, das Audio-Device war von irgendeinem Prozess gelockt.
    Alles sehr seltsam.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Den Grund für die Crashs die ich bei der Videowiedergabe habe hab ich auch gefunden:

    Deinterlace: Immer = Böse


    Falls die Videowiedergabe nicht startet, dabei xbmc wegschmiert und im Debuglog als zuletzt geladene Datei was von postproc steht irgend ein Video suchen das noch startet, in die Videooptionen gehen, Deinterlace auf Auto umstellen um für alle Dateien übernehmen (zweiter Button von unten). Falls dann ein Video einen Grauschleicher hat oder graue Frames eingeblendet werden wurde das Interlaced nicht richtig erkannt, in dem Fall für diese Video die Deinterlace Methode manuell auswählen.
    .

    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: live, text2skin, epgsearch, xineliboutput cvs, streamdev-server - 2x tt s2-3200 - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe
    p5n7a-vm - debian lenny - vdr 1.7.9 - plugins: text2skin, xineliboutput cvs, streamdev-client - xine-vdpau 284 + df v9 patches - output vdr-sxfe

    The post was edited 1 time, last by dunar ().

  • Quote

    Original von hotzenplotz5
    http://xbmc.org/forum/showthread.php?t=43115


    warum konzentriert sich da alles auf mythtv .........


    In erster Linie wohl, weil das ein MythTV-Thread ist ;)


    Hauptsächlich liegt das wohl daran, dass die xbmc-Fangemeinde wohl im Wesentlichen
    aus US-Amerikaner besteht und es da wohl kaum DVB-S/T/C gibt und deshalb der VDR nicht sehr bekannt ist.
    Im analogen Bereich ist MythTV einfach stärker. Ich mag es aber trotzdem nicht.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hi,


    beschäftige mich erst seit kurzem mit xbmc, vorher mms. Um per Fernbedienung wieder aus vdr-sfxe rauszukommen habe ich einfach in meiner lircrc folgendes stehen:

    Code
    1. begin
    2. prog = irxevent
    3. button = Power
    4. repeat = 3
    5. config = Key Escape vdr-sfxe
    6. end


    button = Power muß natürlich an eure FB angepasst werden.


    Habe mir diesen Fred nicht komplett durchgelesen, aber da ja das wichtigste im ersten Post steht, gehe ich davon aus, daß diese Lösung bisher nicht probiert wurde. Falls doch, einfach diesen Post ignorieren ;)


    Was mich bei xbmc nur stört, daß man irgendwie keinen eigenen Button für TV hat, wie bei mms.


    MfG
    Daniel


    PS: Ich benutze weder bei MMS noch bei XBMC oder vdr-sfxe lirc nativ, sonder mappe per lircrc meine FB auf die richtigen tasten.

  • Hallo Hotzenplotz. Habe grade den Thread gesehen, weil das für mich grade akut ist. Meine Frage ist, ob du das jetzt hinbekommen hast mit dem umschalten zwischen vdr-sxfe und xbmc? Wie schauen deine Skripte aus? Wäre nett, wenn du mir da helfen könntest.


    Gruß Andy

  • Danke, das habe ich auch schon gefunden. Würdest du mir vielleicht auch deine Anpassungen geben? Habe das irgendwie nicht zum laufen bekommen und weiß auch nicht so richtig was ich da genau anpassen muss...