[MiniVDR] neue Distri entdeckt !!

  • Ich hab von No-Limits ein ISO bekommen mit einem vdr auf SuSE 8.2 Basis.
    Nach dem einlegen der CD bootet das System und macht die Platte komplett platt !! und fängt danach mit der installation an (max. ca 10min)


    Nach dem Neustart erscheint:
    -dvb 1.0.0
    - vdr-1.2.6
    -Elchi/AutoPID/AC3 ... Patch
    -VCD,DVD,GAMES,MPLAYER,MP3,REMOTE,CLOCK,CALENDAR, IMAGE,PILOT,OSDTELETEXT,VDRCD
    -lirc
    -streamdev
    -vdradmin
    -nvram-wakeup (auch das ASROCK K7VM2 und M4 !! :] )
    -samba
    -ssh
    -...


    Das ganze läst sich über eine konfig Datei (/etc/sysconfig) grob vor konfigurieren.
    (IP, nvram on/off, SAMBA -on/off)
    Wenn ich jetzt mein vdr einschalte braucht er nur
    !! 30sec Bootzeit !!
    und ich hab ein Bild. :cool1


    wer mehr über die Distri wissen will : powerforen.de > Festplatten-Videorecorder


    smash

    [SIZE=7]Denon AVR1802 (DD-Receiver)
    Coolermaster 600,ASROCK K7VM4, Athlon 1600+,
    265MB, 120GB HDD, Haupauge DVB-C und 2x Lorenzen DVB-T[/SIZE]

  • Hallo,


    Zitat

    -nvram-wakeup (auch das ASROCK K7VM2 und M4 !! )


    geht aber beim K7VM2 nur über "Plan A" u. nicht mit PowerOff-Kernel, oder bin ich nicht auf dem neuesten Stand?


    Gruß Alex

    HW: YeongYang A106, 1300er Duron auf AsRock K7VM2, 256 MB Ram, Samsung 60GB, JLMS XJ-HD165H, Siemens DVB-s Rev. 1.3, lirc hombrew, medion md 6461
    SW: Suse 8.2, linux-dvb.2003-11-08, vdr 1.2.6 mit elchi, autopid, ac3overdvb, dvd, mp3, mplayer, vcd, vdrcd, vdr-lcdproc

  • Ich kenne Plan-A nicht.
    Aber es geht mittels einer Datei, die von einem Script erkannt wird und dann den Rechner abschaltet.

    [SIZE=7]Denon AVR1802 (DD-Receiver)
    Coolermaster 600,ASROCK K7VM4, Athlon 1600+,
    265MB, 120GB HDD, Haupauge DVB-C und 2x Lorenzen DVB-T[/SIZE]

  • Hi,


    hört sich interressant an, wie kann ich denn da dran kommen?


    Ich habe ein Postfach mit uneingeschränktem Platz.
    Oder auch noch ein paar andere Lösungen.


    ciao
    glotzi

    glotzi: vdr-1.2.6, DVB-S 1.3,Nova Rev-1.0, Athlon 2200, K7S8X, 256MB, 80 GB, gentoo 1.4 im Silverstone LaScala 03, NVRAM-Wakeup,IR-Power-On einige Plugins
    kuki: vdr1.2.6, DVB-S 1.3, Athlon T-Bird 1400, K7SOM+, 256 MB, 120GB, gentoo, YY106, Alphacrypt im PCI-CI Slot, NVRAM-Wakeup, IR-Power-On, ein paar Plugins.
    Laptop-VDR!: Kathrein UFP 500 DVB-s USB (wie Nova-USB), P4 1800, vdr-1.3.15, xine-vdr


    - VDR - sonst garnichts !

  • Hi,
    in ermangelung an richtigem webspace wird sie erstmal nur an eine keinen kreis verteilt, als anregung hat mir ein linvdr 0.3 gedient was komlplett auf suse 8.2 umgestrickt und radikal erweitert wurde. die installation funktioniert ohne tastatur ohne maus und ohne monitor.


    Voraussetzung sind Festplatte an HDA, CD/DVD an HDC, eine Netzwerkkarte Realtek, oder Via-Rhine. Für andere im moment Tastatur und Monitor.


    Es werden 3 unterschiedliche Motherboardtypen unterstüzt. Apm, Acpi und andere.


    Pluginsliste:
    AnalogTV
    Kalendar
    Clock
    DVD
    Games
    Graphlcd für HD61830
    Mlcd > Multitainer LCD
    Image
    Mp3
    Mplayer
    OsdTeleText
    Pcd
    Pilot
    Remote
    Scanner
    Sleeptimer
    Streamdev
    Timeline
    Vbox
    Vcd
    VdrCD
    ferner ist auch der MC, Samb NFS und der VdrAdmin enthalten

    System1: Athlon xp 1700 @ 900, AS-Rock K7V2, 256mb, 120 gb, Sony DVD, Nexus S 2.1 mit RGB out :] , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System2: Athlon xp 2100 @ 1300, AS-Rock K7VM4, 256mb, 160 gb, Sony DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System3: MediaPortal, 128mb, 10 gb, Thoshiba DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6

  • Hallo !


    Wäre auch brennend dran interressiert!!!!!!!! :lachen3



    Gruß Denny

    VDR-CLIENT: Asrock Q1900-ITX, 2GB RAM, OCZ Agility 3 60GB, OpenElec-XMBC XVDR (UEFI 18sek Bootzeit)

    VDR-CLIENT: Raspberry-Pi mit OpenElec und XVDR Plugin

    VDR-SERVER: HP MicroServer N54, 8GB Ram, BiosMod, 12TB HDD, XenServer mit Ubuntu Server VM als VDR-Server, C2


  • da ich keinen vernünfigen webspace habe und damit ich auch ein bissle kontrolle habe wer es bekommt.weil haben wollen es alle aber ne rückmeldung kommt so gut wie nie.und ohne rückmeldungen kann ich nicht alle fehler finden und beseitigen.
    die distri wird im moment ausschliesslich bei
    http://powerforen.de/forum/forumdisplay.php?s=&forumid=145 gesupportet.


    und den downloadlink gibts im moment nur auf pn.

    System1: Athlon xp 1700 @ 900, AS-Rock K7V2, 256mb, 120 gb, Sony DVD, Nexus S 2.1 mit RGB out :] , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System2: Athlon xp 2100 @ 1300, AS-Rock K7VM4, 256mb, 160 gb, Sony DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System3: MediaPortal, 128mb, 10 gb, Thoshiba DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6

  • Hallo !


    No-Limits


    Mich würde mal die Erweiterbarkeit deiner Distri interressieren?
    Wegen ALSA und dem BITSTREAMOUT-Plugin!




    Gruß Denny

    VDR-CLIENT: Asrock Q1900-ITX, 2GB RAM, OCZ Agility 3 60GB, OpenElec-XMBC XVDR (UEFI 18sek Bootzeit)

    VDR-CLIENT: Raspberry-Pi mit OpenElec und XVDR Plugin

    VDR-SERVER: HP MicroServer N54, 8GB Ram, BiosMod, 12TB HDD, XenServer mit Ubuntu Server VM als VDR-Server, C2


  • siehe weiter oben, basis suse 8.2 keine keine sourcen usw drin. erweiterbar nur über anderen rechner wo ein komplettes suse 8.2 läuft.

    System1: Athlon xp 1700 @ 900, AS-Rock K7V2, 256mb, 120 gb, Sony DVD, Nexus S 2.1 mit RGB out :] , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System2: Athlon xp 2100 @ 1300, AS-Rock K7VM4, 256mb, 160 gb, Sony DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System3: MediaPortal, 128mb, 10 gb, Thoshiba DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6

  • Mahlzeit!


    randy
    LinVdr basiert doch auf Debian und da kenne ich mich z.B. garnicht mit aus und mit Suse schon. Wäre also für mich ziemlich wichtig, gerade wegen Erweiterbarkeit!


    No-Limits
    Das klingt doch mal gut!



    MfG Denny

    VDR-CLIENT: Asrock Q1900-ITX, 2GB RAM, OCZ Agility 3 60GB, OpenElec-XMBC XVDR (UEFI 18sek Bootzeit)

    VDR-CLIENT: Raspberry-Pi mit OpenElec und XVDR Plugin

    VDR-SERVER: HP MicroServer N54, 8GB Ram, BiosMod, 12TB HDD, XenServer mit Ubuntu Server VM als VDR-Server, C2


  • Zitat

    Original von Nightstorm99
    LinVdr basiert doch auf Debian und da kenne ich mich z.B. garnicht mit aus und mit Suse schon. Wäre also für mich ziemlich wichtig, gerade wegen Erweiterbarkeit!


    a) ist alles beide linux
    b) sind die befehle etc.. genau gleich. ein suse vdr funktioniert genauso wie
    ein debian vdr oder gentoo vdr oder oder
    c) erweiterbarkeit ist doch beidesmal genauso gegeben - wenn denn die entwickler
    ueberhaupt lust und laune haben, fuer haufen verschiedene distris das anzupassen.


    ps: suse ist jetzt novell - und mit novell kennt sich sicher hier auch niemand so
    aus, oder? :)


    achja, was iss aus mulimidix gworden? oder peanut? oder vdr inside? alles gute
    ansaetze, aber ehrlich gesagt hoert man da nicht mehr soviel von.


    aber ihr macht das sicher besser ;)



    -- randy

  • randy
    @Nightstorm


    genau aus diesem grunde hab ichs auf suse gemacht :-) und ich zwinge keinen es zu benutzen. es soll jeder das nehmen was für ihn das beste ist. Für mich war linvdr ein guter ansatz aber dann gings irgendwie nicht weiter. schau mal was bei mir alles drin ist und vergleiche es mit was anderem.

    System1: Athlon xp 1700 @ 900, AS-Rock K7V2, 256mb, 120 gb, Sony DVD, Nexus S 2.1 mit RGB out :] , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System2: Athlon xp 2100 @ 1300, AS-Rock K7VM4, 256mb, 160 gb, Sony DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System3: MediaPortal, 128mb, 10 gb, Thoshiba DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6

  • System1: Athlon xp 1700 @ 900, AS-Rock K7V2, 256mb, 120 gb, Sony DVD, Nexus S 2.1 mit RGB out :] , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System2: Athlon xp 2100 @ 1300, AS-Rock K7VM4, 256mb, 160 gb, Sony DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6
    System3: MediaPortal, 128mb, 10 gb, Thoshiba DVD, Siemens 1.3 , Meine eigene Distri Vdr 1.2.6