VDR in Media Center Elisa integriert (Videolink)

  • Kennt das schon jemand - gefällt mir optisch sehr gut...
    http://www.dailymotion.com/vid…lisa-vdr-revision-12_tech


    Scheint allerdings eine ältere Version von Elisa zu sein, da die aktuelle Version eine 3D Menüführung hat...

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Die Kombination von VDR und Elisa sieht mir sehr viel versprechend aus. Die Kombination mit dem neueren Elisa wäre gar der Hammer. Ich frage mich nur, wie die beiden Programme hier kombiniert wurden. Schließlich wird das VDR eigene OSD nicht mehr benutzt und alles mit der Grafik von Elisa angezeigt.
    Schaut der Autor evtl. hier einmal vorbei, oder wissen andere wie das geht?


    Gruß,
    Fridi

  • das sieht schon sehr genial aus :D

    kuifje
    asus m2n-vm | Athlon 5600 | Nvidia 9300GE | TT S2-3200
    yaVDR 0.4 | 1.7.21
    haddock
    asus p4pe | 2ghz | 3x DVB-S Budget | 2x500gb
    debian lenny 2.6.29.3 | e-tobi 1.7.0 | streamdev cvs | live


    <30.12.07 <igel>sid fuer den gewissen kick>
    <01.04.08 <igel>ich kann eh nix ausser debian pakete installiern>
    <15.12.09 igel hasst linux>
    <23.02.10 <igel> easyvdr is nur easy wenn es easy is>

  • Die Oberfläche sieht mal richtig genial aus - wobei ich von problemen mit AC3 output und auch einschränkungen bzw. Performance problemen wegen dem eingesetzten gstreamer framework gelesen habe.


    Aktuelle Version habe ich gerade versucht zu testen, bekomme leider unter debian lenny mit der aktuellen Elisa .5.10 version nur ein index out of range in einem dbus.py.

  • Elisa funktioniert bei mir hier unter Kubuntu 8.04 problemlos... allerdings konnte ich nirgends (das wohl nicht mehr ganz aktuelle Plugin) finden...
    Gibts denn Leute die sowas entwickeln und sich nicht lautstark ans Forum wenden??? :lol2
    Würde für eine Weiterentwicklung meine spärlichen Python Kenntnisse schon einsetzen... :evil:

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Mal das Thema wieder etwas hochbringen.


    Hat sich in der Richtung eigentlich noch was getan ?


    Ich suche immer noch eine MC-Lösung die mit VDR 1.7 bzw. xine-lib 1.2 zusammenarbeitet.
    Hat da jemand schon Erfahrungen mit ?

  • Quote

    Mal das Thema wieder etwas hochbringen.


    [...] Ich suche immer noch eine MC-Lösung die mit VDR 1.7 bzw. xine-lib 1.2 zusammenarbeitet.
    Hat da jemand schon Erfahrungen mit ?


    Auf der Suche bin ich auch, da vdr alleine mittlerweile nicht mehr so richtig glücklich macht -- oder anders gesagt: durch den HDTV-induzierten Umstieg vom bisherigen FF-plus-Budget-Setup an einer PAL-Röhre auf ein Dual-DVB-S2-System am 1080p-LCD möchte ich den Wohnzimmer-PC doch zu mehr nutzen als nur (mangels Angebot überwiegend SD-) TV zu glotzen ;)


    VDR rockt aus meiner Sicht, was TV-Inhalte angeht; mit der Zeit sammeln sich aber DVD- oder gar USB-Datengräber mit Digicam-Foto und -Filmchen, durch die mp3-Player werden die eigenen CDs routinemäßig gerippt, alles Content, der nun, auf einem HD-Display, sinnvoll darstellbar ist. (Und i. d. R. einfacher dort als an verteilten Rechnern zu sichten; von der WAF-Steigerung für das FullHD-Monster mal ganz zu schweigen ; ))


    Ich möchte VDR als Aufnahmebackend (samt vdr-admin bzw. -Nachfolger) gerne weiter behalten, die Hautpanwendung wird erst auch TV-schauen-mit-VDR sein. Insofern würde mir ein sauber, d. h. inkl. LIRC, integriertes vdr-sxfe in $MEDIACENTER für den Anfang reichen; Ziel wäre natürlich eine so schnieke Integration in die $MEDIACENTER-UI, wie es im Elisa-Video anklang -- aber darauf zu warten lohnt eher nicht :(


    Irgendwelche Pointer in diese Richtung? Ich werd' mich jetzt erst mal dran machen, ein (Debian-) Grundsystem zu installieren und die DVB-S2-Karten mit $TREIBER und vdr-1.7 samt xinelibout und VDPAU zur 1080er-Ausgabe via DVI zu bewegen. Fürchte also, 's ist nicht dringend mit der Antwort auf die Frage, wofür $MEDIACENTER wirklich der Platzhalter ist ;)

    VDR-User #321
    vdr-01: FUTRO S550, vdr 2.2, satip-plugin
    vdr-02: VM, vdr 2.2, satip-plugin, iptv-plugin (T-Entertain)
    vdr-03: FUTRO S550, vdr 2.2, 2x S2-3600, satip-plugin


  • also für mms gibt es einen ansatz vdr kanäle per stream-dev einzubinden:


    http://wiki.mymediasystem.org/…V_-_MMS_mit_VDR-Streamdev


    angeblich geht auch epg und timerprogrammierung integration (aber da bin ich mir nicht sicher)


    das mms hat die chance auch in kürze vdpau (nvidia hd beschleunigung) zu unterstützen da xine oder mplayer als player verwendet werden können.
    ________________________________


    und für linuxmce gibt diese lösung:
    http://wiki.linuxmce.com/index.php/VDR


    ________________________________


    fürs xbmc gibt es auch eine lösung (im easyvdr forum zu finden)
    auch mit timerintegration
    http://www.easy-vdr.de/forum/i…ic=5872.msg43578#msg43578
    hier ist jedoch die integration von vdpau schwierig da opengl als grafikinterface verwendet wird


    von mms und linuxmce gibt es eine live cd wo vdr auch laufen soll
    hab vor in nächster zeit mal das alles zu testen


    joe

    The post was edited 1 time, last by DocViper ().

  • Also ich habs folgendermaßen gelöst:


    VDR mit vdr-sxfe (reiner Streaming Client) startet automatisch - mangels HDTV skaliere ich das Bild auf FullHD und verbessere das Bild per TV-Time... (ist bei den e-tobi Paketen schon alles mit dabei) Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist Welten besser als meine alte SMT Box...


    Drücke ich dann eine Taste auf der Fernbedienung beendet sich vdr und mms startet sich. Die neueste Version (debian repository vom mms) sieht auch ziemlich gut aus und lässt sich ebenfalls auf FullHD skalieren. Ich nutze es derzeit hauptsächlich dazu, mir meine Fotos anzusehen (der Client bindet per NFS die Server Freigabe ein...)
    Die Musikwiedergabe konnte ich noch nicht ausgiebig testen, da habe ich die "Play" Taste für die Wiedergabeliste noch nicht angelernt - hat bei mir nicht Priorität da ich ein kleines Internetradio (Noxxon) habe, welche diesen Zweck erfüllt...
    Den Spiele Emulator habe ich spaßhalber angetestet - funktioniert prinzipiell, Joystick wollte allerdings noch nicht.
    Das Wetter Plugin funktioniert perfekt und sieht super aus...
    Die Anzeige des TV Programms (Leistenansicht) sieht auch sehr gut aus...


    Bei Bedarf kann ich gerne die Umschaltscripte online geben (sind aber ohnehin hier zu finden...)

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

    The post was edited 1 time, last by Tiroler ().

  • Ich habe elisa gerade in meinem Auto auf dem CarPC installiert. Lässt sich sehr gute mit einem Touchscreen bedienen.
    Leider fehlt mir noch die Navit Anbindung. Muss mal sehen wie ich das hin bekomme. Werde dann wohl ein kleines Plugin schreiben das einfach die Fullscreen Fenster wechselt.


    Elisa ist nett aber hat eine andere Zielgruppe als VDR.


  • geht alles - da bin ich mir ganz sicher :-)


    EPG ist von mir erheblich aufgebohrt (siehe forum mms) und bei mir daheim läuft seit l. WE vdr 1.7.3 mit xine als Frontend und DVB-S2 mittels xine-vdpau fast schon produktionsreif der HDTV-kram. (noch leichtes ruckeln bei 1080 - alles aus mms heraus selbstverständlich.

    The post was edited 1 time, last by magicamun ().

  • Guten Abend miteinand.


    Alle paar Wochen schaue ich ja mal hier in das Forum noch rein. Selbst schon seit längerem kein aktiver VDR Nutzer mehr (vor allem, weil ich in Barcelona schlicht und einfach keinen TV hatte) brennt mir das Thema natürlich nicht ganz so dolle unter den Nägeln, finde es aber immer mal wieder spannend, was sich hier an Entwicklung tut. Wer jetzt die Links dort oben gut in Erinnerung hat, hat sicher schon den Link zwischen dem Blog-Eintrag und dem Wort Barcelona da oben gemacht, für alle anderen: Ich bin der Author eben jenes. Und ich muss sagen ich war doch reichlich überrascht einen Link dazu hier zu finden - aber positiv!


    Ich möchte mal kurz rekapitulieren was ihr hier schon zusammen getragen habt. Danach eine kurze Einschätzung zu der weiteren Entwicklung und vor allem einen Vorschlag zusammen tragen.


    Das Dailymotion Video, was ihr dort gefunden habt zeigt Anfang 2007 ein von mir geschriebenes Proof-Of-Concept Plugin für Elisa (damals Version 0.1). Für dieses Plugin hat es nie eine Veröffentlichung gegeben und das war auch nie geplant. Wer interesse an dem Source-Code hat, kann ihn aber auf Anfrage bekommen. Es hat aber im Grunde nichts besonderes gemacht. Es benötigte einen VDR mit Streamdev-Plugin hat eine HTTP-Verbindung zum VDR hergestellt, die Sender-Liste gelesen (diese mit den lokalen Sender-Icons verknüpft) und jene Sender über HTTP gestreamt in Elisa abgespielt. Solch ein Plugin sollte auch für jeden Hobby-Hacker heute ohne Probleme umsetzbar sein. Es krankte aber schon damals an Kinderkrankenheiten im Konzept, weshalb ich es nicht weiter verfolgt habe. (Ich hatte zeitweise auf ein auf SVDRP-Basiertes Plugin, welches das Fernsteuern des OSD erlaubte...)
    Kurz danach bin ich dann als Vollzeitprogrammierer zu Fluendo gegangen und zwar eigentlich mit dem Auftrag den TV/DVB-Bereich auf- und später auszubauen. Aus verschiedenen Gründen, die ich hier nicht weiter erläutern will - das würde auch zu weit führen - ist es dazu nie gekommen. Ich habe hier und da noch mal nee Woche oder zwei mit dem Thema verbringen können, aber nie Vollzeit daran gearbeitet (es finden sich einige andere Videos im Netz). Wie nun dem Blogeintrag bereits zu entnehmen war, habe ich die Firma von fast zwei Monaten verlassen und seit dem zwar die Entwicklung von Elisa weiter verfolgt, aber nicht weiter entwickelt.


    Was mich auch gleich zu meiner Einschätzung der weiteren Entwicklung von Elisa führt. Und da muss ich euch leider enttäuschen. Ich würde nicht davon ausgehen, dass Fluendo jemals etwas in Richtung VDR für Elisa entwickeln wird. Da Elisa auf Windows und Linux gleichermaßen funktioneren soll, würde ich eher davon ausgehen, dass Fluendo - falls sie jemals wirklich was mit TV machen sollten - auf eine eigene Lösung setzten werden. Sollte also von Seiten der Community hier nichts kommen, wird es keine VDR-basierte Lösung geben.


    Und schon sind wir bei meinem letzten Punkt angekommen: eine mögliche Weiterentwicklung. Ein Vorschlag. Das größte Problem was ich schon damals (und noch heute) bei VDR in anderen Programmen habe, ist ein konzeptionelles. VDR ist erstmal ein Standalone-Programm. Es gab mal den Versuch eine Bibliothek zu machen, aber das ist aus gutem Grund gescheitert. VDR ist keine Bibliothek, die mensch einbindet und dann ist toll. VDR rennt aus konzeptionellen Gründen (es soll ja mitbekommen, dass es nee Aufnahme zu machen hat) im Hintergrund am Besten gestartet beim Systemstart. Zwar erlaubt es auch den Zugriff über ein einfaches OSD, aber die Zeiten in denen dies ausreichte sind aus meiner Sicht irgendwie vorbei (Hardware- aber auch Softwaremäßig). Also habe ich schon sehr früh den Standpunkt vertreten, den VDR als einen Service zu betrachten. Einen Service für den User (Aufnehmen von TV-Programmen), aber auch für Programme (Speißen von Live-TV und EPG ins eigene Programm).


    Aber genau da lag immer mein Problem. Für eben jenen Service gab (und gibt) es keine API, die andere Programme gescheit ansprechen und nutzen können. Es gibt zwar diverse Plugins, die Teile davon liefern (also z.B. Streamdev erlaubt das Streamen über HTTP und anzeigen der Sender, SVDRP erlaubt ein simples Terminal-Verhalten, XineLib erlaubt das Anschauen und Fernsteuern des OSD) aber keines davon erlaubt eine wirkliche, volle Integration in 3rd-Party-Applications (wie es ja immer so schön heißt). Was sich in dieser Hinsicht aus meiner Sicht bewährt hat ist DBus. Und deswegen folgender Vorschlag:


    Ich hätte interesse daran den VDR über Coherence UPnP-Tauglich zu machen (weil ich mittelfristig nur noch eine UPnP-Box in meinem Wohnzimmr haben will). Wenn mir also jemand hilft und auf der Seite des VDR ein DBus-Schnittstelle (als Plugin) verfügbar macht würde ich gerne und bereitwillig den Coherence Teil machen und - sofern erwünscht - auch bei einer Umsetzung eines Elisa-Plugins (über DBus) aushelfen. Ich denke, dass sich darüber ein Plugin sehr schnell und schmerzlos realisieren liese. Zumindest die initiale Arbeit.


    Jemand interesse? meld dich.
    Ben

  • Hallo Ben,


    toll dass du dich gemeldet und uns so viele genaue Infos gegeben hast.


    Fluendo muss Geld verdienen und das kann man meiner Meinung nach am besten mit einer Windows Software oder noch besser mit einer Software welche auf vielen Plattformen läuft. Gerade im Hinblick auf den Touchscreen Boom glaube ich da auch an ein Potential.
    Als VDR User sehe ich natürlich schon neidig auf solche Produkte, da es meiner Meinung nach beim "modernen" VDR (also bsp. mittels xine Anbindung per DVI/HDMI auf einen Flat TV) die Einschränkungen des Videospeichers der alten FF nicht mehr gilt und deshalb eine wesentlich schickere Oberfläche möglich wäre. Ohne jetzt eine Diskussion anzufangen ob's notwendig ist, schließlich sollte der VDR eine reine TV Anwendung sein, würde es sicher mehreren Leuten hier im Forum gefallen...
    Es ist halt wie mit einem Sportauto - der Motor unter der Haube ist toll, besser aber, wenn der Porsche auch wie ein solcher aussieht...
    Programmiertechnisch kann ich leider nicht weiterhelfen, persönlich hätte mich aber interessiert, ob dich Fluendo wegen deines Proof-Of-Concept Videos engagiert hat?
    Vermutlich wird der Source Code für das aktuelle Elisa nicht mehr funktionieren, oder? Momentan verwende ich MMS (schalte zwischen VDR und MMS per Fernbedienung um) um mir Fotos anzusehen und einen EPG Überblick zu bekommen...
    Als Tester bin ich aber gerne jederzeit bereit :evil:

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)


  • Tester finden sich in diesem Forum ja immer reichlich ;) . Ich bräuchte aber vor allem jemand, der interesse hätte den DBus-Part VDR-Seitig zu implementieren.


    Bzgl. des alten Plugins: nein, der Code würde wohl kaum noch mit der aktuellen Elisa Version (0.5.30 zu diesem Zeitpunkt) funktionieren. Der Grund ist schlicht und einfach, dass die Interna zwei mal komplett Umstrukturiert wurde und Abwärtsinkompatibel ist. Aber ich ja das Konzept Umrissen und behaupte, dass es für jemanden, der sich ein wenig in Elisa Plugins reinfuchst kein Wochende (und weniger als 100 Zeilen code) sein wird, um ein ebenbürtiges Plugin zu erstellen.


    Bei mir mangelt es derzeit vor allem an den Möglichkeiten solch etwas während der Entwicklung zu testen (kein VDR, kein Elisa, kein TV-Gerät, nicht mal Live-TV derzeit...). Davon abgesehen halte ich es ja, wie bereits erwähnt, für einen unbrauchbaren Ansatz. Also mittel- bis langfristig zumindest.


    So. Schönes Wochenende miteinan'd.
    Ben

  • Quote

    Tester finden sich in diesem Forum ja immer reichlich Augenzwinkern . Ich bräuchte aber vor allem jemand, der interesse hätte den DBus-Part VDR-Seitig zu implementieren.


    Hmm, ja das klingt durchaus vernünftig. Ich denke damit könnte man das "VDR-Potential" in ganz neue Anwendungen bringen - leider bin ich kein Entwickler, und heiße auch nicht Shuttleworth dass ich mal schnell etwas Geld reinpumpen könnte... beim Ankündigen der KDE Version 4 habe ich ein Interview gelesen, dass die Leute eine Art Media Center Anwendung direkt in KDE reinbringen wollen - sie haben dabei von VDR als Basis gesprochen... leider scheint das mittlerweile keine Priorität zu haben (oder gestorben???)
    Ich werde mich mal auf die Suche begeben, obs da aktuelle Infos/Projekte hierzu gibt.

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)


  • Erst einmal vielen Dank; ich habe mittlerweile auf dem designierten HDTV-VDR xbmc-vdpau-svn als Package durchgebaut und bin recht zufrieden damit, Big Buck Bunny als 1920x1080er AVI auf einem Full-HD-LCD läuft flüssig mit ca. 50% CPU auf einem der zwei Cores, beide Cores dabei auf 1350 MHz; das 720p-AVI fluppt mit 30%. Ich meine zwar, daß ich bei ersten Test mit 720p-Content und dem Nvidia-gepatchten mplayer in die Gegend von 10% gekommen bin, aber ich glaube, XBMC macht noch einigen anderen Kram mit dem Video als es nur anzuzeigen? (Wird das 1080er-Video verkleinert, steigt die CPU-Last auf 70% und mehr -- naja, bei der überschaubaren Menge an 1080er Content erst mal kein Thema ;))
    VDR habe ich hier in .deb-isierter 1.7.0-er Inkarnation mir selbst gebacken, mit s2-liplianin ist HDTV möglich; vdr-sxfe rennt noch ohne VDPAU, hier suche ich noch nach einem sauberen, sprich: paketierbaren, Weg, die angepaßten xine-Teile für ein vdr-sxfe-vdpau ins System zu bekommen. (Der erste Versuch über den Dreisatz brachte ein hübsches Chaos, als ich nach der VDR-Installation dran ging, MC-Oberflächen auszuprobieren; don't try this at home ;))


    Was mir jetzt fehlt, ist eine schniecke Integration von VDR in XBMC; bis auf weiteres werde ich mir wohl mit irexec-Geschichten behelfen müssen, die abwechselnd vdr-sxfe killen und xbmc starten bzw. umgekehrt.


    Diese streamdev-Integrationen sind sicherlich nett, ich verstehe aber nicht, warum man nicht auf xineliboutput aufsetzt, wodurch die VDR-Konfiguration weiterhin möglich wäre aus der MC-Umgebung heraus. Aus vdradmin liessen sich dann die Programmierung, EPG-Zeuch und so weiter adaptieren (mit HD-Ready/FullHD ginge derlei ja auch am TV), den Videostream, den vdr-sxfe empfängt, müßte doch auch XBMC zu verarbeiten in der Lage sein? (Problem wäre sicherlich die kaskadierte FB, hier würde ich die Kontrolle an VDR abgeben und über eine Toggle-Taste zu XBMC zurückkehren wollen.) VDR als dumme Stream-Quelle ist mir irgendwie ... zu wenig ;) Naja, kommt Zeit, kommt das sagenumwobene PVR-Plugin, dann sehen wir mal weiter ;)


    Derzeit habe ich die Senderliste des VDRs (vom Port 3000) stumpf als Playlist abgespeichert und kann darüber auch in XBMC TV gucken; bei den HDTV-Sendern (arte HD, EinsWhatever HD) bricht XBMC dann aber mit einem X11-Fehler (BadPixmap) ins Essen. Ist alles noch etwas blutige Ecke ...

    VDR-User #321
    vdr-01: FUTRO S550, vdr 2.2, satip-plugin
    vdr-02: VM, vdr 2.2, satip-plugin, iptv-plugin (T-Entertain)
    vdr-03: FUTRO S550, vdr 2.2, 2x S2-3600, satip-plugin


  • Hi LightYear,


    was spricht denn aus Deiner Sicht gegen die SVDRP Schnittstelle? Die stellt doch alle wesentlichen Informationen zur Verfügung, und wenn das nicht reicht, gibt's ja noch z.B. das svdrppara-plugin, welches den Befehlssatz erweitert (und welches sich bei bedarf sicher noch mehr erweitern ließe).
    Wenn Dir das Protokoll an sich nicht zusagt, weil es z.B. nicht über auftretende Ereignisse informieren kann, müsste mal doch mal über nen D-Bus Plugin nachdenken.
    Unabhängig davon wie's hiermit weiter geht, denke ich das in jedem Fall beide Projekte davon profitieren würden. Dem VDR könnte nen Modernes Outfit nicht schaden, und Elisa fehlt halt noch ne TV Funktion.
    Dummerweise sind meine C Künste nicht mehr ganz aktuell weshalb für mich die Erstellung eines solchen Plugins nen ziemlicher Quälkram wäre. Wenn sich jedoch niemand findet dem das leicht fällt, würde ich mich breitschlagen lassen an dieser Schnittstelle zu arbeiten. Aber wie gesagt. Ich würde mich freuen wenn sich jemand anderes findet, da mein Schwerpunkt in der Distributions Entwicklung liegt, und nicht in der C Programmierung und Pluginerstellung (auch wenn ich schon einmal aus der Not heraus ein Plugin erstellt habe).


    Bei der Gelegenheit habe ich gleich noch ne Frage zu Elisa. Ist das zwangsweise auf nen X angewiesen, oder ließe sich die Ausgabe auch auf den Framebuffer bewerkstelligen. Ich frage, da meine Distribution (MLD) bisher auf ne X Oberfläche verzichtet und halt nen Framebuffer (dfb, vidix) verwendet.


    Claus

    MLD 5.4 mit vdr 2.4.1 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM - WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.4 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT