XBMC (xbox media center) als front-end für VDR

  • :mahlzeit
    Ich schreibe, in der Hoffnung mehr Leute auf dieses Thema aufmerksam zu machen bzw. es vielleicht sogar schaffe ein paar Coder zu mobilisieren. ;)
    Mich wundert wirklich, dass hier in diesem Forum noch nichts darüber geschrieben wurde, aber im Rahmen des Google Summer Of Code (GSoC) wird derzeit gerade eine API für das XBMC entwickelt, das es ermöglichen soll diverse PVR-Systeme im XBMC zu integrieren.
    Hier ein Auszug aus der GSoC-Beschreibung:


    Aufbauend auf dieser API sollen dann via "Plugins" die verschiedenen PVR-Systeme (unter anderem MythTV und :lovevdr !) eingebunden werden.
    Sollte es uns eines Tages wirklich gelingen so ein VDR-Plugin auf die Beine zu stellen, so hätten wir die Basis für das ultimative Home-Entertainment-System.
    Für diejenigen die XBMC nicht kennen:

    Zitat

    XBMC is your one stop shop for all your media. Be it music, videos, pictures, streams, online radio or optical discs, XBMC can handle it and manage it for you and best of all, it's free!


    Auf einen Schlag hätten wir dann ein System, das wirklich alles kann, sei es: TV, DVDs, Videos, Musik, Fotos,...
    Ursprünglich für die XBOX entwickelt wurde es aber mittlerweile schon auf Mac, Windows und Linux portiert, womit es auch für DIY Linux-HTPCs interessant geworden ist.
    Vielleicht kommt der eine oder andere von euch ja auf den "Geschmack"...


    Abschließend möchte ich noch ein paar themenrelevante Links posten:


    Hier noch ein (früher) Screenshot des "EPG-TV-Guides":


    [edit]
    Zwei neue Links + Screenshot hinzugefügt
    [/edit]

  • Das wäre so cool, das würde das leben mit meinen mac und den vdr sowas von vereinfachen und sieht dazu auch supi aus. schade das ich nicht programmieren kann.

  • Habe hier das Glück, eine FF für VDR nutzen zu können und XBMC über TV-Out. XBMC ist wirklich klasse (habe Elisa derzeit auf´s Altenteil geschickt), auch die Bedienung finde ich sehr gelungen. Und Potential steckt auch dahinter: Die Jungs haben wollen beim GoC auch an einer H.264-Beschleunigung arbeiten (ich glaube gelesen zu haben über OpenGL).
    Habe mal auf einem Quad-Core einen H.264-TS-Stream per Software-Decoding abspielen lassen und habe dann in´s Hauptmenü gewechselt. Das Menü so halbtransparent über dem HD-Video im Hintergrund - da schauen selbst Windoof-Nutzer (wobei: läuft selbst unter Vista genauso, wenn auch mit ein paar Abstürzen mehr :)).
    Das Einzige, was mir nicht ganz so passt, ist dass da wohl alles auf MPlayer und nicht auf Xine basiert - wenn ich da an das Thema Deinterlacing denke, wäre mir Xine als Basis derzeit etwas lieber gewesen (ich sage nur: Greedy2Frame).


    Hoffe auch, dass da mal ein fähiger Coder rangeht - bin leider auch zu doof zum Programmieren - aber für Kommentare reichts immer :)

    yaVDR 0.5.0a
    Intel Core2Duo E6750, Asus P5Q,
    Gainward GT 240 512MB GDDR5, Hauppauge HVR-4000 & Nova-S2-HD, 4 GByte RAM
    an Panasonic TX-P42GW10 und Onkyo TX-SR508

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JK1974 ()

  • Kenne XBMC ja von der XBox, habt ihrs denn schon mal auf nem normalen Linux-PC benutzt? Würde mich ja auch reizen...


    Hardware: Antec Fusion Remote Black, Asus P5N7A-VM, E5200, Mystique SaTiX-S2 Dual V2, Stereo-Atmo
    TV: Samsung UE32B6000, BenQ W1070
    Software: yaVDR


  • Ich würde aber auf das Vompserver-plugin aufsetzen und nicht auf streamdev-server.
    Streamdev-server ist erst einmal eine 1:1 Verbindung und hat keinen Support für EPG, Recordings, Timers, etc.


    EPG kann man "nachrüsten" und auch eine 1:n Version von streamdev-server existiert. Aber all das Nachrüsten ist ziemlich aufwendig.


    Das wird alles schon durch das Vompserver-Plugin bereitgestellt und Vompserver ist per see 1:n.
    Nur "Pause Live-TV (time-shift)" wird noch nicht unterstützt.

    Squeeze mit 2.6.36, MediaGX, 1GB RAM, 1 Samsung 200GB HD, 4 MediaMVPs zur Ausgabe, 2 Nova-SE2

  • Zitat

    Original von muellerph
    Ich würde aber auf das Vompserver-plugin aufsetzen und nicht auf streamdev-server.
    Streamdev-server ist erst einmal eine 1:1 Verbindung und hat keinen Support für EPG, Recordings, Timers, etc.


    Ich hatte natürlich auch zuerst an das streamdev-plugin gedacht, aber die Überlegung mit dem vompserver-plugin scheint (zumindest für mich) eine ziemlich gute zu sein...
    Leider kann ich (mangels einer MediaMVP) nicht beurteilen wie "gut" das Streaming des vompserver-plugins funktioniert.
    Neben der flüssigen Wiedergabe (keine Aussetzer, Ruckler, etc) sind vor allem kurze Umschaltzeiten extrem wichtig (für mich).
    Eine andere Möglichkeit wären eben das streamdev-plugin zusammen mit remoteosd, remotetimers und was-weiß-ich-noch-alles-notwendig-ist von http://vdr.schmirler.de/ .
    Tja, falls jemand Interesse hat an dem GSoC-Code (;)) hat... hier werdet ihr fündig:

    Code
    1. svn co https://xbmc.svn.sourceforge.net/svnroot/xbmc/branches/gsoc-2008-alcoheca/XBMC


    Entwickelt werden derzeit die "generische API" und quasi als Proof-Of-Concept ein MythTV-Plugin. Diese Änderungen sollen dann, nach dem "Atlantis"-Release (was in etwa zwei Monaten passieren soll) in den offiziellen SVN trunk einfließen.

  • Zitat

    Originally posted by gEistiO


    Leider kann ich (mangels einer MediaMVP) nicht beurteilen wie "gut" das Streaming des vompserver-plugins funktioniert.
    Neben der flüssigen Wiedergabe (keine Aussetzer, Ruckler, etc) sind vor allem kurze Umschaltzeiten extrem wichtig (für mich).


    Das kann ich ganz gut beurteilen. Umschaltzeiten sind 1:1 die von VDR also im Bereich von 1s bei DVB-S bei guten Karten.
    Es wird ja auch nichts anderes gemacht als den Datenstrom durchs Netzwerk zu jagen.
    Habe selber eine Implementierung des Protokolls gemacht und es ist kein Overhead oder großartiger Buffer drin.


    Zitat


    Eine andere Möglichkeit wären eben das streamdev-plugin zusammen mit remoteosd, remotetimers und was-weiß-ich-noch-alles-notwendig-ist von http://vdr.schmirler.de/ .


    Das meinte ich mit "nachrüsten".


    Zitat


    Tja, falls jemand Interesse hat an dem GSoC-Code (;)) hat... hier werdet ihr fündig:

    Code
    1. svn co https://xbmc.svn.sourceforge.net/svnroot/xbmc/branches/gsoc-2008-alcoheca/XBMC


    Entwickelt werden derzeit die "generische API" und quasi als Proof-Of-Concept ein MythTV-Plugin. Diese Änderungen sollen dann, nach dem "Atlantis"-Release (was in etwa zwei Monaten passieren soll) in den offiziellen SVN trunk einfließen.


    Ich habe mir das mal angesehen. Leider werden "nur" PCs unterstützt. ARM-oder MIPS-Unterstützung für Clients wie die MVP ist (noch) nicht vorhanden. (Ja, die MVP ist PowerPC, aber ich meinte neuere Clients die wohl eher ARM oder MIPS basiert sein werden). Daher für mich im Moment uninteressant. Aber nix ist hier in Stein gemeisselt.

    Squeeze mit 2.6.36, MediaGX, 1GB RAM, 1 Samsung 200GB HD, 4 MediaMVPs zur Ausgabe, 2 Nova-SE2

  • Zitat

    Original von muellerph
    Leider werden "nur" PCs unterstützt. ARM-oder MIPS-Unterstützung für Clients wie die MVP ist (noch) nicht vorhanden. (Ja, die MVP ist PowerPC, aber ich meinte neuere Clients die wohl eher ARM oder MIPS basiert sein werden). Daher für mich im Moment uninteressant. Aber nix ist hier in Stein gemeisselt.


    Also ich kann mir kaum vorstellen dass XBMC in nächster Zeit (sag' niemals nie) auf eine ARM/MIPS Architektur portiert werden wird. Der Aufwand wäre wohl extrem hoch und zumindest derzeit würde es mangels einer potenten Client Hardware auch (meiner Meinung nach) wenig Sinn machen. Oder übersehe ich da etwas?!

  • http://beagleboard.org/


    Ist was für Bastler aber für mich im Moment das Objekt der Begierde.
    Treiber für den DSP sind noch nicht verfügbar aber sie sollen noch kommen.
    Allerdings sind dann die Lizenzen noch zu prüfen. Die Treiber sollen im Userspace closed/proprietär bleiben und das beißt sich mit der GPL.


    Ansonsten hast Du recht, es gibt keinerlei Client wo man HD sehen und die Box mit eigener Software betreiben kann.

    Squeeze mit 2.6.36, MediaGX, 1GB RAM, 1 Samsung 200GB HD, 4 MediaMVPs zur Ausgabe, 2 Nova-SE2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von muellerph ()

  • muellerph


    Hast du voir da was bzgl vompserver plugin fuer XBMC zu machen ?
    Ich kann zwar nicht richtig programmieren ( mach das erst seit 20 jahren ) aber ich haette
    interesse *gg*


    Wenn du dahingehend was machst sag bescheid ...


    Mich juckt es schon in den Fingern bloed das mann immer so viel Zeit fuers "richtige" Arbeiten braucht :-(

    Debian server [ AMD Athlon(tm) 64 Processor 3000+ 3*Nova SE2 1* FF muss nachschauen CI + alphacrypt Soft raid5 549G]
    Clients [2 * MVP mit vomp 1 * MacBook Pro VLC streaming 1 * VOMP for windows]

  • Naja QTVomp koennten wir uns "stecken" wenn XBMC geht *gg*

    Debian server [ AMD Athlon(tm) 64 Processor 3000+ 3*Nova SE2 1* FF muss nachschauen CI + alphacrypt Soft raid5 549G]
    Clients [2 * MVP mit vomp 1 * MacBook Pro VLC streaming 1 * VOMP for windows]

  • Hi,


    interessantes Thema. ;D


    Man kann aber schon seit ewigen Zeiten mit der xbox live-tv und Aufnahmen schauen. Was dort fehlt ist ein bischen mehr Komfort an der Oberfläche des xbmc. Was mir nicht ganz klar wird aus der Diskussion, was man wirklich benötigt/will. Soll man z.b. auch Aufnahmen schneiden können?


    Wie wäre es wenn man parallel mal ne Umfrage macht, wer da sich was vorstellt.


    - EPG
    - Timer verwalten
    - Live-TV
    - Aufnahmen


    Würde ich z.B. anklicken ....


    Viel Spass noch,
    Chris

    <font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

  • Zitat

    Original von MChrisZ
    - EPG
    - Timer verwalten
    - Live-TV
    - Aufnahmen


    Das wären eigentlich genau die geplanten Features:



    Für mich persönlich wäre ich mit diesen (fürs Erste) absolut zufrieden...
    Gibt es denn eigentlich eine Möglichkeit per Webinterface (vdr-live, vdradmin, ...) Aufnahmen zu schneiden?

  • Bin gerade mal durch den XMBC code gestolpert,
    INHO muesste da ne integration ueber vompserver
    oder streamdev / SVDRP gut moeglich sein.


    Ich kenne die unterschiede der beiden Implementierungen leider nicht gut genug um
    sagen zu können was leichter oder besser währe.


    Wenn ich mal Zeit habe ( das kann dauern ) schau ich da mal rein.
    Im moment ist das SoC Projekt noch stark im fluss.
    Eventuell lohnt sich da noch etwas zu warten.


    Fab

    Debian server [ AMD Athlon(tm) 64 Processor 3000+ 3*Nova SE2 1* FF muss nachschauen CI + alphacrypt Soft raid5 549G]
    Clients [2 * MVP mit vomp 1 * MacBook Pro VLC streaming 1 * VOMP for windows]

  • moin ich hatte auch schon mal was gebastelt
    ist aber leider durch nen pattencrash in der xbox verlorengegangen
    (tja backups sind was feines wenn man welöche macht :unsch)


    als server diente da ne smt 7020s
    ich connectete auf den multicast port vom xineliboutput


    auf der xbox hatte ich ein python script was folgendes machte


    beim start
    erstellen neue osd ebene transparent
    kanalnummer variable auf 1 setzen
    über SVDRP die smt auf kanal 1 setzen
    so lief in meinem fall immer beim stzarten des scriptes ARD


    ich erstellte ein neues tastaturlayout in den configdateien des xbmc um die tasten hoch runter abzufangen
    ich setzte dabei 1 sekunden als wartezeit ein
    das heisst wenn man 3 mal inerhalb 1 sekunde drückte schalteten die boxen 3 kanäle rauf
    daraufhin wurde eine neue osdebene erstellt wo dann die kanalnummer erschien (diese vernichtete sich nach X sekunden)


    die schwächen an dieser lösung
    die smt konnte nur von der xbox genutzt werden
    nutzung von SVDRP
    wenn die senderliste bis 170 ging versuchte das script auchg auf 171 zu zappen :lol2 naja hatte noch nicht viel an dem script gemacht



    ich denke am einfachsten wäre es das live-plugin zu modifizieren
    das es die benötigten daten für die xbox bereitstellt
    so musste man nicht den flaschenhals des SVDRP erdulden


    ich mein das mit dem hoch und runterschalten des streams sind im pythonbscript vielleicht 20 zeilen wenn überhaupt somit ist live tv abgehandelt aufnahmen kann man ja eh per samba abspielen ist also nicht so relevant


    also meiner meinung nach ist die kombi live+streamdev-server die beste lösung für viele clients


    gruß
    daniel

  • hiho hab jetzt auch das wirklich GENIALE xbmc !!!!!!
    wollte jetzt mal fragen ob sich da was getan hat an der VDR -plugin
    geschichte ?
    das ding ist ja sonst wahnsinn !!!! bin ziemlich beeindruckt !!
    allerdings ist das hier im moment nicht erreichbar:
    www.xbmc.de


    aber das hier hab ich mal gefunden (und nicht verstanden...)
    http://xbmc.org/wiki/?title=GSoC_-_Unified_PVR_Frontend


    xbmc scheint idiotensicher
    aber wie klappt das zusammenspiel mit vdr ?