XBMC und VDR

  • Hallo Gemeinde,


    meine Frage gehört eigentlich gar nicht in dieses Forum - Aber hier sind die meisten Anwender die so etwas wissen könnten und das Thema ist einfach super interessant!!!


    Auf meinem Ubuntu MediaPC habe ich nicht nur VDR installiert sondern auch XBMC (für die, dies es nicht kennen hier der Link zum nachlesen.)


    Gerne würde ich ja XBMC und VDR parallel nutzen. Soll heißen, der VDR läuft im Hintergrund, ich rufe von XBMC aus z.B. das Xine-Plugin auf um über den VDR Fernsehen zu gucken und Aufnahmen zu steuern. Konvertierte Aufnahmen liegen dann im Video Verzeichnis vom XBMC und können von dort abgespielt werden.
    Das ganze natürlich mit nur einer Fernbedienung, komplett in XBMC integriert und hohen WAF-Faktor ;-)


    Das Konfiguration hat jetzt nicht so viel mit dem VDR zu tun, ehr mit XBMC und wie ich von dort elegant z.B. das Xine Pugin oder etwas anderes aufrufe bzw. wieder beende.
    In den XBMC-Portalen kennt man sich mit VDR leider so gar nicht aus. Hier wird nur immer wieder auf MythTV verwiesen, aber ich möchte schon ganz gerne beim VDR bleiben.


    Also, meine Frage ist, kennt sich hier bei meinem VDR Freunden jemand mit XBMC aus?
    Oder hat jemand für mich einen guten Tipp wo ich mal nachlesen könnte (bei xbmc.de und xbmc.org war ich schon). Oder kennt Ihr jemanden, der so etwas schon gemacht hat?


    Auf jeden Fall verspreche ich jetzt schon, dass ich ein HowTo erstellen werde, wie man XBMC und VDR verschmelzen kann (also, nur wenn es mit gelingt, natürlich).

    MediaPC mit Ubuntu 8.04 (Kernel 2.6.24-7 SMP), VDR 1.6.0-1 + XBMC 2.1a2 auf MSI K8NGM2-FID mit AMD Venice 3000+, Hauppauge Nexus 2.1 (DVB-C) mit AVBoard 1.4 + Terratec Cinergy C PCI HD (DVB-C) an Loewe Modus L42 (Plasma) mit Logitech Harmony 525 Fernbedienung
    Apple MacMini mit EyeTV, Plex und iTunes über 3x Apple AirExpress, gesteuert mit iPad, iPhone und iPod Touch.

  • Quote

    Original von netvista-fan
    Klappt mit mms als Medienoberfläche wunderbar und sollte bei dir auch klappen.
    Musst nur die scripte basteln.


    Ja, dass sehe ich auch so.


    Hat denn irgendjemand von Euch so etwas schon mal gemacht?
    Ich muss ja nicht das Rad neu erfinden ;-)

    MediaPC mit Ubuntu 8.04 (Kernel 2.6.24-7 SMP), VDR 1.6.0-1 + XBMC 2.1a2 auf MSI K8NGM2-FID mit AMD Venice 3000+, Hauppauge Nexus 2.1 (DVB-C) mit AVBoard 1.4 + Terratec Cinergy C PCI HD (DVB-C) an Loewe Modus L42 (Plasma) mit Logitech Harmony 525 Fernbedienung
    Apple MacMini mit EyeTV, Plex und iTunes über 3x Apple AirExpress, gesteuert mit iPad, iPhone und iPod Touch.

  • Hiho,


    versuche auch gerade, beide welten in Einklang zu bringen.


    Vorweg: ich verwende Softdevice per ShmClient.


    Bei mir läuft der VDR im Hintergrund, währent XBMC per GNOME-Session automatisch startet (Ubuntu 8.04).
    Ich habe im Standard-Theme in der Home.xml mir den unter Linux weniger brauchbaren Menüpunkt "Programme" umdefiniert (Übersetzung in Strings.xml anpassen (EN/DE).
    Dort starte ich nun via XBMC.RunScript() ein Python-Skript (als ext. Datei - leider kann XBMC nicht direkt Shell-Skripte ausführen), über das ich wiederrum ein Shell-Skript starte, daß XBMC killt und mein Softdevice-Fenster öffnet:


    Das Python-Skript

    Code
    1. #!/usr/bin/python
    2. import os
    3. cmd = '/path/to/script/vdr-shmclient.sh'
    4. os.system(cmd)


    Das Shell-Skript:

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. killall -w -v xbmc.bin
    3. killall ShmClient
    4. sleep 2
    5. export DISPLAY=:0.0
    6. /opt/VDR/bin/ShmClient &


    Tja, komischerweisse killt sich so XBMC und startet den ShmClient von Softdevice - läuft daher scheinbar nicht mehr als synchrones bzw. Child-Skript. Dummerweise kommt das Softdevice-Fenster hoch, macht aber nichts, da laut Log das Audio-Device noch belegt ist (ich verwende ALSA mit hwac3 per S/PDIF).
    Verstehe ich nicht so ganz, da XBMC doch gekillt ist? Habe auch schon mit "sleep" dazwischen rumgespielt, aber....


    Naja, wenn ich das Problem in den Griff bekomment habe, mache ich einfach ein zweites Skript, daß Softdevice killt und XBMC startet. Dies binde ich dann als Command im VDR ein.


    Die Lösung, die der Vorposter verlinkt hat, würde mich auch interesieren, jedoch verwende ich IR-Server (entsprechende Infrarot-Hardware war in meinem PC-Gehäuse von Dign). Dabei startet sich ein LIRC-kompatibler Daemon, aber würde das Scenario dort auch klappen?


    Wäre also dankbar, wenn jemand Lösungen zu diesen Problemen kennt:
    - Wie starte ich Softdevice gescheit aus dem XBMC (ALSA-Device wird nicht frei gegeben - eingebettetes "alsa restart" klappt auch nicht)
    - oder: wie kann ich per IR-Server Skripte ausführen?


    Danke+Gruß,
    Timo

  • Wenn Du nur einen client für den vdr-server hast kannst Du auch vdr-sxfe statt softdevice nehmen.
    Hat alsa im vergleich zu oss nicht den vorteil das mehrere programme darauf zugreifen können?


    Also wenn der ir-server lirc kompatibel ist dürfte irexec auch damit laufen...

  • Habt ihr dabei nicht ein Problem mit den IR Codes - zumindest bei mir ist das so - wenn ich hoch schalte (VDR läuft ijm Hibtegrund und XBMC im Vordergrund) dann schalten beide hoch, also xmbc einfach auf und der VDR schaltet ein 'Kanal hoch.



    Nutze xineliboutput und den client dazu. die IR Codes werden allerdings direkt vom VDR interpretiert.
    Beim xbmc ist es änlich auch wenn das Prog. nicht den Focus hat schaltet es beim Empfang der IR Codes.


    Das ganze natürlich über LIRC.

    Debian Etch + eTobi packete + selbscompilierter VDR auf Kernel 2.6.18 - VDR 1.4.7 + Extension + diverse Plugins
    Chieftech Dragon BlackCase + Artic Cooling Case Fan; P4 2,4 Ghz mit Scythe NCU-2000 Fanless Cooler; Samsung 300GB; WesternDigital 320GB; MSI Board; DVD Brenner; Nexus-S V2.2; Skystar 2; IR-Einschalter Rev.4.; GLCD 320x240

    Gaudeo discere, ut doceam :whatever
    Im Web: http://www.renier.de