vdradmin BigPatch - streaming

  • Hallo Freunde,


    ich brauche mal Eure Hilfe. Ich bin gerade dabei den vdradmin BigPatch rauszubringen und wollte dabei mal um Eure Unterstützung bei einem Problem bitten.


    Gibt es eine einfache Lösung um *.vdr Files über das Internet zu streamen? Ich hab jetzt alles mögliche ausprobiert und will mal meine Erfahrungen niederschreiben.


    Ziel ist es einen Stream von einer Aufnahme mit max 125 kbit/sec dem User zur Verfügung zu stellen!


    Los gehts:


    - VLC (Videolan) ... www.videolan.org .... schon mal ein guter Ansatz, leider ist das ein riesen Programmbroken der auch noch einen vlc auf der Client-Seite vorraussetzt. Hier würde ich mit einem Beispiel schon mal weiterkommen, das den Film nmmt auf ein viertel skaliert und dann repackt um das per Stream zur Verfügung zu stellen.


    - MPEG4IP ... http://mpeg4ip.sourceforge.net/ ... nachdem mein Suse Rechner 2(!) Stunden lang rumgenudelt (compiliert) und mit einer Fehlermeldung abgebrochen hat, hab ich entnervt aufgegeben. Auf der Webseite sind aber gute Ansätze um mein Problem zu lösen. Hier könnte ich gut ein fertig kompiliertes (Suse) Paket zum testen gebrauchen, vielleicht hat ja auch schon jemand Erfahrung damit.


    - ffserver ... http://ffmpeg.sourceforge.net ... nicht schlecht, aber viel zu buggy. Hier ist auch ein repacking nicht vorgesehen. So fällt das schon mal aus, der ton nd das bild scheinen auch nicht synchron zu laufen. Client muss scheinbar auch ffmpeg sein.


    Weiter bin ich auch noch nicht gekommen, was ich suche ist ein Programm wo ich sagen kann:


    • lade das Video
    • resize es auf ein viertel
    • repacke es auf (divx, mpeg4, real, was weiss ich ...)
    • stelle es als internetstream zur Verfügung
    • und ganz wichtig, stelle es mit einem WaldUndWiesen Player auf Client Site dar!


    Ich hoffe wenigstens einer von Euch kann mir da weiterhelfen ;)


    cu
    xpix

  • Ich hab heute grad mit FFServer experimentiert und der kann durchaus repacken..


    Allerdings war der einzige Client, der bei mir (unter Windows) lief, der Mplayer, aber theoretisch kann der auch ASF or RM streamen.. Ich experimentier immernoch...


    Hier mal meine Settings so weit:


    <Stream feed1.mpg>
    Feed feed1.ffm
    Format mpeg
    AudioBitRate 32
    AudioChannels 1
    AudioSampleRate 22050
    VideoBitRate 64
    VideoFrameRate 13
    VideoSize 160x128
    VideoGopSize 12
    AudioCodec mp3
    StartSendOnKey
    </Stream>


    Das pendelt sich etwa bei 100kbit ein, kannst also noch n bisschen was drauflegen..

  • meine intuition sagt mir auch, das FFServer noch eine Chance verdient hat

    Aktuelle Systeme:
    VDR-Server: MSI KT6A Ultra FISR ; Athlon XP 2200+ ; GrKa Geforce 2 MX; 256MB DDR-SDRam Plugins: streamdev-server, remote
    2 x DVB-Budget Karte, Gentoo, Kernel 2.6.8 usw....

  • So. hier mal meine Settings, getestet mit T-DSL (128kbit upstream). Läuft ohne aussetzer:


    <Stream feed1.avi>
    Feed feed1.ffm
    Format avi
    AudioBitRate 32
    AudioChannels 1
    AudioSampleRate 22050
    VideoBitRate 80
    VideoFrameRate 25
    VideoSize 160x128
    VideoGopSize 12
    AudioCodec mp3
    VideoCodec mpeg4
    VideoQMin 5
    ACL ALLOW 0.0.0.0 255.255.255.255
    StartSendOnKey
    </Stream>


    Hoffe damit kannst du was anfangen.. :)
    Wenn es jetzt noch ein VDRAdmin Inteface gäbe, damit man auch simpel umschalten kann.. *träum*

  • gibts hier:


    FFServer.conf


    Gestartet wird es ganz einfach:


    1) ffserver starten (ffserver &)
    2) ffmpeg starten (ffmpeg -i http://127.0.0.1:3000/1 http://localhost:8090/feed1.ffm)


    Oh ja oder: ffmpeg -i /video/bla/001.vdr http://localhost:8090/feed1.ffm


    PS: Allerdings geht das hier nur wenn dann der Client den Mplayer nutzt (geht auch der für WIN). Wenn du eine Media-Player 6 kompatible version hinbekommst, sag mir bescheid! :)

  • So bin wieder zurück aus meinem Urlaub, also ich hatte das mal alles getestet und muss sagen es funktioniert. Also werd ich mich mal die nächsten Tage erstmal nur an das Streamen von vdr aufnahmen machen. Klar, das Livestreaming kommt dann auch noch, obwohl es da ja noch klasse wäre wenn man auch das OSD darstellen könnte. Mit dem Umweg:


    ffmpeg -i http://127.0.0.1:3000/1 http://localhost:8090/feed1.ffm


    gehts zwar, nur sieht man natürlich kein OSD. Gut das wäre aber natürlich erstmal ein cooler Anfang ;)


    Die besten Ergebnisse vom Video her hatte ich mit einem Realstream, nur das der ständig rote Punkte bei mir erzeugt. Sound funzte leider nur bei mir mit dem mpeg stream. Aber ich werd mal weiter forschen. ;)

  • Hallo,


    habe eben euren Thread gelesen. Was braucht man denn fuer CPU-Power um das live-Signal kleinzurechnen??

    Mediaportal: AVT, Celeron 733 / 256 MB / 320 GB / Hauppauge DVB-C + CI + rebach RGB-Out / DVB-C Unitymedia / LAN-Modul / gen2vdr
    neuer HTPC: Antec Fusion Remote Black / Asus P5N7A-VM / Intel E4400@3GHz / 2GB / WD10EADS / TechniSat CableStar HD2 / ...(noch nicht fertig)


    Der Schnäppchenticker

  • Hi,


    hört sich ja net schlecht an. Was brauch ich denn an Plugins im Browser??


    Oli

    VDR 1.4.6 Duron 1300 - 736 MB Ram - 4*160GB Samsung SP1604N - 2*160GB WD - 1*400GB Samsung - 1*500GB WD - 1*Nexus Rev.2.1 - 1*NovaSE

  • Hi allerseits, hallo xpix!



    Kleine Zwischenfrage eines Laien:


    Mein VDR-Rechner (PII-400) ist zum Entpacken und wiederverpacken des streams wahrscheinlich etwas zu schwach...


    Wäre es nicht möglich anstelle auf die mpeg-2 komprimierten daten zuzugreifen irgendwie den (bild)puffer der Nexus anzuzapfen und somit nur noch das Verpacken in Netzgerechte häppchen der cpu aufzuhalsen? (wenn nicht das alleine den rechner in die knie zwingt)


    Na ja, wenn ich mir das so durchlese klingts dann wohl etwas zu illusorisch.


    Nichts desto trotz: Coole sache der VDRadmin!!!!


    lg
    Bax


    PS: kleine Anregung: unter dem Suchen Knopfern ein Message Feld um aus der Firma per svdrp zuhaus am Fernseher eine Nachricht hinterlassen zu können...

    VDR neu: AMD 64X2 4050e - 2GB Ram - 3,5TB HDs - Nexus 2.1 - Nova HD S2 - WinTV-T USB - Cinergy S2 PCI CI -
    Ubuntu 10.04 - yavdr stable ppa -
    remote - epgsearch - extrecmenu - live - skinelchi - streamdev - streamplayer - vodcatcher - xine - gallery2 - twonkymedia
    VDR2 SMT: 7020S, 80 GB - Dreambox 7000s (derzeit defekt)
    VDR3 Acer Revo 3610 mit yaVDR 0.2 - TT DVB-S2 USB

  • Bin grad schwer am Testen und Versuchen um das Streaming übers Internet hinzubekommen.


    Könnte mir nochmal jemand eine funktionierende ffserver.conf posten?


    Der Link weiter oben funktioniert nicht mehr.


    Ich bekomme immer:


    ffmpeg -i http://127.0.0.1:120/1 http://localhost:119/feed1.ffm
    ffmpeg version 0.4.9-pre1, build 4718, Copyright (c) 2000-2004 Fabrice Bellard
    built on Jul 27 2004 15:36:51, gcc: 2.95.4 20011002 (Debian prerelease)
    Input #0, mpeg, from 'http://127.0.0.1:120/1':
    Duration: 00:00:00.3, bitrate: N/A
    Stream #0.0: Video: mpeg2video, 720x576, 25.00 fps
    Stream #0.1: Audio: mp2, 48000 Hz, stereo, 192 kb/s
    Could not read stream parameters from 'http://localhost:119/feed1.ffm'


    Hat jemand eine Ahnung warum das nicht klappt?


    Danke für die Hilfe!


    Björn

  • Jo, an der ffserver.conf wäre ich auch noch interessiert ...

    Gruß
    Habib


    --------------------------------
    Aufnahme-Server:
    Silverstone Lascala SST-LC10M
    Reel Stable 11.12.2, HDe, 1x 2TB HDD als Aufnahme Server, iVDR 0.3.2 (manuelle Fixe f. Aufnahmeverz.)
    Netceiver mit 3x DUAL DVB-S2
    Clients:
    3x REEL NetClients
    Reel Stable 11.12.2

  • Zitat

    Original von chris610
    ... Could not read stream parameters from ...
    Vielleicht weiß ja mitlerweile jemand einen Rat?


    Da ich gerade an der gleichen Stelle war und es mir gelungen ist zumindest diese Meldung wegzubekommen: es war die ACL - also im feed1.ffm Teil. Nachdem ich dort auch die native IP Adresse dazugemacht habe, ging das.


    Leider komme ich alles weitere dann (noch) nicht ans Laufen.


    *EDIT:
    also die obige Fehlermeldung hängt nicht mit der ACL zusammen, sondern mit der Umgebungsvariablen "http_proxy". Scheinbar wird auch versucht 127.0.0.1 via proxy zu erreichen was logischerweise fehlschlägt.


    Alex


    PS: Sorry fürs ausgraben des alten Topics, aber vielleicht geht es noch jemanden wie mir der zum Thema nur die "alten unbeantworteten" findet.

  • Also bei mir läufts folgendermassen:


    ffmpeg -i http://127.0.0.1:3000/PS/6 http://localhost:8090/feed1.ffm


    Die Orginal-Config hab ich durch folgenden Abschnitt erweitert:



    Hier im Büro konnt ich dann mit mplayer auf den Stream zugreifen.


    mplayer http://mein_host/feed1.avi


    Wenn man noch ein bisschen mit der Videobitrate/Size/Framerate rumspielt, erhält mein ein recht brauchbares Ergebnis :]

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von TheChief ()