[HOWTO] Netceiver im externen Gehäuse, Infos zum Netceiver

  • [UPDATE]
    Es gibt nun ein im Aufbau befindliches Wiki zum Thema Netceiver.
    [/UPDATE]


    Hallo allerseits,


    da ich bei meiner Board-Suche noch nicht auf detailiertere Informationen und Basteleien rund um den Netceiver von Reel-Multimedia gestoßen bin, dachte ich mir, dass ich hier mal einen Sammel-Thread zum Thema aufmache. Auch in der Hoffnung, dass es für andere interessant sein könnte.


    Gruss,
    Nano


    [GESAMMELTE WERKE]


    Allg. Infos zum Netceiver: IPv6 Multicast streaming of DVB transport streams
    http://www.baycom.de/wiki/index.php/Products::netceiver


    Bezug über Online-Shop von Reel-Multimedia:
    http://www.reel-multimedia.com/de/shop_netceiver.php


    Preise:
    Netceiver (inkl. Netzwerkkarte): 149,-EUR (inkl. MwSt) [ohne Gehäuse, ohne Tuner-Module, ohne Netzteil !!!]
    DVB-S2 Single-Tuner-Modul: 99,-EUR (inkl. MwSt)
    DVB-S Twin-Tuner-Modul: 99,-EUR (inkl. MwSt)
    DVB-C Single-Tuner-Modul: 69,-EUR (inkl. MwSt)
    DVB-T Single Tuner-Modul: 69,-EUR (inkl. MwSt)


    Es können maximal drei von den o.g. Tuner-Modulen beliebig kombiniert werden.


    ----------------------------------------


    Software:


    Requirements (Client):

    • Das Linux-System auf dem Client benötigt unbedingt IPV6. Der Multicast Receiver Daemon "mcli" meldet beim Starten sonst einen Fehler.
    • Kernel-Quellen müssen installiert und mit "make modules_prepare" für das Kompilieren von Kernel-Modulen (hier: dvbloop) präpariert sein. Natürlich muss die Kernel-Config auch zum laufenden Kernel passen.


    Kernel-Modul: dvbloop (Source)

    Code
    1. svn co https://svn.baycom.de/repos/dvbloop/


    User-space Apps: mcli, netcvdiag, netcvupdate (command line tools, binaries only)

    Code
    1. svn co svn://reelbox.org/precompiled/


    netcvdiag:


    netcvupdate:


    mcli:



    VDR-Plugins: netcv-plugin (VDR-GUI für die netcv* tools), reelchannelscan (Source)

    Code
    1. svn co svn://reelbox.org/testing/src/vdr-plugins/src/


    HARDWARE:


    Steckverbinder Stromversorgung auf dem Netceiver:
    Molex 26-48-1085 (3.96mm)
    http://dkc3.digikey.com/PDF/AT-DE081/P0156.pdf


    Passende Gegenstücke:
    Farnell
    Bestellnr.: 143161 - 0,44EUR/Stk. mind. 10 Stk. Abnahme Katalog 2008 Seite 1522, Crimpkontake (z.B.: Bestellnr.: 1013097 100Stk.)


    Pinbelegung:
    http://www.reel-multimedia.com…ceiver/NetCeiver_Tech.jpg



    Stromaufnahme:
    5V max 1.5A, typisch - ohne CAMs eher 0.5A
    3.3V max 6A (bei Twin-DVB-S2, sonst eher max. 3A)
    12V max 6A (bei 400mA pro LNB)


    FIRMWARE:


    Firmware aus dem Reel-SVN auschecken:

    Code
    1. svn co svn://reelbox.org/stable/packages/netceiver-firmware/ROOT/usr/share/reel/netcv/update netcv


    Aktueller Stand (stable) im SVN: Version 8AV vom 28.12.2008


    Versionshistorie:


    * Version 8AV vom 31.10.2008
    o GotoX/Rotor-Support
    o Abschalten unbenutzter Tuner nach 30min
    o Watchdog mit Neuboot
    o Nutzung der LEDs zwischen den Tunern zur besseren Diagnose. Die vordere blinkt nach dem Starten der Server-SW langsam (2s an, 2s aus). Die hintere blinkt beim Empfang einer neuen Streaminganforderung (neue PID).


    * Version 88B vom 18.08.2008
    o volle CAM-Unterstützung
    o CAMs auf allen Tunern frei verfügbar


    * Version 868 vom 8.6.2008
    o Verbesserung des Verhaltens für die Kanalsuche
    o CI-Slot Festlegung über angepassten vdr



    * Version 81J vom 19.1.2008
    o Kaskadierung von DiSEqC-Kommandos nun möglich
    o Absolut keine weiteren Änderungen


    * Version 81D vom 13.1.2008
    Fixes:
    o Blackscreen verursacht durch ungünstiges vdr-Timing in der Tunerbelegung
    Interne HW-Änderungen:
    o Neue CPU: Microblaze V7.00.b (vorher 4.00.b)
    o Cachelinesize 32Byte für Datencache (vorher 16Byte)
    o Geänderte Synchronisierung bei der PID-Aggregierung
    Sollte noch vereinzelt aufgetretene TS-Störungen beseitigen
    * Version 7CS vom 28.12.2007
    Fixes:
    o CAM Streaming sollte auf allen NetCeivern gehen
    Interne HW-Änderungen:
    o Geänderte Erzeugung der 132/66/33MHz-Systemtakte
    o Geänderte Synchronisierung der TS-Daten beim Übergang zwischen 132MHz und 66MHz Clockdomains
    o PID-Filter für den CAM-Pfad lässt jetzt verschlüsselte Daten durch
    * Version 7CA vom 10.12.2007
    Neue Features:
    o Vorläufiger CAM-Support
    o Support für mehrere nicht kaskadierte Multiswitches
    o Wiederholte automatische Tuneversuche in steigendem Abstand bei fehlendem Lock
    * Version 7BM vom 22.11.2007
    Erste offizielle Version
    Bekannte Fehler/fehlende Features:
    o Fehlerhafter Support für mehr als einen Multiswitch
    o Keine kaskadierten Multiswitches möglich
    o Kein CAM-Support
    o Mehrere NetCeiver in einem Netz funktionieren nur, wenn keine Quellen mehrfach vorhanden sind. Eine Satellitenposition darf zB. nur an einem NetCeiver vorhanden sein.


    PROBLEME:
    * Problem: Netceiver stellt falsche Frequenz ein
    Lösung: Mittels "netcvupdate -A -U netceiver.conf -K" die diesem Post angehängte netceiver.conf auf den Netceiver hochladen. Der Bedarf ist auch daran zu erkennen, dass "./netcvdiag -a" bei den Entries hinten nur "DiSEqC <>" anzeigt und nicht (z.B.) "DiSEqC <e0 10 38 f0>".
    * Problem: netcvupdate meldet einen FTP-Fehler beim Versuch eines Datei-Uploads.
    Lösung: richtigen FTP-Client installieren: tnftp - Der von RMM verwendete tnftp wurde bzgl. der Timeouts modifiziert, da das Beschreiben der SD-Karte nur sehr langsam möglich ist.


    VDR-1.7.0 fitmachen für DVB-S2 (auf Netceiver Art):


    1) VDR-1.7.0 Entwicklerversion runterladen und entpacken:

    Code
    1. wget ftp://ftp.cadsoft.de/vdr/Developer/vdr-1.7.0.tar.bz2
    2. tar xfj vdr-1.7.0.tar.bz2



    2) H.264 Patch von R. Nissel einbauen:
    (Dieser Patch beinhaltet auch bereits den "multiproto-update.diff" Patch, der vom DVB-API Wrapper Patch unten vorausgesetzt wird.)


    Code
    1. wget http://www.linuxtv.org/pipermail/vdr/attachments/20080413/1054bcfb/attachment-0001.bin
    2. mv attachment-0001.bin vdr-1.7.0-h264-syncearly-framespersec-audioindexer-fielddetection-speedup.diff.bz2
    3. bunzip2 vdr-1.7.0-h264-syncearly-framespersec-audioindexer-fielddetection-speedup.diff.bz2
    4. cd vdr-1.7.0
    5. patch -p1 <../vdr-1.7.0-h264-syncearly-framespersec-audioindexer-fielddetection-speedup.diff
    6. cd ..


    3) DVB-API Wrapper Patch einbauen:
    (Dieser Patch ermöglicht es, den VDR-1.7.0 mit der alten DVB API 3.0 zu betreiben, was für das dvbloop Modul der Netceiver-Lösung auch notwendig ist.)

    Code
    1. wget http://www.udo-richter.de/vdr/files/vdr-1.7.0-multiproto-update-dvb-api-wrapper-0.4.diff
    2. cd vdr-1.7.0
    3. patch -p1 <../vdr-1.7.0-multiproto-update-dvb-api-wrapper-0.4.diff
    4. cd ..


    4) Zuletzt den vdr-1.7.0-netceiver-dvbs2.diff.bz2 Patch einbauen:

    Code
    1. wget http://www.vdrportal.de/board/attachment.php?attachmentid=19355
    2. mv attachment.php?attachmentid=19355 vdr-1.7.0-netceiver-dvbs2.diff.bz2
    3. bunzip2 vdr-1.7.0-netceiver-dvbs2.diff.bz2
    4. cd vdr-1.7.0
    5. patch -p1 <../vdr-1.7.0-netceiver-dvbs2.diff
    6. cd..


    5) FERTIG

  • HI,


    na das interessiert mich auch, ich liebäugle schon lange mit dem dingen, da ich überall Netzwerkkabel liegen habe aber nur begrenzt SAT ;)


    Dann könnte ich einen reinen aufnahme-VDR in den Keller packen und in den anderen räumen mittels der S100 gucken... coool ;)


    Bin also auch dankbar für alle Infos...


    MfG
    Kris

  • ist ja vor allen schon schön 3 hdtv tuner rein in den dachboden und schön ins haus verteilt habe dafür grad nen extra rechner laufen der dürfte mehr verbrauchen als der netciever

  • oder bling bling bling steuerrückzahlung :unsch

  • zum Netzteil für den Netceiver.


    Es werden 12V, 5V und 3,3V benötigt. Auf der 5V Schiene jedoch nur "wenig" Strom laut Reel-Forum.


    Ich werde mal versuchen, in Erfahrung zu bringen, was für eine max. Stromaufnahme das NT auf den einzelnen Schienen zur Verfügung stellen muss.


    Kann jemand auf den Bildern erkennen, um was für einen Steckverbinder es sich da handelt?

  • Zitat

    Original von Nano
    zum Netzteil für den Netceiver.


    Es werden 12V, 5V und 3,3V benötigt. Auf der 5V Schiene jedoch nur "wenig" Strom laut Reel-Forum.


    Ich werde mal versuchen, in Erfahrung zu bringen, was für eine max. Stromaufnahme das NT auf den einzelnen Schienen zur Verfügung stellen muss.


    aus dem Reel-Forum:
    5V max 1.5A, typisch - ohne CAMs eher 0.5A
    3.3V max 6A (bei Twin-DVB-S2, sonst eher max. 3A)
    12V max 6A (bei 400mA pro LNB)


    UPDATE:
    Ich habe hier noch eine picoPSU (120W) mit einem 12V-100W-Meanwell Netzteil (Reichelt) rumfliegen. Das werde ich wohl erstmal zum Testen nehmen.

  • Wie ich gerade festgestellt habe, liegt der dvbloop Treiber im SVN nur als Binary vor. ;(


    Hier gibt es aber eine Version, die unter GPL vorliegt und offensichtlich zumindestens die Grundlage darstellt:


    http://cpn.dyndns.org/projects/dvbloop.shtml


    Zusätzlich ist ein Daemon namens "mcli" von Nöten. Das scheint der IPv6 (ja, IPv6!!!) Multicast Client-Empfänger zu sein, der den TS in den dvbloop-Treiber drückt.


    Liegt nur als Binary vor.


    Zusätzlich gibt es mind. zwei Plugins für VDR, die die Verwaltung des Netceiver übernehmen. Diese liegen mit Source vor.


    Vielleicht interessieren den ein oder anderen ja noch ein paar mehr interne technische Details des Netceivers:
    http://www.baycom.de/wiki/index.php/Products::netceiver

  • HI,


    hatte gestern abend auch mal den SVN zweig angeschaut... wenn ich das richtig verstanden habe, braucht man die vdr-plugins netcv-0.0.4 und reelchannelscan


    dvbloop hab ich auch nur die binarys gefunden... Ich bin mal gespannt, Schorsch schrieb im Reelforum, das die Entwickler Treiber-Pakete schnüren wollen. Immer im SVN zu wühlen hab ich keine Lust ;)


    MfG
    Kris

  • das passende netzteil kostet glaube ich im reeshop 65 € naja di kann man schon ausgeben da passt dan und wenn man nochmal extra porto bei nem anderen shop rechnet und die bastel arbeiten
    naja 400€ wird mich das teil wohl kosten netzteil+2 dvbs2 tuner und netciever
    aber mal ehrlich wollt ihr noch mal arm sein :unsch

  • Hi,


    vorher nicht nur wenn die leute einmal da waren. Aber "unsere" UPS Leute, geben das Zeug beim Nachbarn ab.


    Übrigens wurde im Reel Forum einige technische details geklärt, es wird folgender dvbloop treiber genommen.


    Code
    1. svn co https://svn.baycom.de/repos/dvbloop/
  • Danke kris fur den Hinweis. Hatte leider keine Benachrichtigung per E-Mail erhalten.


    Ich habe das dvbloop Modul nun unter Ubuntu 8.04 mit Kernel 2.6.24-18-server laufen.


    Den Client Daemon "mcli" auch. Er spuckt folgendes aus.


    Code
    1. DVB - TV Client Version 0.99.20 (May 13 2008 11:57:37) (c) BayCom GmbH
    2. Cannot get interface index for eth0
    3. Cannot get interface index for eth0
    4. Device Type Limits: DVB-S: 8 DVB-C: 8 DVB-T: 8 ATSC: 8 DVB-S2: 8


    Keine Ahnung, ob das "Cannot get interface index for eth0" irgendwie schlimm ist. Jedenfalls beendet er sich nicht.


    Jetzt fehlt noch der Netceiver. :-)


    .... okay... und vermutlich noch das Netceiver-Plugin.....

  • Zitat

    Original von Nano
    .... okay... und vermutlich noch das Netceiver-Plugin.....


    "fehlen" muss es dir nicht unbedingt, des ist nur eine VDR-gui für die Konsolen-Tools "netcvdiag" und "netcvupdate", die brauchst du aber...