EPIA Board zerschossen ?!

  • Hallo Leute,


    ich mal wieder. Habe mir bei einer meiner Umbauaktionen mein gutes Epia-Board (M10000 LVDS) zerschossen. D.h. mein VDR-Projekt liegt nun bis auf weiteres auf Eis.


    Während der Installation easyVDR 0.5RC2 hat das Board plötzlich den Geist aufgegeben. Der Schirm wurde schraz und nichts ging mehr. Wenn ich den Power-Button drücke läuft zwar der CPU-Lüfter an und auch die HDD, sowie das CD-Rom Laufwerk werden kurz angesprochen, aber das ar es dann auch. Ich bekomme nicht mal nen Boot-Screen auf den Bildschirm, einfach nur Black screen.


    Ich denke das Board wird nicht mehr zu retten sein, oder? Hat einer von Euch vielleicht ne Idee was ich tun könnte um es wieder zu beleben? Bin für jeden Ratschlag dankbar.


    Gruß.
    Cowboy

  • Moin,


    wie sehen denn die Kondensatoren aus, auf den Epias verabschieden sich die Teile ganz gerne.


    Gruß


    Lars

    Das war einmal:
    DIGN HV5 silber, MSI K9MM-V, 512MB,400GB HD400LD , LG DVD, BE 2300, 1x TT 2.1 DVB-C Premium + 2x TT DVB-C budget, AV Board, Denon 1905 DD. EasyVDR 0606


    Jetzt: Technisat HD K2 mit 320GB 2,5" Festplatte...und das Teil läuft super mit HD:-))


  • Jo das kann ich bestätigen. Bei meinen Epias sind auch die Elkos kaputt gegangen, mach mal ein gutes Foto von dem Board...
    Du erkennst es aber auch meisstens direkt an den Elkos, wenn die geschwollen/nach oben gewölbt sind sind die hinüber...


    Der Tipp von Firefly würde ich auch auf jeden Fall befolgen!
    RAM fällt noch häufiger aus als Elkos ;)

    silence: Ubuntu 9.10 | Asus M3N78-VM | AMD 4450e | TT-budget S2-1600 DVB-S2 | 5 X 1TB Raid5 | vdr (1.7.10) | xbmc opdenkamp master | Optoma HD65 Beamer | Samsung LE37B530 LCD | Onkyo 605 AVR | Heco Victa 700/300/100/25A

  • Hallo Firefly,


    ich habe Deinen Tipp beherzigt und versucht das Problem einzukreisen.
    Die Situation stellt sich nun folgendermaßen dar:


    1.) IDE-Kabel (Port 1) abgezogen und PC gestartet. Und siehe da er beginnt zu booten und bringt dann natürlich eine Fehlermeldung auf dem Bildschirm. Cool !!!


    Nun stellt sich die Frage, wo liegt das Problem.


    2.) IDE-Kabel wieder rein und IDE-Kabel an CD-ROM Laufwerk abgezogen.
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    3.) IDE-Kabel an HDD abgezogen
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    4.) IDE-Kabel getauscht
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    4.) HDD getauscht
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    Häh ?!?!? Ich blick's nicht mehr. Was für Varianten kann ich denn noch testen? Bzw. hat einer nen Tipp wie ich weiter vorgehen soll?


    An den Elko's scheint es ja nun wohl doch nicht zu liegen, zumal diese auf den ersten Blick keine Wölbungen aufweisen.


    Gruß.
    Cowboy

  • Stop, Stop, Stop ... Ich muß meine Aussage von gerade eben leider etwas revidieren.


    Selbst mit abgezogenem IDE-Kabel bootet er nicht immer. Mal geht's und dann geht's für längere Zeit wieder nicht mehr.


    Ich versteh die Welt nicht mehr !!!!


    Gruß.
    Cowboy

  • Hallo,


    den Speicher schon einmal getauscht?



    Lars

    Das war einmal:
    DIGN HV5 silber, MSI K9MM-V, 512MB,400GB HD400LD , LG DVD, BE 2300, 1x TT 2.1 DVB-C Premium + 2x TT DVB-C budget, AV Board, Denon 1905 DD. EasyVDR 0606


    Jetzt: Technisat HD K2 mit 320GB 2,5" Festplatte...und das Teil läuft super mit HD:-))

  • Ok, das war der letzte Test für heute.


    Ich habe das Board aus dem Gehäuse ausgebaut und auf eine Holzplatte gelegt. Doch leider brachte auch dies nicht den gewünschten Erfolg.


    Einen passenden Speicher habe ich leider nicht, da das Board glaube ich (habe leider kein Manual) nur DDR 266 unterstützt und ich hier nur DDR 400 rumliegen habe. Das wird also nichts.


    Werde morgen versuchen auf der Arbeit eine passenden Speicher zu Testzwecken zu organisieren.


    Gruß.
    Cowboy

  • DDR400 ist abwärtkompatibel. D.h. du kannst in deinem EPIA auch den 400er nutzen... nur halt auf 266er Geschwindigkeit.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Hallo don-baba,


    danke für die Info. Habe ich gestern Abend dann auch noch getan. Doch auch mit einem anderen Speicher hat es nicht funktioniert.


    Hier nun nochmals eine Auflistung meiner Tests:


    1.) IDE-Kabel (Port 1) abgezogen und PC gestartet. Und siehe da er beginnt zu booten und bringt dann natürlich eine Fehlermeldung auf dem Bildschirm. Cool !!!


    Jedoch mußte ich feststellen, daß er selbst mit abgezogenem IDE-Kabel nicht immer bootet. Mal geht's und dann geht's für längere Zeit wieder nicht mehr.


    2.) IDE-Kabel wieder rein und IDE-Kabel an CD-ROM Laufwerk abgezogen.
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    3.) IDE-Kabel an HDD abgezogen
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    4.) IDE-Kabel getauscht
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    5.) HDD getauscht
    --> Start --> Nichts geht --> Black Screen


    6.) NT getauscht aber leider ohne Erfolg


    7.) Board aus dem Gehäuse ausgebaut und auf eine Holzplatte gelegt. Doch leider brachte auch dies nicht den gewünschten Erfolg


    8.) Testweise einen 512 MB DDR 400 Speicherriegel eingesetzt, doch auch dieses brachte nicht den gewünschten Erfolg


    Zusammenfassend kann man nun folgendes sagen:
    Einzig mit abgezogenem DIE-Kabel habe ich es geschafft das Board zu starten (Fehlermeldung beim booten). Doch auch dies funktionierte nicht immer. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es scheint, daß es geht, wenn der PC eine längere Ruhepause hatte. Probiere ich es gleich mehrere Male hintereinander, so scheint es nur beim 1. Male zu gehen.


    Also ich bin mit meinem Latein am Ende.


    Bin mittlerweile sogar soweit, daß ich es am liebsten jemanden von Euch zum Durchchecken geben würde. Versandkosten würde ich selbstverständlich übernehmen. Vielleicht findet sich ja jemand, der einem verzweifelten Nichtelektroniker unter die Arme greifen will und kann.


    Gruß.
    Cowboy

  • Nimm auch mal die BIOS Pufferbatterie raus. Ich hatte das hier schon ein paar mal, dass eine leere Batterie das Mainboard am starten gehindert hat. Ohne bzw. mit frischer Batterie wars dann kein Problem mehr. Die Symptome passen auch, nur nach längerer "Lagerung" startete das Board mal, dann blieb alles wieder schwarz.
    Nen Versuch wäre es wert...


    cu
    Markus

  • Hallo mahlzeit,


    danke für den Tip. Leider hat auch dies nicht geholfen. Nachdem ich ja zwischenzeitlich das Board ohne IDE-Kabel zum booten überzeugen konnte (zumindest bis zur Fehlermeldung, daß da nix zu booten ist), geht nun auch das wohl nicht mehr.


    Bin mit meiner Geduld und vor allen Dingen Zeit am Ende. Werde das Board wohl entweder wegschmeißen oder auf bekannter Website als defekt (Bastlerware) versteigern :-(


    Danke an Alle für die vielen Replys.


    Cowboy