gelöst: Intel D945GCLF mit Atom CPU & GRUB Bootloader

  • Quote

    Originally posted by pixelpeter
    Ich habe ein GA GC230D mit dem selben Soundchip (ALC662) und auf dem Board ist SPDIF nicht verfügbar.


    Laut Datenblatt sollte der Chip es haben. Allerdings auch .2 mm breite Pins im .5 mm Raster. Wünsche eine ruhige Hand beim Basteln.

  • Hi linuxservice,


    Ich bin etwas weiter. Nachdem ich dem modul snd-hda-intel den Parameter modul "6stack-dig" übergeben habe bekomme ich das hier:


    vdr1:~# aplay -l
    **** List of PLAYBACK Hardware Devices ****
    card 0: Intel [HDA Intel], device 0: ALC662 Analog [ALC662 Analog]
    Subdevices: 0/1
    Subdevice #0: subdevice #0
    card 0: Intel [HDA Intel], device 1: ALC662 Digital [ALC662 Digital]
    Subdevices: 1/1
    Subdevice #0: subdevice #0


    vdr1:~# aplay -L
    default:CARD=Intel
    HDA Intel, ALC662 Analog
    Default Audio Device
    front:CARD=Intel,DEV=0
    HDA Intel, ALC662 Analog
    Front speakers
    surround40:CARD=Intel,DEV=0
    HDA Intel, ALC662 Analog
    4.0 Surround output to Front and Rear speakers
    surround41:CARD=Intel,DEV=0
    HDA Intel, ALC662 Analog
    4.1 Surround output to Front, Rear and Subwoofer speakers
    surround50:CARD=Intel,DEV=0
    HDA Intel, ALC662 Analog
    5.0 Surround output to Front, Center and Rear speakers
    surround51:CARD=Intel,DEV=0
    HDA Intel, ALC662 Analog
    5.1 Surround output to Front, Center, Rear and Subwoofer speakers
    surround71:CARD=Intel,DEV=0
    HDA Intel, ALC662 Analog
    7.1 Surround output to Front, Center, Side, Rear and Woofer speakers
    iec958:CARD=Intel,DEV=0
    HDA Intel, ALC662 Digital
    IEC958 (S/PDIF) Digital Audio Output
    null
    Discard all samples (playback) or generate zero samples (capture)




    Vorher gab es bei aplay -l nur das analoge. Das Mainboard hat sogar eine Lötstelle für den SPDIF Port. Jedoch unbestückt. Ich hatte diese allerdings schon mal getestet. Jedoch noch ohne dem Modulparameter. Werde jetzt noch mal testen.


    Ich frage mich nur, ob 6stack-dig richtig ist.




    Peter

    VDR1: ASUS AT3IONT-I + DVB-Sky S952 + Nvidia 337.19 + softhddevice-plugin + vdr-2.2.0 + 12 weiter Plugins + Samsung U70 + Debian wheezy via SSD + Kernel 3.7.10 + Samsung LE-32R51B

    The post was edited 2 times, last by pixelpeter ().

  • Quote

    Original von sparkie
    Vor lauter Begeisterung hab' ich mir jetzt auch ein D945GCLF bestellt.


    der Begeisterung konnte ich gleichfalls nicht widerstehen und habe nun auch so ein Board hier :) ,
    und, anders als bei der S100, konnte ich unkompliziert und ohne jeglicher filigraner Löterei (!)
    einfach mal 1GB RAM einstecken (geradezu lächerliche 15 Mäuse) und loslegen,


    Quote

    Nachdem der Produktivbetrieb mit Radeon und [patch] RGB/PAL ueber VGA mit variabler Framerate
    inzwischen schon moeglich ist, werde ich als naechstes versuchen den Patch auf die Intel GMA 950
    zu portieren. Dann haette man auch hier bereits mit einer simplen Budget ein artefaktfreies Bild - am VGA/SCART:)


    darauf bin ich schon sehr gespannt,
    auch ließe sich der S/PDIF Anschluß leicht nachrüsten, am Audio-Chip ist (am Pin 48 ) ein extra Lötpunkt vorhanden,


    grüße seaman

  • Quote

    Originally posted by seaman
    darauf bin ich schon sehr gespannt,
    auch ließe sich der S/PDIF Anschluß leicht nachrüsten, am Audio-Chip ist (am Pin 48 ) ein extra Lötpunkt vorhanden,


    wem sagt du das! Leider habe ich z.Z. keinen Urlaub und die Arbeiten dazu sind eigentlich ein Fulltime-Job.


    Mein D945GCLF liegt auch schon hier. Ich kam noch nicht mal dazu, es zu testen, da ich die Portierung des Patches erst mit einem i810 mache. Der ist super dokumentiert und laeuft jetzt grundsaetzlich nach einigen Start-Schwierigkeiten. Aber es sind trotzdem noch ein paar Probleme zu loesen. Siehe auch hier.


    Die naechste wichtige Frage waere dann:


    nach dem i810 zuerst die S100 (mit 830M) oder D945GCLF (mit GMA 950). Eine S100 habe ich naemlich gestern bestellt....


    Vielleicht sollten wir eine Umfrage starten:)


    - sparkie

  • sparkie


    berücksichtigst Du eigentlich auch die HDMI-Fähigkeit des Chipsatzes?
    z.B. hier SDVO


    Wäre doch toll wenn man HDMI per Software unterstützen könnte bzw. nach Außen führen könnte.


    Hierzu kommen gerade ein paar Überlegungen aus dem easyVDR Portal.


    Grüße
    cinfo

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2022)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65G29LA

  • Quote

    Originally posted by cinfo
    berücksichtigst Du eigentlich auch die HDMI-Fähigkeit des Chipsatzes?
    z.B. hier SDVO


    Wäre doch toll wenn man HDMI per Software unterstützen könnte bzw. nach Außen führen könnte.


    klar, es ist Wahnsinn, was in diesem Bereich alles moeglich ist. ABer derzeit noch nicht ansatzweise unter Linux genutzt wird.


    Umso erstaunlicher, dass die meisten selbst heute noch dem voellig veralteten Konzept der FF und eHD hinterherlaufen. Diese Karten skalieren NULL mit dem Rest der Architektur. Warum sollte TT ueberhaupt Interesse daran haben, sowas rauszubringen?


    Die aus heutiger Sicht einzig sinnvolle Variante ist, wie sie auf m$ bereits praktiziert wird: Nur relativ wenige low-level Requests gehen an die Hardware/GPU. Den Rest erledigt die Haupt-CPU selbst.


    Dass das heute auf Linux wegen NDA-Problemen noch nicht unterstuetzt wird ist kein Argument, sich ueberhaupt nicht mit dieser Methode zu beschaeftigen. Und was mit Grafikkarten selbst ohne GPU-Support bereits heute machbar ist, kann man mit meinem Patch sehen.


    Nur: der Tag hat nur 24h:) und ich hab' noch nen regulaeren Job... darum koennte es noch ein wenig dauern. Das Board liegt auf jeden Fall schon mal hier.


    Inzwischen leistet ja durchflieger super Arbeit, so dass ich nicht mehr alles alleine machen muss. Wenn wir wenigstens auf Radeon-Basis schon mal SCART/ VGA/ DVI-I/ HDMI
    abdecken koennten, waere das sicher fuer alle ein grosser Gewinn.


    - sparkie

  • Hallo,


    hat jemand für dieses Board ein NVRAM zu erstellen?


    Wenn ja dann könnte er es bitte einmal anhängen.


    Grüße
    cinfo

    (VDR) NUC11PAHi5 * BM2LTS * DD NET S2 Max * NC * (Sound) Cinebar Lux Set * (Stream) Apple TV 4K (2022)* (Light) PHILIPS Hue Play HDMI Sync Box & Gradient Lightstrip * (OLED TV) LG OLED65G29LA

  • so, endlich konnte ich mich mal ein wenig um dieses Board kuemmern.


    einen VGA2SCART Anschluss mit 720x576i habe ich jetzt am Laufen:


    1. die Schaltung des Kabels ist diese
    2. der xserver-xorg-video-intel wird gepatcht und gebaut wie folgt (Patch im Anhang). Herzlichen Dank an Krzysztof fuer Teile des Patches!

    Code
    1. apt-get build-dep xserver-xorg-video-intel
    2. apt-get source xserver-xorg-video-intel
    3. cd xserver-xorg-video-intel-2.4.2
    4. patch -p1 < GM965.patch.txt
    5. dpkg-buildpackage
    6. cd ..
    7. dpkg -i xserver-xorg-video-intel_2.4.2-1_i386.deb

    3. eine passende xorg.conf mit 720x576i befindet sich ebenfalls im Anhang


    Da die Grafik gleichgeblieben ist, sollte das Ganze auch fuer D945GCLF2 funktionieren.


    Quote

    Originally posted by cinfo
    berücksichtigst Du eigentlich auch die HDMI-Fähigkeit des Chipsatzes?
    z.B. hier SDVO


    du beziehst dich ja hier auf die variablen Frameraten.
    Die softwareseitige Beruecksichtigung von HDMI-kompatiblen Aufloesungen hat ja durchflieger in seinem Werk
    [patches} Korrekte interlaced und framesynchrone Ausgabe für SDTV/HDTV auf VGA/DVI/HDMI/RGB/SCART
    bereits beruecksichtigt (dort fuer Radeons) Ob allerdings der Intel-Chipsatz ueberhaupt variable Frameraten hergibt, muss ich erst pruefen.

  • es funktioniert das D945GCLF natuerlich auch mit: 1024x576i (fuer 16:9 Geraete). Dabei muss lediglich z.B. diese Modeline verwendet werden (genaue Anpassung ist geraeteabhaengig).


    Modeline "1024x576i" 18 1024 1048 1136 1152 576 581 586 625 -hsync -vsync interlace


    da es sich nach wie vor um ein PAL-Signal handelt wird im Wesentlichen nur die Aufloesung (pixelclock) geaendert.
    Das Horizontal- und Vertikaltiming bleibt gleich.


    Weitere Ausfuehrungen (Konfiguration xine etc.) zum Thema 16:9 mit VGA2SCART siehe auch dieser Thread:


    xineliboutput + modeline + 16:9


  • Hallo, würde gerne meinen ersten (!) VDR mit dieser Platine bauen, wegen der beschrieben Vorteile und vor allem der Möglichkeit, VGA2SCART zu verwenden. Meine Frage: läßt sich tatsächlich ein digitaler Audioausgang auf dem Board auflöten oder bedeutet die Bildschirmausgabe von Seaman/cinfo, daß es keinen nutzbaren Digitalausgang gibt? Wenn es doch einen gäbe, handelt es sich um einen coaxialen, also müßte man nur eine Chinchbuchse anschließen, oder um einen optischen, und wenn optisch, was wäre dann anzuschließen? Hab im Portal hier leider keinen weiteren Hinweis gefunden.


    Viele Grüße, Frank

  • Quote

    Original von barry.seal
    Hallo, würde gerne meinen ersten (!) VDR mit dieser Platine bauen ...
    Frage: läßt sich ein digitaler Audioausgang auf dem Board auflöten?


    Hi Frank,


    nur zu, dieses Board ist durch sparkies vga2scart Ergänzung echt genial ! Und auch S/PDIF läßt sich rel. leicht nachrüsten,
    ein Hinweis dazu kam hier: Intel D945GCLF2 - Atom 330 (Little Falls 2) mit VGA2SCART


    das Layout ist bei beiden Boards hinsichtlich S/PDIF (offenbar) gleich, bei 'unserem' Board fehlen allerdings die erwähnten
    BE und die 3-pol. S/PDIF Buchse, mit etwas Löterfahrung und Basteldrang kann also S/PDIF problemlos nachgerüstet werden,
    wem es dazu an Zeit oder Mut fehlt kurze *email* an mich,


    viel Erfolg :) seaman

  • Hallo,


    ich versuche gerade diese tolle Lösung hier nachzubauen. Leider scheitere ich schon am VGA2Scart Kabel. Zumindest seh ich nichts auf meinem Fernseher. Der zeigt einfach nur ein blaues Bild, was soviel heißt wie kein Videosignal vorhanden.


    Das Kabel habe ich schon tausend mal überprüft. Auf den 3 Videosignalen kommt was durch. Da hab ich was mit dem Oszi gemessen bis zu ca. 1V Pegel. An Pin 16 liegen 5V an, so dass der Fernseher eigentlich mit RGB rechnen sollte. An Pin 8 liegen 12V an, so dass er automatisch umschaltet.


    Der Kernel ist gepatcht und der XOrg intel video Treiber eben so. Die xorg.conf hab ich auch hier aus dem Thread.


    Hat noch jemand einen Tip für mich, was ich noch prüfen könnte?


    Sebastian

  • Quote

    Originally posted by zuse
    Hat noch jemand einen Tip für mich, was ich noch prüfen könnte?


    kannst du bitte mal die Xorg.0.log im Fehlerfall posten? In der xorg.conf am besten vorher noch


    Code
    1. Option "ModeDebug" "True"

    aktivieren.

  • Hallo,


    also mein Scart-Adapter hab ich nach folgender Anleitung gebaut:


    [patch] RGB/PAL ueber VGA mit variabler Framerate


    Wie gesagt, geb ich das auf meinen Fernseher aus, der definitiv ein RGB-Scart-Eingang hat.


  • Quote

    Originally posted by zuse
    Das Kabel habe ich schon tausend mal überprüft. Auf den 3 Videosignalen kommt was durch. Da hab ich was mit dem Oszi gemessen bis zu ca. 1V Pegel. An Pin 16 liegen 5V an, so dass der Fernseher eigentlich mit RGB rechnen sollte.


    und der Composite Sync stimmt auch?
    du koenntest mal versuchen die Modeline fuer 1024x576i herauszunehmen, so dass er die verbleibende 720x576i nehmen muss. Aber das duerfte eigentlich nichts verbessern. Deine Xorg.0.log schaut auch jetzt schon gut aus.

  • OT: zuse
    für die Lesbarkeit und Überschaubarkeit eines threads finde ich es immer deutlich besser,
    solch lange conf Dateien oder logs als *Dateianhang* anzufügen,
    und vermutlich ist die Option "Dateianhänge" ja auch extra dafür gedacht ;)


    grüße seaman

  • Quote

    Originally posted by sparkie
    und der Composite Sync stimmt auch?


    ein Beispiel fuer den Separate Sync, ist hier zu finden. Der Composite Sync entsteht durch UND Verknuepfung beider Signale. Im belasteten Zustand sieht es dann etwa so aus:


    Code
    1. --___________-----_-----_-----_-----_--
    2. VSYNC HSYNC