Samsung SMT-7020s Mod (Lüfter/Wakeup/Ausschalten)

  • Zitat

    sorry, mein Fehler: die Box hat sich doch abgeschaltet...


    Verstehe ich das jetzt recht, dass alles nun geht... :]


    Der neue Lüfter geht erst an, wenn die Temperatur TEMP_WEIGHTED eine gewisse Zeit über 32 Grad liegt. Lass einfach das Script SMT-fanmon2.sh mal ne Weile laufen. Irgendwann wird es sicher warm genug in der Box, so dass der Lüfter angeht. Wenn alles dann funktioniert kannst Du ja später den # (Kommentar) im Script wieder reinmachen.


    Funktioniert das Setzen der Timer-LED, sprich das Wakeup? Der Timer-Start muss dabei mindestens 30 Minuten in der Zukunft liegen!!!


    Funktioniert auch das Ausschalten der Box ohne das er nochmal boot im Display anzeigt?


    Probier's mal aus und gibt bitte nochmal eine 'Erfolgsmeldung'.


    Gruss Steve135

  • also das Ausschalten geht ohne dass "boot" im Display angezeigt wird. Danach leuchtet die gelbe LED. Ob das Aufwachen und Aufnehmen klappt sehe ich dann um 21h.


    nach 10 min mit SMT-fanmon2.sh wechselte die Temperatur zwischen 30 und 31 Grad. Der Lüfter ist dann dabei nicht angegangen.


    Wenn jetzt die Box aufnimmt wird er bestimmt wärmer als 32° so dass der Lüfter angehen sollte.


    Das mit dem # habe ich jetzt noch nicht so verstanden. Mit dem # davor ist es nur ein Kommentar und wird nicht ausgeführt, ohne # wird das script gestartet. Habe ich das jetzt richtig verstanden? Wie sollte es denn dann nacher sein? Mit oder ohne #


    Irgendwie kann man doch das Lüftungsverhalten auch sicher noch anpassen. Steht das schon im Thread wie das geht?

  • Zitat

    Das mit dem # habe ich jetzt noch nicht so verstanden. Mit dem # davor ist es nur ein Kommentar und wird nicht ausgeführt, ohne # wird das script gestartet. Habe ich das jetzt richtig verstanden? Wie sollte es denn dann nacher sein? Mit oder ohne #


    Du hast doch vorhin das Script '/usr/bin/SMT-fanmon2.sh' editiert und den # bei der von mir angegebenen Zeile herausgelöscht. Der # macht die Zeile dann zu einem Kommentar, sodass sie nicht mehr abgearbeitet wird. Da das Script '/usr/bin/SMT-fanmon2.sh' eh im Hintergrund ausgeführt wird und die Bildschirmausgaben damit nicht sichtbar sind, brauchen wir die Zeile mit dem
    echo "TEMP:$TEMP, TEMP_WEIGHTED:$TEMP_WEIGHTED, PWM_SOLL:$PWM_SOLL, PWM_IST:$PWM_IST"
    eigentlich später nicht mehr ausführen. Wenn sie aber aktiv bleibt tut das theoretisch auch nix Negatives. Sie wird dann eben nur nutzlos ausgeführt, nur darum würde ich sie wieder mit dem # auf Kommentar setzen...


    Die eigentliche Lüftersteuerung ist in genau diesem Script '/usr/bin/SMT-fanmon2.sh' "programmiert" und kann dort natürlich auch entsprechend angepasst werden. Aber was willst Du daran eigentlich ändern? Wenn die Temperatur in der Box über 32 Grad steigt geht der Lüfter 'sanft' an und anschliessend wieder aus. Ich hatte bei allen umgebauten Boxen (jetzt 5 :]) noch nie den Fall, dass der Lüfter schneller als in der Minimal-Drehzahl gelaufen wäre. Wenn Du den im Thread von mir genannten Lüfter 'SilenX iXtrema Pro, 80x80x15mm 11dbA' benutzt glaube ich nicht, dass da wirklich noch was angepasst/geändert werden muss...


    Zitat

    jetzt scheint es soweit alles zu funktionieren. Die Box schaltet sich ab und mal abwarten, ob sie sich nacher für die Aufnahme wieder anschaltet. Die gelbe LED leuchtet auf jeden Fall.
    DANKE!!!


    Kein Problem, gerne wieder!


    Gruss Steve135


    P.S.: Diese Zeile aus dem Inbetriebnahme-HowTo hast Du aber auch beachtet:


    "Im VDR-Einstellungsmenü noch bei 'System-->VDR-Setup-->VDR-Einstellungen-->Sonstiges-->VDR ausschalten bei Inaktivität(min)' einen Wert > 0 (z.Bsp. 180) eintragen."


    Falls nicht, geht die 'Kiste' nach der Aufnahme später nicht selbst aus!

  • "Im VDR-Einstellungsmenü noch bei 'System-->VDR-Setup-->VDR-Einstellungen-->Sonstiges-->VDR ausschalten bei Inaktivität(min)' einen Wert > 0 (z.Bsp. 180) eintragen."


    ja, das stand shon bei mir...


    die Aufnahme gestern hat problemlos geklappt und danach hat sich die Box auch wieder ausgeschaltet.


    Irgend etwas ist aber doch noch nicht ganz ok. Ohne dass ich etwas verändert habe (zumindest nicht bewusst) erhalte ich heute auf den Befehl


    /usr/bin/SMT-fanmon2.sh


    nur noch


    TEMP:0, TEMP_WEIGHTED:0, PWM_SOLL:0, PWM_IST:0


    wenn ich den Befehl abbreche und erneut aufrufe erscheint wieder etwas vernünftiges:


    TEMP:26, TEMP_WEIGHTED:26, PWM_SOLL:0, PWM_IST:0


    wieder abgebrochen und neu aufgerufen wieder alles mit 0
    danach 3mal wieder ok???


    nach einiger Zeit Zeigt die Zeile



    TEMP:33, TEMP_WEIGHTED:33, PWM_SOLL:55, PWM_IST:22


    an, aber mein Lüfter (nicht PWM gesteuert) läuft noch nicht...


    Zu Deinem Lüfter: Ich verwende einen AC Lüfter. Hatte jetzt auch schon überlegt den von Dir empfohlenen Lüfter zu kaufen, aber leider findet man da recht viele Berichte über auslaufende Lager und das schon nach recht kurzer Zeit?!? Wo hast Du den gekauft???


    Ich werde nun erstmal einen PWm Lüfter einbauen und dann weitersehen...

  • Hallo,


    Zitat

    Irgend etwas ist aber doch noch nicht ganz ok. Ohne dass ich etwas verändert habe (zumindest nicht bewusst) erhalte ich heute auf den Befehl


    /usr/bin/SMT-fanmon2.sh


    nur noch...


    ...das Problem ist sicher, dass Du das Script '/usr/bin/SMT-fanmon2.sh' zur selben Zeit zweimal aktiv hast. Es wird ja automatisch bereits durch die Init-Scripte gestartet. Wenn Du es auch nochmal aus der Shell heraus gestartet hast, funktioniert das Programm SMTGetTemp manchmal nicht immer korrekt. Das hatte ich irgendwo hier im Thread auch schonmal ge-/beschrieben. Da das aber ein Fall ist, der im 'Normalbetrieb' nicht auftritt, war ich einfach 'zu faul' viel mehr Programmieraufwand in die Kommunikation zwischen SMTSCD und SMTGetTemp zu investieren. ;-)
    Also das Script bitte zur selben Zeit nur einmal aktivieren. Wenn Du es zum Testen aus der Shell nochmal 'per Hand' starten willst, bitte vorher nochmal ein


    killall SMT-fanmon2.sh


    ausführen. Mit ps -A kontrolliert, dürfte danach kein Prozess mehr laufen der so heisst.


    Zitat

    Zu Deinem Lüfter: Ich verwende einen AC Lüfter. Hatte jetzt auch schon überlegt den von Dir empfohlenen Lüfter zu kaufen, aber leider findet man da recht viele Berichte über auslaufende Lager und das schon nach recht kurzer Zeit?!? Wo hast Du den gekauft???


    Wo hast Du diese Info's denn gefunden? Kannst Du mal bitte den Link dazu posten. Ich hatte vorher (wie immer) im iNet ausgiebig danach gegoogelt und die Leute waren mit dem Lüfter eigentlich immer total 'happy'.


    Zitat

    meine PWM-Lüfter haben 4 Anschlüsse, auf der Platine sind aber nur 3 Stecker. Wie gehören die richtig angeschlossen???


    Das ist korrekt. Genaugenommen ist die Lüfterregelung für einen normalen Lüfter der über Gleichspannung gesteuert wird gedacht/designed. Die Aussage bezüglich PWM bezieht sich eigentlich mehr darauf, das der Atmel über den Schalttransistor die 'Gleichspannung' über eine Pulsweiten-Modulation herstellt. Das ist also keine PWM-Lüftersteuerung im 'Klassischen'-Sinne für die Du wirklich einen PWM-Lüfter mit vier Anschlüssen brauchst. Aber alle PWM-Lüfter lassen sich doch meines Wissens nach auch 'normal' sprich Gleichspannungsgesteuert betreiben. Da muss einfach der vierte Pin nicht angeschlossen werden. Bei meinem AC-Lüfter hier der auch PWM kann, ist auf dem vierpoligen Stecker noch ein zusätzlicher Steg aufgeprägt der den Stecker in 3+1 Pins trennt.


    Gruss Steve135


    P.S.: Hat Dein AC-PWM-Lüfter auch die Maße 80x80x15? Wie heisst der denn?

  • ok, das mit dem script ist logisch! Danke für die Erklärung!


    Ich habe nur 80x80x25 Lüfter. Momentan ist der Arctic Fan 8 montiert (allerdings auf der Box und nicht so elegant wie bei Dir in der Box!)
    http://geizhals.at/deutschland/a188666.html


    der PWM-Lüfter den ich noch habe ist der AF 8025 PWM


    http://geizhals.at/deutschland/a238726.html


    Bei dem ist ein 4-poliger Stecker dran mit 2 Stegen. Wenn ich den auf den Stecker auf der Platine aufstecken will stört der 4. Pin. Den müsste ich dann ggf. abdremeln... Alternativ geht aus dem 4-poligen Stecker ja noch ein Kabel weiter auf einen 3-poligen Stecker, bei dem aber nur 2 pins belegt sind (die äußeren beiden). Vermutlich fehlt dann hier das Drehzahlsignal?!?!


    Was mich dann nun wundert ist dass mein "normaler" Lüfter trotz der Temperatur von 33°C (bestimmt schon 5 Min) nicht gelaufen ist (kein Vorwiderstand verbaut). Vielleicht braucht mein Lüfter eine höhere Spannung um anzulaufen???


    Die negativen Berichte hatte ich auch bei geizhals gelesen (aber eher bei anderen Modllen)


    http://geizhals.at/deutschland/?sr=169204,-1
    http://geizhals.at/deutschland/?sr=214843,-1
    http://geizhals.at/deutschland/?sr=214842,-1


    Wo hast Du die Lüfter denn gekauft?

  • Zitat

    Wo hast Du die Lüfter denn gekauft?


    ...habe meinen bei ebay im Shop 'MASolutions' gekauft. Für 12,88+3EUR Versand. Soweit ich weiss hat der von mir verwendete Lüfter keine Kugellager sondern Gleitlager. Beim Geizhals wurden von den Usern (soweit ich bisher gesehen habe) die Kugellager bemängelt.


    Zitat

    Was mich dann nun wundert ist dass mein "normaler" Lüfter trotz der Temperatur von 33°C (bestimmt schon 5 Min) nicht gelaufen ist (kein Vorwiderstand verbaut). Vielleicht braucht mein Lüfter eine höhere Spannung um anzulaufen???


    Das kann gut sein. Mach doch einfach mal folgendes:


    Am Prompt


    killall SMT-fanmon2.sh
    /usr/bin/SMTSetPWM -s xxx (Wert 0 bis 255)


    eingeben und mit '/usr/bin/SMTSetPWM -s xxx' langsam an den 'Anlauf-Wert' herantasten bis der Lüfter dann anläuft. Mit den entsprechenden Werten dann einfach das Script SMT-fanmon2.sh anpassen.


    Gruss Steve135

  • Dentec


    hi,
    erstmal danke für deine scripts für gen2vdr.
    hab alles nach deiner anleitung gemacht, rechte mit chmod auf 755 gesetzt.
    aber leider geht die gelbe led nict nach dem setzen eines timers an, auch nicht beim runterfahren.
    wenn ich mit SMTWakeup -s *** einen wakeup manuell setze gehts aber und die box fährt nach der eingegebenen zeit wieder hoch.
    wo liegt der fehler?


    gruß
    werner
    ps benutze gen2vdr version 2 (nicht 1.2)

    gruß
    werodigital


    .....................................................
    vdr1 reelbox avantgarde 10.3
    sowie Topfield 7700 PVR mit Enigma2 (AAF)

  • Steve
    noch ne andere frage:
    du hast nen extralüfter eingebaut. wenn die box jetzt zb nachts für eine aufnahme aufwacht (wenns denn mal bei mir funktionieren wird, aber ich bin da dank deiner hilfe zuversichtlich), heult dann der kleine originallüfter immer noch so laut beim booten?
    da wür ich ja wach werden ;-(
    und wenn dem so ist ..
    gibts ne möglichkeit, das losheulen des lüfters zu verhindern?
    zb per bios-einstellung, widerstand einbauen, umklemmen,...

    gruß
    werodigital


    .....................................................
    vdr1 reelbox avantgarde 10.3
    sowie Topfield 7700 PVR mit Enigma2 (AAF)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von werodigital ()

  • Hallo,


    Zitat

    gibts ne möglichkeit, das losheulen des lüfters zu verhindern?


    ...die gibts, ich habe bei dem Originallüfter einen Widerstand 51 Ohm in die rote Lüfter-Zuleitung rein gemacht und ihn wie in den Bildern gezeigt direkt mit Gummipuffern am CPU-Kühlkörper befestigt. Mit dem zusätzlichen Gehäuselüfter geht der kleine 'Brüllaffe' :o)) eigentlich kaum noch an und falls doch, ist er aus geringer Entfernung schon nicht mehr hörbar. Das Einbauen des 51 Ohm Widerstandes ohne den zusätzlichen Gehäuselüfter würde ich ehrlich gesagt aber nicht empfehlen, da es sonst in der Box noch deutlich wärmer als üblich wird. In dem Teil herrschen ohne den zusätzlichen Gehäuselüfter sowieso schon Temperaturen wie Mittags in der Sahara und das ist aus meiner Sicht der Lebensdauer der Elektronik in der Box sicher nicht zuträglich...


    Gruss Steve135


    P.S.: Wegen dem Wakeup, versuch mal bitte die Variable in dem Script so zu initialisieren wie ich Dir das per eMail geschrieben habe... ;-)

  • werodigital


    Hast du bei WakeUp-Methode unter Admin->Wakeup auch "Wakeup_Board" eingestellt ???
    Dann sollte es jedenfalls gehen...


    Gruß,


    Dentec

      
    Server:
    ASRock K7VT2, Duron1800, 512MB Ram, TT DVB-S2, EasyVDR 1.0, Reel eHD, HD 1,5TB, Hardware-WakeUP-Board + 4x20 LCD, Thermaltake Bach, smarttvweb-plugin.
     
    Client:
    Samsung TV UE40ES6760 mit VDR on SmartTv-Widget

  • Dentec
    danke,
    habs mittlerweile mit steve135`s hilfe hinbekommen
    und die zeile
    WAKEUP_METHOD="WAKEUP_BOARD"
    im Script '_config/bin/vdrshutdown.sh eingefügt.
    wäre das mit der von dir beschriebenen methode automatisch geschehen?

    gruß
    werodigital


    .....................................................
    vdr1 reelbox avantgarde 10.3
    sowie Topfield 7700 PVR mit Enigma2 (AAF)

  • Jepp, genau.


    Wäre auch über Menü gegangen.


    Aber Hauptsache es funktioniert.


    Gruß,


    Dentec

      
    Server:
    ASRock K7VT2, Duron1800, 512MB Ram, TT DVB-S2, EasyVDR 1.0, Reel eHD, HD 1,5TB, Hardware-WakeUP-Board + 4x20 LCD, Thermaltake Bach, smarttvweb-plugin.
     
    Client:
    Samsung TV UE40ES6760 mit VDR on SmartTv-Widget

  • Hallo,


    bin jetzt gerade beim Umbau der sechsten Box und wollte nochmal ein Vergleichsbild der zwei möglichen Wakeup-Controller-Bestückungsvarianten online stellen. Auf dem Bild ist jeweils ein voll bestückter Controller (mit Lüfterregelung -- unterer Bildteil) sowie ein Controller zu sehen, bei dem nur die Teile, die für das Wakeup benötigt werden, bestückt sind.



    Als ich die vorherige Box (die fünfte) umgebaut habe, ist mir noch eine 'gravierende', 'nicht zu tolerierende' Unzulänglichkeit der Wakeup-Controller-Software aufgefallen. Falls der zusätzliche Gehäuselüfter beim Herunterfahren der Box gerade aktiv war und die Box dann später wieder neu gestartet wird, wird der Lüfter mit der vorher eingestellten Drehzahl während des boot-Vorgangs wieder aktiv, auch wenn die Temperatur in der Box noch nicht die Schaltschwelle von 32 Grad erreicht hat. Sobald das fanmon2.sh-Script dann nach dem boot wieder die Kontrolle hat, ging er natürlich wieder aus.


    Da dies ein 'unhaltbarer' Zustand ist, habe ich das nochmal gefixt --> Sprich der Quellcode ist jetzt eine Zeile länger geworden. :lol2 :lol2 :lol2


    Da ich nicht ausschliessen kann, das irgendjemand von Euch diesen 'hochwichtigen' Fix braucht, habe ich die kompletten Atmel-Controller-Quellen nochmal als Archiv angefügt.


    Gruss Steve135

  • Hallo Steve135,


    bevor ich den Gehäusedeckel meiner SMT 7020 versehentlich zerstöre, wollte ich doch fragen, wie du das große 75mm Loch so sauber, ohne Kratzer, Macken und Verbiegungen in das Blech geschnitten hast. Hast du spezielle Vorkehrungen getroffen, bestimmtes Werkzeug benutzt, oder hast du nur unglaublich viel Geduld?


    Viele Grüße,
    Fridi

  • Er war so freundlich meine Box umzubauen (nochmals herzlichen Dank) und hat mir diese Frage wie folgt beantwortet:


    ...die Löcher für die Lüfter gehen echt beschi.... Ich mach das immer so:


    Mit dem Zirkel das Loch innen anzeichnen. Die Oberfläche aussen wo das Loch hin soll grossflächig mit Malerkrepp abkleben (falls man mal abrutscht ;-)) Dann einfach oben und unten je ein Loch innen nah an den Kreisrand bohren und das ganze dann mit der Laubsäge und runden Metallsägeblättern langsaaaaaam und vorsichtig innen vom Strich aussägen. Nachdem Du damit fertig bist, eine Spraydose bzw. Flasche mit geeignetem Durchmesser suchen und Schleifpapier (besser welches mit Textilem Grundträger-kein Papier) mit Körnung 40 drumwickeln. Damit dann das Loch korrekt rund aufreiben/feilen. Da vergeht übrigens einige Zeit... Am wichtigsten ist wirklich das vorherige, vorsichtige und genaue Sägen am Kreis-Innen-Strich. Sonst machst Du Dich bei der 'Nacharbeit' mit der Spraydose 'blasig'.