TT C-2300 Quam 256 Problem behoben mit Poty Regelung

  • Hallo,


    Nachdem ich dabei war meine C-2300 aus meinem VDR raus zu schmeissen, weil die nur mit angepasster Channels.conf (reduzierung um 500 khz) gearbeitet hat und das dann bei meiner C-1500 Probleme gemacht hat, hab ich mir die Karte genauer angeschaut und festgestellt, das ein Drehpoty auf der Karte verbaut ist. Kurzerhand bin ich her gegangen und hab die Karte wieder eingebaut und mal ein wenig am Poty gedreht. Das Bild verschwand und beim drehen in die andere Richtung kam das Bild wieder. Bingo dachte ich und schaltete den Vdr auf Comedy Central, welcher nie so wirklich funktioniert hat. Ich drehte ganz langsam und siehe da, auf einmal war CC auf meinem Fernseher. Ich schaltete auf andere Quam256-Sender und hatte ein sauberes Bild. Im Menü hab ich dann unter DVB - Kanäle akutalisieren auf "nur Transponder" gestellt (war auf "nein" gestellt) um festzustellen, ob die Quam256-Sener auch mit der Originalfrequenz sauber laufen. Das war der Fall und das ganze läuft nun seit 2 Tagen bei mir ohne Probleme und ich beobachte das weiter.



    Gruß


    Ramme

  • Wie hoch sind dann UNC und BER?

  • Ich meine kein Plugin. Es gibt auch ein femon für die Commandline.
    Normalerweise braucht es gar keine Parameter. Zumindest wenn nur eine Karte im System steckt.


    Einfach einen Kanal im VDR empfangen. Und auf der Commandline femon laufen lassen.


    Femon ist Bestandteil der DVB-Apps.

  • Hallo Ramme,


    jetzt habe ich meine C-2300 völlig verstellt.


    Ich bekomme leider das Bild nicht wieder hingedreht.


    Kannst Du mir bitte mal den Widerstandswert deines Potis mitteilen,
    damit ich meins per Widerstandsmeßgerät wieder hin bekomme ?


    Gruß,
    Legoracer

  • Moin,


    ich habe gerade eine DVB-C 2300 im Bastelkeller gehabt. Der Widerstand hatte 7 Ohm, damit gingen einige Sender nicht. Jetzt habe ich ihn entgegen den Uhrzeiger auf 6 Ohm gestellt.


    Ergebnis:.......................Sie läuft auf allen Sendern!!


    Jetzt mache ich mir erst mal ein Bier auf :prost1


    Danke für den Tip


    Gruß


    Lars

    Das war einmal:
    DIGN HV5 silber, MSI K9MM-V, 512MB,400GB HD400LD , LG DVD, BE 2300, 1x TT 2.1 DVB-C Premium + 2x TT DVB-C budget, AV Board, Denon 1905 DD. EasyVDR 0606


    Jetzt: Technisat HD K2 mit 320GB 2,5" Festplatte...und das Teil läuft super mit HD:-))

  • nabend


    das ist ja sehr interessant..
    könnte das vll auch bei meinen RTl Probs helfen? ansonnsten habe ich alle sender und würde es dann nicht einsehen daran was zu verstellen auf die gefahr hin das ich dann "schwarz" sehe :D


    Greetz da Ret

    FileServer [DeadRabbit]
    AMD BE AM2 2300 DualCore@45W
    MB Asus VM HDMI
    4GBRAM
    160GbSys Platte
    2x1TB gespiegelt im Software Raid
    2x1,5TB gespiegelt im Software Raid
    -->all together@55~60Watt<--


    VDR [Brain]: EasyVdr 1.0: AMD Athlon(tm) X2 250 Processor @ [min] 800 MHz; 2Gb DDR2; [SSD;System] OCZ-AGILITY4 64GB [HDD;Medien] ST3200822AS 200GB; NVIDIA GeForce 8300 [@1920x1200]; Hauppauge WinTV PVR-250


    Zwischendurch mal reinschauen ;)
    kolumbienprojekt.de
    mb-schulz

  • Hallo,


    bei mir liefen u.a. nicht: RTL, Pro7, das Vierte,Kabel1.
    Den Widerstand habe ich im eingebautem Zustand gemessen. Wenn du die Stellung des Potis markierst und den Wert nur um 1 Ohm änderst, würde ich es wagen.......


    Gruß


    Lars

    Das war einmal:
    DIGN HV5 silber, MSI K9MM-V, 512MB,400GB HD400LD , LG DVD, BE 2300, 1x TT 2.1 DVB-C Premium + 2x TT DVB-C budget, AV Board, Denon 1905 DD. EasyVDR 0606


    Jetzt: Technisat HD K2 mit 320GB 2,5" Festplatte...und das Teil läuft super mit HD:-))

  • Ich finde die Geschichte irgendwie recht spannend. Vielleicht erklärt das ja auch, warum manche Leute mit der Karte von Anfang an eigentlich keine Probleme soweit haben und andere total viele, dass sie die Karte dann schon als "unbenutzbar" beschreiben. Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich auch mal kurz gucken, wie der Widerstand bei mir eingestellt ist.


    Interessieren würde mich hier vor allem auch, ob irgendwer die Sache mit der Frequenzverschiebung betreibt oder ob das so dann alles läuft?


    --
    Chris

    Software OS: Debian Lenny, Kernel: 2.6.24, VDR: 1.7.0 +ext60 +h.264
    Hardware CPU: Sempron64 1.8GHz (C&Q), MB: Foxconn 760GXK8MC, RAM: 512MB, HDD: ST 160GB, DVB: TT C2300 / KNC1v1, DVD: Pioneer DVR-106D, LCD: 4x20 (blau), IR: LIRC

  • Moin,


    Quote

    Original von cteuf
    Interessieren würde mich hier vor allem auch, ob irgendwer die Sache mit der Frequenzverschiebung betreibt oder ob das so dann alles läuft?


    --
    Chris


    Frequenzverschiebung ist mit ändern des Potis bei mir nicht nötig. Hatte ich vorher allerdings auch nicht probiert.


    Lars

    Das war einmal:
    DIGN HV5 silber, MSI K9MM-V, 512MB,400GB HD400LD , LG DVD, BE 2300, 1x TT 2.1 DVB-C Premium + 2x TT DVB-C budget, AV Board, Denon 1905 DD. EasyVDR 0606


    Jetzt: Technisat HD K2 mit 320GB 2,5" Festplatte...und das Teil läuft super mit HD:-))

  • Die Frequenzverschiebung per SW hatte bei mir keine Verbesserung gebracht, wurde eher einen tucken schlimmer damit. Ausser dem verändern des Potis habe ich jetzt also auch keine weiteren Treiber-oder channels.conf patches am Start.

  • Hallo Legoracer,


    da ich keinen Wiederstandsmesser habe, kann ich leider keinen Widerstandswert liefern. Lacrimosa hat einen Wert genannt, der evtl stimmen könnte. Ansonsten ganz langsam drehen, so hab ichs gemacht. Dabei immer ganz klein wenig nur gedreht und kurz gewartet.


    Seit dem bin ich über zufrieden, da ich ohne Frequenzpatch auskomme und beide TV-Karten mit einer Channels.conf direkt betreiben kann.


    Gruß


    Ramme

  • Ramme : Hab gerade gesehen dass du auch bei KabelBW bist und die gleiche TV karte wie ich nutzt. Comedy Central läuft bei mir von anfang an ohne Probleme. Aber Sender wie "sat1 Comedy" gehen nicht braucht man dafür so ne karte zum entschlüsseln oder liegt dies vielleicht auch an diesem Trimmer?


    Ach und nur so ne Anmerkung: Poti schreibt man mit i und wenn dann ist dies ein Trimmer, weil man es nur mit einem Schraubenzieher verstellen kann.. Aber ich für mich sieht das eh mehr wie ein TrimmKondensator aus.

    Mein VDR:
    Hardware: AMD Athlon 2000+ | 80GB + 500GB Festplatte | 512MB SD-RAM | ASRock K7VM2 | BIOS Version: K7VM2 BIOS P1.10.00 | TT- Premium 2300-C |
    Software: Mahlzeit-ISO 3.2

  • Das ist ein Schraubendreher und kein Schraubenzieher.... :lehrer1

    Das war einmal:
    DIGN HV5 silber, MSI K9MM-V, 512MB,400GB HD400LD , LG DVD, BE 2300, 1x TT 2.1 DVB-C Premium + 2x TT DVB-C budget, AV Board, Denon 1905 DD. EasyVDR 0606


    Jetzt: Technisat HD K2 mit 320GB 2,5" Festplatte...und das Teil läuft super mit HD:-))

  • Quote

    Original von Lacrimosa
    Das ist ein Schraubendreher und kein Schraubenzieher.... :lehrer1


    lol, gerade beim schreiben dachte ich mir noch, dass das jetzt einer sagen muss ;)

    Mein VDR:
    Hardware: AMD Athlon 2000+ | 80GB + 500GB Festplatte | 512MB SD-RAM | ASRock K7VM2 | BIOS Version: K7VM2 BIOS P1.10.00 | TT- Premium 2300-C |
    Software: Mahlzeit-ISO 3.2

  • Hallo Hoody,


    da ich kein Elektriker und auch kein großer Elektrokleintelilefreak bin, verzeihst du mir hoffentlich, dass ich Poti mit y geschrieben hab :D
    Sat1 Comedy iss ein verschlüsselter Sender bei KabelBW. Wenn du verschlüsselte Sender baei KabelBW schaun willst, brauchst einen Receiver, der VideoGuard entschlüsseln kann. Meines wissens gibt es noch kein CAM, dass die Verschlüsselungstechnik beherrscht (kann mich auch irren). Also leider nur zertifizierte Receiver möglich.


    Gruß


    Ramme

    P4 2,66 GHz, 512 MB Ram, 200 GB HDD, TT C-2300, TT-C1500 KabelBW
    C´t VDR 6.1

    The post was edited 1 time, last by Ramme ().

  • Hi


    So, und um die Verwirrung jetzt komplett zu machen, oder auch aufzulösen, das Bauteil, an dem ihr so schön dran rumdreht und als Trimmer, Poti
    oder was auch immer bezeichnet, ist eine abstimmbare Spule oder Filter(weis im Augenblick nicht wieviel Beine angschlossen sind mangels Karte).


    Ihr dreht am Ferritkern und beeinflußt damit die Induktivität.


    Eine Widerstandsänderung kann ich mir beim besten Willen nicht mal vorstellen.


    Dran rumdrehen würde ich nur wie Igel sich paaren ...... gaaaanz vorsichtig.


    Nu hab ich meinen Senf dazu auch noch abgegeben.


    Gruß Dirk


    VDR-1: MS-Tech MC1200 , DH77EB , G2030 4GB 1TB, 2xDD-S2 ,IR-Ein Rev4 , yaVDR 0.6


    VDR-2: Mozart , FSC1567 Cel.2G 1GB 1TB, 4xS3200 , IMon ,IR-Ein Rev4 , yaVDR 0.6


    TestVDR: NUC5i3 , Octopus 4xS2 , Octopus Net 8xS2