Remotetimers "revisited"

  • Hallo zusammen,


    für mich als Nutzer einer Client-Server Struktur ist das remotetimers-Plugin mittlerweile nahezu unverzichtbar. Die Möglichkeit, das "Programme" und "Timers" Menü vom Server zu holen, und so von jedem Client aus Aufnahmen auf dem Server zu programmieren, ist einfach großartig.


    Allerdings habe ich von Anfang an ein paar Sachen vermißt. Zum einen finde ich das Umschalten mittels "Blau" (wie es auch der VDR selber verwendet) wenig intuitiv. Zum anderen fehlten mir die Fortschrittsbalken in "Was läuft jetzt". Bisher habe ich daher nordlichtsepg zusätzlich installiert. Nur arbeitet das leider nicht direkt mit remotetimers zusammen. Folge: Zum Aufnahmen programmieren mußte ich einen anderen Weg gehen, als beim normalen Umschalten.


    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Ich habe mir das remotetimers-Plugin (genauer gesagt dessen "menu.c") mal ein wenig angeschaut und nach meinen Bedürfnissen angepasst. Umschalten in "Was läuft jetzt" erfolgt jetzt mittels "OK", die Info gibt's per "Blau". Außerdem habe ich mit Hilfe des "liemikuutio"-Patches Fortschrittsbalken dazu "gewurschtelt". Das ganze ist vermutlich ziemlich übel gemacht, da ich von Programmierung keinen blassen Schimmer hab. Bei mir leistet diese Anpassung aber gute Dienste.


    Ich hänge daher mal meine modifizierte "menu.c" für remotetimers-0.0.1 an. Vielleicht kann's der eine oder andere gebrauchen, und vielleicht wirft auch jemand mit Plan von der Materie mal einen kurzen Blick rein.


    Danke an Frank Schmirler für dein Plugin, und verzeih' mir bitte diese Frankenstein-Aktion. ;)


    Gruß,
    Holger

  • Na, das sieht doch ganz gut aus. Einziger Kritikpunkt: Mit Setup.ShowProgressBar prüfst Du eine Einstellung die der Standard-VDR nicht kennt. Diesen Aufruf weglassen oder durch eine Setup-Option im Plugin ersetzen und der Patch sollte auch für VDRs ohne liemikuutio-Patch funktionieren.


    Sollte allgemeines Interesse an einem oder beiden Features des Patches bestehen (Umschalten mit OK und Fortschrittsbalken), baue ich das gerne in die nächste Version ein.

  • Hi,


    Danke, dass du dir das mal angeschaut hast. :)


    Die Überprüfung kommt natürlich daher, dass ich diesen Part aus dem Liemikuutio-Patch übernommen habe. Die vorhandene Einstellung unter "EPG" (beim einem mit Liemikuutio gepatchen VDR) funktioniert dann auch weiterhin. Mein Herz hängt da natürlich nicht dran, bei mir steht diese Einstellung eh immer auf "ja". Das könnte bei Bedarf natürlich raus...


    Gruß,
    Holger

  • Quote

    Original von schmirl
    Sollte allgemeines Interesse an einem oder beiden Features des Patches bestehen (Umschalten mit OK und Fortschrittsbalken), baue ich das gerne in die nächste Version ein.


    Nun ja, das "allgemeine Interesse" hält sich ja ziemlich in Grenzen. Ich find's dennoch gut. ;) Aber mal ganz was anderes:


    Nachdem ich das Plugin heute mit einigen Mühen unter VDR 1.5.15 zum Laufen bekommen habe: Ist die Umstellung auf "gettext" eigentlich sehr kompliziert? Es ist doch ein wenig schade, dass das ansonsten deutsche OSD durch die remotetimers-Ersetzung jetzt so "verenglischt" wird. Bist du da bereits dran? Wenn ich es hinbekomme, helfe ich gerne!


    Gruß
    Holger

  • Hi und danke!


    puuhh... das Debianisieren war früher aber auch einfacher. Ein einfaches debianize-vdrplugin reicht nun wohl nicht mehr. ;) Sei's drum: Mit dem Patch ist jetzt das OSD in deutsch. Was ich bisher nicht hinbekommen habe, ist das Setup-Menü von remotetimers "einzudeutschen". Ich denke aber, dass das am debianisieren liegt, da blicke ich momentan noch nicht durch, was ich jetzt neuerdings zusätzlich ändern muß.


    Vielen Dank jedenfalls (der Patch funktioniert sogar mit der von mir angepassten "menu.c" ;) )


    Gruß
    Holger


    PS: Ich hatte in der Zwischenzeit selber eine Variante mittels "i18n-to-gettext.pl" erstellt, da ist das Setup-Menü in deutsch. Ich muß da wohl noch etwas mehr einsteigen mit den *.po-Dateien.


    PPS: Oder hat jemand für mich einen Tipp, wie man neuerdings korrekt debianisiert?

  • Das hört sich aber eher nach einem Fehler in meinem Patch an. Ich musste ein wenig tricksen, um zum einen kompatibel mit VDR 1.4 zu bleiben, zum anderen die aus dem Original-VDR kopierten Code-Blöcke nicht anpassen zu müssen. Sehe im Moment aber keinen Fehler :schiel. Bekommst Du beim Übersetzen Warnmeldungen? Vielleicht schaffe ich es heute abend mal das ganze tatsächlich im VDR laufen zu lassen (kann's hier nur kompilieren aber nicht laufen lassen).

  • Quote

    Original von schmirl
    Bekommst Du beim Übersetzen Warnmeldungen?


    Ja, folgende:


    Makefile:139: Warnung: Die Befehle für das Ziel »po/remotetimers.pot« werden überschrieben
    Makefile:114: Warnung: Alte Befehle für das Ziel »po/remotetimers.pot« werden ignoriert
    Makefile:146: Warnung: Die Befehle für das Ziel »debian/locale/de_DE/LC_MESSAGES/vdr-remotetimers.mo« werden überschrieben
    Makefile:121: Warnung: Alte Befehle für das Ziel »debian/locale/de_DE/LC_MESSAGES/vdr-remotetimers.mo« werden ignoriert


    das "debian/locale" mußte ich in der "rules" und der "install" ändern. Ich finde die Warnungen aber nicht wirklich besorgniserregend.


    Du kannst ja vielleicht wirklich heute abend mal nachschauen, ob's bei dir funktioniert. Momentan sehe ich den Fehler noch bei "mir" (beim Debianisieren)


    Gruß
    Holger

  • Quote

    Original von HolgerR
    PPS: Oder hat jemand für mich einen Tipp, wie man neuerdings korrekt debianisiert?


    Das dachte ich mir gestern auhc.
    hab an nem anderen plugin gebastelt (auch gettext) und bin derzeit noch nicht ganz fertig damit.
    ist noch etwas unrund.

  • Quote

    Original von HolgerR
    [quote]Original von schmirl
    Du kannst ja vielleicht wirklich heute abend mal nachschauen, ob's bei dir funktioniert. Momentan sehe ich den Fehler noch bei "mir" (beim Debianisieren)


    ach, und schau doch bei der Gelegenheit auch mal in's "Timer"-Menü. Da steht bei mir mit deinem Patch vor den remote-Timern ein "R" an Stelle eines "S". Nur der Vollständigkeit halber. :)


    Übrigens:
    Ich hatte ja wie gesagt heute selber mal Hand angelegt. Natürlich in gewohnt uneleganter Weise, indem ich die fehlenden OSD-Strings "einfach" in die "i18n.c" reingeprügelt habe und dann das Perl-Script drüberlaufen gelassen habe. War eine Arbeit für Bekloppte und bestimmt nicht im Sinne des Erfinders; hat aber funktioniert (ich habe mit meiner Version z.B. ein "S" vor den remote-Timern). Ich schreibe das nur, um dir zu sagen, dass -wenn du davon was brauchen kannst-, poste ich das gerne...


    Gruß
    Holger

  • Quote

    ach, und schau doch bei der Gelegenheit auch mal in's "Timer"-Menü. Da steht bei mir mit deinem Patch vor den remote-Timern ein "R" an Stelle eines "S". Nur der Vollständigkeit halber. :)


    Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich gehe mal davon aus, dass Du Dich dabei auf eine Installation mit meinem Patch beziehst? In dem Fall ist es ganz klar ein Problem mit der Datei vdr-remotetimers.mo. Hat dann vielleicht doch etwas mit den Makefile Warnungen zu tun.


    Zur Erklärung: Wenn Du über das normale remotetimers-0.0.1 das i18n-to-gettext.pl laufen lässt, werden einfach alle Texte für die Übersetzung herangezogen. Das ist wenig sinnvoll, da das Menü ja eine weitgehende Kopie des Original-VDR ist und daher der Großteil der Übersetzungen direkt vom VDR verwendet werden könnten. Solche Übersetzungen muss man im statt mit tr(...) jetzt mit trVDR(...) übersetzen. Nun fand ich es nicht so geschickt, im remotetimers-Plugin an zig Stellen aus tr(...) ein trVDR(...) zu machen, da ich den aus VDR kopierten Code möglichst original belassen möchte. Also habe ich das umdefiniert: tr(...) ist im remotetimers-Plugin eine Übersetzung aus VDR und trREMOTETIMERS(...) eine die aus dem Plugin kommt. Entsprechend muss beim Aufruf von xgettext anstelle von "-ktr -ktrNOOP" ein "-ktrREMOTETIMERS -ktrNOOP" stehen um die richtigen Texte zu erhalten. Wenn nun im OSD alle Texte aus dem Original-VDR auf Deutsch kommen, die Texte die das Plugin definiert aber nicht, muss die vdr-remotetimers.mo entweder fehlerhaft sein oder nicht dort gelandet sein wo sie hingehört.


    Ich hab's gestern ausprobiert: Unter 1.5.12 hat's bei mir funktioniert...

  • Quote

    Original von schmirl


    Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich gehe mal davon aus, dass Du Dich dabei auf eine Installation mit meinem Patch beziehst? In dem Fall ist es ganz klar ein Problem mit der Datei vdr-remotetimers.mo. Hat dann vielleicht doch etwas mit den Makefile Warnungen zu tun.


    Ja, klar. Ich beziehe mich auf deinen Patch, angewendet auf die unveränderten remotetimers-0.01-Sourcen.


    Quote

    Zur Erklärung: Wenn Du über das normale remotetimers-0.0.1 das i18n-to-gettext.pl laufen lässt, werden einfach alle Texte für die Übersetzung herangezogen. Das ist wenig sinnvoll, da das Menü ja eine weitgehende Kopie des Original-VDR ist und daher der Großteil der Übersetzungen direkt vom VDR verwendet werden könnten. Solche Übersetzungen muss man im statt mit tr(...) jetzt mit trVDR(...) übersetzen. Nun fand ich es nicht so geschickt, im remotetimers-Plugin an zig Stellen aus tr(...) ein trVDR(...) zu machen, da ich den aus VDR kopierten Code möglichst original belassen möchte. Also habe ich das umdefiniert: tr(...) ist im remotetimers-Plugin eine Übersetzung aus VDR und trREMOTETIMERS(...) eine die aus dem Plugin kommt. Entsprechend muss beim Aufruf von xgettext anstelle von "-ktr -ktrNOOP" ein "-ktrREMOTETIMERS -ktrNOOP" stehen um die richtigen Texte zu erhalten. Wenn nun im OSD alle Texte aus dem Original-VDR auf Deutsch kommen, die Texte die das Plugin definiert aber nicht, muss die vdr-remotetimers.mo entweder fehlerhaft sein oder nicht dort gelandet sein wo sie hingehört.


    Danke für die Erläuterung! Wie gesagt: Mir wurde ziemlich schnell klar, dass das, was ich mit dem Hinzufügen der Texte gestern gemacht habe grober Unfug ist. Ich hab's dann aber doch durchgezogen, um erstmal ein Ergebnis zu haben. Alleine die Vorstellung, auch nur eine weitere Sprache neben "Deutsch" hinzufügen zu müssen, ist schon gruselig. "Nicht so geschickt" ist da eher noch schmeichelhaft. ;)


    Quote

    Ich hab's gestern ausprobiert: Unter 1.5.12 hat's bei mir funktioniert...


    Ich habe jetzt die relevanten Änderungen VDR 1.5.12 -> 1.5.15 nicht parat, aber im Grunde bestätigt das meinen Verdacht, dass es bereits beim Debianisieren klemmt. Evtl. bringt ja wirklich mal jemand Licht in's Dunkel dieses Themas. Wie gesagt: Einfach nur ein schnelles "debianize-vdrplugin" scheint momentan nicht zu reichen. Aber auch "zu Fuß" bin ich bisher nicht zum Erfolg gekommen.


    Gruß
    Holger

  • Erhältst Du nach dem Kompilieren eine Datei vdr-remotetimers.mo (normalerweise liegt die unter VDR/locale/de_DE/LC_MESSAGES/vdr-remotetimers.mo)? Mit "strings vdr-remotetimers.mo" solltest Du die englischen Message-IDs und die zugehörigen deutschen Übersetzungen erhalten. Fehlt das Deutsche, ist es ein Problem beim Generieren der Datei. Falls die Datei in Ordnung ist, dann liegt das Problem wohl beim Installieren. Prüfe bitte ob das vdr-remotetimers.mo nach dem installieren im selben Ordner wie die vdr.mo landet (vermutlich /usr/share/locale/de_DE/LC_MESSAGES/).

  • Entwarnung und Asche auf mein Haupt! Dein Patch funktioniert bestens. Des Rätsels Lösung: In /usr/include/vdr befand sich bei mir nicht das VDR "Makefile". Dann kann's auch nicht mit einbezogen werden...


    Sorry für die Verwirrung. Mit passendem Makefile debianisiert's und kompiliert's bestens. Ist jetzt auch komplett Deutsch.


    Gruß
    Holger

  • Weil die Frage oben gestellt wurde: Find ich auch seeehr wichtig


    Ist mir hier aufgefallen:
    meinProblem


    Als dieses Thema hier disskutiert wurde, gabs mich glaube ich als VDR-user noch nicht - und wenn
    doch, dann steckte ich noch in den Anfangsproblemen : Welche Karte muss ich mir besorgen
    und welche Distri nehme ich ...


    Gibts diesen Patch als gesammeltes Werk oder muss ich mir den jetzt selbst zusammen-
    bauen? Benutzen tue ich eigentlich die letzte Version von der Remote-timer Homepage.
    Und da ist es mir eigentlich nicht untergekommen ....


    Danke
    Gruss Mike

    Server:,Abit KV7,AthlonXP 2,4Ghz, 512Mb, easyvdr 0.6.2,Hauppage WinTV NovaT,2xAvermedia 771, S2300 (fuer im Keller gucken) 1x80Gb für System,2xSamsung Spinpoint F1 1TB SATA,
    Client: Asus M2N-PV, easyvdr 0.6.02, Athlon 4850e, 1Gb, Beamer an DVI, 250Gb Samsung Spinpoint, BeQuiet 350Watt,

  • Quote

    Original von schmirl


    Von meiner Seite ist der Patch nicht integriert. Wirst Du also selber einbauen müssen.


    ... wobei das ja nicht weiter schlimm ist, die größte Hürde dürfte das Selbstkompilieren als Solches sein.


    optimist
    Bist du denn generell Willens und in der Lage, das Paket für easyvdr selbst zu bauen?


    schmirl
    Ist dein Patch von oben (remotetimers-gettext.diff) eigentlich im aktuellen Paket auf deiner Homepage schon enthalten?


    Gruß
    Holger