[ANNOUNCE] VDR developer version 1.5.14

  • Quote

    Originally posted by wirbel
    Eine VDR-Version, die ausschließlich von Treibern abhängig ist, die noch nicht offiziell im Kernel sind und bei denen nicht mal klar ist, ob sie das je in dieser Form sein werden?


    Ist zwar ne Developerversion, aber wohin soll die Entwicklung genau gehn, wenn die Frage mit den Treibern derart unklar ist? VDR selbst wird als Argument nicht genügen diese Treiber in den Kernel zu bekommen.


    Der Patch von Marco Schlüßler/Reinhard NIssl benutzt den "multiproto" Treiber, und ich bin einfach mal davon ausgegangen, daß man den braucht, um DVB-S2 zu unterstützen. Korrigiert mich bitte, wenn diese Annahme falsch war.


    Das Ganze wundert mich jetzt aber doch etwas. Eigentlich hatte ich tatsächlich vor, eine stable 1.6 noch ohne DVB-S2/H.264 Unterstützung rauszubringen. Aber nach dem ganzen Hype auf der VDR-ML und teilweise auch hier (nach dem Motto "wenn VDR nicht bald HDTV unterstützt dann muß ich was anderes nehmen und VDR geht den Bach runter") habe ich mich dann doch dazu durchgerungen, gleich in dieser Richtung weiterzumachen. Ich dachte halt, eine neue Stable die nicht HDTV unterstützt, würde gar nicht erst akzeptiert werden.


    Und jetzt ist anscheinend das größte Problem der Treiber! Ehrlich gesagt habe ich die ganzen letzten Monate auch nicht verstanden, woran es liegt, daß es diesen "multiproto" Seitenzweig gibt. Diese ganzen, teils "politischen" Debatten habe ich nur am Rande verfolgt, und es hat mich auch nicht wirklich interessiert. Anscheinend treffen da im Moment zwei "Religionen" aufeinander oder sowas.


    Mir persönlich ist es ziemlich egal, welchen Treiber ich verwenden muß. Wenn der offizielle Kernel-Treiber auch alles kann, was für DVB-S2 nötig ist, dann kann ich auch gerne wieder auf den zurückgehen. Was ich aber nicht machen werde ist, beide Treiber zu unterstützen. Erstens hat Udo dafür inzwischen dankenswerterweise einen Patch gemacht, und zweitens: wenn VDR tatsächlich so verbreitet ist und die vielen User einen gewissen Druck auf die Treiber-Entwickler ausüben können, daß sie sich endlich mal auf eine einheitliche Strategie einigen, dann wäre mir das nicht unrecht ;-)


    Klaus

  • Quote

    Originally posted by skiller2k1
    Udo hat gerade in der Mailingliste einen Kompatibilitäts-Patch für den alten DVB-Treiber gepostet


    [english]IMO, Udo's compatibility patch doesn't handle the number of provided systems correctly and this should fix it:[/english]


  • [quote]Originally posted by rofafor
    [english]IMO, Udo's compatibility patch doesn't handle the number of provided systems correctly and this should fix it:[/english]


    Right, I've missed that one. But VDR just throws an error to syslog and assumes 1 instead, so this shouldn't be critical.


    Cheers,


    Udo

  • Quote

    Original von kls
    Und jetzt ist anscheinend das größte Problem der Treiber! Ehrlich gesagt habe ich die ganzen letzten Monate auch nicht verstanden, woran es liegt, daß es diesen "multiproto" Seitenzweig gibt. Diese ganzen, teils "politischen" Debatten habe ich nur am Rande verfolgt, und es hat mich auch nicht wirklich interessiert. Anscheinend treffen da im Moment zwei "Religionen" aufeinander oder sowas.


    Nicht nur zwei ( oder mehr ) Religionen, sondern auch sehr streitbare Geister. Ich habe ein paar Wochen mitgelesen, und es hat mich *sehr* an den berühmten "Maschen-draht-zaun" erinnert.


    Quote

    Original von kls
    Mir persönlich ist es ziemlich egal, welchen Treiber ich verwenden muß. Wenn der offizielle Kernel-Treiber auch alles kann, was für DVB-S2 nötig ist, dann kann ich auch gerne wieder auf den zurückgehen. Was ich aber nicht machen werde ist, beide Treiber zu unterstützen. Erstens hat Udo dafür inzwischen dankenswerterweise einen Patch gemacht, und zweitens: wenn VDR tatsächlich so verbreitet ist und die vielen User einen gewissen Druck auf die Treiber-Entwickler ausüben können, daß sie sich endlich mal auf eine einheitliche Strategie einigen, dann wäre mir das nicht unrecht ;-)


    Klaus


    Ich hoffe es kommt durch deine Entscheidung ( die ich mit vollem Herzen unterstütze!) wieder Bewegung in die Diskussion. In der ML scheint man sich mehr oder weniger mit dem Zustand der 2 APIs abgefunden zu haben. Und das wäre ein echtes Armutszeugnis !

  • Hi,


    ich finde die Unterstützung von DVB-S2 eine tolle Sache. Hoffe das die patcherei mit 1.5.15 oder so ein endgültiges Ende findet. Kann aber auch verstehen wenn H264 bis zur Implementierung der Treiber in den Kernel noch nicht im VDR integriert wird.


    Bezüglich Multiproto und DVB-C:


    Gibt es da einen Patch um die aktuellen Tuningpatches des refactoring Treiber zu integrieren?


    tomsat

    Hardware: Asus P5VD2-X, Core2Duo 2.4 Ghz, 1GB Ram, Geforce 7600 GS, 1x ATA 150, 1x ATA 400GB, 1x SATA 400GB, 1x SATA 500GB, 2x USB 400 GB, 1x TT 1500-C, 2x TT Skystar HD, 1x Reel Extension HD
    FB: Artic IR-Einschalter mit Topfield 5000 Fernbedienung
    Software: Ubuntu 2.6.22-15, VDR 1.7.0 mit Extensions-Patch-62, Multiproto
    TV: Philips 32PF9966/10

  • Quote

    Original von kls


    Mir persönlich ist es ziemlich egal, welchen Treiber ich verwenden muß. Wenn der offizielle Kernel-Treiber auch alles kann, was für DVB-S2 nötig ist, dann kann ich auch gerne wieder auf den zurückgehen. Was ich aber nicht machen werde ist, beide Treiber zu unterstützen. Erstens hat Udo dafür inzwischen dankenswerterweise einen Patch gemacht, und zweitens: wenn VDR tatsächlich so verbreitet ist und die vielen User einen gewissen Druck auf die Treiber-Entwickler ausüben können, daß sie sich endlich mal auf eine einheitliche Strategie einigen, dann wäre mir das nicht unrecht ;-)


    Klaus


    Genau so sehe ich das auch! Meiner Meinung nach war das die richtige Entscheidung den VDR DVB-S2 fähig zu machem weil das die Zukunft sein wird.


    Vielen Dank an Dich, Marco, Reinhard und all die anderen vielen Entwickler! Ich freue mich auf jeden Fall ;) Ich verstehe das sowieso nicht mit den ganzen Diskussionen wir wollen doch alle nur das eine TV schauen und das so schön wie möglich :)

  • Quote

    Original von kls


    Das Ganze wundert mich jetzt aber doch etwas. Eigentlich hatte ich tatsächlich vor, eine stable 1.6 noch ohne DVB-S2/H.264 Unterstützung rauszubringen. Aber nach dem ganzen Hype auf der VDR-ML und teilweise auch hier (nach dem Motto "wenn VDR nicht bald HDTV unterstützt dann muß ich was anderes nehmen und VDR geht den Bach runter") habe ich mich dann doch dazu durchgerungen, gleich in dieser Richtung weiterzumachen. Ich dachte halt, eine neue Stable die nicht HDTV unterstützt, würde gar nicht erst akzeptiert werden.


    Klaus


    Hallo Klaus


    Wer am lautesten schreit ...
    Jeder, der UTF-8 braucht, hätte sich über eine stable ohne S2 gefreut. Und alle avards / atmolight / vdradmin / ... User würden sich freuen, wenn es für mehrere Plugins möglich wäre, auf das aktuelle Bild zuzugreifen (hattest Du da nicht mal was geplant?). Und waren nicht auch mal personalisierte Senderlisten im Gespräch?


    Ich glaube nicht, dass derzeit für die Mehrheit der VDR User S2 wichtig ist. Natürlich wird das kommen, aber man hätte die Schreier auch darum bitten können, zunächst Klarheit zu schaffen, welcher S2 Treiber in den Kernel kommen wird.


    Zu spät. Bleibt also die Frage, was wir tun können, um möglichst schnell einen S2 fähigen Treiber in den Kernel zu bringen.


    Markus

    Client1: ASUS P5QC, Dual Core 3G, Cine S2, Ext. Board von TBE, Xubuntu 20.04, VDR 2.4x

    Client2: RPI3

    Server: RPI4, Sundtek SkyTV Dual 2x

  • Wie wäre es denn mit einer Abstimmung hier im Portal. Also so nach dem Motto meine Stimme für:


    a) VDR ab jetzt nur noch mit neuem Trieber
    b) VDR mit altem Trieber, bis Einigkeit über S2-fähigem Trieber besteht


    Dann könnte Klaus doch auch sehen, wie groß der Bedarf wirklich ist.


    Gruß
    Eurofinder

    Hardware: Linux4Meida cine S2 DVB-S2 * M3N78-VM *Athlon64 X2 4850e AM2 * 2 GB Ram* WD10EADS Caviar Green 1TB
    Software : gen2vdr

  • dvbdevice.c: In constructor `cDvbDevice::cDvbDevice(int)':
    dvbdevice.c:542: error: `FE_ATSC' undeclared (first use this function)
    dvbdevice.c:542: error: (Each undeclared identifier is reported only once for
    each function it appears in.)

  • Quote

    Original von eurofinder
    Wie wäre es denn mit einer Abstimmung hier im Portal. Also so nach dem Motto meine Stimme für:

    Eine Abstimmung halte ich auch für sinnvoll.


    Ich persönlich habe noch ne HD-TV gesehen, obwohl ich eigentlich bei der Technik immer weit "vorne" dabei bin. Für mich ist die Größe der Aufnahmen ziemlich wichtig und da ist HD TV ein Alptraum. Ein neuer, stabiler VDR mit UTF-8 und "alten" Treibern wäre vollkommen ok. Dann ist die Baustelle geschlossen und es kann mit S2 weitergehen. Wobei ich auch hier der Meinung bin das man nicht x verschiedene S2 APIs bedienen sollte.

  • Hallo,


    erstmal vielen Dank für die neue Version!


    Quote

    Zu spät. Bleibt also die Frage, was wir tun können, um möglichst schnell einen S2 fähigen Treiber in den Kernel zu bringen.


    Finde ich auch. Da mit dem Patch von Urig eine Lösung für den Übergang vorhanden ist, wäre alles andere doch vergeudetet Zeit.


    Urig ,
    hat dein Patch irgendwelche negativen Nebenwirkungen, wenn der VDR dann doch mit den Multiproto Treibern läuft?



    Gruß
    Marc

  • Hallo Klaus,


    erstmal danke für die Mühen - nur wer nichts macht, macht es allen recht.


    Quote


    Der Patch von Marco Schlüßler/Reinhard NIssl benutzt den "multiproto" Treiber, und ich bin einfach mal davon ausgegangen, daß man den braucht, um DVB-S2 zu unterstützen. Korrigiert mich bitte, wenn diese Annahme falsch war.


    Ich bastle seit einiger Zeit mit dem HVR4000-Treiber rum (ein Politikum für sich) - um es kurz zu machen: Kein S2 ohne eine wie auch immer geartete Erweiterung des DVB-APIs. Bei S2 gibt es einfach notwendige Einstellparameter (DVB-Version, neue Modulationsarten, neue FECs, Pilotton und einstellbarer RollOff-Factor), die bislang nicht existierten und in der alten API nicht berücksichtigt sind. Folglich können diese notwendigen Parameter ohne API-Änderung nicht an den Treiber übertragen werden und die Karte kann nicht korrekt getuned werden.


    Multiproto rüstet genau diese fehlenden Felder nach. Es gibt meines Wissens übrigens auch eine Konkurrenzlösung von Reel, die S2 mit dem alten API fahren. Das schaffen sie, indem sie Felder der alten API mit wilden Bitoperationen spalten und doppelt belegen. Das kann aber m.E. wirklich nicht die Zukunft sein und klappt dort vermutlich auch nur wegen der im Vergleich zu normalen VDR-PCs sehr homogenen Hardwarelandschaft.


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

    The post was edited 3 times, last by hsteinhaus ().

  • Quote

    Originally posted by MarkusE
    Wer am lautesten schreit ...
    Jeder, der UTF-8 braucht, hätte sich über eine stable ohne S2 gefreut. Und alle avards / atmolight / vdradmin / ... User würden sich freuen, wenn es für mehrere Plugins möglich wäre, auf das aktuelle Bild zuzugreifen (hattest Du da nicht mal was geplant?).


    Hab' ich auch immer noch geplant


    Quote


    Und waren nicht auch mal personalisierte Senderlisten im Gespräch?


    Auch das.


    Quote


    Ich glaube nicht, dass derzeit für die Mehrheit der VDR User S2 wichtig ist. Natürlich wird das kommen, aber man hätte die Schreier auch darum bitten können, zunächst Klarheit zu schaffen, welcher S2 Treiber in den Kernel kommen wird.


    Wenn ich mir das Geschehen in den letzten Monaten so anschaue, dann glaube ich nicht, daß sich ohne etwas "Druck" in absehbarer Zeit beim Treiber etwas getan hätte. Kaum ist ein VDR da, der den neuen Treiber verlangt, und schon wird der "multiproto" Treiber auf den aktuellen Stand des Kernel-Treibers aktualisiert (siehe http://www.linuxtv.org/piperma…/2008-January/015327.html).


    Quote


    Zu spät. Bleibt also die Frage, was wir tun können, um möglichst schnell einen S2 fähigen Treiber in den Kernel zu bringen.


    Ich würde sagen, möglichst den "multiproto" Treiber verwenden und jegliche Fehler sofort melden. Der Treiber funktioniert übrigens auch mit VDRs, die mit den alten Treiber-Headerfiles übersetzt wurden. Man muß auch nicht gleich den ganzen Kernel neu übersetzen - ich habe hier den Default-SUSE-10.3 Kernel am laufen und übersetze den Treiber immer separat.


    Ich hatte ursprünglich auch daran gedacht, erst eine Stable 1.6 ohne DVB-S2/H.264 herauszubringen. Nach dem ganzen HDTV-Hype in den letzten Monaten (auf der VDR-ML und auch hier), und nicht zuletzt, weil ich mir inzwischen einen neuen VDR mit DVB-S2 und HDe zusammengebaut habe, hab' ich es mir dann halt doch anders überlegt. Irgendwie hatte ich den Eindruck, eine Stable ohne HDTV würde gar nicht erst beachtet werden und sowieso gleich auf HDTV gepatcht werden. Tja, so kann man sich täuschen...


    Klaus

  • Ich bin bezügl. des MultiProto-Supportes etwas hin- und hergerissen:


    Einerseits freue ich mich, dass das Thema S2/h.264 endlich in den VDR kommt.


    Andererseits ist die Integration des Multiproto-Tunings als ersten Teil halt ein "bisken plöd": h.264 User müssen nach wie vor den h.264-Part reinpatchen und sonstige User laufen Gefahr, dass sie ein 3mon altes MultiProto mit evtl. Problemen/Bugs, die in dieser Zeit gelöst wurden, verwenden (Kabel-User triffts zB doppelt - ok nix wirklich neues ;) ).


    Ich hätte mir die Integration von h.264 und einen beiliegenden Patch für MultiProto gewünscht ...


    Bleibt also momentan die Situation, dass hoffentlich bald der h.264-Teil nachgezogen wird und URIG den Patch für die aktuelle API weiterpflegt ...


    Edit: bleibt natürlich noch die Möglichkeit, dass MultiProto in den Kernel kommt ... aber da macht die ML mE nicht wirklich Hoffnung ...


    arghgra

  • hallo klaus,


    ich benutzer zwar kein hdtv und keine s2 karte, aber ich funde deine entscheidung absolut ok.


    leute die es nciht brauchen oder wollen soolen beim der letzten version bleiben.


    ich hab für mich keine probleme damit.
    vdr funktioniert sowieso super.


    ich beobachte die entwicklungen rund um die hde schon lange und so wird das ganze wenigstens einen neuen schub bekommen ;)


    mfg,
    thomas


  • Ich dachte mir halt: erstmal die Grundlage für den Empfang von HD-Sendern legen und dann daran gehen, sie auch darzustellen ;-)


    Quote


    Bleibt also momentan die Situation, dass hoffentlich bald der h.264-Teil nachgezogen wird und URIG den Patch für die aktuelle API weiterpflegt ...


    Das mit H.264 wird der nächste Schritt werden, keine Sorge.


    Quote


    Edit: bleibt natürlich noch die Möglichkeit, dass MultiProto in den Kernel kommt ... aber da macht die ML mE nicht wirklich Hoffnung ...


    Na ja, ich habe irgendwie schon den Eindruck, daß die Freigabe eines VDR der den "multiproto"-Treiber verlangt, die Entwicklung zumindest etwas in Fahrt gebracht hat ;-)


    Klaus


  • Volle Zustimmung. Für Kabelnutzer ist das eher nutzlos beispielsweise.


    Aber immerhin - Klaus hat zumindest der Integration von DVB-S2 einen kleinen Schubs gegeben. Mal sehn obs was bringt. Wobei die mehrgleisige Entwicklung des DVB-Treibers wohl nicht wirklich förderlich sein kann. Da ist selbst der Gedanke an 2.6.26 eher Wunschtraum.

  • Hi,


    ich hatte ja Anfangs schon mit xine und dem multiproto Treiber rumgebastelt. Es hatte mich damals eigentlich auch nicht wirklich Interessiert das dieser DVB Treiber nicht im offiziellen Teil vorhanden ist. Dachte eigentlich immer weil es halt Beta/Test ist. Jetzt würde mich es aber doch Interessieren weiß hier jemand um was es da eigentlich genau geht bzw. was das Problem ist diesen Teil in den offiziellen DVB Treiber mit rein zu nehmen?
    Ich möchte jetzt nicht die ganze ML durchforsten vielleicht kann der ein oder andere kurz und knapp in ein zwei Sätzen zusammenfassen wo das derzeitige Problem ist...vielen Dank!