Neue Atmolight-Platine mit USB

  • Die Revision 3b ist jetzt berfügbar!


    Quattro Atmolight Controller-Platine mit USB-Anschluss
    das ganze auf einem board mit nur 100x75mm.


    Platinen können bei mir bestellt werden!
    Ich habe bald genug Platinen auf Lager, bestellt werden kann dann kontinuierlich.


    Die Platine ohne Bestückung kostet 9Euro incl. Versand
    Fertig bestückte Platinen sind momentan nicht verfügbar!. An einer Alternative für nicht-lötbegabte wird gearbeitet.


    Die Platine v03b hat leider einen Fehler, der aber leicht behoben werden kann: http://vdr-portal.de/board/thr…?postid=792259#post792259


    Wer eine haben möchte: Einfach ne Mail (keine PM) an mich schreiben.
    (Hinweis: Ich bin unter der Woche momentan nicht erreichbar. Deswegen werde ich nur am Wochenende auf Mails antworten können. Der Versand findet immer Montags statt.)


    Eine FAQ gibt es jetzt auch: http://ca.rstenpresser.de/atmofaq.html
    Darin wird unter anderem geklärt woher LED-Streifen zu bekommen sind, oder wie die Platine aufgebaut und angeschlossen wird.



    geändert gegenüber dem Design aus dem atmo-source ist:
    - direkter usb-support mit ftdi232r
    - kein schaltregler mehr erforderlich (usb-powered)
    - nur common-anode wird unterstützt
    - jetzt als eagle-datei :)
     
    Schematic:
    die eagle-files sind unter http://fsing.fs.uni-sb.de/~cpr…rstenpresser.de/atmo.html zu finden

  • Zitat

    Original von slime


    wäre schön, wenn da mal jemand drübersehen kann und auf evtl. fehler/unschönheiten hinweist.


    AGND vom ATMega sollte mit GND verbunden sein. Dem zweiten ATMega könnte man noch einen Programmierstecker spendieren. Der FT232RL benötigt immer einen C an Pin 17, da Teile der USB-Logik mit 3.3V laufen. Ich habe meinem Atmo-Board nachträglich noch einen Entladewiderstand für den Elko der 24V spendiert, da dort relativ lange Spannung stehen bleibt, wenn man die Versorgung unterbricht.


    Zitat


    halbwegs unsicher bin ich mit mit der usb-power: ich kann 100mA ziehen, die muss für beide AtMegas & die FETs reichen... das sollte aber eigenlich tun.
    kann vllt. mal jemand nachmessen, was ein atmo-board auf der +5V schiene so an strom braucht? es würde mich erleichtern, wenn ich mir sicher sein kann, das es reicht :)


    Ein ATMega zieht bei 5V und 14..MHz ca. 20mA. Wenn es USB konform werden soll, muß man die 5V über einen P-Kanal FET im Stand-By auftrennen.


    Gruß
    e9hack

  • hi. danke für die tipps.
    AGND hab ich mal verbunden; und den C für den integrierten LDO im FT2323R... ja, den hatte ich doch glatt vergessen.
    entladewiderstand ist auch ne gute idee, wird auch eingebaut.
    das trennen vom usb im standby hab ich explizit weggelassen. ist zwar nicht 'der' schaltungstechnische aufwand, aber in der hinsicht hab ich schon viele schaltungen gebaut, die nicht usb-konform sind :)


    eine sache ist mir noch eingefallen: der ft232r hat ein 12Mhz takt. könnte ich den nicht auch gerade für die atmegas recyceln? ich hab mal schnell in die firmware gesehen, da gibt es defines dazu und die serielle schnittstelle scheint von dem takt abzuhängen. ich kenn mich leider mit atmel-µC garnicht aus.. lässt sich das auf 12Mhz umbauen (btw. kann der atmega überhaupt vom externen takt laufen?)?


    wie schnell schaltet denn die soft-pwm? muss man da den gate-strom für die FETs in der gesammtrechnung ernsthaft berücksichtigen?

  • Zitat

    Original von slime
    eine sache ist mir noch eingefallen: der ft232r hat ein 12Mhz takt. könnte ich den nicht auch gerade für die atmegas recyceln? ich hab mal schnell in die firmware gesehen, da gibt es defines dazu und die serielle schnittstelle scheint von dem takt abzuhängen. ich kenn mich leider mit atmel-µC garnicht aus..
    lässt sich das auf 12Mhz umbauen (btw. kann der atmega überhaupt vom externen takt laufen?)?


    Der ATMega läßt sich extern takten. Mit einer anderen Initialisierung (2x Mode) lassen sich die 38400 Baud auch erreichen. Die PWM-Frequenz sinkt aber gleichfalls. Daher würde ich das eher nicht machen.


    Zitat


    wie schnell schaltet denn die soft-pwm? muss man da den gate-strom für die FETs in der gesammtrechnung ernsthaft berücksichtigen?


    Das macht höchstens 1..2mA aus.


    Gruß
    e9hack

  • Hi,


    und läuft die USB Version?


    Muss man irgendwelche Änderrungen am PLugin vornehmen ?


    Gruß
    DonUlfo

    VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
    VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

  • hi,
    also das board ist zumindest geätzt und gebohrt, aber noch nicht bestückt&getestet.
    mitte bis ende februar habe ich erst meine LED-Platinen am start, dann fange ich wohl mal an zu testen.


    änderungen am plugin sind dafür imho nicht nötig. der schaltplan entspricht dem normalen atmo, nur das der usb-seriell-wandler direkt auf der platine sitzt.

  • Zitat

    Originally posted by slime
    update ich hab das board mittlerweile aufgabaut und in betrieb. tut auch echt gut! demnächst wird es dazu auch noch mehr krams auf meiner homepage geben.


    der einzige fehler an dem board ist das ein entladewiderstand für den P-kanal-fet fehlt. der ist aber leicht dazugelötet.


    Hallo Slime


    Ich wollte das board auch machen, haben Sie vielleicht ein updated eagle file?


    Super!!!


    Arno

  • Würde gerne die Platine bestellen, habe dir ne PM geschrieben.


    Frage @all


    Wo bekomme ich die Bauteile günstig her? Welche LEDs brauche man? Muss da was programmiert werden (chips) ? Läuft das ganze nur unter Linux?

    [COLOR="Blue"][SIZE="12"][COLOR="Red"]Gehäuse [/COLOR]Silverstone LC17 + 6,4" TFT[COLOR="Red"] Netzteil [/COLOR]Corsair HX520W [COLOR="Red"]CPU [/COLOR]Pentium Dualcore E2160 @2700 [COLOR="Red"]CPU-Lüfter [/COLOR]Scythe Ninja Mini [COLOR="Red"]Lüftersteuerung[/COLOR] Speedfan [COLOR="Red"]Speicher [/COLOR]2024MB DDR2 [COLOR="Red"]Mainboard [/COLOR]Gigabyte GA-P35-DS3 [COLOR="Red"]Grafik [/COLOR]MSI RX2600PRO [COLOR="Red"]TV [/COLOR]no TV
    [/SIZE][/COLOR]

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von noxx ()


  • ist das upgedatete eagle file auf deiner homepage, slime?
    bzw, von wo nach wo muss der widerstand?


    die kleine drahtbruecke beim atmega neben dem quarz ist fuer fremdtaktung
    des zweiten atmega, oder? muss der andere andere osc fuse bits programmiert
    bekommen?



    -- randy

  • aloah,,


    auf meiner HP sind schon die aktuellen eagle-files. die passen exakt zu dem PCB, das du auch hast.
    einen extra widerstand musst du net verbauen.


    und korrekt, die kleine brücke ist gedacht, um einen kompletten oszillatorblock zu sparen.
    beide ATMegas bekommen aber die selben fuses. beide male für crystal-oszillator, genauso wie es im vdr-wiki-bild zu sehen ist. die fueses als hex-werte sind auch auf meiner HP zu finden.
    (ist aber auch auf meiner HP beschrieben :P)

  • Hallo Carsten,


    so - nachdem ich nun endlich die Bauteile bestellt habe, bin ich gerade beim Bestücken Deiner Platine und habe einige Fragen:


    1.) Verstehe ich das richt - die in der Grafik rot eingezeichnete Brücke benötige ich nur im Falle des Aufbaus mit nur einem Quarz ?


    2.) Die Dänpfungsperle wird einfach mit einem Draht (durchgefädelt) angelötet ?


    3.) Mit dem SMD Baustein sehe ich echt schwarz ! Das scheitert wohl an meine Löt-Fähigkeiten. Kann ich Dir die Platine zusenden, Du lötest das Teil auf, faös ich das nicht hinbekomme ?


    Melde Dich doch hierzu bitte mal (auch per eMail direkt bei mir michael.blaufuss@t-online.de).


    Danke & Grüße
    Michael

    QDI Board aus MP im Selbstbau Gehäuse, 1 x FF Nexus 1.3, 250GB HD, 128MB Ram, PIII 600MHz, Atmolight Quadro mit Ikea Dioder, Gen2VDR 1.2