softdevice: Tonaussetzer

  • Nachdem die Liste der ungelösten Probleme mit xineliboutput bei mir einfach nicht kleiner werden will, habe ich es dann mal mit softdevice probiert und es läuft eigentlich sehr stabil und rund.


    ABER: Nach mehrmaligem Umschalten oder auch nach Ende einer DVD bekomme ich ständig Tonaussetzer. Die Aussetzer sind unabhängig vom Format, also AC3 oder Stereo. Beim Abspielen einer DVD oder einer Aufnahme treten sie nicht auf.


    Ich habe hin und wieder davon gelesen, dass es das Problem gibt. Hat denn schon einer eine Lösung dafür? Kann man das umgehen?


    Gruß

  • So ein Zufall... Grad wollte ich dieselbe Frage stellen. Leider habe ich auch dieses Problem und auch meine Suche nach einer Lösung war bisher ergebnislos...



    Gruß
    blafasel

  • Hi Leidensgenosse,


    dann werden wir uns wohl alleine da durch kämpfen müssen. Ich habe gerade mal ein bisschen rumprobiert und hatte Erfolg mit der Kombination:


    .... -P bitstreamout -P softdevice -vo xv:full -ao dummy: ...


    das sieht schon mal ganz gut aus. Mal schaun ob's auch längere Zeit so läuft.


    Ich bekomme weder mit obiger Variante noch mit direkter Soundausgabe durch softdevice mp3-plugin ans laufen. softplay hängt sich auch einfach auf. Hast Du das auch schon probiert?


    Gruß

  • Kommando zurück. Nach ca. 10min bekomme ich dann sync-Probleme zwischen Audio und Video. Bei DVD schauen passt's dann gar nicht mehr zusammen.


    Noch andere Ideen, aktuelle Entwicklungen??

  • Quote

    Originally posted by glotze44
    Hi Leidensgenosse,


    Moin moin :-)


    Quote


    dann werden wir uns wohl alleine da durch kämpfen müssen. Ich habe gerade mal ein bisschen rumprobiert und hatte Erfolg mit der Kombination:


    .... -P bitstreamout -P softdevice -vo xv:full -ao dummy: ...


    das sieht schon mal ganz gut aus. Mal schaun ob's auch längere Zeit so läuft.


    Hmm...ich bekomme das bitstreamout-Plugin nicht mal durch den Compiler:

    Code
    1. # make bitstreamout Version 0.85
    2. g++ -O2 -Wall -Woverloaded-virtual -fPIC -DPIC -c -DPLUGIN_NAME_I18N='"bitstreamout"' -D_GNU_SOURCE -I../../../include -I/usr/src/linux/include/config/dvb/include bitstreamout.c
    3. In file included from bitstreamout.c:35:
    4. types.h:30:25: error: asm/bitops.h: No such file or directory
    5. bitstreamout.c: In member function 'virtual void cBitStreamOut::Stop()':
    6. bitstreamout.c:182: error: 'set_bit' was not declared in this scope

    und dann jede Menge Folgefehler. Das macht mir grad wenig Lust, in der Richtung weiterzuforschen...


    Quote


    Ich bekomme weder mit obiger Variante noch mit direkter Soundausgabe durch softdevice mp3-plugin ans laufen. softplay hängt sich auch einfach auf. Hast Du das auch schon probiert?


    Also mit dem Mp3/Music-Plugin habe ich nun wiederum gar keine Probleme. Keine Audio-Aussetzer, alles toll. Auch Softplay läuft ganz wunderbar, ebenfalls ohne jeden Aussetzer. Ich vermute mal, die Aussetzer beim Softdevice sind buffer-underruns, aber wo erhöht man wohl den Buffer ? Im Softdevice-Setup habe ich alle Buffermodi probiert, mit wenig bis keinen Änderungen am Verhalten :( Auch die Logausgabe vom Softdevice strotzt bei den Aussetzern nur so vor Fehlern:


    Diese Fehler habe ich extrem häufig bei ARD + ZDF. Mir gehen so langsam auch die Ideen aus.


    Gruß
    blafasel

  • So, jetzt hatte ich mal etwas Zeit einen vdr selbst zu kompilieren. Version ist 1.5.12. Einziges Plugin ist softdevice. Der Fehler tritt weiterhin auf. Auf der Konsole kommen dann fortwährend so Meldungen wie:


    ac3play: xunderrun!!! (at least 0,017 ms long)
    ac3play: xunderrun!!! (at least 48,010 ms long)
    ac3play: xunderrun!!! (at least 0,017 ms long)
    ac3play: xunderrun!!! (at least 95,997 ms long)
    ac3play: xunderrun!!! (at least 0,010 ms long)
    ac3play: xunderrun!!! (at least 0,015 ms long)
    22:18:12.0141 D [4875] [VideoOut] sync info: repF = 2407, drpF = 0, totF = 7500


    Kann damit jemand was anfangen?

  • Moin nochmal,


    meine weiteren Nachforschungen geben mir Grund zur Annahme, dass ein Zusammenhang zwischen den Tonaussetzern und hoher GPU und (daraus folgend) hoher CPU-Last besteht. Ich verwende derzeit eine ATI/AMD HD2600XT Grafikkarte und da ist die Treiberlage gelinde gesagt bescheiden. Die üblen Treiber verursachen bei mir des öfteren hohe CPU-Lasten...


    Hast Du evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht ?


    weiterhin frohes Fest und 'nen guten Rutsch schonmal :-)
    Gruß, blafasel

  • Ich hab mal ein wenig im Source rumgesucht und bin dabei in der Datei PicBuffer.h auf die Zeile

    Code
    1. #define LAST_PICBUF 10

    gestossen.


    Nachdem ich mal testhalber diesen Wert auf 25 erhöht und das Plugin neu übersetzt habe, sind bei mir die Tonaussetzer massiv zurückgegangen (von 20-30 pro Stunde auf 1-2 pro Tag)


    Evtl. kann das ja noch jemand bestätigen ?


    Gruß
    blafasel