interessante Links zum Thema PicoPSU

  • Hallo,


    Da sich das PicoPSU sehr großer Beliebtheit erfreut, aber viele Fragen immer wieder und oft verstreut in div. Thread beantwortet wurden, möchte ich hier einige interessante bzw. wichtige Infos zusammenfassen.


    Hier hat sich jemand mit dem Wirkungsgrad von den davor zu schaltenden AC/DC Wandlern beschäftigt und Werte gemessen:


    http://www.meisterkuehler.de/f…rn-z-b-fuer-pico-psu.html


    Und hier die Links zu den Manuals der derzeit gehandelten PicoPSUs:


    PicoPSU 60-WI (6-26 Volt) Rot


    PicoPSU 80 (12 Volt) Gelb


    PicoPSU 80 (14- 32 Volt) Rot


    PicoPSU 90 (12 Volt ) Gelb *neu, ersetzt bald das PicoPSU 80


    PicoPSU 120 (12 Volt) Gelb


    PicoPSU 120 (12 -25 Volt) Rot


    PicoPSU M3 ATX 125W (6-24 Volt) Blau


    -- Update 03.02.2009 --


    PicoPSU-150-XT (12 Volt) Gelb ( 24pin mini-FIT Power Connector)


    picoUPS-100 (100W Backup-Schaltung)


    -- Update 26.01.2010 --


    picoUPS-120 (120W Backup-Schaltung mit niedrigen Input ab 13 Volt !)


    M4-ATX, 250w (6 -30 Volt) Blau ( 20/24 pin ATX Connector)


    PC-Einbaugehäuse SFX für das M4-ATX 250W NT


    M4-API Linux (Spannungs und Temperatur Monitor für das M4-ATX)


    -- Update 27.05.2010 --


    picoPSU-160-XT (12 Volt) Gelb 160 watt (200 watt peak, 24pin mini-FIT Power Connector)


    -- Update 10.09.2011 --


    picoPSU-90-XLP (12 Volt) Gelb 90 Watt, Ultra low power Standby consumption (<0.050 watt) , High efficiency in the low (5-15 watt) and high power range


    Y - Load Sharing Controller Schaltung, die zwei gleiche kleinere NTs zu einem doppelt so großen NT summiert. Ausgangsbelasung max 20A


    -- Update 03.10.2012 --


    DCDC-USB-200 150watt (180Watt peak) Wide range input, 6-34V , Intelligenter DC/DC Wandler mit Motherboardsteuerung sowie Scriptsteuerung über USB (weitere Infos unten im Thread)


    Gruß Fr@nk

  • Hallo Lola


    Find ich gut , diesen Thread.
    Ich interessiere mich auch für solche eine Spannungsversorgung.


    Gibt es irgendwo Infos , was man an solchen Pico-Netzteilen betreiben kann??
    (CPU, DVB-Karten,Festplatte(n) und DVD-LW)


    Desweiteren habe ich schon auf diversen Seiten gesehen , das die ext. Netzgeräte von der Leistung her , schwächer sind als die Platinen.
    So wird z.b. eine Pico Platine mit 120 W mit einem Netzgerät 60 W angeboten....


    Ist das normal ??

    schönen Gruss aus dem Ahrtal


    OBI


    HW: Celeron 1,8 ; ECS 661FX-M ; 256 MB ; 120 GB Samsung ; DVB-S 1.3 ; NEC Brenner 3520 A verpackt in einem grossen aber kühlen Desktop ;)
    SW:Mahlzeit ISO 3.2


    Test-VDR:
    HW:Antec Aria Gehäuse mit GLCD 128x64 , ECS 741 GX-M mit Duron 1600@1200 , 256 MB , 80 GB Samsung , Nova-S , FS FF-C als OSD Device , NEC-Brenner 2100
    SW:Mahlzeit ISO 3.2

  • Quote

    Original von obi
    So wird z.b. eine Pico Platine mit 120 W mit einem Netzgerät 60 W angeboten....


    Ist das normal ??


    dem PicoPSU wird es nicht wehtun, jedoch mehr als 60 Watt kann man dann nicht entnehmen. Für einige Epia Boarde ist das aber auch ausreichend. Ein besser passendes 80 oder 90 Watt PicoPSU ist aber (bei uns) nicht viel billiger und hat insgesamt einen etwas schlechteren Wirkungsgrad. Da würde ich für 60 Watt dann auch das 120er (Gelb) nehmen. Ansonsten ist es schon ein größeres Problem, ein solides AC/DC NT fürs PicoPSU zu finden.


    Wer also gute Quellen für die AC/DC NTs findet, sollte diese hier auch posten.


    Und Messergebnisse zu den AC/DC NTs wären auch interessant.



    Gruß Fr@nk



  • Quote

    Original von obi
    Gibt es irgendwo Infos , was man an solchen Pico-Netzteilen betreiben kann??
    (CPU, DVB-Karten,Festplatte(n) und DVD-LW)

    Man muss die Stromaufnahmen der Komponenten addieren und dann die PicoPSU entsprechend (stärker) wählen.


    Die 12V PicoPSUs sind für grössere Rechner am besten geeignet, da die 12V-Schiene (daraus ziehen die Laufwerke und der Prozessor hauptsächlich ihre Energie) durchgeschaltet werden und daher recht viel Strom bringen kann.

    Gruss
    SHF


  • bin vor Kurzem auch auf diese PicoPSU's gestoßen.


    Bisher hab ich sie immer nur direkt am ATX-Stecker selbst gesehen.


    Gibt's die Schaltung auch fertig als "externes" Modul mit Kabeln, die von dort zum ATX und den Laufwerkssteckern geführt werden ? Mir wäre es als separat einzubauende Schaltung lieber, da könnte ich das Kabel eines altes Notebooknetzteils (natürlich den Ausgang;) ) direkt drauflöten. Ich bräuchte auch zwei Laufwerks (HDD+DVD) Stromversorgungskabel (12V + 5V) ins Modul integriert.


    Mike

  • Yepp, das isses...


    Mal sehen ob ich's mit diesem Namen oder der Bezeichnung
    (Converter Board) irgendwo noch was günstiger kriege,
    75 Euronen sind ganz schön happig.


    Danke für den Link Mike

  • Bin auch ein Fan von diesem kleinen picoPSU Netzteil.


    Was mich aber auch interessieren würde ist eine Kompatibilität zu aktuellen Boards
    mit einer 24pol. ATX Buchse und einem P4 Stecker Anschluß. Die werden ja auch
    immer sparsamer, da lohnt sich für den leisen Wohnzimmerbetrieb immer ein picoPSU.


    Bei den Geode basierten Systeme kein Problem, aber bei den neuen Systeme starten
    manche Boards ohne den P4 Stecker z.B. gar nicht erst... siehe auch diesen Thread.


    Also mein AOpen i945GMm-HL z.B. möchte mit dem picoPSU 80W gelb und den
    entsprechenden Adaptern nicht starten :-( das System verbraucht im Betrieb
    auf 1000Mhz per Speedstep runtergetacktet ca. 47 Watt mit 2x DVB-S Karten.
    Es gibt da auch keine große Abnahmespitze beim Start, da kein richtiger Massen-
    speicher in dem Rechner verbaut ist.


    Munter bleiben, Rossi

  • Meine PicoPSU 120 (rot) versorgt hier ein Kontron 986LCD-M/mITX mit Intel Core2Duo T7400, 2GB RAM und eine 2,5" 250GB HD. Maximal gehen hierfür 46W durch die Leitung. Läuft 24/7 als XEN-Server. Adapterkabel für ATX Stecker (20 auf 24) und P4 Stecker musste ich mir auch erst basteln, da sich sonst das Mobo nicht zuckt. Als Netzteil verwende ich ein externes Travla mit 120W. Hier habe ich das ganze Geraffel eingebaut.


    Gruß
    iNOB

    The post was edited 1 time, last by iNOB ().

  • Ist jetzt ne doofe Frage von mir aber ich kann sie mir nicht verkneifen.


    wie habt ihr ein Notebook netzteil an den DC-DC M2-ATX angeschlossen? das hat doch nur drei Litzen und keinen passenden Hohlstecker...


    gruß badfrosch



    PS ich suche auch noch die eierlegende Wollmilchsau in diesem Bereich

  • hallo,


    Du meinst diese Strippen hier --> http://resources.mini-box.com/…ATX/moreimages/image2.jpg


    schaue ins Manual hier --> http://resources.mini-box.com/…WR-M2-ATX-manual-engl.pdf


    dort ist beschrieben, das J1 Plus und J4 Minus ist. Da musst Du dann den Hohlstecker entsprechen deinem NB NT beschalten. Anders wirds nicht gehen, ist ja für KFZ gedacht.


    Gruß Fr@nk

  • :moin


    ...die entsprechend passende Hohlstecker-Buchse findest Du zum Beispiel bei Reichelt. Suche dort mal nach 'HEBLM 25'. Ist Massiv-Metall und aus meiner Sicht absolut 'wertig'. Hatte schon verschiedene andere Typen bestellt, aber ich war von der Qualität bisher immer enttäuscht. Ausserdem kostet die auch nur 0,63 €, ist wirklich stabil und in der Verarbeitung Top.


    Fazit: Qualität Top, Preis gering


    Gruss Steve135


    P.S.: Musst natürlich vorher mal nachmessen welchen Durchmesser der Hohlstecker von dem Notebook-NT hat! ;-)


  • Hallo!


    Trage mich mit dem Gedanken, meinen vdr durch ein M2-ATX mit Notebook-NT "Wohnzimmer-gerecht" mit Strom zu versorgen. Kannst du noch sagen, welches NT du von net-electronics gekauft hast und was du in deinem vdr damit betreibst (dvd, hdd, ggf. welche board/prozessor - kombi, display?)?


    Danke!


    Gruß


    Andreas

    registered vdr-user: 1318


    file/vdr-server: ASRock Q1900M, SSD, 2TB HD, 1xDVBSky S952 v3 mit 2xDVB-S2, stretch+e-tobi, vdr 2.4.0-2~etobi1

  • :mahlzeit


    ...also ich habe nachfolgendes NT für 24,99 EUR dort gekauft:


    "Netzteil für Compaq Presario Serie 3000 3100 3200 3300 19V 6, 3A"


    Das NT hat ca. 120W. Angeschlossen habe ich im Moment an das M2ATX ein K8N-Neo3-F Mainboard mit einer AMD-Turion-MT32 CPU (max. 25W TDP, 1.8 GHz), 1 x FF-Sat Karte (Revision 1.6), 2 Budget-Sat-Karten (S-1401), 1 x 40GB-Notebook-Festplatte (wird demnächst aber durch eine CF-Card ersetzt :]) sowie 1 Slimline-DVD-Laufwerk. Unter 'Volllast' (Kernel-Compile) hat diese Kombi so um die 90W Leistungsaufnahme (primärseitig gemessen!). Das NT erwärmt sich dabei nicht übermäßig. Ist also für den Dauerbetrieb auch im Sommer durchaus einsetzbar. Irgendwo bei ebay habe ich auch schon 150W NB-Netzteile gesehen, aber ich persönlich brauche es nicht 'so dicke'.


    Auf meine Mainboard ist mit dem nForce4 Chipsatz ja sowieso eine 'Stromschleuder' eingebaut. Falls Du ein Board mit genügsameren Chipsatz hast wäre also noch zusätzlich 'Luft'...


    Gruss Steve135

  • :moin


    Das NT sieht gut aus. Werde ich mal probieren. Die Infos zum System sind hilfreich, so oder so ähnlichen (Maximal-) Aufbau hatte ich auch im Sinn. Für diskless-clients wirds wohl locker reichen, ob einer der vdr's auch mit ner 500GB-Samsung dann noch läuft werde ich sehen.


    Die Boards laufen mit nem Intel < 1GHz m. VIA Apollo Pro133 A bzw. T - Chipsatz, sollte zudem noch ein wenig Luft bringen denke ich...


    Gruß


    Andreas

    registered vdr-user: 1318


    file/vdr-server: ASRock Q1900M, SSD, 2TB HD, 1xDVBSky S952 v3 mit 2xDVB-S2, stretch+e-tobi, vdr 2.4.0-2~etobi1

  • Hallo,


    kann jemand sagen, wie sich die beiden gelben 80W und 120W optisch unterscheiden? Ich habe hier sicher eine 120W und eine evt. 80W Variante rumliegen, beide sehen aber gleich aus.


    Gruß


    Lars

    Das war einmal:
    DIGN HV5 silber, MSI K9MM-V, 512MB,400GB HD400LD , LG DVD, BE 2300, 1x TT 2.1 DVB-C Premium + 2x TT DVB-C budget, AV Board, Denon 1905 DD. EasyVDR 0606


    Jetzt: Technisat HD K2 mit 320GB 2,5" Festplatte...und das Teil läuft super mit HD:-))

  • hallo,


    ich habe momentan nur die 120 Watt Variante im Besitz. Es müsste jemand mit der 80 Watt Variante ein paar detailreiche Bilder reinstellen. So wie ich es aber in Erinnerung habe, waren alle Bauteilwerte von den Bauteilen entfernt worden. Es könnte aber sein, das das Platinenlayout unterschiedlich ist und man so dies der 120Watt bzw. der 80 Watt Variante zuordnen kann.


    Gruß Fr@nk


  • Braucht denn das PicoPSU nicht 12V DCals Eingansspannung? Die Netzteile mit 19V Sollten dann doch wohl zuviel für den kleinen sein, oder?