Komponenten für Serverbetrieb gesucht

  • Quote

    Original von hsteinhaus
    Ich wäre trotzdem skeptisch und würde aus Vorsichtsgründen Defective-by-Design-Hardware meiden, besonders für nen Server, von dem ich überdurchschnittliche Stabilität erwarte.
    Grüße,
    Holger


    Wie ich in deiner Signatur lese, hast du einen separaten File-Server. Hast du da so eine 1HE Servereinheit? So was könnte man in der Tat wohl 24/7 betreiben. Dafür sind sie wohl auch ausgelegt?


    Wenn ja, kannst du da vielleicht etwas empfehlen?


    Wie funktioniert denn das mit diskless Clients?

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC

  • Quote

    Original von Stalker
    Von den sogenannten Serverboards halte ich nicht viel, da sie tendenziell veraltete Technik bei hohem Preis einsetzen. Das macht vielleicht Sinn, wenn man altes Zeug wie .z.B. PCI-X benötigt. Die Mainstream Boards sind hingegen aktuell und preiswert.
    Da ich ebenfalls 4 PCI brauche und On-Board Grafik will, habe ich das Board von Gigabyte in der Signatur. Es wird von Linux voll unterstützt ("sensors" eventuell immer noch etwas eingeschränkt).


    Dein beschriebenes Gigabyte-Board hört sich toll an. Ist es für einen Servereinsatz geeignet?
    Was ist "sensors"?

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC

  • Quote

    Originally posted by kop


    Dein beschriebenes Gigabyte-Board hört sich toll an. Ist es für einen Servereinsatz geeignet?
    Was ist "sensors"?


    Ja, solange es nicht auf maximale CPU-Leistung oder Speicherausbau > 4GB hinausläuft. Ich verwende es mittlerweile seit mehreren Monaten im Dauerbetrieb, der letzte Reboot war wegen eines neuen Kernels:
    20:45:39 up 36 days, 9:55, 1 user, load average: 0.13, 0.34, 0.38
    Es ist bisher nie zu einem Ausfall gekommen. Allerdings habe ich es nur im Dauerbetrieb, also ohne Suspend-Modus, aber mit CPU Power-Mangement ("on demand", fast immer 800MHz).


    Bei einem Dauereinsatz würde ich auf eine ausreichende Kühlung des Boards im Bereich der CPU achten, da die dort befindlichen Spannungswandler die Kondensatoren aufheizen. Das wird durch einen CPU-Lüfter mit vertikalem Luftstrom erfüllt. Da für VDR die CPU ohnehin unkritisch ist, und ein Low-Power-Typ zusammen mit Power Management für den Dauerbetrieb sinnvol ist, ist aber auch dieses Problem nur gering. Dann wäre noch ein Gehäuse mit im Betrieb reinigbaren Staubfiltern fein.


    "sensors" ist ein SW-Paket zum Auslesen und Anzeigen von diverser Monitor-HW, also CPU-Temeratur, Lüfterdrehzahl, usw. Es scheint inzwischen auch für dieses Board zu funktionieren.

  • Quote


    Wie ich in deiner Signatur lese, hast du einen separaten File-Server. Hast du da so eine 1HE Servereinheit? So was könnte man in der Tat wohl 24/7 betreiben. Dafür sind sie wohl auch ausgelegt?


    Wenn ja, kannst du da vielleicht etwas empfehlen?


    Nein, 1 HE wäre mir doch etwas zu eng, da passen ja nur 2 Platten rein ;) Ich hab hier ein Chenbro 3HE-Gehäuse. 8 SATA-HDs hotswap-fähig und super belüftet. Leider nicht direkt ein Schnäppchen, besonders wenn man ein geeinnetes Netzteil mit einplant.


    Quote


    Wie funktioniert denn das mit diskless Clients?


    Naja, die Clients haben halt keine Platten und booten vom Server. Root-Filesystem und video-Verzeichis(se) liegen ebenfalls auf dem Server (NFS). Vorteil: die Platten liegen gut gekühlt im Server und können dort soviel Lärm machen wie sie wollen. Im Wohnzimmer hast Du quasi nur ein Mainboard, ein DVD-Laufwerk und eventuell eine DVB-Karte, falls Du nicht auch gleich auf Streaming setzt. Eine solche Kiste braucht so zwischen 25 und 45 Watt und kann entsprechend leise bis geräuschlos geküht werden. Und billig ist sie auch noch: ich baue gerade einen HD-tauglichen Client zum Experimentieren. Ein Dualcore-Athlon, ein hochintegriertes Board mit DVI, etwas Speicher, ein Gehäuse = 150 EUR.


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

    The post was edited 4 times, last by hsteinhaus ().

  • Quote

    Original von hsteinhaus
    Ich hab hier ein Chenbro 3HE-Gehäuse. 8 SATA-HDs hotswap-fähig und super belüftet. Leider nicht direkt ein Schnäppchen, besonders wenn man ein geeinnetes Netzteil mit einplant.


    Ich sehe ein, dass ein gescheites Gehäuse auch viel besser kühlbar ist.
    Jetzt hab ich mich mal kundig gemacht wg der hotswap-fähigen Festplatten. Diese sind 5mal so teuer wie normale SATA-Platten.
    Lohnt sich so etwas denn? Ist das nicht übertrieben bei einem Video-Server?

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC

  • hab hier noch nen P3 800 Dual-Board mit Ata100 RAID onboard. Meld dich wenn du interesse hast. Hier die Daten davon:
    http://www.msi-technology.de/p…in_idx_view.php?Prod_id=9

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec


  • WOW, das ist ja mal ein Mainboard! Möchte gar nicht wissen, was das Teil kostet.Ich schätz mal, unbezahlbar! Das hat ja wirklich alles mit dabei! Aber: DAS wär's!!

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC

  • Mein Gehäuse hat eine Backplane für ganz normale SATA-Platten, mit einem geeigneten Controller sind die hotswap-fähig. Zumindest, wenn man ohne den ganzen Rechner zu zerlegen rankommt. Und genau das geht mit dem Chenbro-Gehäuse. Die einzelnen Platten sitzen jede für sich auf einem kleinen Einschub, der von vorne zugänglich ist.


    Grüße,
    Holger

    VDR 1-3: Zotac ZBox HD-ID42, yavdr-0.5
    VDR 4: AMD5900/Asus M3N-78, yavdr-0.5
    DVB-Empfang: Netceiver
    Storage: via NFS von separatem Fileserver

    [size=10]

  • Quote

    Original von hsteinhaus
    Mein Gehäuse hat eine Backplane für ganz normale SATA-Platten, mit einem geeigneten Controller sind die hotswap-fähig. Zumindest, wenn man ohne den ganzen Rechner zu zerlegen rankommt. Und genau das geht mit dem Chenbro-Gehäuse. Die einzelnen Platten sitzen jede für sich auf einem kleinen Einschub, der von vorne zugänglich ist.


    Grüße,
    Holger


    Hört sich dann auch nicht mehr so teuer an. Ich denke, nach so etwas werd ich mich auch mal umschauen.


    Hast du einen Tipp, wo man Backplanes für normale Platten herbekommt?

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC

  • Quote

    Original von kop


    WOW, das ist ja mal ein Mainboard! Möchte gar nicht wissen, was das Teil kostet.Ich schätz mal, unbezahlbar! Das hat ja wirklich alles mit dabei! Aber: DAS wär's!!


    Jo, das klingt wirklich interessant, da hätte jeder Raum seinen eigenen Lirc-Empfänger ;)
    Und bei 4 DVB Karten wäre auch nicht schluss wie jetzt ;)


    Aber was das kostet will ich auch lieber nicht wissen.

    Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
    1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
    3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
    mit yavdr 0.4.0

  • Ich hab nun ein Angebot für das Mainboard IMBA-690AM2-R10 vor mir liegen: 223,-


    In Anbetracht dessen, was das Board alles kann, angemessen. Ich glaub, das bestell ich mir.

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC

  • Hallo


    Ich habe massive Probleme mit 4 Skystar Karten in meinem VDR-Server, das eingesetzte Mainboard ist ein Abit KT7A-Raid. Mit einer Karte hat das ganze wunderbar funktioniert, mit 4 Karten ist das Ding massiv instabil. Aus-Maus, neues Mainboard muss her. Nach durchlesen dieses Threads habe ich mich entschlossen das "Gigabyte M61P-S3" Mainboard zu bestellen, ich hoffe das dieses mit 4 Skystar Karten zurecht kommt.


    Stalker
    Kannst du mir die richtigen Parameter für NV-Ram verraten ?


    lg, Simon

  • Quote

    Original von kop
    Ich hab nun ein Angebot für das Mainboard IMBA-690AM2-R10 vor mir liegen: 223,-


    In Anbetracht dessen, was das Board alles kann, angemessen. Ich glaub, das bestell ich mir.



    Dann tu mir den Gefallen und berichte mal, wie es sich im VDR-Betrieb so schlägt und was alles funktioniert (nv-ram oder acpiwakeup wären z.B. sehr interessant).

    Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
    1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
    3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
    mit yavdr 0.4.0

  • NV-Ram sagt mir nichts. Welche Parameter meist du? Am BIOS habe ich, soweit ich mich erinnere, nichts verändert. Leider kann nicht nachsehen, da der VDR zur Zeit ohne Monitor und Tastatur im Regal steht. Ich kann daher nur per Netz oder Fernseher auf ihn zugreifen.


  • Quote

    Original von Simon74
    Ich habe massive Probleme mit 4 Skystar Karten in meinem VDR-Server, das eingesetzte Mainboard ist ein Abit KT7A-Raid. Mit einer Karte hat das ganze wunderbar funktioniert, mit 4 Karten ist das Ding massiv instabil.

    Die KT133(A)-Boards sind bekannt für solche Probleme.
    Versuch mal im BIOS "Enhance Chip Performance" und alles, bis auf "DRAM Bank Interleave", im "Advanced Chipset Features" Menue auf "Disabled" zu setzen, das sollte was bringen.


    Quote


    Ich hab nun ein Angebot für das Mainboard IMBA-690AM2-R10 vor mir liegen: 223,-


    In Anbetracht dessen, was das Board alles kann, angemessen. Ich glaub, das bestell ich mir.

    Sicher ein nettes Board, aber wirklich kein Schnäppchen.
    Bist du sicher, dass du die Leistung von einem AM2 wirklich brauchst?
    Bei den Server-Anwendungen die ich hier laufen hab würde ein schnellerer PIII locker reichen.
    Da gibt es einen Menge gute Boards mit 5 oder 6 PCI-Slots. Wenn Die Leistung reicht sind die von der Effizienz (Stromverbrauch und Anschaffungspreis) kaum zu schlagen.
    (Nur mal so als kleiner Denkanstoss.)

    Gruss
    SHF


  • Falls es jemanden interessiert


    Gruss vdr-box

  • Hallo.


    Also ich habe nun das Gigabyte GA-M61P-S3 eingebaut, kein Vergleich zum alten Abit KT7, nun scheinen die 4 Karten um einiges besser zu laufen. Was mir noch fehlt ist der passende NV-Ram, oder wie weckt Ihr dieses Board auf ?


    lg, Simon

  • Quote

    Original von hsteinhaus
    [quote]
    Ich hab hier ein Chenbro 3HE-Gehäuse. 8 SATA-HDs hotswap-fähig und super belüftet. Leider nicht direkt ein Schnäppchen, besonders wenn man ein geeinnetes Netzteil mit...


    Hier hab ich was entdeckt, was als Gehäuse nicht schlecht wäre?
    Taugt so eine "Billiglösung" etwas?


    EDIT: Rechtschreibfehler

    Grüße, Christian

    Netceiver/3 Dual S2 + Alphacrypt , Aufnahmen -> QNAP NAS 8TB
    Eigenbauserver: Intel DH61DL Mainboard, G620 CPU, 2GB RAM, yavdr 0.4 auf 8GB USB-Stick, 365/24/7

    Clienten: 2x Netclient // Diverse Apples -> XBMC + VLC

    The post was edited 1 time, last by kop ().