TS continuity error

  • Hallo,


    Mein VDR stürzt neuerdings in unregelmäßigen Abständen ab:


    Bei der Prorammierung zweier gleichzeitiger Aufnahmen erhalte ich dann in unregelmäßigen Abständen in den logs u.a folgende message: TS contiuity error | CAudio Repacker (oxco) skipped 288 bytes to sync on next audio frame | PES packet shortened to 3770 bytes


    Meine Frage:
    Kann eine solche Diskontinuität aus der mangelnden Verarbeitung des Audiosignales durch einen defekten Audio-Chip (bei mir von TI) - der hat schon länger eine Macke ( kein Ton am Slotblech, am J2 nur knarzender Ton) kommen oder ist es ein Signalfehler und wie findet man das heraus ?


    Gruß
    caesar


    VDR1: antec overture MB:MSI 6318 (Bios 2.02) aus medion 2000 p III 933 Mhz , dvb-s hauppauge nexus-s, Avermedia dvb-t 771, usb 1.1 VDR2: LIFETEC MIDI Tower:VIA C3 m266 cpu: PIII 1000Mhz, skystar 1, Pico-AVBoard rev. 1.01 von seaman , usb 2.0 SPDIF über Sony str-de 485 an Teufel concept E beide mit EasyVDR 0.6
     

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von caesar ()

  • Hi,


    Zitat

    Original von caesar
    Bei der Prorammierung zweier gleichzeitiger Aufnahmen erhalte ich dann in unregelmäßigen Abständen in den logs u.a folgende message: TS contiuity error | CAudio Repacker (oxco) skipped 288 bytes to sync on next audio frame | PES packet shortened to 3770 bytes


    Am Anfang einer jeden Aufzeichnung können solche Meldungen als "normal" angesehen werden, da unmittelbar nach einem Transponderwechsel ggf. etwas "Müll" empfangen wird.


    Zu einem späteren Zeitpunkt kann es durch sich ändernde Empfangsbedingungen wie Gewitterwolken o. ä. ausgelöst werden, die dazu führen, dass vorübergehend "Müll" empfangen wird.


    Häufiger ist das Problem aber im PC zu finden. So kommt es vor, dass die Datenübertragung von der SAT-Karte über den Kernel zum VDR nicht rechtzeitig stattfinden und deshalb Puffer überlaufen. Die Folge ist, dass ein Teil der Empfangsdaten verloren geht. Da TS-Pakete "durchnummeriert" sind, kann das Fehlen eines Pakets erkannt werden (die "Kontinuitität" der fortlaufenden Nummer war nicht mehr gegeben, d. h. der Zähler ist gesprungen). Sonstige Meldungen sind Folgefehler dieses Datenverlustes.


    Solche Verzögerungen können z. B. durch das Schreiben der empfangenen Daten auf Festplatte ausgelöst werden. Das könnte an so "primitiven" Dingen wie nicht aktiviertem DMA-Modus, oder auch an einer ungeeigneten Kerneleinstellung für den "elevator" liegen.


    Leider gibt es kein Patentrezept. Da hilft nur weitere Threads zu diesem Thema im Portal zu studieren und die Vorschläge auszuprobieren, bis das Problem gelöst ist.


    Zitat

    Original von caesar
    Kann eine solche Diskontinuität aus der mangelnden Verarbeitung des Audiosignales durch einen defekten Audio-Chip (bei mir von TI) - der hat schon länger eine Macke ( kein Ton am Slotblech, am J2 nur knarzender Ton) kommen oder ist es ein Signalfehler und wie findet man das heraus ?


    Nein.


    Bye.

  • Hallo rnissl,


    Danke für Deine fundierte Darstellug des Problemes.
    Um etwas dazu zu lernen: Was ist der "elevator" ?
    Führt die mangelnde Verarbeitung des Signales bis zum Absturz ?
    Ich habe ein neues Board und eine neue Version einer mir bek. VDR Software installiert (EasyVDR 0.5. r.c. 1).
    Vorher hatte ich solche Abstürze nicht und das Wetter ist bei diesem stabilen Hochdruck wohl eher nicht verantwortlich. Andere Empfangsprobleme scheinen mir z.Zeit ebenfalls unwahrscheinlich.



    Ich werde weiter im Forum suchen.


    P.S: DMA ist eingestellt.


    Gruß
    caesar


    VDR1: antec overture MB:MSI 6318 (Bios 2.02) aus medion 2000 p III 933 Mhz , dvb-s hauppauge nexus-s, Avermedia dvb-t 771, usb 1.1 VDR2: LIFETEC MIDI Tower:VIA C3 m266 cpu: PIII 1000Mhz, skystar 1, Pico-AVBoard rev. 1.01 von seaman , usb 2.0 SPDIF über Sony str-de 485 an Teufel concept E beide mit EasyVDR 0.6
     

  • Hi,


    Zitat

    Original von caesar
    Danke für Deine fundierte Darstellug des Problemes.
    Um etwas dazu zu lernen: Was ist der "elevator" ?


    Finde gerade keine Beschreibung dafür. Nur mal soviel: es ist eine Kernelparameter, mit dem der I/O-Scheduler festgelegt werden kann. Und es gibt Scheduler, welche zugunsten von I/O auch mal Anwendungen ausbremsen können, was evtl. das Problem verursachen kann.


    Schau mal hier:
    Bildruckeln: buffer usage läuft voll


    Zitat

    Original von caesar
    Führt die mangelnde Verarbeitung des Signales bis zum Absturz ?
    Ich habe ein neues Board und eine neue Version einer mir bek. VDR Software installiert (EasyVDR 0.5. r.c. 1).
    Vorher hatte ich solche Abstürze nicht und das Wetter ist bei diesem stabilen Hochdruck wohl eher nicht verantwortlich. Andere Empfangsprobleme scheinen mir z.Zeit ebenfalls unwahrscheinlich.


    Bist du sicher, dass VDR abstürtzt? Legt er nicht vielmehr einen gezielten Neustart hin?


    Hmm, neues Board: evtl. ist auch die PCI-Latency vom BIOS ungünstig gewählt worden (lspci -vv). Auch hier bin ich nicht fit, must mal im Portal suchen.


    Ich hatte schon mal das Problem, das Disk-I/O TS-Verluste verursacht hat, und komischerweise nur, wenn auf die SATA-Platte zugegriffen wurde (war vermutlich unter OpenSUSE 10.0 oder 10.1). Zur Zeit habe ich damit keine Probleme mehr (OpenSUSE 10.2 mit Kernel von 10.3 Beta).


    Bye.

  • Hallo,


    Lspci -vv liefert folgende Angaben über das System:


    Zu Buffer overflow und Bild-/Tonrucklern


    In EasyVDR kann man den Live-Buffer einfach über die Menueeinträge verändern. Bei dem neuen 512 Ram Riegel im Board (das VIA soll etwas zickig ggü. RAM sein) könnte ich ja mit den Einstellungen variieren.
    Könnte das etwas bringen ?


    Zitat

    Bist du sicher, dass VDR abstürtzt? Legt er nicht vielmehr einen gezielten Neustart hin?


    Das Verhalten war gestern so, dass das Bild nach "Ruckler" einfror und der VDR nicht mehr über putty anzusprechen war. Kein Neustart.
    Heute läuft das Bild weiter. Kein Ansprechen über putty oder Aufrufen des OSD möglich. Einen regelrechten Neustart hat es nach den Fehlern nicht gegeben.




    Gruß


    caesar


    VDR1: antec overture MB:MSI 6318 (Bios 2.02) aus medion 2000 p III 933 Mhz , dvb-s hauppauge nexus-s, Avermedia dvb-t 771, usb 1.1 VDR2: LIFETEC MIDI Tower:VIA C3 m266 cpu: PIII 1000Mhz, skystar 1, Pico-AVBoard rev. 1.01 von seaman , usb 2.0 SPDIF über Sony str-de 485 an Teufel concept E beide mit EasyVDR 0.6
     

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von caesar ()