Atmo und xineliboutput

  • Hallo


    Da mit großem Interesse das Thema Atmolight verfolge und plane bei mir auch eins zu installieren. Würde mich interessieren ob es in irgeneiner Form möglich ist das Plugins auch mit dem xineliboutput-Plugins kompatibel zu machen ?


    Da es ja mit Softdevice schon funktiont wäre diese Idee ja sehr nahe. Da ich leider erst am Anfang meines Informatik-Studiums bin und noch nicht so sehr vertraut bin mit C/C++ wollte ich eben mal fragen, ob das schon geht oder jemand machen könnte ?


    mfg und schönen Tag


    Stefan Gsottbauer

  • *hochschieb*


    Ich hab das selbe Problem, da ich VDR Client VDRs mit TFT/LCD hab, wuerde ich Atmo gerne mit Xine verwenden.

    Server: Debian/lenny (vserver), vdr 1.6 (3 x Budget DVB-S), streamdev, epgseaach, noad, vdradmin, mysql, Bootserver
    Client 1: Ubuntu/lucid (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 2: Debian/squeeze (diskless), XBMC-pvr, Asus AT3IONT (VDPAU)
    Client 3: Debian/etch (diskelss), vdr 1.6, FF-DVB nur Ausgabe, VIA V8000
    Client 4: Debian/etch (diskless), vdr 1-6, DXR3, P1 200 Mhz

  • Ich schliesse mich an...


    Das Bild mit Xine ist auf meinem Flatscreen unübertroffen.


    P.S. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, da ich trotz Xine eine FF Karte drin hab, atmo mit xine zu betreiben?!

    Ubuntu/Jaunty (Kernel 2.6.28-15) VDR 1.7.9 (im Aufbau), xineliboutput 1.0.90-CSV mit Xine-VDPAU r284 + durchflieger Patch | ASUS M3N78-EM, DVB-S Nexus 2.1, PSOne TFT, IR-Einschalter, Atmolight

    The post was edited 1 time, last by BlueIcE ().

  • tach,


    das "Problem" habe ich auch.
    Deshalb hatte ich mir das atmo plugin mal angeschaut und zumindest
    fuer xine zum laufen gebracht, hab ein wenig geaendert.


    kann das gerne hier zur verfuegung stellen.
    Mache ich da am besten nen diff draus und stelle das zur Verfuegung ?


    Gruss,


    flo


    - VDR 1.7.4 unter gentoo, Reel eHD, nfsroot, streamdev, P4 2GHz
    - wMVP ueber vompserver 3.0-10
    - file-/streaming-server, gentoo, 3 x Terratec Cinergy 1200 DVB-C, 4x1,5 TB Raid5
    - SAMSUNG PS63C7790, ONKYO TX-SR806E, TEUFEL System 5 THX Select

  • He ProgLocker,


    ähm, das ist sicher ein Anfang, auch wenn ich mit einem Diff überfordert wäre.


    Was sich wohl alle Atmobesitzer, die Xine nutzen wünschen ist die Option --input=Xineliboutput ;-)


    Dennoch Danke!

    Ubuntu/Jaunty (Kernel 2.6.28-15) VDR 1.7.9 (im Aufbau), xineliboutput 1.0.90-CSV mit Xine-VDPAU r284 + durchflieger Patch | ASUS M3N78-EM, DVB-S Nexus 2.1, PSOne TFT, IR-Einschalter, Atmolight

  • naja,


    ich schau mal, wie ich das zur verfuegung stellen kann,
    vielleicht kanns dennoch gebraucht werden.


    das gleiche sollte auch mit xineliboutput funktionieren,
    denke ich. kann das ja auch gleich mal einbauen.


    ich habs ja so umgebaut, dass man -i XINE angeben kann,
    also wie SOFTDEVICE oder FFBDEV.


    flo


    - VDR 1.7.4 unter gentoo, Reel eHD, nfsroot, streamdev, P4 2GHz
    - wMVP ueber vompserver 3.0-10
    - file-/streaming-server, gentoo, 3 x Terratec Cinergy 1200 DVB-C, 4x1,5 TB Raid5
    - SAMSUNG PS63C7790, ONKYO TX-SR806E, TEUFEL System 5 THX Select

    The post was edited 1 time, last by ProgLocker ().

  • so,


    hab mal nen diff draus gebastelt.
    Ist gegen die aktuelle 0.1.3 version vom atmo plugin.


    Aenderungen:
    - man kann nun XINE als inputdevice nehmen (-i XINE)
    - im Pluginsetup laesst sich ein grab delay einstellen,
    da ich zumindest (schon mit softdevice) massive ruckler hatte.
    Der default ist 20ms, laesst sich bis 900ms hochdrehen


    werde dann bei Zeiten mal schauen, ob das auch mit xineliboutput
    funktioniert.


    Bitte mal testen und schauen, ob das auch bei euch funzt.


    Und habt Gnade, ich bin kein C programmierer :)


    flo

    Files


    - VDR 1.7.4 unter gentoo, Reel eHD, nfsroot, streamdev, P4 2GHz
    - wMVP ueber vompserver 3.0-10
    - file-/streaming-server, gentoo, 3 x Terratec Cinergy 1200 DVB-C, 4x1,5 TB Raid5
    - SAMSUNG PS63C7790, ONKYO TX-SR806E, TEUFEL System 5 THX Select

  • Hi,


    wie siehts aus mit xineliboutput? Kann auch gerne was zum testen entgegennehmen ;)


    Danke +Gruß,
    Chris

    <font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

    The post was edited 1 time, last by MChrisZ ().

  • Hi!


    Mit xineliboutput geht das ganze nicht. Der Grund liegt darin, dass es nur das Grabben von JPEG-Bildern unterstütz und diese auch nicht sakliert anbietet.


    Auszüge aus xine_frontend.c:

    Code
    1. /* #warning TODO: convert to RGB PPM */


    Code
    1. /* #warning TODO: no scaling implemented */


    Wäre allerdings schön wenn da jemand was basteln könnte ...


    Habe mal den Autoren vom Plugin angeschrieben, allerdings keine Rückmeldung erhalten.


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • *schieb*


    Gibts in der Sache Neuigkeiten?


    Mein Atmo ist nun schon seit Monaten ohne Funktion...
    Will einfach nicht auf die so viel bessere Bildqualität mit xineliboutput verzichten...

    Ubuntu/Jaunty (Kernel 2.6.28-15) VDR 1.7.9 (im Aufbau), xineliboutput 1.0.90-CSV mit Xine-VDPAU r284 + durchflieger Patch | ASUS M3N78-EM, DVB-S Nexus 2.1, PSOne TFT, IR-Einschalter, Atmolight

  • Ich lasse mein Atmo bei xineliboutput enfach über vlc leuchten. Davor atte ich es mit dem Patch über das xine-plugin probiert. Das Grab über das xine-plugin verursachte bei mir aber eine recht merkliche Prozessorlast über ym4scaler. beim Umschaten stürzte dann der vdr-prozess öfter ab, wenn das atmo plugin eingeschaltet war.
    Jetzt läuft mein vdr also wieder wie gehabt mit xineliboutput. Vlc holt sich die Daten bei xineliboutput ab, und steuert damit das atmo light.


    Den vlc rufe ich wie folgt auf:


    Die Prozessorlast des vlc Prozesses liegt dabei bei etwa 10% (AMD dual core athlon 2000Mhz). Das System "fühlt sich ansonsten an, wie gehabt.


    Das atmo light läuft nur nicht bei Wiedergabe von avi usw. über das xine-player plugin. Da kommt ja nichts über die xineliboutput Schnittstelle. Vielleicht probiere ich es auch noch, ob ich vlc auch als player über das mplayer plugin verwenden kann.



    meines Erachtens wäre es das beste und universellste, wenn das atmo plugin auch direkt den mpeg stream des vdr abgreifen und auswerten würde anstatt über den grab Mechanismus.
    Noch ebsser und universeller wäre natürlich ein vdr unabhängiges Programm, was den Inhalt des x11 Bildschirms auswertet!

  • luchs
    genau das habe ich gesucht :lachen3


    wo rufst du denn vlc auf? in einer .conf oder per sh?


    Bitkit

    ARCTIC COOLING Silentium T2 - ASUS M3N78 Pro AMD X2 4850e 2GB RAM - 250+400+500GB Samsung

    Skystar1(TT Rev. 1.3) - Skystar HD S2 - AV-Board 1.2 - PS2 TFT - MediaMVP

    easyVDR 0.7.10

  • hießte genaugenommen,
    man könnte auch einfach als letztes beim booten des vdr-systems einen shellskript aufrufen
    welcher lediglich:


    beinhaltet.


    hieße:


    1. Shell Skript in init.d erstellen:
    2. shell skript in ein runlevel verlinken
    3. neustarten & vlc sollte das atmolight ansteuern



    sehe ich das richtig
    luchs ?

    HD-VDR (Wohnzimmer)
    HW: Zotac IONITX-F-E, 160GB SSD 2.5" & 320GB HDD 2,5", 2x1GB, Cine S2
    SW: yaVDR 0.6
    VDR:
    HW: SMT-7020S, 160GB Seagate 2.5"
    SW: zen2mms 1.1


  • Hi,


    ansonsten mal die kleine aber feine MLD 2 Distri auf der SMT nutzen. Diese läuft mit Softdevice. Und mit Softdevice sollte es ja laufen. Ich nutze diese Distri seit 2 Tagen und ich muss sagen sie läuft sehr gut

  • Nun, softdevice habe ich zugegebenermassen noch nicht probiert.
    Für die smt wird vielelicht der vlc auch zu fett und zu Ressourcen fressend sein!


    jensa
    Ob das mit dem Start vlc in den Start Scripten funtioniert, weiss ich nicht. Jedenfalls sollte das script für den vlc auf das Display zugreifen können. Es sollte dort ein kleines-video Fenster starten können, damit das Video auch von vlc dekodiert wird. Evtl. geht es vielleicht aber auch über stream -Ausgabe, oder ähnliches. Das habe ich noch nicht probiert.


    Besser man startet den vlc zusammen mit dem vdr-sxfe tool.
    Noch mal zur Klarstellung: der vlc braucht die Netzwerkschnittstelle des xineliboutput plugins, über die er dei video Daten empfängt. es funktioniert also nicht, wenn man xineliboutput nur für den lokalen frontend konfiguriert hat!

  • Eine Frage. Welche Version von vlc ist das un mit welchen configparametern wurde der übersetzt?
    Ich habe das mal getestet (vlc-0.9.8a). Das Atmo-Plugin wird auch mit übersetzt aber trotz Aufrufparameter


    nohup su nobody -c "DISPLAY=:0 /opt/vlc2/bin/vlc -vvv -I dummy --atmo-serialdev /dev/ttyUSB0 --atmo-Brightness 250 --atmo-EdgeWeightning 3 --atmo-SatWinSize 3 --atmo-filtermode 1 --atmo-MeanLength 1000 --atmo-MeanThreshold 70 --atmo-PercentNew 50 --atmo-white-green 140 --atmo-white-blue 160 --atmo-channel_1 1 --atmo-channel_2 2 --atmo-channel_3 3 --atmo-channel_4 4 --vout xv --no-audio --video-x 1920 --video-y 10 --tcp-caching 2000 --width 800 http://localhost:37890 " &


    nicht angesprochen. Wenn ich das Ausgabefenster nicht an einen nicht sichtbaren Ort platziere, wird mir ein kleiners Bild zusätzlich zur normale Ausgabe (easyvdr 0.6 mit xinelibotput) angezeigt. Das Atmo-Plugin wird aber überhaupt nicht angesprochen und an der USB-Schittstelle kommen auch keine Daten an. Jedenfalls interpretiere ich so einen Trace, mit dem ich das mal gestartet habe.


    Config:
    ./configure --prefix=/opt/vlc2 --enable-release --enable-sse --enable-mmx --enable-vlm --enable-visual --enable-update-check --enable-sout --enable-snapshot --enable-a52 --enable-theora --enable-vorbis --enable-speex --enable-dca --enable-ffmpeg --enable-libmpeg2 --enable-mad --enable-svg --enable-png --enable-sdl-image --enable-xvideo --enable-opengl --enable-sdl --enable-glx --disable-alsa --enable-esd --disable-oss --enable-screen --enable-dvb --enable-smb --enable-cdda --enable-mkv --enable-ogg --disable-qt4 --enable-xosd --disable-skins2 --enable-ncurses --enable-galaktos --enable-goom --enable-id3tag --enable-taglib --disable-dca --disable-avcodec --disable-avformat --disable-imgresample --disable-swscale --enable-debug

  • Das kleine fenster ist dann eben der vlc, der zusätzlich das Bild mit abspielt und dabei auch das atmo-light steuert (Vlc 0.9.8)
    Du solltest im vdr das atmo plugin nicht aktivieren!
    Zugegeben, es ist ein ziemlicher Hack, geht aber...