DVI tot, wenn LCD aus

  • Hallo,


    ich betreibe seit zwei Wochen einen Samsung 40"-LCD mit xinelibout am DVI des VDR. Am DVI-Ausgang des Mainboards (Asus A8N-VM CSM mit GForce 6150) hängt ein DVI->HDMI-Adapter und von dort geht ein HDMI-Kabel in den HDMI-Eingang des LCD (extra DVI hat er nicht).


    Mein Problem ist nun, dass der DVI-Ausgang nur aktiv wird, wenn der LCD beim Start der VDR-Hardware eingeschaltet ist, ansonsten bleibt der DVI-Ausgang tot. Das ist natürlich doof, wenn der VDR durch einen Timer gestartet wird und man später zuschalten will.


    Kennt irgendjemand das Problem und kann helfen?


    Sonstige Konfig: Athlon64 3700+, Asus A8N-VM CSM, 1024MB RAM, 1x TT FF-2.1 DVB-C, 1x Terratec Cinergy 1200 DVB-C, Debian etch x86_64 mit vdr von e-tobi, Samsung LE40N87BD

  • Geh mal die Optionen des nvidia Treibers in der xorg.conf durch. Das hat das Prob bei mir gelöst.

  • Falls jemand eine Lösung für ATI hat, wäre ich auch dran interessiert, da selbes Problem

    Software: VDR 1.4.3, mp3, osdpip, streamdev-server, femon, wapd, X11, Wireless Keyboard Kernel: 2.6.18
    Hardware: 1x DVB-S v 1.3, 1x Skystar 2, Celeron@2GHz, 256 MB RAM, 4 HDs Raid1/5, Total: 600 GB, Asus P4S533 cmi8738 & LAN on board 6 PCI
    40" Sammelbestellungs-LCD an ATI Radeon 9550 DVI-Out + tvtime, 70 cm TV an J2-RGB-Out
    Organisator der ersten und zweiten VDR-Sanitizer Sammelbestellung.
    In progress: POV-ION 330 - MediaPointer MP-S2 - vdr 1.7.9 - vdr-xine(vdpau)

  • pram :
    ich habe dein Problem gerade bei mir mal reproduziert. Es funktioniert offenbar wenn du

    Code
    1. Option "MonitorLayout" "CRT"

    mit in die "Device" Section dazunimmst. Ich hoffe du meinst den 'Xorg' ATI X-Server und nicht den 'fglrx'. Den 'fglrx' habe ich wegen diverser Probs schon laenger nicht mehr in Verwendung.

  • Hi sparkie,


    danke, mit dem originalen xorg klappt es (mit fglrx wie schon vermutet, leider nicht)


    Den einzigen Vortelil den ich beim fglrx hab, ist, dass in Verbindung mit Tvtime die CPU-Last um 5-10% geringer ist...

    Software: VDR 1.4.3, mp3, osdpip, streamdev-server, femon, wapd, X11, Wireless Keyboard Kernel: 2.6.18
    Hardware: 1x DVB-S v 1.3, 1x Skystar 2, Celeron@2GHz, 256 MB RAM, 4 HDs Raid1/5, Total: 600 GB, Asus P4S533 cmi8738 & LAN on board 6 PCI
    40" Sammelbestellungs-LCD an ATI Radeon 9550 DVI-Out + tvtime, 70 cm TV an J2-RGB-Out
    Organisator der ersten und zweiten VDR-Sanitizer Sammelbestellung.
    In progress: POV-ION 330 - MediaPointer MP-S2 - vdr 1.7.9 - vdr-xine(vdpau)

  • ist zwar etwas OT:
    Ein Nachteil des 'fglrx' ist doch, er synchronisiert die Framebufferupdates nicht mit den VBLANK Phasen, richtig?


    Deswegen habe ich zusaetzlichen Code in den Radeon Xorg -Server eingebaut. Dieser konnte es urspruenglich auch nicht. Der Fix hat zwar noch ein paar unerwuenschte Seitenffekte, aber Laufschriften sind jetzt endlich auch mit der Radeon fluessig.

  • Zitat

    Original von wirbel
    Geh mal die Optionen des nvidia Treibers in der xorg.conf durch. Das hat das Prob bei mir gelöst.


    Hm,


    Option "ConnectedMonitor" "DFP"


    scheint leider nix zu bringen. Ich probiers weiter.



    Gruss Vomex

  • Ok, folgendes hat weitergeholfen:


    1. Speichern der EDID-Informationen des TFT in eine Datei mittels nvidia-settings.
    2. Option "CustomEDID" "DFP-0:/etc/X11/edid.bin"