Zukunftsaussichten in der IT

  • Hallo Leute,


    wie einige in meinem Blog evtl. schon gelesen haben, muss ich mein Studium abbrechen, weil ich kein Bafög mehr bekommen werde.


    Nun stellt sich mir natürlich die Frage nach Alternativen. 25 ist zwar vielleicht kein Alter bezogen auf die durchschnittliche Lebenserwartung, aber irgendwann sollte man ja auf einen grünen Zweig kommen, sprich, seinen Lebensunterhalt sichern können.


    Ausbildung ist sicherlich nicht verkehrt, die Ausbildungsvergütung ist allerdings ziemlich niedrig. Kindergeld bekomme ich noch ein Jahr und Anspruch auf Wohngeld hätte ich wohl auch. Alles in allem würde ich über die Runden kommen.


    Bei einer Anstellung bekomme ich mehr Geld, allerdings bin ich unsicher, ob das auf lange Sicht die bessere Wahl ist. Ich hätte keinen Abschluss, allerdings könnte ich Berufserfahrung nachweisen. Und es gibt ja noch diese Regelung, dass man nach so und so viel Jahren im Beruf (ich glaube vier) die Ausbildungsprüfung vor der IHK ablegen kann, um sich den Beruf anerkennen zu lassen.


    Wie seht ihr das? Hier sind ja einige Leute aus der IT unterwegs, die vielleicht etwas dazu sagen und mir so etwas auf die Sprünge helfen könnten.


    Gruß,
    Martin

  • Ich weiss jetzt nicht, wie hoch Deine Lebenshaltungskosten sind, aber verglichen mit meiner Studienzeit (die noch nicht so lange her ist) wundert's mich doch ein bisschen.


    Ich habe damals, weil ich mir den Zirkus nicht antun wollte, keine müde Mark Bafög bezogen sondern nebenher gearbeitet. Das hat das Studium zwar signifikant verlängert, aber ich konnte mir auf die Weise das Studium, ein eigenes Auto und später sogar ne eigene Wohnung finanzieren.
    OK, da braucht man einen toleranten Arbeitgeber der sich damit abfinden kann wenn man nicht die ganze Zeit im Büro sitzt sondern ab und an auch mal ne Vorlesung besuchen sollte ;), aber die Semesterferien hab ich voll durchgearbeitet, und grad im IT-Bereich sollte sowas ja problemlos machbar sein, auf einem Werkststudentenposten ja sowieso?


    OK wie gesagt, ich weiss jetzt nicht wie sich Deine Situation ganz konkret darstellt, aber wenn Du jetzt abbrichst waren die bisherigen Anstrengungen komplett für den Eimer!

  • Wenn Du ein Informatik oder ähnliches Studium angefangen hast, dann solltest Du es auch Zuende machen.
    So gute Aussichten wirst Du bei keinem Lehrberuf bekommen.


    Schaff dir eine Freundin an die die Wohnung zahlt und dann kann man auch von 300 Euro im Monat leben. Das kann man dann durch etwas arbeiten aufstocken. Habe ich auch 5 Jahre so gemacht. War zwar etwas doof das die anderen sich alle mehr leisten konnten aber nun hat sich das Blatt gewendet und wird auch in den nächsten 30-40 Jahren so bleiben.


    Zähne zusammen beißen und durch. Deine Zukunft wird es Dir danken!!

  • HI,
    Mach Dein Studium fertig (mit Job nebenher) und streng Dich an ;-). Das ist langfristig die beste Lösung, auch wenn das etwas länger dauert.
    Sorry, wenn es hart klingt, aber spätestens wenn die Informatiker aus Polen/Bulgarien/Rumänien für nen Appel und nen Ei hier arbeiten (und genau so ist das ja geplant), hast Du ohne Ausbildung absolut keine Chance mehr.


    Gruß
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

  • Moin,


    ich denke auch, dass das Studium zu Ende gemacht werden sollte, gerade wo Du schon angefangen hast.
    Alternativ: kann aber nix gegen die IT-Berufe sagen - den Werdegang hatte ich dann gemacht und ich kann mich nicht beklagen. Und wenn ich mich noch an meine Bewerbungen erinnern kann-in den meisten wurde ein Informatikstudium oder eine vergleichbare Ausbildung verlangt.


    Viel Erfolg !
    Kamikaze


    • 1. PC Debian lenny, Xen
      AMD X2 4850e, M3N78 Pro
      DomU-satana: Debian etch, VDR 1.7.12, div. Plugins, DVB-S2
      DomU-servana: Debian etch, Fileserver und andere kleine Dienste
      DomU-endiana: Debian etch, Firewall, Router


    • 2. PC Debian sarge kernel-2.6.8
      AMD Duron 750 MHz, Technotrend DVB-T FF 1.3., Twinhan DVB-T
      VDR 1.4.7, div. Plugins
  • Studium abbrechen weil kein Bafög mehr?


    Nee, bloss nicht. Arbeite nebenbei. Dann verlängert sich zwar dein Studium, aber hinterher ist es fast egal, ob du 3, 4 oder 6 Jahre gebraucht hast. :)


    Der Abschluss zählt. Ohne abgeschlossene Beraufsausbildung oder abgeschlossenes Studium hast du deutlich schlechtere Chancen auf einen Job. Und -was man nicht vergessen sollte- die Entlohnung später ist eventuell deutlich niedriger ;-)

    HDTVDR: Antec Micro Fusion mit Asus M4N78-VM, Sempron 140, 2GB, 1,5TB, TT-1600, yaVDR 0.5 (Stand Sommer 2014)

  • Hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen. Ich studiere nicht schon seit dem Abi. Ich war vier Jahre beim Bund, habe zum WS 04/05 angefangen zu studieren. Ich stehe mit der Mathematik (und allen Fächern, wo man sie braucht) und der Theoretischen Informatik auf Kriegsfuß, weshalb ich immer noch nicht mein Vordiplom habe und den Leistungsnachweis, den ich für's Bafög brauche, nicht bekomme.


    Thomas
    Ich habe eine eigene Wohnung, zahle meine Versicherungen selber und muss auch für die Krankenversicherung selber aufkommen. Da geht schon einiges an Geld vom Konto, bevor ich mir überhaupt was zu essen gekauft habe.


    decembersoul
    Freundin? Bäckst du mir eine? ;)


    Ein bisschen bin ich an der Situation auch selber schuld. Ich hatte gedacht, der Leistungsnachweis, den ich im 4ten Semester erbringen muss, kann quasi auch nachträglich erbracht werden. Die letzten zwei Semester habe ich mit eine KfW-Studienkredit überbrückt. Nun war ich am Dienstag auf dem Prüfungsamt und dort wurde mir erzählt, dass ich, um den Zettel zu bekommen, die Leistungen dieses Semesters nachweisen muss. 6tes Semester ist aber regulär Hauptstudium und Prüfungen aus dem Hauptstudium kann ich ohne Vordiplom nicht ablegen. Die ganze Geschichte verschleppt sich also immer mehr.


    Und das ganze ist akut. Momentan habe ich ab Oktober keinen Cent. Und darauf verlassen, dass ich jetzt kurzfristig einen Job finde, der genug Geld bringt, kann ich mich nicht. Deshalb die Notbremse. Habe mich am Mittwoch arbeitslos gemeldet und einen Harz-IV-Antrag mitgenommen. Gestern hatte ich ein Vorstellungsgespräch, aus dem sich eine Ausbildung oder eine Anstellung ergeben könnte (allerdings nicht in der IT) und heute hatte ich ein Vorstellungsgespräch für einen Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung, dass sehr vielversprechend war.

  • Tag,


    ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen.
    Ich hab während dem Studium auch gearbeitet.
    Ist zwar manchmal blöd, weil ich halt ständig im Stress war und das Studium dementsprechend länger gedauert hat, aber alles das ist besser als abbrechen.
    Und: nach dem Vordiplom wird alles besser ;)


    Gruss
    -Siegmar

    kostenlosen Webspace + Subdomain etc. für VDR-Projekte: pm an mich!
    Activy, 160GB HD, Celeron 633MHz, Gentoo Linux, vdr 1.4.1, PSone-Display an GraphTFT

  • Nach Deinem ersten Beitrag wollte ich schreiben: Mach das Studium auf jeden Fall fertig.


    Nach Dienem zweiten Beitrag relativiert sich das ein wenig.


    Was die Sache mit dem Geld angeht, da schliesse ich mich meinen Vorrednern an, gerade in Deiner Situation (kein Kind kein Kegel), sollte sich ein Studium mit Zaehne zusammenbeissen nebenher finanzieren lassen - eine bessere Investition in die Zukunft kannst Du kaum machen.


    Was mich aufhorchen laesst sind Deine Aussagen zu Mathematik und theoretische Informatik. Mach Dir klar (evtl. mit Hilfe Deiner Kommilitonen), ob Du Dir diese Pruefungen zutraust und eine Chance hast sie zu bestehen. Was Dir naemlich auf keinen Fall weiter hilft, ist ein endgueltiges Scheitern nach endlosen weiteren Versuchen oder im Vordiplom. Dann bist Du nur noch ein paar Jahre aelter und stehst wieder da wo Du heute stehst.

    H: MSI 651p, Celeron 2.4GHz, 512MB, 300GB, DVD, DXR3, TT Budget, CinergyT2, gLCD 128x64, PSOne
    S: SuSE 9.1 Kernel 2.6.21.5 vdr-1.4.6.1 - jumpplay-0.9-1.4.0
    P: cdda-0.1.0 dvd-0.3.6_b03 dxr3-0.2.7 epgsearch-0.9.22 femon-1.1.2 graphlcd-0.1.5 graphtft-0.0.15 mp3/mplayer-0.10.0 osdteletext-0.5.1 radio-0.2.0 streamdev-server-0.3.3-pre3-geni text2skin-1.1-cvs_ext-0.10 vcd-0.7
    A: lirc-0.8.1 noad-0.6.0 nvram-wakeup-0.97 vdradmin-am-3.5.2 vdrsync-0.1.3PRE1 VDRsyncGUI-041222

    The post was edited 1 time, last by x-stefan ().

  • Hallo Nordlicht,


    bevor Du abbrichst, was wirklich die mit Abstand schlechteste Wahl ist,
    da es Dein Problem ja nicht löst, solltest Du mal an Deiner Uni nach
    einer Job-Vermittlung schaun.
    Ich habe an mehreren Unis studiert und das gab es an jeder.


    Wie gesagt, abbrechen löst Dein Problem nicht, eine Arbeit suchen tut es.
    Und wenn Du Arbeit hast kannst Du Dich darum kümmern das Studium wieder in den Griff zu bekommen.


    Ergo: Auf keinen Fall abbrechen.


    Gruss,


    Günter,
    der sein Informatikstudium jeden Tag gehasst hat und es trotzdem durchgezogen hat :unsch
    Übrigens war`s bei mir auch die Mathematik und die Theorie :angryfire

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-54; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


    The post was edited 1 time, last by beachboy ().

  • Wenn du nach Abwägung aller Möglichkeiten dein Studium abbrichst, kannst du deine Ausbildung verkürzen: Ich habe auch wegen Mathe und Theoretischer Informatik das Studium abgebrochen (ich war nach 8 Jahren Bundeswehr - lange Geschichte, ich habe mich mit dem Elternhaus verkracht - und 4 Semestern Studium auch schon 30 und angesichts von anderen 30jährigen die auch keinen Mathe-Schein haben aber schon 10 Jahre studieren habe ich diesen Entschluss gefasst) und anschließend eine IHK-Ausbildung gemacht. Wegen Vorkenntnissen aus dem Studium habe ich 12 Monate verkürzen dürfen und dann habe ich mit Segen von Chef und Schule die Prüfung vorgezogen. Dank späten Beginn der Ausbildung bin ich so auf 14 Monate bis zur Prüfung gekommen.


    Ich verdiene zwar nicht soviel wie mit Diplom, bin aber mehr als zufrieden mit Job und Gehalt (ich bin in einem Verlag in der IT).

  • Hi,


    alternativ wechsele den Studiengang und such dir einen Bereich, wo viele deiner Schein anerkannt werden (da soll es auch lustige Kombinationsmöglichkeiten geben, wenn man mal das Bundesland wechselt).
    Nen Bekannter hat das mal zwischen Niedersachsen und NRW gemacht. In Niedersachsen war er schon zweimal durch eine Prüfung gerasselt (war die letzte Prüfung vor der Diplomarbeit). Ein weiteres Mal und es wäre Sense gewesen. Hat dann nach NRW gewechselt, wo es diese Vorlesung nicht gab. Restlichen Scheine wurden anerkannt und er musste nur noch seine Diplomarbeit schreiben.


    Gruss


    Macavity

    Capulet:
    HW: Dell Dimension 3100, Pentium 4 3GHz, 2GB RAM, 160GB HDD (System), 1TB HDD (Video), 1 x TT S2-1600, 1 x Technisat Skystar HD | SW: Debian 7.4, VDR 2.0.4 (selfcompiled), dummydevice 2.0.0, streamdev-server 0.6.1, NFS-Server


    TiViPi01:
    HW: Raspberry Pi Mod. B Rev. 2, 512MB RAM, 8GB SD-Card, Teko TEK-BERRY.9 Gehäuse, Ednet 85024 USB 2.0 Hub, Digitainer X10 Funk-Fernbedienung | SW: Raspbian 01/2014, VDR 2.0.4 (selfcompiled), rpihddevice 0.0.8, ffmpeg 1.0.8, streamdev-client 0.6.1, NFS-Client

    The post was edited 2 times, last by Macavity ().

  • Hm, dein zweiter Beitrag läßt auch mich nochmal zucken. :)


    Wenn du mehr "ein Mann für's Praktische" bist, und dir Mathe und theoretische Informatik nicht so liegen, ist die Sache deutlich komplizierter.


    Was hast du denn selbst für ein Bauchgefühl? Meinst du, daß du die Prüfungen schaffst?


    Ein Studium kann sehr theoretisch sein und wenn einem das nicht liegt, ist das eine echte Quälerei.


    Außerdem gab es zu meiner Zeit echt fiese Richtlinien. Wir mussten damals so um die 20-25 Scheine machen. Und ich kenne jemanden, der alle Scheine hatte, bis auf 2 Mathe Scheine. Der hat seinen Abschluss nicht machen dürfen, als er jeweils 3 mal durch die Mathe-Prüfungen gerasselt ist.


    Wenn du auch so ein oder gar mehrere Hass-Fächer hast, die dir gar nicht liegen, kann dich das auch weit im Studium kurz vor dem Ende noch reinreissen.


    Eine Berufsausbildung mit mehr Praxis und weniger Theorie würde da vielleicht besser zu dir passen?


    Das kannst nur du selbst entscheiden und du solltest dir dringend professionelle Hilfe suchen. Aber geh nicht zum Arbeitsamt, sondern vielleicht zur Uni. Gibts da nicht ein Studienberater oder sowas?

    HDTVDR: Antec Micro Fusion mit Asus M4N78-VM, Sempron 140, 2GB, 1,5TB, TT-1600, yaVDR 0.5 (Stand Sommer 2014)

  • Hi !


    Also ich habe urpsrünglich mal KFZ-Mechaniker gerlent, dann mein Abi nachgemacht und 3 Semester Informatik studiert. Finanziall hatte ich jetzt nicht unbedingt Probleme, aber das Studium hab ich trotzdem abgebrochen. Anschliessend hab ich aber doch noch eine Ausbildung zum Fachinformtiker-Anwendungsentwickler gemacht und bin froh das alles so gekommen ist. Ich bin mit meinem Beruf seeeeehr glücklich und hätte mich mit meinem Studium nur unglücklich gemacht ....


    Wenn du also das Gefühl hast, daß du dein Studium nicht schaffst, dann brich es ab, es gibt auch ein sehr schönes Leben nach dem Studium. "Nur" aus finanziellen Gründen würde ich es das allerdings nicht tun.


    Beneide dich gerade nicht um deine Situation, ein Abbruch ist nie was schönes ...


    Wünsche dir alles gute !


    Krösi

    Silverstone C16M -- AMD ATHLON XP 2000 -- Elitegroup K7S5A -- 256 MB DDR -- 450GB
    Hauppauge Nexus DVB-s, Nova DVB-t, PVR 150 -- Gentoo 2.6.24 -- DVD-Laufwerk

  • Hi,


    ich kann dazu nur sagen: zieh das JETZT durch egal wie hart es wird.
    Ich hatte damals keine Lust mehr auf die Schule und hab eine Lehre gemacht.
    Meine Eltern hätten mich am liebsten umgebracht als ich ihnen das gesagt habe.
    Ein paar Jahre später, einer Frau, einem Kind und einigem Wissen, bin ich dann
    doch auf die Idee gekommen zu studieren und hab das abends nachgeholt.
    Ich hatte damals das große Glück das sich mein damaliger Chef sehr für mich
    eingesetzt hat und mich gefördert hat wo es nur ging.
    Aber eins kannst Du mir glauben das waren die härtesten Jahre meines Lebens.
    Such Dir einen Nebenjob und mach das Studium fertig umgekehrt ist das nur Stress und
    bei den meisten die ich kenne wurde aus "später" dann "noch später" und daraus dann ...
    Ich hab das auch nur geschafft weil mich meine Frau tatkräftig unterstützt und motiviert hat,
    auch wenn wir uns manchmal nur an den Wochenden so richtig gesehen haben.
    An manchen Tagen musste sie mich regelrecht aus dem Haus prügeln ;-))


    Wenn ich noch mal jung wäre, würde ich nach dem Studium auswandern.
    In so ziemlich jedem Land auf dieser Erde wird eine Quailifikation wie Du sie hier
    erwerben kannst, sehr hoch eingeschätzt.
    Im Gegensatz zu hier, wo du zum Strassen fegen ein Abi brauchst und mit 45/50 Jahren
    zu den schwer vermittelbaren zählst.
    Ich würde das selbst heute noch machen aber bis meine 3 mit ihrer Ausbildung fertig sind
    kann ich wohl zum Abdecker gehen (Rente wirds dann wohl keine mehr geben)


    Gruß Thomas

    Server: yaVDR 0.5 stable, MB=ASRock P5B-DE, CPU=E7500 1,9GHz, RAM=2GB, Grafik=GeForce 9500GT, DVB=2xDVBSky S952, 1xTT-Budget S2-3200, HDD=Transcend 8GB SSD, WDC 1TB, Samsung 1,5TB, DVD=LG GH22NS50, Remote=Harmony 300 an DVBSky
    Client1: yaVDR 0.5 stable MB=MSI 865PE Neo2-V, CPU=P4 2,8GHz, RAM=512MB, Grafik=GeForce GT610, DVB=none, HDD=ST3500630AS 450GB, DVD=LG GSA-4163B, Remote=MCEUSB

  • Mein Tipp: machs wie von Thomas vorgeschlagen, Finanzierung per Nebenjob. Wenn nur die Kohle der Grund ist. Ein Studium ist nun mal streckenweise echte Anstrengung und später wirds nicht leichter: Frau/Kinder/Job/Finanzierung/längst vergessenes Wissen..


    Wenn du allerdings die Sorge hast, dass du einige Fächer wirklich nicht schaffst, dann solltest du dich mal beim ASTA nach ner Beratung durchfragen. Dann wäre es u.U. sinnvoll einen Schlussstrich zu ziehen.

  • Moin,


    hört sich nach nem Uni-Studium an... Also ich kann nur zu nem FH Studium raten, das ist (soweit ich das beurteilen kann) vom theoretischen Niveau her deutlich überschaubarer und vorallem gibt es so einen Bachelor auch schon nach 6 Semestern. Mit ein wenig Glück wird dir auch schon einiges angerechnet.


    Du musst dich halt gut selber einschätzen können um nachher nicht sauer über dich selber zu sein... Ich habe nach der Ausbildung zum Fachinformatiker noch ein Studium angefangen... Nun hab ich zwar mit 25 immer noch keine Kohle, allerdings weiss ich genau, ich hätte mich nachher geärgert, wenn ich es nicht gemacht hätte.




    Grüsse,
    Robert


    Nun bitte nicht für den folgenden Kommentar treten, ist nix persönliches:
    Ich bin positiv überrascht, dass das Bafög verwehrt wird, wenn man mit den Scheinen stark im Verzug ist... Wenn ich da die Leute >6 Semester ohne Vordiplom sehe ...


    Hardware: Antec Fusion Remote Black, Asus P5N7A-VM, E5200, Mystique SaTiX-S2 Dual V2, Stereo-Atmo
    TV: Samsung UE32B6000, BenQ W1070
    Software: yaVDR


  • Nun, ich sage halt mal etwas anderes als meine Vorredner:


    Vorausgesetzt ist aber, dass Du Dir im klaren bist, dass ein (oder das) Studienabschluss nicht das ist, was Du erreichen moechtest/kannst. Das ist die entscheidende Frage und darueber solltest Du Dir selbst klar werden, bevor Du anderes entscheidest.


    Solltest Du wirklich nur aus Geldgruenden abbrechen wollen: Vergiss es! Klotze ran und mach' Deinen Abschluss.


    Bist Du allerdings der Ueberzeugung, dass ein Diplom nicht das Richtige fuer Dich ist, mache AUF JEDEN FALL eine Ausbildung! Ja, gerade in der IT gibt es viele Seiteneinsteiger- das sieht also zu Anfang immer gut aus. Aber spaetestens beim ersten Arbeitsplatzwechsel wirst Du verlieren!


    Also:


    1. Klar werden, ob ein Studium das richtige ist.
    2a. Studium durchziehen, wie auch immer!
    2b. Ausbildung machen- nicht auf das schnelle Geld schielen!

    Glotze: yaVDR (ASRock Q1900M, 4GB RAM, DD Cine S2 V6.5, ZOTAC GT630 (Rev. 2)
    Server: HP ProLiant MicroServer G8, VMware ESXi 5.5 :P

  • Habedieehre!


    So nun muss ich mich doch mal als Randgruppenmitglied outen. :mua


    Quote

    Original von knebb
    Ja, gerade in der IT gibt es viele Seiteneinsteiger- das sieht also zu Anfang immer gut aus. Aber spaetestens beim ersten Arbeitsplatzwechsel wirst Du verlieren!


    Das ganze Dilemma an der Sache ist nunmal, ohne Eintrittskarte kannst DU vieles erst einmal vergessen. Wenn Du mal 'ne vernünftige Basis hast, dann kann man immer 'was d'raus machen.


    Ich war auch mal soweit mit meinen Überlegungen, studierste oder lernst was g'scheids und machst was aus Dir. ;) So nach den ersten 25 Jahren Job kann ich für mich sagen, es passt und aus mir is' 'was vernünftiges geworden, auch ohne IT-Studium. Mittlerweilen habe ich die dritte Dipl.Ing-Stelle, auch wenn ich keiner bin, und ich bekomm' mehr ca$h als mein Scheff ... :unsch


    Damit kann ich mir einges Leisten Wohnung(en), Haus, 3,98 KInder ... Wer weiss, ob's mit 'nem Studium auch so wäre, schließlich würde ich da statt 25 Jahre Praxiserfahrung nur ca. 7 vorweisen können. Und wohlgemerkt ein Dipl.Ing alleine bringt Dir erst mal nicht all zuviel, entscheidend ist was Du danach machst und welche Referenzen Du Dir erarbeitest.


    Auch klar ist natürlich auch, dass ich nicht noch recht viel mehr als derzeit in meinem Unternehmen/Instiut werden kann, jetzt bin ich Fachreferent, ev. wirds mal noch 'n Bereichsleiter. Unternehmensbereichsleiter kann ich ohne "Diplom" sicherlich nicht werden, wobei ich das auch gar nicht anstreben würde.


    Geh' in Dich und überleg' Dir mal, was Du die nächsten sagen wir mal 45 Jahre machen willst, wenn Du jetzt 25 bist, wirste ungefähr noch solange malochen dürfen, bis Du Deine staatliche Alibirente bekommen wirst. DAS ist fei' 'ne lange Zeit!


    Und zum Schluß noch eine provokante Anmerkung meinerseits. Wenn Du nur studiert hast wegen dem bisserl Bafög, dann sag' ich Dir: Dann kann die Überlegung nicht sonderlich gut überlegt gewesen sein. Stetz Dich auf Deine 4 Buchstaben, kneif den Arsch zusammen und zieh "Dein Ding" durch! :lehrer2


    Pfiade,
    Django


    :evil: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! :evil:


    VDR-Server: ASUS A7V8X, Duron 1.300, 256 MB, 3x 120 GB Maxtor HD, PIONEER DVR-106, Design Tower AIR Black, 40x4 LCD,
    1x TT-DVB-S V1.6, 3x DVB-S Nova, URC-7562, CentOS 5.5, VDR: 1.6.0


    TecVDR: AOPEN MK73LE-N, Duron 1.300, 256 MB, 1x 120 GB Samsung HD, Pioneer DVR-A04, Gehäusesonderbau, 1x TT-DVB-S V1.6 4MB, 1x DVB-S Nova, 1x AV-Board, SuSE 9.0, VDR: 1.3.11

  • Hallo Leute,


    danke für eure Anmerkungen. Wie GMO richtig vermutet hat, bin ich "ein Mann für's Praktische", mit allen Konsequenzen, die sich leider bei allzu theoretischen Fächern zeigen. Aber eigentlich will ich meine Entscheidung zum Abbruch gar nicht rechtfertigen, dass muss ich wohl vor allem mir selber gegenüber verantworten. Mir ging es um die Frage: Lehrstelle oder Job?


    Ich habe mich jetzt entschieden, dass ich auf jeden Fall versuchen werde, eine Lehrstelle zu bekommen. Auf lange Sicht ist das das sinnvollste. Am Montag erfahre ich, ob es mit der Ausbildung zum Fachinformatiker, Anwendungsentwicklung klappt. Ihr könnt mir ja die Daumen drücken ;)


    Vielen Dank nochmal,
    Martin