[Gelöst] nvram-wakeup und Mahlzeit ISO 4.0ß2

  • Hallo Leute,


    ich hab mal versucht meiner Mahlzeit Installation nvram-wakeup beizubringen.
    Mainboard Asus Cusl2-c - wird von nvram-wakeup erkannt und braucht keinen Reboot ...
    Hier im Forum habe ich nicht ganz so viel dazu finden können,
    ich habe mich hauptsächlich an diese Anleitung gehalten.


    So geht's (zumindest bei mir):


    Also, was brauchen wir ?

    • nvram-wakeup
    • PowerOff Kernel (alternativ: 'Halt'-Befehl in Grub)
      Folgende angepasste Dateien:
    • /boot/grub/menu.lst (Eintrag für PowerOff(-Kernel))
    • /etc/nvram-wakeup.conf (sofern nvram-wakeup das Mainboard nicht kennt)
    • /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf
    • /usr/bin/poweroff_reboot
    • /usr/bin/poweroff.pl

    Evtl. noch in /etc/modules ein 'nvram' (ohne Striche) hinzufügen, bin mir aber noch
    nicht sicher, ob man das nicht auch weglassen kann


    nvram-wakeup
    Konnte leider nirgends ein passendes .deb finden, welche auch ein
    fehlerfrei ausführbares nvram-wakeup enthielt, also selbst kompilieren:


    PowerOff Kernel / /boot/grub/menu.lst
    Ich verzichte auf den PowerOff-Kernel, da mein MB auch per Grub-Halt ausschaltet

    Code
    1. in /boot/grub/menu.lst folg. Zeilen anhängen:
    2. title POWEROFF
    3. root (hd0,0)
    4. halt


    /etc/nvram-wakeup.conf
    Verzichte ich ebenfalls drauf, da nvram-wakeup mein Mainboard kennt,
    diese Datei ist aber nötig, sofern das Board per 'guess-helper' angelernt wurde.


    /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf


    /usr/bin/poweroff_reboot

    Shell-Script
    1. #!/bin/bash
    2. echo | /sbin/grub --no-floppy <<EOF
    3. savedefault --default=1 --once
    4. quit
    5. EOF


    /usr/bin/poweroff.pl

    USER: EX-Aman
    seit kurzem produktiv: VDR SZ: Geh.: MS-Tech LC-02 / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xCTX929 / IR-Einschalter / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
    zZ noch produktiv VDR-WZ: Low-Budget -- Asus A7V133/1700+/Nova-S/GeForce 5500/4:3 Röhre - XBMC + easyVDR 0.8 ohne vdpau
    zZ Testsystem: Digitainer-Gehäuse / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xNova-S / Medion X10 / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
    Bastelstatus: O2 Joggler - YaVDR
    ... Dockstar für Aufnahmen ...

    The post was edited 4 times, last by Aman ().

  • Hallo Aman,


    vielleicht hast Du einen Tipp für mich. Ich nutze ebenfalls Mahlzeit 4.0B2 und hänge im moment bei dem nvram-Problem.


    Wenn ich Deiner Anleitung folge und für meinen Digitainer, der die Reboot-Variante Deiner Lösung benötigt, dann gerate ich in eine Endlos-Bootschleife. Das heißt immer, wenn ich versuche das Gerät auszuschaltet, gibt's einen Neustart - ohne Eintragung im BIOS.


    Die Trockenübungen, die auf der Seite http://www.hubertus-sandmann.h…-online.de/vdr_wakeup.htm beschrieben werden funktionieren, d.h. das nvram-wakeup inklusiv nvram-wakeup.conf funktioniert mit meinem motherboard.


    Quote

    Trockenübung:
    /usr/local/bin/nvram-wakeup -C /etc/nvram-wakeup.conf --directisa -s $((`date +%s` + 10 * 60))


    poweroff



    Folgendes habe aus Deiner Anleitung für die Reboot-Variante genutzt:


    1. /boot/grub/menu.lst:
    genau wie Du es aufgelistet hast, ergänzt.


    2. /etc/nvram-wakeup.conf mit guess-helper erzeugt und dann mit der Trockenübung erfolgreich getestet.


    3. poweroff_reboot erstellt und mit ausführbar gemacht.


    4. /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf
    Die folgenden Zeilen aktiviert:
    COMMANDLINE="-C /etc/nvram-wakeup.conf --directisa"
    SPECIALSHUTDOWN="echo y | /usr/bin/poweroff_reboot ; reboot"


    5. /usr/bin/poweroff.pl
    In Zeile 14 habe ich "my $METHOD = 2" geschrieben.
    Zeile 72 genutzt: system("/usr/bin/nvram-wakeup -C /etc/nvram-wakeup.conf --directisa -s $Next");


    Zeile 88 + 89 auskommentiert:
    system("/usr/bin/poweroff_reboot") if(!$DEBUG);
    system("/bin/busybox reboot") if(!$DEBUG);





    Ich habe keine Ahnung, wieso das System nicht zum Stillstand kommt und wieso die Zeitdaten nicht ins BIOS geschrieben werden.


    Kannst Du mir sagen, ob ich Deine Anleitung richtig verstanden habe? Fehlt vielleicht noch eine Konfiguration in der /etc/init.d/rcShutdown ?


    Die anderen Lösungsvarianten im Forum funktionierten auch nicht (z.B. VDR Portal » VDR Hardware » Allgemein » Multimedia PC bei real oder linvdr in der poweroff.pl einfach von acpi auf settime wechseln im selben Thread).


    Gruß
    Andy

    HW1: Shuttle xpc sd32g5, 1,85Ghz Intel Core 2 CPU, 1GByte RAM, 200GByte HD, TT-premium DVB-C 2300 mit TT-USB IR FB
    HW2: Digitainer, Celeron 850Mhz CPU, 512Mbyte RAM, 200GByte HD, TT-premium DVB-C 2300 (mit TT-USB IR FB) + TT-budget C-1500
    SW1: easyVDR0.5Beta4
    SW2: Mahlzeit 4.0Beta2(auf aktuellem Stand mit linvdrupdater.sh - vdr 1.4.7)

    The post was edited 3 times, last by Triple_A ().

  • Nach vielem Probieren habe ich eine nvram-Lösung für meine Mahlzeit 4.0Beta2-Installation auf meinem Digitainer gefunden!


    Basis ist das Paket "nvram-wakeup_0.97-3_i386.deb" . Kompilieren musste ich nichts.


    Editiert werden mußten nur die vier folgenden Dateien:
    /boot/grub/menu.lst (wie oben)
    /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf (siehe Dateianhang)
    /etc/nvram-wakeup.conf (für Digitainer / siehe Dateianhang)
    /etc/init.d/rcShutdown (siehe Dateianhang / Abschnitt "#NVRAM")


    Die Datei "poweroff_reboot" habe ich nicht benötigt und in "/usr/bin/poweroff.pl" ist von mir nach der Installation von nvram-wakeup_0.97-3_i386.deb nichts verändert wordenl!!!


    (Das Modul nvram lade ich ebenfalls (in /etc/modules). Für den Digitainer scheint das bei dieser Konfiguration wichtig zu sein. Mein Shuttle kommt ohne geladenes Modul nvram aus. Vielleicht hängt das damit zusammen, ob es sich um ein Mainboard handelt, das einen Reboot benötigt oder nicht. (siehe Liste funktionierender Mainboard im vdr-wiki))


    Have fun.


    Gruß
    Andy

    Files

    HW1: Shuttle xpc sd32g5, 1,85Ghz Intel Core 2 CPU, 1GByte RAM, 200GByte HD, TT-premium DVB-C 2300 mit TT-USB IR FB
    HW2: Digitainer, Celeron 850Mhz CPU, 512Mbyte RAM, 200GByte HD, TT-premium DVB-C 2300 (mit TT-USB IR FB) + TT-budget C-1500
    SW1: easyVDR0.5Beta4
    SW2: Mahlzeit 4.0Beta2(auf aktuellem Stand mit linvdrupdater.sh - vdr 1.4.7)

    The post was edited 11 times, last by Triple_A ().

  • Sorry, daß ich erst jetzt antworte ...


    Gehe ich richtig davon aus, dass es mit
    Deiner Methode so funktioniert:


    - Aufruf vom nvram-wakeup (Schreiben der Aufwachzeit) wird in der rcShutdown erledigt
    - Config aus /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf wird übernommen und auch berücksichtigt
    - /etc/nvram-wakeup.conf für passendes Mainboard

    USER: EX-Aman
    seit kurzem produktiv: VDR SZ: Geh.: MS-Tech LC-02 / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xCTX929 / IR-Einschalter / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
    zZ noch produktiv VDR-WZ: Low-Budget -- Asus A7V133/1700+/Nova-S/GeForce 5500/4:3 Röhre - XBMC + easyVDR 0.8 ohne vdpau
    zZ Testsystem: Digitainer-Gehäuse / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xNova-S / Medion X10 / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
    Bastelstatus: O2 Joggler - YaVDR
    ... Dockstar für Aufnahmen ...

  • Hi Aman,


    Config aus /etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf sieht bei mir doch anders aus. Ansonsten kann ich sagen, dass die von mir oben beschriebene Methode funktioniert.! Allerdings kann es vorkommen, dass der Rechner aufwacht und gleich wieder herunterfährt. Beim Aufwachen erscheint die Meldung "Taste drücken, um Ausschalten abzubrechen". Ist klar, dass das etwas ungünstig ist und die Aufnahme dann sehr kurz ist. ;-)


    Abhilfe schafft die Änderung im OSD-Setup (unter "Sonstiges") "Brückenzeit zwischen Timern (min)" von 2 auf z.B. 20Minuten einzustellen.


    Interessanter Weise hatte ich das Phänomen mit dieser Meldung nur auf meinem Digitainer. Bei einem anderen Rechner konnte ich die default- Einstellung lassen.


    (Im Anhang habe ich mal meine nvram-wakeup.conf für mein Shuttle SD32G5 angefügt, die ich mit guess-helper erstellt habe und die bei mir funktioniert. Die vdr-nvram-wakeup.conf sieht auch anders aus als beim Digitainer.)


    Grüße
    Andy

    Files

    HW1: Shuttle xpc sd32g5, 1,85Ghz Intel Core 2 CPU, 1GByte RAM, 200GByte HD, TT-premium DVB-C 2300 mit TT-USB IR FB
    HW2: Digitainer, Celeron 850Mhz CPU, 512Mbyte RAM, 200GByte HD, TT-premium DVB-C 2300 (mit TT-USB IR FB) + TT-budget C-1500
    SW1: easyVDR0.5Beta4
    SW2: Mahlzeit 4.0Beta2(auf aktuellem Stand mit linvdrupdater.sh - vdr 1.4.7)

    The post was edited 6 times, last by Triple_A ().