strom sparer nur wie ?

  • moin,


    ich möchte für mein schlafzimmer einen HTPC bauen, welcher in erster linie klein, leise und stromsparend ist.


    Meine anforderungen:


    Schlafzimmer:


    Internetradio über wlan oder lan
    Wäre geil wenn ich es hin bekomme das er als radiowecker funktioniert.
    Sat/DVB-T/C ( habe ei uns sat-anlage und kanal einspeisung)
    Ich will filme und musik über das netzwerk von einem server laden und abspielen lassen.
    DVD-laufwerk wäre gut, soll aber auch später HD-TV können.
    Sendungen sollte er zur not aufnehmen können.
    Im Internet surfen wäre noch ganz nett also brauche ich einen guten TV-OUT
    Sound kann onboard sein, da kommt nur ein kleinen 2.1 dran.


    Fileserver:
    1 TB-HDD
    leise und sehr stromsparend, er soll daten aus dem netz laden und daten im netzwerk bereit stellen, er wird wohl 24h/7 tage an sein.


    ich denke da wird nicht so viel sein worauf es ankommt aber ich glaube es macht sinn wenn ich eine mobile-cpu benutze oder gibts da andere teile die gut sind ?
    Wenn es geht immer CPU und board angeben.

  • Wie wäre es mit einem Mac Mini?
    Für deine Anforderungen reicht der Kleinste, 1GB Ram wären sinnvoll.


    Klein, leise, stromsparend, sieht schick aus.
    FrontRow ist dabei, Fernbedienung kann man extra kaufen, ebenso einen DVI/TV-Out Adapter.


    Für TV bräuchte es dann noch einen USB-Stick von Elgato, EyeTV Software ist dabei.

    Software: LinVDR 0.7, Kernel 2.6.17, Cody 1.4
    Hardware: IBM 300GL, PII 266MHz, 256MB, 80GB Maxtor, DVB-S 1.6, DVB-T Budget(leider), AVBoard

  • Genau!
    Wobei man natürlich nicht unbedingt direkt bei Apple kaufen muss.
    Da gibt es auch etwas günstigere Händler.
    Studenten/Schüler/Lehrer kriegen extra Rabatte im Apple Edu-Shop, bei unimall.de oder direkt über ihre Uni.


    Hier mal ein Link ins macuser Forum:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=247941

    Software: LinVDR 0.7, Kernel 2.6.17, Cody 1.4
    Hardware: IBM 300GL, PII 266MHz, 256MB, 80GB Maxtor, DVB-S 1.6, DVB-T Budget(leider), AVBoard

  • schön ist er aber da kann ich mir auch die teile so für 600 euro kaufen.
    ich wollte lieber was selber bauen, hat schon mal einer ein laptop umgebaut zum vdr-client und das gehäuse gewechselt ?

  • Ich kann nur nen Geode empfehlen ;)


    Ich hab den erst jetzt neu aufgebaut und stromsparend ist er obendrein auch. Hat mehr als genug Leistung (die TV-Karte läuft besser als am 1.7GHz Centrino Laptop) und verbraucht ~14 Watt.


    Dann noch ein passendes Mainboard, Grafik etc. und der Verbrauch ist auch im akzeptablen Bereich.


    Insgesamt habe ich unter 100€ für MB,GraKa,DVD-Brenner,Gehäuse,Prozessor,Lüfter,Kabel und Netzteil bezahlt. Eine 300Gb Festplatte hatte ich noch so rumliegen.


    MfG

  • (Aopen M915-B)
    Wenn Du da alles benötigte nachkaufst
    (CPU, RAM, Festplatte, Slotin-DVD(Brenner), Fernbedienung und eventuell Betriebssystem) und Zoll, stellst Du fest dass das Ding ebensoviel kostet wie ein Mac-Mini und eventuell schlechter funktioniert.
    2,5" S-ATA Festplatten gibt es zur Zeit auch nur bis 200 GB, und 3,5" passen da nicht rein (wie beim Mac-Mini).
    Die Prozessoren die da drin laufen haben auch Schwierigkeiten mit HDTV.


    Eine Sache würde ich gerne noch wissen, was bedeutet:


    > Sat/DVB-T/C ( habe ei uns sat-anlage und kanal einspeisung)


    Ist das eine Gemeinschafts-Satanlage mit Kanalumsetzern? Dann funktioniert kein DVB-S.


    Ciao

  • Ich bin auch auf der suche nach einem guten board, ich denke z.Z. an ein geode oder ein VIA/EDEN Board.


    Nachdem meine erfahringen mit via bisher nicht die besten sind (habe einen ML mit DMA probs, eine Firewire/USB karte die meinen PC crashen lässt) tendiere ich eher zu einem Geode system.


    Die Kiste muss HDTV tauglich werden, das os soll auf eine CF, eine große und leise HDD für die Aufnahmen und einen DVD-Brenner.


    Dazu noch ein schönes Gehäuse mit sparsamem Netzeil.


    Hat jemand tipps?


    Gruß,


    readhead

  • Quote

    Original von readhead


    Nachdem meine erfahringen mit via bisher nicht die besten sind (habe einen ML mit DMA probs, eine Firewire/USB karte die meinen PC crashen lässt) tendiere ich eher zu einem Geode system.


    Die Kiste muss HDTV tauglich werden, das os soll auf eine CF, eine große und leise HDD für die Aufnahmen und einen DVD-Brenner.


    HDTV (h.264) und Geode oder Via schließen sich aus, egal unter welchem Betriebssystem. Ebenso schließen sich wohl HDTV und extremes "Stromsparen" aus, wenn das ganze mit einem Rechner aufgebaut werden soll. Unter 50 W (wohl eher unter 60W) wirst Du bei HDTV nicht kommen und das erreicht man nur mit modernen (Mobil)Prozessoren und nicht mit einem schwachen Prozessor und leistungsfähiger Grafikkarte.


    Und warum willst Du das OS auf eine Flashcard packen wenn sowieso eine Festplatte vorgesehen ist? Festplatten gibt es inzwischen so leise dass sie im Betrieb nicht stören, störender empfinde ich dagegen das Geräusch wenn die Festplatten aus dem Standby anlaufen.


    Ciao

  • Sorry für die lange pause, bin bei T-Offline (grrrrrrrrr!!!!!)


    Die Platten sollen nur laufen wenn aufgenommen wird, das OS ro von der CF. -> Strom sparen + ein System an dem nicht viel kapput gemacht werden kann (steht wenn es läuft nicht mehr bei mir).


    Für HD hoffe ich noch auf das baldige erscheinen einer FF Karte wodurch die Nutzung in einem schwachen System möglich wird.


    Das ich will das ganze so machen, dass ich bei mir in ein image anlege und bei dem Kollegen dann für Updates ähnlich einer Firmware aufspiele.
    Bin ich da mit Buildroot auf dem richtigen Weg?
    Oder gibt es schon eine (VDR)-Distribution die das realisiert?.
    Wichtig ist, dass das System sehr schnell bootet (TV Bild nach 60s realisierbar?), deshalb überlege ich inzwischen ob ein VIA System mit LINUX-BIOS Sinn macht.


    greets,


    readhead

  • Quote

    Wichtig ist, dass das System sehr schnell bootet (TV Bild nach 60s realisierbar?), deshalb überlege ich inzwischen ob ein VIA System mit LINUX-BIOS Sinn macht.


    Mit Suspend-to-RAM schaffst Du's sogar unter 10 Sekunden und läufst dabei nicht in Gefahr Dir das BIOS zu schießen.

  • Quote

    Original von readhead
    Die Platten sollen nur laufen wenn aufgenommen wird, das OS ro von der CF. -> Strom sparen + ein System an dem nicht viel kapput gemacht werden kann (steht wenn es läuft nicht mehr bei mir).


    Wenn die CF ReadOnly gemounted wird, wo soll dann der EPG und die sich ständig aktualisierende Kanalliste hin geschrieben werden?


    Quote


    Für HD hoffe ich noch auf das baldige erscheinen einer FF Karte wodurch die Nutzung in einem schwachen System möglich wird.


    Darauf warten Viele, die Realisten haben es aufgegeben da die Chance sehr gering ist.


    Quote


    Wichtig ist, dass das System sehr schnell bootet (TV Bild nach 60s realisierbar?), deshalb überlege ich inzwischen ob ein VIA System mit LINUX-BIOS Sinn macht.


    Das Problem ist dass VIA Systeme Heutzutage eigentlich sinnlos sind, sie bringen zu wenig Leistung, sparen gegenüber modernen Prozessoren/Chipsätzen nicht so viel ein und haben ein sehr schlechtes Preis/Leistungsverhältnis. Ich habe auch ein Via M1000 und würde mir jetzt keins mehr kaufen.


    Wenn es unbedingt ein extrem leises und stromsparendes System sein soll, das auch HDTV kann und nicht "verkonfiguriert" werden kann, dann nimm so etwas wie Kathrein UFD 910.


    Hdtv Receiver auf Linux-Basis kommt



    Ciao

  • Quote

    Original von halbfertiger


    Wenn die CF ReadOnly gemounted wird, wo soll dann der EPG und die sich ständig aktualisierende Kanalliste hin geschrieben werden?


    Die kannst du perfekt in einer Ramdisk halten und beim runterfahren bzw. zyklisch (z.B. alle 5h) auf die Videopartition (die ist ja schreibbar) sichern. Beim Starten vom VDR wird das dann alles wieder in die RAM-Disk kopiert und schon gehts auch mit einer ro CF :)

  • @WarEagle
    genau das habe ich vor


    halbfertiger  
    der Karthrein ist zwar nett, aber was mach ich mit dem DVD, der HDD, und den Speicherkarten der DigiCam? Da würde ich dann eher Reel- oder Dreambox nehmen.
    Nachdem was ich bisher gehört habe, sollen doch diesen Herbst / Winter die FF-Karten von TT kommen?! Selbige wollte ich dann nachrüsten.


    schmirl


    PERFEKT!


    Hat jemand bezüglich der Distri noch einen Tipp?
    tendiere zu GentooVDR (wg. Anpassungsmöglichkeiten und perfomance), habe allerdings bisher nur Erfahrung mit Debian/Ubuntu und Suse.



    Greets, readhead