[ANNOUNCE] mplay.sh 0.5.3 - Alternative zu mplayer.sh

  • Ich stelle hiermit (m)eine Alternative zum 'mplayer.sh' vor.
    Nachdem ich das 'mplayer.sh' eine Weile in Betrieb hatte, stellte sich bei mir der eine oder andere Wunsch ein, der sich damit nicht realisieren ließ (obwohl MPlayer an sich eine beeindruckende Zahl an Optionen aufweist).


    • meine Musiksammlung ist komplett in AAC, das wollte ich abspielen
    • Stereo-Musik sollte als DD 5.1 Ton ertönen
    • Stereo-Audio in Filmen braucht einen Subwoofer-Kanal
    • jeder Dateityp sollte sich flexibler handhaben lassen
    • mehr Kontrolle über die MPlayer-Optionen
    • ...


    Herausgekommen ist 'mplay.sh' in Version 0.1


    Infos gibt's im Paket in den README's und INSTALL's


    Vielleicht kann's einer brauchen... :D



    Download hier

    ...Herr, bewahre mich vor dem Glauben, alles (besser) zu wissen... ;D

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von NeverWise ()

  • Ich werds testen, ob das auch bei NTSC avis zittert!
    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Nicht schlecht das Script, aber da gibts noch was was mich interessieren würde.


    Ich habe ein paar Mpeg Dateien mit denen hat MPlayer probleme weil sie nicht in PAL sondern in NTSC vorliegen, die haben praktisch 30 statt 25 fps. Wenn ich die über meine FF-Karte abspiele sind Bild Ton stets asyncron, Ton stockt und Bild ruckelt gelegentlichlich. Mit AVIs habe ich das Problem nicht.
    Lässt sich das durch Optionen beheben und liegt das einfach am MPlayer?

  • hi,
    sieht schon mal ganz gut aus. ich muss noch ein wenig die readme bearbeiten um deine gedanken alle nachvollziehen zu können.
    das padding funktioniert aber wunderbar!


    leider hab ich noch einige videos, die nicht laufen (aber mit yuri's script schon!).
    das sind hautpsächlich videos mit wmv-codec. aber auch flash-videos (flv - z.B. die von youtube) laufen nicht.
    auf die schnelle hab ich den fehler noch nicht gefunden.


    hier mal ein paar ausgaben:

  • okay, ich hab den unterschied zu juri's script gefunden.
    der hat am ende der vf-kette noch ein lavc=xxxx:yy stehen.


    durch setzen von MPLAY_LAVC bekomme ich die option auch aktiviert und kann die sachen abspielen. vllt. solltest du das script per default so ausliefern.


    ausserdem ist die datei a52.conf noch mit dos line-endings gespeichert. das bringt das script auch zum scheitern.


    hast du schon an die unterstütung von subtitles gedacht?
    ich bin gerade dabei ein paar meiner testvideo mal hochzuladen...

  • und schon die nächste unschönheit gefunden. ich hab ein video, das gibt folgendes beim identify aus:


    hier gibt es keine zeile mit 'VO:' am anfang, von daher kann auch das konstukt in 180 von mplay.sh nicht klappen.
    ich hab das mal in ^VIDEO geändert, damit tut es mal.


    am subtile-support teste ich gerade noch...

  • Ich schicke euch mal einen torrent Link per PN zu einer zitternden NTSC TV-Serie!


    Bin noch nicht zum Test gekommen, aber ich teste das Skript auf jeden Fall!


    Untertitelsupport wäre nicht schlecht! Am besten im GgS. zu Juris in Gelber Schriftfarbe und sehr weit unten auf dem Schirm! Und Hintergrund voll transparent.


    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • So, eins nach dem anderen :D:


    • LAVC ist prinzipiell bei allen Dateitypen nötig, die die FF-Karte mit ihrem MPEG-Decoder nicht abspielen kann, also völlig korrekt bei WMV und FLV (aber eben nicht bei MPG). Korrekterweise sollte einfach im Conf-Verzeichnis eine z.B. 'wmv.conf' stehen, die, nach dem Vorbild von 'xvid.conf' den korrekten LAVC-Parameter enthält.
      (Vielleicht ist es auch cleverer, einen allgemeinen globalen LAVC-Parameter zu definieren und in den Dateitypkonfigurationen nur festuzlegen, ob dieser verwendet wird oder nicht. Ist ja schließlich allgemein systemabhängig.)
    • "ausserdem ist die datei a52.conf noch mit dos line-endings" ... Mist, verdammter :D
    • VIDEO liefert nicht dasselbe wie VO; häng mal an deinen MPlayer-Aufruf noch '-identify' dazwischen ('mplayer -vo null -ao null -frames 0 -identify /path/to/file')


    Ich werde mir mal ein paar verschiedenstliche Dateien in verschiedenstlichen Formaten angucken und versuchen, conf-Dateien zu erstellen.

  • ah okay, ich sehe das es eine xvid.conf gibt, in der dieser parameter gesetzt ist.
    wegen VIDEO und VO ist das prinzipiell richtig:

    Code
    1. VIDEO: [WMV3] 320x240 24bpp 1000.000 fps 0.0 kbps ( 0.0 kbyte/s)
    2. VO: [null] 320x240 => 320x240 Planar YV12


    aber ich hab auch videos, bei denen überhaupt keine ^VO zeile entsteht!
    da muss wohl noch irgendeine 'saubere' lösung hin.


    wegen subs:
    - gelb ist soweit ich das momentan sehe nicht drin. da lassen sich nur graustufen einstellen (-sub-bg-color)
    - mplayer kann keine ASS subs wiedergeben, also formatierung und farbe ist in allen fällen fest
    - die transparenz lässt sich mit -sub-bg-alpha einstellen. auf 255 drehe und der schwarze background ist weg.
    - mit -subpos 90 lassen sich die subs auch weiter nach unten schieben. das verhalten lässt sich auch noch über -subalign drehen.
    - mit -subfont-outline kann man den subs noch dickere ränder geben und somit die lesbarkeit verbessern.
    - mit -subwidth kann man die breite der subs begrenzen. vor allem in zusammenhang mit dem exoand ist das wohl hilfreich. da bin ich gerade noch am testen - am liebsten hätte ich, das mplayer automatisch zeilenumbrüche einfügt.

  • Die letzteren Sachen hab ich Juri schon geschrieben, evtl. baut der es ein! Gelb nutz ich unter Win bei vlc immer, das hat sich als am besten lesbar erwiesen...


    Edit: Hab gerade etwas gegoogelt:
    http://tivo-mplayer.sourceforge.net/docs/mplayer-man.html


    Dort steht dass er farbige Subs echt nich kann...


    Zufällig hab ich gesehen, dass es 2 MPG1 Encoder für realtime für DVB gibt, neben lavc noch fame. Ist der vielleicht schneller/besser/weniger rechenintensiv?


    fame
    Realtime MPEG1 encoder for use with DVB/:DXR3 (libfame)


    Für Highend-CPUs gibs noch dies:
    lavcdeint
    Use libavcodec's deinterlace filter.


    Könnte man damit die Farbe hinbekommen?
    -sub-demuxer <number> (BETA CODE)
    Force subtitle demuxer type for -subfile.


    vlc kanns ja und wenn man dessen Sub-Decoder nutzt...


    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SurfaceCleanerZ ()

  • OT:
    ich muss mich korrigieren: mplayer kann ASS subtitles und auch deren schriften verwenden! (scheint es noch nicht so lange zu geben)
    habs hier gefunden: http://lists.mplayerhq.hu/pipe…ons/2006-July/001859.html


    dazu muss mplayer aber auch mit libass support compiliert werden. ich werde das die tage wohl mal ausprobieren.


    vllt. ist es dann möglich 'normale' subs nach ASS zu exportieren und per script die farbe zu ändern. möglich sollte das auf jeden fall sein.


    SurfaceCleanerZ : welche videos siehst du denn normalerweise so an? also welches subformat ist da normalerweise drin? ich sehe hauptsächlich anime an, die subs im ASS format mitbringen.

  • mplay-0.3 - Download


    ( :D O Gott, worauf hab' ich mich da eingelassen ... ich wollte doch nur meine Filme sehen :D )


    Die conf's hab' ich nochmal durchgeguckt, da waren noch mehr mit DOS-LF.
    Das LAVC-Handling ist verändert. Der Parameter MPLAY_LAVC steht jetzt in der 'mplayrc', in den anderen conf's nur noch MPLAY_USE_LAVC (was nicht heißt, dass in einer Dateityp-Conf MPLAY_LAVC dann doch noch einen anderen Wert bekommen kann).


    Für 'MOV', 'WMV' und 'DIVX' gibt's zusätzliche Conf's. Ich hab' auf die Schnelle aber nur wirklich miesqualitative Schnipsel gefunden. Es spielt erstmal, geht aber womöglich noch zu verbessern. 'FLV' hab' ich noch keins. Auch ein qualitativ wertiges Matroska muss ich mir erst bauen.


    fame vs. lavc
    In meiner Doku steht zu 'lavc': "Faster and of better quality than -vf fame."


    lavcdeint
    Steht bei mir als (OBSOLETE), man solle lieber 'pp=fd' im Videofilter nutzen.
    Wer's mal probieren mag: Einfach in der 'mplayrc' das MPLAY_PP einkommentieren.


    VO
    VO wird generell nur benutzt, wenn bei ID_VIDEO_ASPECT etwas anderes als "0.0000" steht. Aber du hast recht, das kann natürlich ins Auge gehen, wenn die Ausgaben vom MPlayer nicht so sind wie erwartet. Da es aber keine Möglichkeit gibt, die korrekten Daten herauszufinden (wenn es schon MPlayer selbst nicht kann), muss die Lösung wohl so aussehen, dass die ganze Aspect-Rechnerei schlicht unterbleibt, wenn die Daten fehlen. Das sollte etwas robuster funktionieren.


    Subtitles
    Das ist anscheinend ein eigenes Kapitel, in das ich mich erst einarbeiten muss. Auf jeden Fall stellt das für MPlayer ja eigene Datenströme dar und so sollte das auch behandelt werden. Kann ja nich' so schwer sein (hoffe ich...).


    NTSC
    Ich arbeite daran :)




    Update: Matroska geht insofern, wie das geht, was drinsteckt, ist also im Prinzip wie bei AVI


    SurfaceCleanerZ : Äh, also, nun ja, ich hab' hier zuhause noch 'n Modem ... da läuft nix mit megabyteweisen Downloads.
    Falls es also irgendwo so einen 2-Minuten-Schnipsel eines NTSC-codierten XVID gäbe... (oder kann man das nicht selber bauen?)
    'tschuldigung :schiel

    ...Herr, bewahre mich vor dem Glauben, alles (besser) zu wissen... ;D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von NeverWise ()

  • mplay-0.3.1


    Ich schon wieder... und nochmal LAVC...


    Irgendwie war da ein Denkfehler drin. Ein Rekodieren des Videostromes muss nicht nur dann stattfinden, wenn das Ausgangsformat nicht MPEG ist, sondern immer auch dann, wenn das Video skaliert oder 'expanded' wird, weil auch dann immer ein neues Bild erzeugt und codiert werden muss. MPlayer scheint das auch zu wissen und fügt in solchen Fällen 'lavc' immer automatich zu den Videofiltern hinzu, allerdings mit Standardwerten und nicht wie in den Optionen gewünscht.


    Das LAVC-Handling ist jetzt so, dass es von den anderen Videofilteroptionen abhängig ist. Immer dann, wenn am Bild was verändert wird, hängt sich auch 'lavc' hinten dran. Man muss sich also nicht mehr drum kümmern. Dadurch sind wieder Dateitypen-Conf's weggefallen, weil die nur das LAVC eingeschaltet haben, was jetzt automatisch passiert.
    Ein paar logische Ungereimtheiten bei der Videofilter-Konstruktion sind dabei gleich mit gefixt worden.



    So, Version 0.4 muss Untertitel können, wie? :D

  • also die version 0.2 kann auch schon subtitles :)
    ich hab den abend mal damit verbracht nen neuen mplayer (1.0rc1) zu bauen, und siehe da: ASS subtiles werden astrein gerendert.


    ein 24FPS NTSC sample lass ich dir mal per PN zukommen.
    ein MKV und ein OGM mit subs versuche ich morgen auch mal vorzubereiten.
    dann werde ich auch mal die version 0.31 antesten.

  • oh sorry, hatte nicht mit Modemusern gerechnet! Ich werde am Wochenende mal ein Stück abschneiden und dann verschicken? ok?


    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Zitat

    Original von slime
    also die version 0.2 kann auch schon subtitles :)


    Achso ... dann muss es also nur noch schick gemacht werden.


    Zitat

    Original von slime
    ich hab den abend mal damit verbracht nen neuen mplayer (1.0rc1) zu bauen, und siehe da: ASS subtiles werden astrein gerendert.


    Seufz, dann werd' ich mich da wohl auch mal ran machen.


    Zitat

    Original von slime
    ein 24FPS NTSC sample lass ich dir mal per PN zukommen.


    Angekommen. Können ruhig bis zu 2 MB pro Schnippel sein, das ist schon okay.